Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Zähne korrigieren lassen

F

FragenFragen

Gast
Ich hatte als Kind keine Zahnspange, weil meine Eltern nichts davon hielten. Generell war meine Eltern nie bereit für die Zähne zu bezahlen oder sich großartig darum zu kümmern.

Mein linker Schneidezahn ist verdreht. Was mich sehr stört. Auf Fotos und auch sonst mag ich nicht lachen. Zumindest nicht so das man meine Zähne sieht. Falls jemand mich doch mal lachend fotografiert oder ein Video macht finde ich mich richtig hässlich. Ich kenne ja nur mein Spiegelbild. Da finde ich meine Zähne gar nicht so schlimm. Vielleicht weil ich es gewöhnt bin. Aber wenn ich mich plötzlich richtig rum sehe ist es grauenhaft, weil der Schneidezahn dann viel schlimmer verdreht ist. Um Spiegelbild ist es gar nicht so schlimm.

An mir wurde schon alles kritisiert. Nur nie die Zähne. Deshalb bin ich unsicher ob es wirklich so schlimm ist oder ich nur total kritisch mit mir selber bin. Ich wurde früher wegen meinem Aussehen gemobbt. Hauptsächlich die Haare und die Kleidung. Deshalb bin ich da noch etwas empfindlich was mein Äußeres angeht...

Jetzt ist es so das die Behandlung sehr teuer wird. Wahrscheinlich muss ich mit 6000€ - 12.000€ rechnen. Ich bin 29 deshalb wird die Krankenkasse nichts bezahlen. Mein Zahnarzt meint es wird maximal 4000€ werden. Aber das kann ich mir nicht vorstellen...

Mein damaliger Zahnarzt hat mir auch eine Korrektur empfohlen, weil die Zähne so eng stehen kann ich schlechter putzen. Weiß nur nicht ob das vielleicht eine Strategie zum verkaufen ist. Andere Zahnärzte haben nichts gesagt.

Außerdem bin ich nur bereit die Behandlung durchzuführen wenn die Spange hinter den Zähnen ist oder es sich um durchsichtige Schienen handelt.

Muss ich zusätzlich zum Kieferorthopäden? Oder reicht auch die Ausmessung beim Zahnarzt für die durchsichtigen Schienen? Wenn möchte ich es gleich richtig machen...

Ich habe auch Angst das die Zähne sich wieder zurückdrehen und das Geld quasi umsonst war... Passiert das immer? Muss ich mein Leben lang nachts eine lose Spange tragen?

Mein letzter Backenzahn hat eine Krone. Ist eue Korrektur dann überhaupt ich möglich?
 
Z

Zahnspangenfrau

Gast
Hallo,

ich kann Deine Sorgen, gerade weil es um viel Geld und Dein Lächeln geht, verstehen und versuche, ein paar Deiner Fragen anhand meiner Erfahrungen zu beantworten.

Mit diesen durchsichtigen Schienen kann man zwar durchaus Fehlstellungen korrigieren, aber eben auch nicht alles. Deshalb würde ich Dir wirklich einen Termin beim Kieferorthopäden ans Herz legen; dort kannst du Dir eine professionelle Meinung einholen - vielleicht ist eine festsitzende (oder auch lose) Zahnspange in Deinem Fall das Mittel der Wahl.

Natürlich sind diese lingualen Zahnspangen hinter den Zähnen um einiges teurer als eine reguläre Zahnspange, die normal sichtbar wäre. Auch da würde ich mir wirklich nochmal Gedanken machen, ob Du wirklich mehr Geld ausgeben willst; Zahnspangen an sich sind bei Erwachsenen per se nichts Schlimmes. Aber das ist natürlich Deine Entscheidung. Darf ich fragen, woher Du das mit den 6000€-12000€ her hast? Von einem Kieferorthopäden?

Nach Entfernen der Zahnspange bekommt du - zumindest beim Kieferorthopäden - lose Retainer, damit sich die Zähne nicht wieder verschieben. Die solltest Du unbedingt so tragen, wie es der Kieferorthopäde Dir sagt; ansonsten war vielleicht alles umsonst. Du hast auch die Möglichkeit, Dir im Ober- und Unterkiefer permanente Retainer einsetzen zu lassen. Die wurden bei mir jedoch nicht von der Kasse übernommen, aber das waren sie wert. Ich meine, die Kosten von diesen permanenten Retainern beliefen sich auf etwa 50€ pro Zahn. Übrigens trage ich meine losen Retainer jetzt gar nicht mehr; wie das ohne diesen festen Retainer wäre, kann ich nicht beurteilen. Mein Kieferorthopäde meinte auch, die Behandlung sei abgeschlossen und die losen Retainer seien nicht mehr nötig. Verschoben hat sich jedenfalls nichts.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Kieferorthopäde ist mMn der bessere Ansprechpartner für Dein Anliegen als der "normale" Zahnarzt.


Viele Grüße
Vanessa


(Eben ist mir noch die Geschichte eines Kumpels eingefallen: Er wollte sich auch die Zähne richten lassen und hat entsprechend dafür angespart. Beim Kieferorthopäden hat sich aber dank Röntgen des Kiefers gezeigt, dass er keine reine Zahn-, sondern auch eine Kieferfehlstellung hat. Somit wird die Kasse bei ihm die Kosten für Zahnspange und anschließende Kiefer-OP übernehmen, obwohl er auch erwachsen ist. Nur so als Input.)
 
F

FragenFragen

Gast
Die Kosten mit 6000€ - 12.000€ habe ich nur grob gegoogelt.

Vielen Dank für den Tipp mit deinem Kumpel. Ich habe auch gelesen das in Ausnahmefällen die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden auch wenn man schon erwachsen ist.

Wieso soll ich denn zum Kieferchirurg? Meinst du nicht Kieferorthopäde?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Schlechte Zähne Gesundheit 16
K Zähne knirschen? Woran merkt man es? Gesundheit 20
S Kann ich mich nochmal krankschreiben lassen? Gesundheit 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben