Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Zwangsgedanke geht nicht weg!

1111743

Neues Mitglied
Hallo Community!
Vielleicht fange ich mal von vorne an: Bereits als ich klein war, hatte ich schon die ein oder andere Zwangsstörung. Zum Beispiel musste ich immer das ganze Geschirr sofort in den Schrank räumen oder Krümel durften beim Essen nicht auf dem Tisch liegen. Dann viele Jahre später, mit ungefähr 15 Jahren, sind mir wieder Zwänge aufgefallen. Diesmal war es viel stärker und viel mehr: Kontrollzwänge, Waschzwänge... Ich habe hart an mir gearbeitet und die Zwänge besser in den Griff bekommen. Das war gegen Ende 2018 und hielt auch gut bis ungefähr Mitte diesen Jahres an. Nur dann bekam ich einen Rückfall, musste mich ritualisiert waschen. Ich habe immer wieder versucht, diesen Gedanken, mich waschen zu müssen, zu ignorieren, aber das hat nicht geklappt, weil ich die Angst hatte, dass mich dieser Gedanke mein Leben lang verfolgen wird. Also musste ich mich dann ritualisiert waschen. Dies bekam ich dann aber kurz wieder in den Griff, bis vor ein bisschen mehr als einem Monat wieder ein Zwangsgedanke auftauchte: Ich hatte das Gefühl, dass die Waschmaschine von außen dreckig ist. Nur wollte ich auch diesen Gedanken ignorieren und machte sie nicht sauber. Da war ja auch alles sauber. Ich blieb stark und hielt diesen Zwangsgedanken bis jetzt aus, was auch zwischendurch erfolgreich war. Ich hatte viele gute Momente, wo ich diesen Zwangsgedanken nicht hatte und dann auch dachte, dass er jetzt verschwunden ist und mich nicht mehr stört. Sogar auch ein paar Tage hintereinander war der Zwangsgedanke nicht da und ich fühlte mich befreit. Nun ist er allerdings wieder aufgetaucht und ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich habe auch hier die Angst, dass mich dieser Zwangsgedanke mein ganzes Leben verfolgen wird, dass ich nie mehr glücklich sein kann und nichts mehr genießen kann. Ich will diesen Zwang auch nicht ausführen, weil ich dann die Angst habe, dass ich einen Rückfall bekomme und dann frühere Zwangsgedanken ausführen muss, die eigentlich schon verflogen sind. Und dann würde ich denken, dass dieser Monat jetzt umsonst war, dass ich es so lange ausgehalten habe und am Ende hat es dann nichts gebracht, wenn ich jetzt die Waschmaschine sauber mache. Was soll ich machen? Wird der Zwangsgedanke irgendwann weggehen? Oder was kann ich tun, damit er weggeht? Ich möchte doch einfach nur glücklich sein!

Vielen Dank im Voraus!
 

Sisandra

Aktiver Nutzer
Uh, das hört sich gruselig an. Ich mag mir nicht vorstellen wie das ist, wenn man Zwängen unterworfen ist.

Warst du als Kind in Therapie oder hast du deine Zwänge selbst in den Griff bekommen? Ich könnte mir vorstellen, ein paar Stunden bei einem Verhaltenstherapeuten könnten hilfreich sein bevor sich die Zwänge verfestigen.
 
G

Gelöscht 79650

Gast
Die Zwangsgedanken haben ihre Ursache in einer großen, in der frühen Kindheit verwurzelten Angst.
Ich habe lange unter Zwängen gelitten und rate dir zu einem guten Therapeuten, wobei ich hier eine analytisch orientierte Gesprächstherapie der Verhaltenstherapie vorziehe, da man an die Grundangst heran muss.

Alles Gute dir!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben