Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Zentralheizung-wie am besten Heizkosten sparen?

*Bienchen*

Mitglied
Hallo,ich bin vor zwei Wochen in eine neue Wohnung gezogen.Meine Heizkosten sind in der Miete/Betriebskosten eingerechnet.Und ich möchte natürlich vermeiden irgendwann nachzuzahlen,weil ich zu viel verbrauche.
Vorher hatte ich Gasheizung, und hier ist es ja nun ganz anders.

ich weiß nicht ob es besser ist,die Heizung immer laufen zu lassen oder nicht.Zb brauche ich im Bad keine Heizung,außer vorm Duschen.Auch im Schlafzimmer heize ich nur abends mal ne Stunde durch,weil mir der Raum sonst zu kalt ist.

Im Grunde hab ich nur im Wohnzimmer so "richtig" Heizung an.
Jetzt sagte mir der Hausmeister das sei Mist.Und unwirtschaftlich.Andere sagen ich treibe meine Kosten in endlose Höhen wenn die Heizung IMMER an ist.

Was ist denn nun richtig?? :confused:

Bei mir ist das Geld echt knapp und ich hab richtig Angst vor Nachzahlungen etc,frieren möchte ich aber auch nicht...

LG
 

Anzeige(7)

roxane

Aktives Mitglied
Das kommt ganz auf deine Heizung drauf an - ich zB hab eine Wandheizung - da ist es wirtschaftlicher die Heizung durchlaufen zu lassen - da das aufheizen, der Leitungen in der Wand mehr Energie verbraucht - als wenn ich dauerhaft eingeschaltet habe.
Hast du in der Wohnung keinen Zähler, an dem du selbst ablesen kannst - wie hoch dein Verbrauch ist und somit selbst testen kannst - wie es mit dem Verbrauch aussieht.
Viele Heizugen in Mehrfamilienwohnhäusern sind ja auch tw. schon zentral gesteuert, dh der Vorlauf geht automatisch runter, wenn es draußen wärmer ist.
Ich würd die Heizung auf kleinerer Stufe durchlaufen lassen und gegebenenfalls etwas höher drehen.
Wichtig ist auch das richtige lüften - also nicht die Fenser dauerhaft offen (gekippt) lassen, sondern mehrmals täglich ein paar Minuten lüften.
 

das Gefühl

Aktives Mitglied
Ich habe meine Heizkosten im letzten Jahr um 150 Euro gemindert (stolz), da ich auch immer so hohe Kosten hatte. Das Thermostat sollte in allen Räumen (auch Bad) immer an sein. Ich habe auf Stufe zwei von fünf dauerhaft geheizt. Zweimal am Tag muß die Heizung auf Null gestellt werden und für 15 Minuten gelüftet werden. Diese Lüftung ist wichtig, um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden (und natürlich auch für Dich). Wenn Du das Haus verläßt, müssen die Heizungen auf niedriger Stufe anbleiben, da es mehr kostet, von Null auf 100 zu fahren, als eine konstante Temperatur zu haben.
Also, bei mir hat es geklappt. Viel Glück.
 
B

Blackjack

Gast
Ich mach es immer so. Früh nach dem Aufstehen schön durchlüften. Dann überall die Heizung auf gleichen Wert stellen. Dann Abends bevor ich ins Bett gehe nochmal ganz kurz durchlüften. Wieder die Heizung auf den alten Wert zurückstellen. Dadurch das die Temperatur Abends hier etwas runtergeregelt wird springt die Heizung nachher meist auch nicht an. Im Prinzip läuft die Heizung bei mir nur einmal richtig morgens nach dem Lüften. Wenn es richtig knacke kalt draußen ist auch mal zwischendurch, aber sonst nur einmal. Wichtig ist das überall gleichmäßig beheizt ist und die Wärme konstant über den Tag gehalten wird. Wichtig ist das gut durchgelüftet wird aber auch nicht zulange damit die Möbel und Innenwände nicht auskühlen. Tja und da nach dem Duschen lüften angesagt ist würd ich die Duschzeit vor das reguläre Lüften legen.
 

*Bienchen*

Mitglied
Hallo,
danke erstmal für die Tipps.
Also,der Hausmeister sagte er empfhielt die Heizung ganz durchlaufen zu lassen,damit die Räume nicht auskühlen.Wenn die Thermostate auf "2" stehen,sollen es wohl ungefähr 18 Grad sein.Das reicht mir aber im Wohnzimmer nicht,da läuft sie auf 3, und ich habe ca 20-21 Grad,das ist angenehm.

Also wenn ich sie auf gleichem Wert stehen lasse,heisst das Tag und Nacht,oder?Gestern habe ich das gemacht,die Heizkörper sind dann aber auch die ganze Zeit heiss.Allerdings ist es schön warm hier in der Wohnung.Wenn ich die Heizung ausmachen und nachmittags von der Arbeit komme,ist die Wohnung immer verdammt ausgekühlt gewesen...
 

HarryO

Mitglied
Ich mache es ebenso wie Blackjack. In der Nacht drehe ich die Heizung runter und drehe sie erst nach dem guten Durchllüften in der Früh auf bis die Räume gut aufgeheizt sind. So hält sich die Wärme gut und ich kann dann auch wieder runter schalten. Allzu warm mag ich es generel nicht, da ich da immer so müde werde, also passt mein Sparsinn auf mit meiner Produktivität zuhause zusammen ;)
 

Rhenus

Urgestein
Hallo Bienchen,

drei Stimmen für Blackjack, was mir manchmal schwer fällt.:D
Doch wenn er Recht hat, sollte man das so nennen.

Wirklich sparen kann man nur, wenn die Fenster nicht zügig sind, die Räume mit angepasster Wärme versorgt sind und insgesamt nicht zu hoch heizt.
Dauernde Änderungen verbrauchen zu viel Energie.
Die Unterschiede Nacht Tag sollte nicht mehr als 2° C betragen.

Jedes Grad was niedriger geheizt wird, bring ca 6% Ersparnis.

Viel Erfolg
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Heißhunger wie damit umgehen? Sonstiges 6
S Wie kommt man an eine Impfung? Sonstiges 151
T Gefühl - wie verlässlich ist es? Sonstiges 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • @ Otter:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) Oliver485:
    kurz mal telefonieren
    Zitat Link
  • (Gast) Oliver485:
    sorry
    Zitat Link
  • (Gast) Oliver485:
    kam genau dazwischen :/
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben