Anzeige(1)

Zwiespalt und ich weis nicht mehr weiter- Ratschläge bitte :))

Jutta36

Neues Mitglied
Hallo wie soll ich anfange, .. also .. war jz 3 Jahre in einer Beziehung.. doch die letztn 3-4 Monate liefen alles andere als gut und ich muss sagen .. einen Monat bevor ich Schluss gemacht habe, habe ich teilweise schon mit der Beziehung abgeschlossen gehabt. Als ich dann Schluss machte, war ich schon ziemlich "traurig" & "enttäuscht". Hätte es mir aber schlimmer vorgestellt. Mir ist es wirklich ein Monat total gut gegangen. Klar habe ich ab & zu an ihm gedacht und anfangs wars vlt bisschen hart, aber ich kann es selber nicht beschreiben.. ich war nur etwas "erleichtert" das ich nun wieder "alleine im Leben steh" und sah das als eine Art Aufgabe für mich zu wachsen &&& .. da man ja in einer Beziehung immer zu 2. alles durchsteht. Natürlich habe ich viel mit meinen Freunden gemacht, neue Leute kennen gelernt und auch das gemacht was ich wollte. Auf jeden Fall 1- 1 1/2 Monate nach der Trennung hat ich das aller aller aller erste mal wieder intimeren Kontakt zu einen anderen Mann. Und ich muss sagen, ich bereue es nicht und ich fand es total schön .. nur fange ich jz an , mich an ihn "anzuheften", obwohl ich es anfangs immer nur als "Wochenend- Beziehung " oder "Austoberei" empfand. es war einfach mal ein tolles gefühl von einem anderen Mann umgarnt zu werden, und auch mal jemand anderen intimer kennen zu lernen. Also das heißt jetzt nicht das ich i.eine Art Gefühle für ihn habe, aber ich fühl mich ein bisschen zu ihm hingezogen. Ich weis jetzt nicht wie ich das deuten soll, da ich eher eine Person bin die sich schwer auf jem. einlässt .. und da ich nun gemerkt habe, das er mir mehr wert ist als eine "austoberei" fange ich an über alles nachzudenken. über meine Trennung (die ich nicht bereue) aber ich fühle mich schlecht das ich nach ca 1 Monat wieder Kontakt zu anderen habe, vorallem aber auch das ich nicht getrauert habe .. sondern mich in ein "Abenteuer" stürzte (vlt aus reiner Neugierde), aber auch .. das ich "schon meinen Stolz" abgelegt habe einen Mann gegenüber der mich noch nicht super kennt bzw ich mich zu ihn hingezogen fühle. (ich bin eher so eine, die zuerst nachdenkt und dann handelt, nachdenkt nachdenkt nachdenkt.. ein problem 10x analysiert, negativ drüber nachdenkt und postitv und vorallem habe ich als frau so einen stolz das ich sagen möchte, nicht alles zu machen was mir andere sagen/ wollen,..) ich denke andauernd drüber nach aber ich kanne s mir gerade gar nicht leisten (arbeit, nebnbei noch schule,.. ) finde aber zz einfach keine konzentration zu etwas "wichtigen"!. Was sagt ihr dazu?! Wäre total nett von euch, wenn ihr mal sagt was ihr davon haltet bzw mir einen rat geben könntet. DANKE IM VORAUS )
 

Anzeige(7)

digitus

Aktives Mitglied
Was sagt ihr dazu?!
Ich versteh nicht wo hier das Problem liegen soll? Oder hältst Du Stolz, Hochmut und Unnahbarkeit etwa für Tugenden? Du bist 20 und beginnst Dich langsam erwachsen und nicht mehr jungmädchenhaft zu benehmen.

sondern mich in ein "Abenteuer" stürzte (vlt aus reiner Neugierde), aber auch .. das ich "schon meinen Stolz" abgelegt habe einen Mann gegenüber der mich noch nicht super kennt bzw ich mich zu ihn hingezogen fühle
Du bist jetzt erfahrener und sicherer, Du brauchst diesen Schutzwall aus "Stolz" der in Wahrheit ja nur Unsicherheit ist, nicht mehr und beginnst mehr auf Deine echten Bedürfnisse und Wünsche zu achten und auch Deine Sexualität souveräner auszuleben. Hier ist alles so gesund und normal wie es nur sein kann - wolltest Du denn ewig ein teenager bleiben?

digitus
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben