Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Abi - Lehre oder Studium oder doch etwas ganz anderes?

Macbi88

Mitglied
Hey Leute,

ich habe letzten Mai mein Abitur erfolgreich mit 2.5 bestanden. Dann habe ich mir vorgenommen ein Biologie Studium zu machen.. jedoch erhielt ich keinen Platz. Deshalb entschied ich mich dazu Informatik auszuprobieren. Das fand ich jedoch sehr theoretisch und garnicht so mein Ding. Meine Eltern machen jetzt Stress und sagen ich sollte mich unbedingt für ein BA-Studium bewerben und evtl sogar eine Lehre in die Fachrichtung machen, in die ich später gehen will. Das würde mir gegenüber anderen einen Vorteil verschaffen, da ich so schon genau wüsste was ich später machen möchte. Ich kann auch sicherlich nicht bestreiten, dass ich momentan Ziellos bin. Auch wenn ich gerne Biologie studieren möchte, so sind die Berufsaussichten später nicht gerade rosig. Habe gehört es schafft nur in etwa jeder zehnte einen Beruf zu ergattern. Da wäre Informatik natürlich gerade das Gegenteil. Vielleicht könnte mir dabei eine Ausbildung im IT bereich sogar helfen die Motivation im Studium höher zu halten. Hatte mir auch schon überlegt mich selbstständig zu machen aber mit anfang 20 und ohne konkrete Ideen ist das schwer. Die meisten sagen auch man sollte schon erstmal eine Ausbildung oder ein Studium gemacht haben bevor man selbstständig wird, denn so hat man was in der Hand für später falls es doch nichts wird. Und man findet ja sicherlich auch in dem Berufsfeld wo man dann unterwegs war Ansätze für seine Selbstständigkeit.
Gibt es überhaupt Lehren im bereich der Biologie? Alle meine Freunde oder bekannten machen nämlich ausbildung zu BlaBlaKaufmannern... kenne mich da nicht wirklich aus.

Mir kommt es aber auch etwas komisch vor während viele meiner Freunde studieren eine Lehre anzufangen. Für mich ist das einzig wahre entweder viel Geld verdienen mir egal was oder aber zu studieren. Denn nur mit einer Lehre würde ich mich irgendwie minderwertig im vergleich zu anderen fühlen.. finde dafür hätte ich dann kein Abitur machen brauchen... so wie eine Art Resssourcenverschwenung.

(noch kurz etwas zu einem Auslandsaufenthalt oder fsj: dafür fühle ich mich zu introvertiert.. ich bewundere Menschen, die so etwas machen und fände theoretisch so etwas toll... allerdings habe ich glaube ich nicht so die Menschenkenntniss und den Mut sowie die Persönlichkeit dazu.)
 

Anzeige(7)

Neko

Aktives Mitglied
Hi Macbi,

in deiner Situation waren vermutlich viele von uns, die nach der Schule nicht wussten, was sie machen wollten - bei mir ist das noch nicht so lange her, darum versuch ich mal, dir weiterzuhelfen ;)

Wenn du sagst, dir ist das Studium zu theoretisch, dann schau dich mal nach FH oder BA (wie schon von dir erwähnt) um - da ist der Praxisteil wesentlich höher als bei einem "normalen" Uni-Studium.

Aktuell gibt es jede Menge Diskussionen um das Thema "Was ist besser: Lehre oder Studium?". Ich finde, die Frage sollte eher lauten "Was ist FÜR MICH besser?". Allgemein kann man diese Frage nämlich nicht beantworten. Wenn du selbst sagst, du würdest dich nicht gut fühlen, wenn du "nur" eine Lehre machst, dann studiere. Du sollst ja schließlich auch stolz auf das sein, was du erreicht hast.

Selbstständig machen mit Anfang 20 und ohne jegliche Erfahrung außerhalb der Schule, finde ich sehr kritisch. Dabei geht es mir weniger um das eventuell fehlende Fachwissen, sondern viel mehr um die Erfahrung, die man in der Praxis erwirbt. Wie willst du ein Geschäft aufbauen, wenn du überhaupt noch nie erlebt hast, wie es "da draußen" aussieht? Wie arbeiten wirklich funktioniert? Möglich ist es sicher, aber garantiert nicht einfach. Außerdem brauchst du - soweit ich weiß - für die Selbstständigkeit ein gewisses Startgeld - konntest du schon so viel in deiner Schulzeit ansparen? :eek: (oder reiche Eltern?)

Ob Bio oder Info musst du im Endeffekt für dich entscheiden. Oder Bio-Informatik? Da weiß ich allerdings auch nicht, wie es mit Arbeitsplätzen aussieht. Die sachlichen Vor- und Nachteile hast du ja bereits aufgelistet. Aber du musst dir auch klar machen: Kann ich vielleicht viele Jahre lang einen Beruf ausüben, der mir eigentlich nicht so viel Spaß macht? Oder mach ich lieber, was mir Spaß macht und gehe dafür das Risiko ein, dass ich keinen Job kriege oder weniger verdiene?

Ich hatte vor ein paar Jahren genau die gleiche Entscheidung zu treffen! Ich habe mich damals entschieden, das zu machen, was mir einen Arbeitsplatz sichert. Denn ich habe gesagt: Ich kann auch später noch mal was anderes studieren oder meinen Job wechseln. Aber dann habe ich was in der Hand, womit ich mich bewerben, was ich vorzeigen kann und ich kann mir ein bisschen Geld ansparen. Und vielleicht finde ich ja in dem eigentlich weniger geliebten Job doch noch meine Erfüllung. Aber - wie gesagt - diese Entscheidung musst du für dich selbst treffen.

Viel Erfolg - für was auch immer du dich entscheidest :daumen:
 

ithink

Aktives Mitglied
Hallo Mac,

der Link hier ist ganz interessant:

1 der auch 2

aber ehrlich gesagt, wenn dir Informatik zu theoretisch ist, dann werden dir auch alle anderen Studiengänge naturwissenschaftlicher Art zu theoretisch sein, denn die ersten vier Semester sind fast überall durchsetzt mit Grundlagenwissen Mathe, Physik u.ä. Erst danach wird es interessanter, anwendungs- und interessenorientierter. Da hat Durchhaltewillen und die Bereitschaft zu sturem Pauken unbedingte Priorietät. Scheint aber nicht so dein Ding zu sein. Insofern solltest du die Bedenken bzgl. eines evtl. intellektuell nicht so anspruchsvollen Jobs entweder sofort vergessen oder deine Einstellung grundsätzlich ändern. Dir wird heutzutage nichts mehr auf dem goldenen Tablett serviert und wenn du nicht bereit bist hart gegen dich selbst zu sein, werden es Andere tun. Solltest du dich also außerstande sehen, das Informatikstudium weiterzumachen, was ich dir unbedingt empfehlen würde, denn damit kannst du auf jeden Fall wenigstens Geld verdienen, abgesehen davon dass es von all den trockenen Studiengängen noch das Einfachste ist, so würde ich an deiner Stelle den Beruf des Försters ergreifen. Die Tätigkeit ist vielseitig, man ist viel an der frischen Luft und arbeitet meistens selbstständig und der Verdienst ist auch ganz ok. Wenn ich heute nochmal die Wahl hätte, würde ich es jedenfalls tun.

lg

ithink
 
Zuletzt bearbeitet:

Macbi88

Mitglied
danke an euch beide ihr konntet mir auf jeden Fall mal einen Ruck geben... ich habe die Dinge aus einer falschen Sicht betrachtet..

an ithink: ist der Beruf des Försters mit einer Lehre verbunden? Finde den Ansatz garnicht mal schlecht und auch draußen zu sein könnte mir wirklich Spaß machen!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben