Anzeige(1)

Zu schnell gereizt

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

Ich weiß nicht wie und wo ich anfangen soll und warum es so ist.

Auf jedenfall hat es vor ein paar Jahren angefangen und es wird immer schlimmer so das mich heute jede Kleinigkeit, wo man normal sagt 'nicht so schlimm', auf 180 bringt. Ein Fußgänger der langsam vor mir läuft, wenn ich da nicht schnell vorbeikommen oder im Supermarkt an der Kasse stehen und es geht nicht schnell genug voran - langt schon um mich aufzuregen.

Auf Arbeit ist es besonders schlimm, da ich da auch mit Auszubildenden zusammenarbeite und die mal Fehler machen, sonst müßten sie ja keine Ausbildung machen. Wenn ich da eine sache 3mal erklären muß oder Fehler bemerke bin ich schnell gereizt und reagier auch schon mal mit einer patzigen Antwort oder lasse ihn/sie links liegen. Wenn dann noch Wiederworte kommen oder ich was sage und es nicht gleich gemacht wird, werde ich auch schon mal laut und schreie.
Und da steigere ich mich rein - Tag für Tag.
Letzte Zeit war es so schlimm das ich früh einigermassen gutgelaunt zur Arbeit gehe und mit jedem Schritt den ich der Arbeitstelle näher kam schlägt meine Laune um und so bald ich auf Arbeit bin und den ersten Fehler sehe bin wieder da wo ich am Abend vorher war. Da ist es auch schon vorgekommen das Arbeitskollegen eine unpassende, unhöfliche (nett umschrieben) bekamen. Sie wollten nur was wissen und haben ordentlich gefragt - aber mich hats halt genervt und ich habe sie angeschriehen und die wußten nicht mal warum.

Da das halt schon länger Zeit so geht wollte keiner mehr was mit mir zu tun haben und ich war halt der Meinung 'Die spinnen alle. die können mich am A... lecken, ich werde hier nur gemobt, ich willl einen neuen Job'. So bin ich ich in einer Stellenanzeige auf den Satz gestoßen "Wir könenn keine Choleriker gebrauchen". Hä bitte was? Erstmal goggeln.

Und als ich mir so die Seiten durchgelesen habe, habe ich darüber nachgedacht das das sehr gut auf mich zutrifft, ok außer das meine Computermaus mal unsaft die Tischplatte küsst demoliere ich keine Einrichtung und ich werde auch nicht Handgreiflich. Trotzdem habe ich gemerkt das das Problem vielleicht zum größte Teil von mir ausgeht und ich durch meine Aggression diese Problem verursache. Danach bin etwas leichter zur Arbeit gegangen und habe versucht nicht alles so tragisch zu sehen und habe die letzten 2 Tage sehr gut und ohne Agression überstanden und das wurde auch zum Teil erwiedert.

Das Problem was ich habe ist, da meine schlechte Laune und Wutanfälle so lange angehalten haben und die Wunden nicht bei mir und vor allem nicht bei den anderen in zwei Tagen heilen, alles von vorne losgeht wenn es mal wieder etwas stressig wird (die letzten 2 Tage war nicht viel zu tun und da kommen wieder andere Tage). Und das will ich nicht.

Ich würde jetzt gern eure Meinung hören, was ich tun kann um nicht bei jeder Kleinigkeit gleich in die Luft zu gehen. Habe mir schon überlegt zu einem Psychotherapeuten zu gehen und von dem Hilfe zu holen.
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Das wäre eine gute Idee. Aber mir ist da gleichzeitig noch ein Gedanke gekommen. Es gab auch mal eine Zeit da hätte ich gerne ein ungeliebtes Gesicht auf einen Sandsack gepappt und dann einfach draufgeschlagen. Bis meine Wut verraucht wäre. Aber es gibt eine Menge Sportarten wo du dich körperlich verausgaben könntest. Da gehören auch Kampfsportarten dazu. Du bekommst dort Selbstbewustsein um dich zu wehren gegen das Mobbing. Gleichzeitig baust du Streß ab.

http://www.actilife.ch/SiteCollectionDocuments/2008/03/DE/actilife_mag_mai08_box_dich_fit.pdf

Selbstverteidigungsportal für Europa -

Karma
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben