Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wozu eigentlich???

whitewine

Aktives Mitglied
Ich will jetzt hier nicht depressive Stimmung verbreiten, aber es würde mich interessieren ob euch die Gedanken die mich in letzter Zeit beschäftigen auch manchmal durch den Kopf gehen... Ich betrachte immer mal wieder mein Leben und frage mich "wozu eigentlich??" Wir werden geboren, haben im Idealfall eine glückliche Kindheit (was bei mir schon mal wegfiel), ne einigermassen problemfreie Jugend (was bei mir erst recht wegfiel), irgendwann reissen wir uns in der Schule, in der Lehre, im Studium den A**** auf weil wir wissen dass wir leider ohne "Diplom" nichts sind auf dieser Welt. Später finden wir vielleicht mal nen Job (wenn wir Glück haben), idealerweise einen den wir mögen, dort reissen wir uns wieder den A**** auf um Geld zu verdienen. Vielleicht haben wir irgendwann einen Partner, mit dem wir uns idealerweise verstehen, vielleicht setzen wir auch Kinder in die Welt, mit denen wir uns idealerweise auch verstehen. Und den Kindern predigen wir dann wieder, sie sollen ihren Abschluss und ihr "Diplom" machen, denn sonst seien sie niemand und hätten keine Chance. Neben dem Berufsalltag sind wir damit beschäftigt die Welt zu zerstören und Hass und Angst zu verbreiten. Vielleicht fressen wir Drogen oder saufen um uns den Alltag einigermassen erträglich zu machen. Irgendwann werden wir alt, kriegen Krankheiten und Gebrechen, siechen im Altersheim dahin und sterben. Und wozu das alles? Wo ist der Sinn? Mal abgesehen vom Kinderzeugen als Vermehrung der Weltbevölkerung (wobei eine Verminderung wahrscheinlich eher angesagt wäre), sehe ich echt nicht was unsere Aufgabe sein soll...

Hat jemand eine Idee? :eek:
 

Anzeige(7)

tropus00

Aktives Mitglied
Ich will jetzt hier nicht depressive Stimmung verbreiten, aber es würde mich interessieren ob euch die Gedanken die mich in letzter Zeit beschäftigen auch manchmal durch den Kopf gehen... Ich betrachte immer mal wieder mein Leben und frage mich "wozu eigentlich??" Wir werden geboren, haben im Idealfall eine glückliche Kindheit (was bei mir schon mal wegfiel), ne einigermassen problemfreie Jugend (was bei mir erst recht wegfiel), irgendwann reissen wir uns in der Schule, in der Lehre, im Studium den A**** auf weil wir wissen dass wir leider ohne "Diplom" nichts sind auf dieser Welt. Später finden wir vielleicht mal nen Job (wenn wir Glück haben), idealerweise einen den wir mögen, dort reissen wir uns wieder den A**** auf um Geld zu verdienen. Vielleicht haben wir irgendwann einen Partner, mit dem wir uns idealerweise verstehen, vielleicht setzen wir auch Kinder in die Welt, mit denen wir uns idealerweise auch verstehen. Und den Kindern predigen wir dann wieder, sie sollen ihren Abschluss und ihr "Diplom" machen, denn sonst seien sie niemand und hätten keine Chance. Neben dem Berufsalltag sind wir damit beschäftigt die Welt zu zerstören und Hass und Angst zu verbreiten. Vielleicht fressen wir Drogen oder saufen um uns den Alltag einigermassen erträglich zu machen. Irgendwann werden wir alt, kriegen Krankheiten und Gebrechen, siechen im Altersheim dahin und sterben. Und wozu das alles? Wo ist der Sinn? Mal abgesehen vom Kinderzeugen als Vermehrung der Weltbevölkerung (wobei eine Verminderung wahrscheinlich eher angesagt wäre), sehe ich echt nicht was unsere Aufgabe sein soll...

Hat jemand eine Idee? :eek:
Hallo withewine,

das ist eine ziemlich von "idealerweise" geprägte Sicht /Gedanken der kein positives Lebensgefühl besitzt oder es zu Zeit "verloren "hat:)
Deine Aufgabe ist das was du in deinen Leben erreichen möchtest !
Hast du kein klares Ziel vor Augen- so tapst du im "dunkeln".

Hast du dagegen ein Ziel , so unternimmst du alles um es zu erreichen.
Und es ist der Weg der den Unterschied macht , nicht das eigentliche Ziel.!
Aber das Ziel ist die Bestätigung, die Genugtung deiner Bemühungen, das nicht alles idealerweise ablaufen muss :)

mfg
tropus
 

whitewine

Aktives Mitglied
Hallo withewine,

das ist eine ziemlich von "idealerweise" geprägte Sicht /Gedanken der kein positives Lebensgefühl besitzt oder es zu Zeit "verloren "hat:)
Deine Aufgabe ist das was du in deinen Leben erreichen möchtest !
Hast du kein klares Ziel vor Augen- so tapst du im "dunkeln".

Hast du dagegen ein Ziel , so unternimmst du alles um es zu erreichen.
Und es ist der Weg der den Unterschied macht , nicht das eigentliche Ziel.!
Aber das Ziel ist die Bestätigung, die Genugtung deiner Bemühungen, das nicht alles idealerweise ablaufen muss :)

mfg
tropus
Ein Ziel... hmm... Ja, das hatte ich auch einmal.. bzw. schon mehrere Male... Es muss ja nicht zwangsläufig so sein, dass man sich ein Ziel setzt und dieses dann auch erreicht.. Vielleicht erreicht man es nicht.. vielleicht kommt etwas dazwischen.. vielleicht erkennt man dass das Ziel falsch war.. Ich weiss auch nicht ob ich ein Ziel das ich in meinem Leben erreichen will besonders sinnvoll und wichtig ist für die Welt. Was bringt es der Welt wenn ich z.B. irgendwann man einen Mann, 3 Kinder, ein Haus, ein Labrador und einen Goldfisch haben will? Leiste ich damit einen Beitrag für diese Erde?
 
B

BlueScreen

Gast
Du redest viel über "Karriere" machen...

Wenn dich das nicht erfüllt, dann musst du dir einen anderen Sinn suchen.

Mein momentaner Sinn des Lebens ist z.B. einfach viel zu erleben, viel Erfahrungen zu machen...
Und dazu gehört eben auch, seinen eigenen Sinn für das Leben zu finden.
Der Weg ist das Ziel ;)

Jedenfalls sind wir alle noch schnell und lange genug Tod.
Jetzt ist Leben angesagt.:)
 

Nemo

Aktives Mitglied
Die wahrscheinlichste erklärung für die entstehung des lebens ist, dass irgendwo mal ne chemische reaktion stattgefunden hat.
Da das leben sich so entwickelt hat, dass es nicht nicht verschwindet, wenn das einzelne lebewesen das zeitliche segnet, müsste, wenn das leben überhaupt einen sinn hat, dieser eigentlich mal darin bestehen das leben weiterzugeben (was die meisten leute ja auch nach wie vor tun..)
Wir sind jedoch kein einfaches reagenzglaz mit einer flüssigkeit, die irgendwann abreagiert und das wars: wir können denken, und wir können fühlen.
Das leben kommt uns lebenswert vor, wenn wir uns gut dabei fühlen, und es kommt uns grausam vor, wenn wir uns schlecht fühlen.
Da wir zusätzlich instinktiv irgendwo in uns das bestreben haben, das kollektiv, unsere gesellschaft zu fördern, trägt zu unserem wohlbefinden nicht nur das bei, was einem selbst angenehm ist, sondern auch wie sich andere wegen uns fühlen.
Der höhere sinn des lebens ist meiner meinung nach also, das zu tun, was man für richtig hält, und womit man selbst selbst und die menschen in der umwelt am glücklichsten sind:
Ob das nun ist, dass man als hausfrau eine familie umsorgt, als wissenschaftler in der forschung tätig ist, als musiker sein täglich bort verdient, oder man als mönch in der religion halt sucht, muss jeder für sich selbst wissen.
Oder auf der charakterlichen ebene: ob man nun mehr wert aufs äußere legt, die inneren werte bevorzugt, viel oder wenig über sich und eigene probleme erzählt, den menschen schnell oder langsam vertraut....
Das sind ziele, die wirklich jeder für sich selbst herausfinden muss. Sie motivieren einen jedoch ein leben lang zu leben.

mfg, ich
 

Smoothman

Mitglied
Hi whitewine,

zu gut sind mir diese Gedanken bekannt!!! :(
Ich habe für mich entschieden, dass der Sinn des Lebens nicht von außen bestimmt wird, sonder von mir allein!!!
Kariere, Kinder, Geld, Moral, Religon und das ganze Zeug interessieren mich nicht mehr. Das heißt, es interessiert mich spätestens dann, wenn es Konsequenzen hat, die sich negativ für mich oder meine Mitmenschen auswirken. Also ich spreche hier nicht von reinem Egoismus.
Was ist aber der Sinn des Lebens? Scheiß Frage würde ich sagen ;)
Nun, ich denke der Sinn liegt darinnen, seine Zeit sinnvoll zu verbringen. Die Frage lautet jetzt, was ist sinnvoll?
Ein Tag war für mich sinnvoll, wenn ich abends mit einem guten Gefühl ins Bett gehe. Was es dazu braucht, kann nur ich ALLEIN entscheiden!!!!!!!!!!!!
Die übliche Karriere gehört bei mir sicherlich nicht dazu!!!

Auf ein gutes Gefühl beim Schlafengehen :)

Smoo
 

Skynd

Aktives Mitglied

Der Weg ist das Ziel ;)
wenn man das neben Karriere und Zielen nie aus den Augen verliert, kann man (Wissenstand:jetzt) am Ende zurückschauen und von sich behaupten ein (sehr)gutes Leben geführt zu haben.
einen "echten" (äußerst weitläufiger Begriff :D ) Sinn gibt es im Leben nicht.

Biologisch/Wirtschaftlich betrachtet erfüllst du genau wie alle Tiere und Pflanzen deinen Teil im Kreislauf des (biologischen)Lebens.

am besten du kuckst dir mal einen großen Ameisenhaufen an....


Skynd
 
M

Mahdia

Gast
Ich lese zur Zeit ein Buch und darin steht
"Den Sinn des Lebens findet man nicht bei anderen, sondern nur in sich selbst"

Man sollte sein Leben so gestalten dass es einem selbst gut geht, und Dinge nicht deshalb tun, weil es die Gesellschaft vielleicht "verlangt"

Lg
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben