Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Zeitarbeit-Weniger Lohn als Kurzarbeitergeld

O

OlafOlafson

Gast
Hallo,

ich beziehe seit knapp drei Monaten Kurzarbeitergeld weil meine Einsatzfirma in Kurzarbeit ist und ich auch seit dem zu Haus bin.

Ich beziehe ca 1800 € Kurzarbeitergeld

Meine Frage: wenn mir meine Zeitarbeit einen neuen Job vermittelt, der deutlich unter 1800 € liegt, kann ich dann absagen oder versuchen zu erklären, das der neue Lohn weniger ist als 1800 Euro beträgt. Oder muss ich mir das gefallen lassen?

Wer kann mir bitte Ratschläge geben?
 

Anzeige(7)

Yang

Aktives Mitglied
Du hasst doch einen Arbeitsvertrag mit der Zeitarbeitsfirma.
Dort ist eindeutig geregelt, wie hoch dein Stundenlohn bzw. dein Gehalt ist.
Daran muss und wird sich deine Zeitarbeitsfirma halten, egal wer deine Verleihfirma ist.
Es sei denn, dir wurde ein Änderungsvertrag bzw. eine Kündigung vorgelegt.

Das Kurzarbeitergeld richtet sich nach dem Gesetzt und ist gestaffelt, z.B. bei ledige die ersten 3 Monate 60% des ausgefallenen Nettoentgeldes, dann die nächsten 3 Monate 70% und danach 80%.
Bei verheiratet mit mindestens einem Kind beträgt es 67%, 77% und 87%.
Die Bezugsmonate müssen dabei nicht zusammenhängen.
Unterbrechungen der Kurzarbeit lösen keinen Neubeginn der Bezugsdauer aus.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Hallo,

ich beziehe seit knapp drei Monaten Kurzarbeitergeld weil meine Einsatzfirma in Kurzarbeit ist und ich auch seit dem zu Haus bin.

Ich beziehe ca 1800 € Kurzarbeitergeld

Meine Frage: wenn mir meine Zeitarbeit einen neuen Job vermittelt, der deutlich unter 1800 € liegt, kann ich dann absagen oder versuchen zu erklären, das der neue Lohn weniger ist als 1800 Euro beträgt. Oder muss ich mir das gefallen lassen?

Wer kann mir bitte Ratschläge geben?
Ich verstehe gerade den Sinn nicht, sorry!
Als erstes geht es darum, mit wem Du Verträge hast.
Verträge hast Du einzuhalten. Wenn Du mit jemandem keinen Vertrag hast, brauchst Du auf Forderungen gar nicht erst zu reagieren. Oder siehst Du das anders?

Du arbeitest anscheinen für einen Personalvermittler, der Dich eingestellt hat.
Mit dem Unternehmen, wo Du eingeteilt wirst, hast du also keinen Vertrag.
Demnach bezahlt Dich der Dienstleister und das zu den Bedingungen, die vertraglich geregelt wurden.
Oder
Wenn Dich Dein Dienstleister lediglich an einen niedriger bezahlten Job vermitteln würde, hättest Du einen Vertrag mit dem Dienstleister und einen mit dem anderen Unternehmen.
Dein Dienstleister würde - als job hunter - eine Provision dafür bekommen, dass Du den Vertrag in dem anderen Unternehmen abschließt.
Wenn Du aber keinen Vertrag abschließt, weil Du daran nichts verdienen kannst, gibt es eben keine Provision. Das Geschäft ist gescheitert.

Sei mal so nett und schau in Deine Verträge und dann schreib mal, was da steht.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lili

Gast
Macht doch keinen Sinn für dich. Du bist in Kurzarbeit, d.h. du hast Arbeit. Wieso solltest du den wechseln für schlechtere Bedingungen?! Oder läuft der Vertrag bald ab und soll als neue Stelle dienen!?
Sag doch erstmal bis was dein jetziger Vertrag gilt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast bread is hat den Raum betreten.
  • (Gast) bread is:
    hi
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    Hi
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben