Anzeige(1)

Zu sehr auf Freund fixiert

Z

Zero09

Gast
Hallo, es geht um meinen Freund und die Tatsache, dass ich mich oft ganz schön abhängig von ihm mache und auf ihn fixiert bin.*
Er ist 36, ich bin 26 und wir sind seit ca 1,5 Jahren zusammen.*
Meistens wird einem dann ja geraten, dass man einige Hobbys und Freundschaften pflegen soll. Aber das mache ich ja. Ich habe einen ganz normalen 8 Stundenjob, spiele dienstags, freitags und sonntags Fußball und mache montags noch anderen Sport. Ich habe einen festen Freundeskreis, mit dem ich mich mindestens einmal im Monat treffe. Also es ist nicht so, dass mein Freund das einzige ist, was ich habe.*
Aber ich erwische mich immer dabei, dass ich egtl nur auf eine Nachricht von ihm warte, wenn ich alleine zu Hause bin. Ich kann gar nicht mehr zu Hause in Ruhe entspannen, weil ich meistens nur darauf warte, dass er sich meldet. Auch wenn er mal abends alleine mit seinen Kumpels unterwegs ist, bin ich so froh, wenn er mir schreibt, dass er wieder zu Hause ist.*
Ich möchte das egtl nicht , ich möchte keine Freundin sein, die so sehr auf ihren Freund fixiert ist weil ich auch genau weiß, dass einen das beim Partner *uninteressant macht. Aber ich weiß einfach nicht wie ich es ändern kann, dass ich mein Leben wieder mehr in den Mittelpunkt stelle. Habt ihr gute Ratschläge für mich?*

Ich weiß, dass es sicherlich viel schlimmere Sorgen gibt und dass ich froh sein kann einen Freund zu haben aber ich bin einfach ziemlich unzufrieden momentan. Freue mich über jede Antwort :)*
 

Anzeige(7)

Rosafee

Aktives Mitglied
Was ist daran falsch?

Natürlich denkt man ständig an den Menschen, in den man verliebt ist. Zumindest in der Anfangsphase, die auch mal einige Jahre dauern kann.

Wieso muss man immer so cool tun, als sei alles andere mindestens genau so wichtig?

Wieso darf man sich nicht zu seinen Gefühlen bekennen?
 
L

LaquishaX

Gast
Wie das aussieht brauchst du viel mehr Nähe und Zweisamkeit als er. Weiss er das überhaupt? Viele machens auf cool und unabhängig dabei wünschen sie sich was ganz anderes. So wie du alles beschreibst verbringt ihr eh zu wenig Zeit miteinander und da ist die Sehnsucht nach ihm eh ganz verständlich und normal.
Im Endeffekt verstellst du dich die ganze Zeit, daher kann ich nur raten, dass du ihn darauf ansprichst.
Rede offen über deinen Wünschen, Gedanken und Bedürfnissen – falls er das „abartig/klammern/fixiert empfindet, dann passt ihr eh nicht gut zusammen und du wirst immer einstecken müssen.
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Ich kann aus deinem Text nicht herauslesen, das du klammerst.
Du bist mit deinem Job, Sport und den anderen Aktivitäten genügend beschäftigt und klebst nicht an ihm.
Wie läuft denn eure Beziehung so?
Hast du das Gefühl, du bist ihm nicht wichtig genug und von ihm kommt zu wenig?
 
Z

Zero09

Gast
Hallo, vielen Dank für eure Antworten.

@Jun: Ihm ist es sicherlich nicht egal, ob ich ihm schreibe und ich denke, er freut sich auch und manchmal schreibe ich ja auch von mir aus.

@Rosafee: Naja, falsch ist daran nichts und ich finde es auch vollkommen normal, dass man gerne an den Menschen denkt, in den man verliebt ist/den man liebt. Ich will auch sicherlich nicht auf cool tun aber trotzdem habe ich das Gefühl, zu sehr auf ihn fixiert zu sein, weil ich mich manchmal einfach nur auf eine Nachricht warte und so froh bin, wenn er dann endlich schreibt, anstatt die Zeit "sinnvoll" zu nutzen und nicht so fixiert auf meinn Handy zu sein.

@LaquishaX: Ja, das könnte vielleicht der Kern des Problems sein. Ich möchte mehr Nähe und er ist vielleicht auch mal ganz froh, einen Abend alleine zu Hause zu sein. Und deshalb ist die Sehnsucht vermutlich umso größer bei mir. Im Grunde genommen bin ich auch dafür über alles zu sprechen aber bei diesem Thema tue ich mir schon schwer. Habe Angst, dass er dann denkt "Ich kann machen was ich will, sie steht eh immer für mich zur Verfügung". Und dass ich deshalb dann uninteressant für ihn werde und er es vielleicht schon als klammern empfindet.
Andauernd lese ich, dass Partner irgendwie doch immer wieder "neu erobern" wollen und ein selbständiges, unabhäniges Leben führen sollte.

@sofia: Ich denke auch, dass er es nicht als Klammern empfindet, weil ich mich ja mit meinen Gedanken zurückhalte und ihm nicht andauernd schreibe, dass ich ihn jetzt sehen will zum Beispiel. Aber in meinem Kopf geht was ganz anderes vor...
Deine Frage trifft vermutlich ebenfalls das eigentliche Problem. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich ihm nicht wichtig genug bin und dass von ihm zu wenig kommt. Er muss mir nicht zehnmal am Tag sagen, dass er mich liebt aber er spricht einfach gar nicht über seine Gefühle. Klar, an einigen Handlungen und an seinem Verhalten merke ich das aber mir ist das zu wenig. Ich habe ihm das vor ein paar Wochen auch schonmal gesagt, also das jeder Mensch mal Komplimente braucht aber geändert hat sich leider nichts...
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Liebe TE,

ich muss meinem Vorschreiber recht geben.
Wenn du das Gefühl hat, ihm nicht wichtig genug zu sein und er dich dies immer wieder spüren lässt, dann solltest du deine ganze Beziehung mal überdenken.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben