Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

MusePuse

Mitglied
Hallo,
wie steht ihr zum Thema Zahnzusatzversicherungen? Habe mal im Internet geschaut und viele Angebote für 20-25 Euro im Monat gefunden, was soweit ok wäre. Allerdings steht überall dabei, dass die Preise im Alter steigen. Nützt dann natürlich auch nichts, wenn man 30 Jahre lang zahlt, aber dann, wenn man die Versicherung bräuchte muss man kündigen, da man sich die hohen Beiträge nicht mehr leisten kann. Dann lieber 30 Jahre lang das Geld sparen.

Hat jemand schon länger so eine Versicherung und kann mal berichten wie sehr die Preise gestiegen sind?

MfG
 

Anzeige(7)

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
wie steht ihr zum Thema Zahnzusatzversicherungen?
Na ja ;)

In der Jugend hatte ich nicht das Geld, obwohl ich meine Zähne bis zum 26 Lebensjahr nicht gepflegt habe, dementsprechend ist auch mein Zahnstatus.

Ich werde jetzt wahrscheinlich lügen, aber über die letzten Jahre habe ich denke mal 1500-2000 € für den Zahnarzt ausgegeben.

Ich habe jetzt grob überschlagen
25 x 12 Monate x 30 Jahre = 9000 € ohne Zinsen, bei gleichbleibendem Beitrag.
wenn du jetzt noch in eine Kasse wechselst, die die Zahnreinigung bezahlt ;):)

Im Alter werde ich wohl Teilprotesen oder ein Gebiss brauchen, das wird dann teuer :cry:

Wie ist denn der Zahnstatus deiner Familienhistorie ?
Ist da bei euch eine Schwachstelle in den Genen ?
Pflegst du deine Zähne ?

Danach würde ich mich ausrichten.

Passieren kann immer was :eek: ;):):D

Gruß Hajooo
 

kasiopaja

Sehr aktives Mitglied
Es kommt darauf an , wie gesund die Zähne sind.
Wenn man normalerweise, bis auf die Zahnreinigung nichts machen lassen muss, kann man sich die Zusatzversicherung auch sparen.
Und dann kommt es noch darauf an , was die Krankenkasse bezahlt.
In meinem Fall bezahlt sie nämlich 80 Euro an der Zahnreinigung, diese kostest mich 85 Euro, so dass am Ende für mich noch 5 Euro übrig bleiben.
 

friedmäk

Neues Mitglied
Also aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass mir eine Zahnzusatzversicherung durchaus Geld gespart hat. Denn die Beiträge halten sich für mich in Grenzen.

Ich bin Ende 30 und zahle effektiv ca. 100-120 € im Jahr (2x Zahnreinigung sind bei mir knapp 240 €/Jahr/ Versicherungsbeiträge sind irgendwo bei 350€ pro Jahr) , habe bei Zahnersatz, Zahnbehandlung und Zahnreinigung 100% Leistung und beteiligt sich sogar alle 2 Jahre mit 200 € für Bleaching.

Mein Zahnzustand ist aktuell in Ordnung, allerdings werden bei mir kurz- und mittelfristig einige alte Füllungen fällig und leider werden da sicherlich ein- zwei Kronen notwendig sein.

Allerdings würde ich es tunlichst vermeiden, die Versicherung allein vom Betrag abhängig zu machen. Es gibt ja dann, je nach Anbieter, andere Leistungen fürs Geld. Zudem habe ich bei meinen Recherchen festgestellt, dass es einfach unzählige Tarife gibt.

Nachteil=Auf eigene Faust, ist es schwer den passenden Tarif zu finden.
Vorteil = Es gibt durch die Vielzahl, für fast jeden einen Tarif bei dem Kosten und Nutzen stimmen.

Daher habe ich mich von einem unabhängigen Makler mit Spezialgebiet Zahnzusatzversicherung beraten lassen. Das hat mich, außer Zeit für das Telefonat, keinen Cent extra gekostet und im Zweifel habe ich einen Ansprechpartner.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
1 mal Zahnstein entfernen im Jahr zahlt die Krankenkasse. Bei einer professionellen Zahnreinigung muss ich in Vorkasse gehen (60€) - 40€ bezahlt davon die Krankenkasse.
Bei normaler Zahnpflege ausreichend.
Allerdings sind mir in den letzten Jahren 2 Zähne teilweise abgebrochen. (beim nagen am Spareribs ;) ) Einer davon konnte wieder hergestellt werden. Beim 2. war das nicht mehr möglich. Er existiert noch als Stumpf, der zahnärztlich so geschützt wurde, das er momentan keine Schwierigkeiten bereitet. Optisch ist er nicht erkennbar, da er sich im hintern Bereich befindet. Allerdings muss er irgendwann gezogen werden - ein Implantat kann ich mir finanziell nicht leisten und die anderen Optionen sind für mich nicht wirklich akzeptabel.
Um eine Zahnzusatzversicherung werde ich wohl auf Dauer nicht herum kommen, da die Wahrscheinlichkeit besteht, das im zunehmenden Alter (momentan bin ich 62) die Zahnsubstanz weiter schwächelt. Mit oder ohne Spareribs :LOL:
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ist eine Therapie so sinnvoll? Gesundheit 1
S Corona-Impf-Antikörpertest IgG sinnvoll? Gesundheit 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben