Anzeige(1)

Worauf beim Verkauf über eBay Kleinanzeigen achten?

Mokita

Aktives Mitglied
Hallo zusammen :)

Ich bin gerade am Ausmisten und bin dabei auf mein Reitzubehör gestoßen. Das wurde nicht allzu oft benutzt und ich will es nicht einfach wegwerfen. Im Umfeld habe ich niemanden, der das brauchen könnte und da dachte ich, dass eBay Kleinanzeigen ja eigentlich ganz praktisch wäre.
Ich habe das noch nie benutzt und müsste mich da erstmal reinfinden.

Könnt ihr mir sagen, worauf ich besonders im Bezug auf meine Privatsphäre und Datenschutz achten sollte?
Und wie man das mit dem Preis regeln kann? Sollte ich am besten alles zusammen oder getrennt anbieten?
 

Anzeige(7)

Old Flow

Aktives Mitglied
Erst einmal mußt Du dich bei Ebay Kleinanzeigen anmelden, was ich aber nicht problematisch finde.
Sehr wichtig ist es selbstgemachte Fotos zu verwenden!!! Keine " geklauten " von anderen Seiten.
Und manche Leute weisen darauf hin das es sich um ein Privatverkauf handelt, und sie somit keine Gewährleistung für die Artikel übernehmen.
Ob es besser ist alles in ein Angebot zu fassen oder alles einzeln anzubieten, ist Geschmacks und auch auch Glückssache.
Datenschutz ist so eine Sache.
Meistens werden die Dinge bei Dir zuhause abgeholt.
Da kann es gut sein, wenn man nicht alleine ist.
Aber auch ein neutraler Ort in der Nähe der Wohnung ist nicht ungewöhnlich. Oder eben nur Versandt.
 

Mokita

Aktives Mitglied
Erst einmal mußt Du dich bei Ebay Kleinanzeigen anmelden, was ich aber nicht problematisch finde.
Sehr wichtig ist es selbstgemachte Fotos zu verwenden!!! Keine " geklauten " von anderen Seiten.
Und manche Leute weisen darauf hin das es sich um ein Privatverkauf handelt, und sie somit keine Gewährleistung für die Artikel übernehmen.
Ob es besser ist alles in ein Angebot zu fassen oder alles einzeln anzubieten, ist Geschmacks und auch auch Glückssache.
Datenschutz ist so eine Sache.
Meistens werden die Dinge bei Dir zuhause abgeholt.
Da kann es gut sein, wenn man nicht alleine ist.
Aber auch ein neutraler Ort in der Nähe der Wohnung ist nicht ungewöhnlich. Oder eben nur Versandt.
Danke :)

Das klingt ja nicht allzu kompliziert. Eigentlich wäre es mir viel lieber wenn ich das zum Käufer schicken kann und ihn nicht treffen muss ^^ Aber erstmal gucken ob sich überhaupt jemand für die Sachen interessiert.
Dass man keine Gewährleistung für den Artikel übernimmt gilt ja bestimmt auch wenn man das nicht dazu schreibt, oder?
 

Sollilja

Aktives Mitglied
Ich würde außerdem erstmal schauen, zu welchen Preisen ähnliche Artikel dort angeboten werden, und ob im "Set" oder einzeln. Man kann zwar angeben, ob "Festpreis" oder "Verhandlungsbasis", aber meine Erfahrung ist, dass die Käufer auf jeden Fall runterhandeln wollen, auch bei "Festpreis" - daher lieber erstmal einen etwas höheren Preis ansetzen und schauen, wie es läuft.

Versand natürlich nur gegen Vorauskasse (Überweisung oder PayPal) - als Käufer würde ich sowas über Ebay Kleinanzeigen niemals machen - habe aber selbst dort schon einige Dinge per Versand verkauft.

Das mit der Gewährleistung solltest Du auf jeden Fall dazuschreiben. Und auch, das Du keine Haftung für Schäden übernimmst, die durch den Versand entstehen. Sicher ist immer besser :).
Wenn irgendwelche Mängel an den Sachen bestehen, dann auf jeden Fall darauf hinweisen, ggf. mit entsprechenden Fotos.
 

Old Flow

Aktives Mitglied
Danke :)

Das klingt ja nicht allzu kompliziert. Eigentlich wäre es mir viel lieber wenn ich das zum Käufer schicken kann und ihn nicht treffen muss ^^ Aber erstmal gucken ob sich überhaupt jemand für die Sachen interessiert.
Dass man keine Gewährleistung für den Artikel übernimmt gilt ja bestimmt auch wenn man das nicht dazu schreibt, oder?
Ist auch nicht kompliziert. Ich alter Mann bekomme es ja auch gebacken.
Nur Versandt kannst Du ja mit in die Anzeige rein schreiben.
Aber es macht den Artikel halt etwas teurer, und manches sehe ich halt ganz gerne bevor ich es kaufe.
Und Interessenten von Reitzubehör, gehören nicht unbedingt zu den kritischen und unangenehmen Kunden.
Das pssiert eher bei günstigen Autos oder IT Artikeln, oder bei Waren die zu verschenken sind.

Ich glaube bei Ebay Kleinanzeigen muß es nicht extra noch einmal mit in die Anzeige geschrieben werden, weil man davon ausgeht, das es Privatverkäufe sind.
Aber mit Sicherheit kann ich Dir das jetzt nicht sagen.
Vieleicht meldet sich ja noch wer mit Jura Kenntnissen.
 

Uri

Aktives Mitglied
Eigentlich wäre es mir viel lieber wenn ich das zum Käufer schicken kann und ihn nicht treffen muss ^^
Kompliziert würde es nur durch Deinen obigen Wunsch werden.

"nur Versand" bedeutet:
--> Fernabsatz, Käufer hat die Ware nicht gesehen, Deine Fotos und Beschreibung sind essentiell und damit natürlich einklagbar bzw. mit Nachspiel und erhöhtem Aufwand. Käufer können eine unfassbar idealisierende Vorstellung aus Fotos entwickeln (meine Erfahrung).
--> Bargeldlose Zahlungsvorgänge heben die Anonymität auf.
--> man braucht zusätzliche Klauseln/Vereinbarungen, wie 1) Risiko der Verpackung, 2) Risiko des Paketverlustes, 3) Garantie, Funktionalität etc.

Direkter Verkauf von Angesicht zu Angesicht bedeutet:
--> gekauft wie gesehen!
--> Cash gegen Ware!
--> kein Aufwand durch... Buchhaltung, Nachspiel wegen fehlerhafter Beschreibung, verpacken des Pakets
--> kein Risiko durch Zerstörung und Verlust bei Transport oder anderen Regressansprüchen
Der Direktverkauf lässt fast alle Ansprüche erlöschen.
 

Mokita

Aktives Mitglied
Kompliziert würde es nur durch Deinen obigen Wunsch werden.

"nur Versand" bedeutet:
--> Fernabsatz, Käufer hat die Ware nicht gesehen, Deine Fotos und Beschreibung sind essentiell und damit natürlich einklagbar bzw. mit Nachspiel und erhöhtem Aufwand. Käufer können eine unfassbar idealisierende Vorstellung aus Fotos entwickeln (meine Erfahrung).
--> Bargeldlose Zahlungsvorgänge heben die Anonymität auf.
--> man braucht zusätzliche Klauseln/Vereinbarungen, wie 1) Risiko der Verpackung, 2) Risiko des Paketverlustes, 3) Garantie, Funktionalität etc.

Direkter Verkauf von Angesicht zu Angesicht bedeutet:
--> gekauft wie gesehen!
--> Cash gegen Ware!
--> kein Aufwand durch... Buchhaltung, Nachspiel wegen fehlerhafter Beschreibung, verpacken des Pakets
--> kein Risiko durch Zerstörung und Verlust bei Transport oder anderen Regressansprüchen
Der Direktverkauf lässt fast alle Ansprüche erlöschen.
Danke :)
Daran hatte ich gar nicht gedacht. Dann ziehe ich den Direktverkauf doch als Option in Betracht. Ich müsste bloß gucken, wie sich das organisieren lässt, damit ich mich nicht alleine mit jemanden treffen muss. Aber da kümmer ich mich drum, wenn es soweit ist. ^^
 

üllö

Mitglied
Falls du Ware an Abholer (Käufer oder "Bekannter des Käufers") verkaufst, lasse dich nicht auf "Zahlung perPaypal" ein. Abgabe nur gegen Cash. Sonst kann es sein, dass die Zahlung rückgängig gemacht wird, sobald die Ware den Besitzer gewechselt hat.
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Hast Du zum Beispiel bei Ebay etwas von privat ersteigert, hat der Verkäufer womöglich die Gewährleistungsrechte ausgeschlossen. Schaue in den Verkaufstext. Findest Du keine Angaben dazu, muss auch die Privatperson zwölf Monate für das verkaufte Produkt geradestehen.

Natürlich mußt Du das da reinschreiben, Keine Garantie , keine Gewährleistung , keine Rücknahme , wenn Du es ausschließen willst , was Du als Privatverkäufer darfst. Schreibst Du es nicht in den Anzeigentext, gilt die gesetzlich vorgeschriebene.

Ich hatte immer Glück , wenn ich reingeschrieben habe, das die Leute gerne vorbeikommen können und sich die Sachen vor Kauf ansehen können.
Das zeigt den Leuten , das Du nichts verheimlichst ( Kratzer , Defekte , etc.).

Dann waren die Leute auch immer bereit den von mir festgelegten FP ( Festpreis ) zu zahlen .

Beim Versand ist zu beachten - Versicherungssumme des Paketes- Beispiel Du verschickst eine teure Vase ( Wert 1000 Euro ) in der DHL Filiale fährt einer mit nem Stapler drüber , Paket kaputt, Vase auch.
DHL ersetzt dann die Versicherungssumme in Höhe der Paketversicherung früher waren DHL Pakete immer bis 500 Euro versichert.
Du hättest also nur 500 bekommen.
Hat man einen höheren Wert sollte man das Paket in der Wertehöhe versichern oder von dem Kunden schriftlich einfordern, das er unversicherten Versand wünscht. Das kann man bei DHL / UPS / HERMES / FEED EX ( mehr fallen mir grade nicht ein ) online machen, aber auch am Schalter. Die Gebühr zahlt natürlich der Kunde , der könnte ja auch selbst vorbeikommen oder jemanden schicken.

Was auch schon vorgekommen ist - Kunde überweist den Kaufbetrag - ruft an und sagt ein Bekannter kommt das abholen.
Geld hast Du der Bekannte kommt , nimmt das Teil mit.
Wundern tust Du Dich , wenn dann der ( angeblich ) wirklich Bekannte vor der Türe steht und das Teil abholen will, das hast Du ja aber dem vermeintlich anderen Bekannten schon mitgegeben.
Dann ruft der Kunde an, sagt er habe das Teil nie bekommen und Du mußt dem Kunden das Geld wiedergeben.

Es sei Du kannst nachweisen , wer das Teil abgeholt hat - Personalausweisnummer oder Reisepassnummer / Führerschein, Krankenkassenkarte.
Deshalb cash gegen Ware - immernoch die beste Variante .
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    tomtom1972 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben