Anzeige(1)

Beziehungskiste

S

Sweety81

Gast
Habe heute mal aufgeschrieben wie es mir im mom geht. Denke das es Leute gibt denen es Ähnlich geh und daher wollte ich dies einfach mal hier rein setzten um zu sehen was ihr davon haltet.


Mein Herz tut weh, das wird es auch noch lange so sein. Am liebsten würde ich laut nach Hilfe schrein.
Zu oft wurde ich verletzt, wurde körperlichen und Seelischen schmerzen ausgesetzt. Ich bin am Ende meine Kraft. Mein Herz schreit nach ihm und das er mir die liebe gibt die ich doch eigentlich verdien. Er hört nicht her, bemüht sich nicht wirklich sehr. Also gibt es wohl kein zurück mehr. Mein Herz bricht, meine Kinder verstehen die Welt nicht, genauso wie ich nicht. Muss mich zwingen das ich nicht nach ihm schrei, doch vorbei ist vorbei. Würde er doch endlich verstehen das man mit jemanden den man liebt so nicht umgehen darf, aber anscheinend hat er nicht die Willenskraft. Streit kommt überall vor das ist normal aber manche Sachen dürfen nicht sein. Hilfe ich könnte nur noch Schrein. Die Tage länger als je zuvor, das warten auf eine Nachricht vergebens. War wohl doch nicht die Liebe seines Lebens. Würde er doch nur ein Zeichen von sich geben dann wüsste ich meine Liebe zu ihm war nicht vergebens. Ich bin nicht dumm auch wenn er das sagt damit trifft er mich jedes mal. Hätte und würde alles aufgeben wenn ich die liebe bekommen würde die ich mir von ihm erhofft habe. Muss stark sein, darf nicht aufgeben, meine Kinder brauchen mich und ein gutes Leben. Es wird schwer, ich sehe im Moment kein Licht in dem Dunklen wo ich gerade bin. Ich wünschte ich könnte ihm sagen wie sehr ich ihn doch über alles Liebe doch bringen tut dies nichts. Werde mir immer wieder anhören müssen wie dumm, blöd und Unfähig ich für alles doch bin. Diese Wörter verletzten, genauso wie die anderen die er zu mir sagt. Sie sind mir zu widerwärtig um zu schreiben. Was geht in mir vor? Ich weiß es nicht. Hat er mit dem was er sagt etwa doch recht? Bin ich dumm? Eigentlich nicht. Aber wenn man diese Worte zu oft hört zweifelt man an sich selbst. Was habe ich in meinem Leben erreicht? Eigentlich fast nichts. Meine Ehe am Ende so wie ich auch. Das einzige was ich habe sind zwei Wundervolle Kinder, doch wie bekomme ich diese nur groß? Bieten kann ich ihnen nichts. Beruflich habe ich versagt, das sagt er mir auch. Mit den Kindern komme ich beruflich auch nicht weit denn diese brauchen ihre Mutter allezeit bereit. Oh, Kinder es tut mir alles so leid. Habe mir für euch ein besseres leben erhofft. Es tut mir alles so unendlich leid. Ich habe mir ein Glückliches leben erhofft, wir alles zusammen für immer vereint. Glücklich für alle Zeit. Doch das Leben ist leider anders das ist bittere Realität. Mir ist kalt, mir rollen tausende von tränen über das Gesicht doch er sieht und spürt es nicht. Habe meine Fehler genau wie er aber Fehler macht jeder manche bereut man auch sehr. Ich liebe ihn sehr doch es darf nicht mehr sein. Er sieht es sonst niemals ein. Streit gehört dazu aber in einem gewissen Rahmen. Der Rahmen wurde zu oft Überschritten. Ich wünschte das alles währe ein böser Traum. Er Küsst mich wach und sagt das war ein böser Traum. Warum tut es nur so weh? Ich frage mich wie es ihm geht, aber fragen will ich ihn nicht. Ich denke seine Antwort ist nicht ehrlich. Ich glaube nicht das er mich vermisst oder wirklich liebt. Sonst würde er sich bemühen. Doch mein warten ist vergebens. Mein Gefühl das ich hab ist das er mich nie wirklich geliebt hat. Ich war nur mittel zum Zweck. Bin eine Zicke, das weiß ich auch nur bin ich zickig weil ich ihn brauch. Doch nie ist er da wenn ich ihn brauch. Habe schon so oft versucht mit ihm zu reden, doch reden ist mit ihm vergebens. Er hört nicht zu und redet mit mir zu selten. Letztens hatten wir ein schönes Telefonat, da spürte ich ein bisschen Glück. Warum kann er nicht immer so sein? Warum können wir nicht Stunden lang über alles Mögliche reden? Ich dachte er sei der Mann meines Lebens. Kann man sich so in einem Menschen täuschen? Warum denkt er nicht an uns? Warum zeigt er keinen schmerz? War ich für ihn nur ein schlechter Scherz? Jetzt sitz ich hier und warte immer noch vergebens.


WUT

Ich könnte platzen, vor lauter Wut. Die Kinder wollten ihn sprechen und ich könnte vor lauter Wut nur brechen. Ach wie eine böse Frau ich doch bin! Ich will mich trennen, wie kann ich nur so was sagen. Der stellt vielleicht fragen! Ich habe dies gesagt weil ich wirklich nicht mehr mag. Doch verstehen kann er es nicht, er ist es selbst Schuld und nicht ICH! Habe ihm tausendmal gesagt nicht mehr mit mir. Und was war? Ich war immer noch hier. Er glaubt es mal wieder nicht aber dies ist für ihn wirklich Typisch. Wie gesagt, im Streit sagt man viel aber irgendwann ist zuviel, auch wirklich zuviel! Wie leit bin ich die leeren Worte, diese Verletzungen, mittlerweile zum Glück nur noch auf Verbaler Art. Aber auch diese sind für mich ziemlich hart, sind Schläge auf einer anderen Art. Genauso gemein und brutal dazu. Nicht mehr mit mir das lasse ich nicht mehr zu! Meine Kinder bekommen einen Schaden, denn diese dürfen so was nicht sagen. Doch der gnädige Herr erlaubt sich das, in seiner Position darf man das. Wie will man seinen Kindern etwas verbieten wenn man es selbst benutzt? In mir ist gerade bittere Enttäuschung und riesengroßer Frust. Angst hat er keine das ist gewiss, aber er soll sich nicht so sicher sein. Schade das er die Erkenntnis nicht erlangt wenn er sie hat ist es zu spät. Den einmal weg ist weg! Werde meinen Weg wohl gehen müssen auch wenn es schmerzt es bricht mir das Herz. Ich kann es nicht mehr ertragen ich böse, dumme Frau das wird er mal wieder sagen das weiß ich genau. Ich werde nicht mehr kriechen, nicht mehr zu ihm. Wenn dies einer tun müsste dann wohl er, aber nur kriechen reicht nicht mehr. Er hat sich schon geändert das gebe ich zu doch es reicht nicht. Ich bin kalt geworden und verschließe mich immer zu. So kann er mich nicht überall verletzen, er hat sowieso schon alte Wunden aufgerissen die ich längst als verheilt abgestempelt habe. Alles was mich bedrückt setzt er im Streit gegen mich ein, das kann doch keine Liebe sein! Winseln müsste er wie ein Hund! An Aufmerksamkeit fehlt es ihm! Eine Beziehung besteht aus Konversation und nicht aus Vegetation. PC ist an oberster stelle, dann folgen irgendwann wir. Reden? Was ist das? Das tut er nicht wirklich mit mir. Gemeinsames lachen, sich blind verstehen, einfach mal gemeinsam spazieren gehen. Ein Wochenende in trauter Zweisamkeit das ist wirklich weit entfernt. Eine Blume nur aus dem Garten, darauf kann ich ewig warten. Ich wollte einfach nur glücklich sein und nicht mit ihm zusammen einsam und allein.
 

Anzeige(7)

Tuesday

Aktives Mitglied
Hallo,

du klingst ganz schön verzweifelt. Klar, wenn ich das richtig sehe, bist du mitten in der Trennung. Da fühlt man sich mies, am Ende, irgendwie als Versager.

Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Auch wenn der Anfang schwer ist, du hast jetzt erst mal Luft zum Atmen. Es werden sich kleine Erfolge an große reihen und langsam baut sich dein Selbstbewusstsein wieder auf. Dann wird es einfacher.

Die Kinder brauchen vor allem Liebe und sie werden es genießen, dass kein Streit mehr herrscht, dass sie nicht zusehen müssen, wie die Mutter immer wieder gedemütigt wird. Das Lachen kehrt wieder bei euch ein.

Genau so wird es sein, du wirst sehen.

Und dann hast du auch wieder Kraft dich neu zu orientieren, machst vielleicht einen Power Shop bei ebay auf und wirst Unternehmerin. Das kannst du von Zuhause aus. Dir stehen immer noch viele Möglichkeiten offen. Komm erst mal zu Kräften und dann geht es los.


Der größte Schritt - und der schwerste! - ist doch bereits geschafft. Du lebst wieder für dich und die Kinder.



Tuesday
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben