Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

wohungskündigung durch insolvenz?????

W

Waldfee

Gast
hallo ihr lieben,

ich weiß nicht,ob das hier rein passt (sonst bitte verschieben),aber ich schreibe trotzdem mal.

also folgendes:
mein sohn ist dabei privatinsolvenz zu beantragen.
dazu muß er von allen gläubigern eine forderungsaufstellung einholen.
nun hatte er vor paar jahren mietschulden,die er bis jetzt immer monatl. abgezahlt hat.durch die priv.insol. hat er die zahlungen eingestellt,damit die schulden mit in die insolvenz kommen können.

nun hat die wohnungsgesellschaft ihm statt einer forderungsaufstellung gleich mal eine räumungsaufforderung bis zum 20.11.08 geschickt.
also der anwalt der wohnungsgesellschaft hat geschrieben,daß er sich bedankt für die forderungsaufstellung und seine mandanten damit nicht einverstanden sind.er soll bis zum 20.11. die wohnung räumen oder einen neuen termin zur räumung angeben.

nun bin ich natürlich ganz durch den wind,denn ich unterstütze meinen sohn bei der insolvenz.bin ja froh,daß er endlich mal sein leben ordnen will und nun kommt so was.

meine frage:
kennt sich jemand mit solchen sachen aus?
dürfen die denn einfach so kündigen?
die sind doch laut einem § (ich weiß nicht welcher) der InsO verpflichtet,ihm eine aufstellung zu machen.
seit er damals die mietschulden hatte,zahlt das arbeitsamt immer die miete gleich zum vermieter.also bestehen keine neuen mietschulden.

ich bin ganz verzweifelt,weil ich angst habe,daß der junge nun auf der straße stehen muß.

ich danke schon mal fürs antworten.:) (habe schon gegooglet,nix dazu gefunden)

viele grüße
waldfee
 

Anzeige(7)

leas

Mitglied
Hallo Waldfee.

Also solange die Miete bezahlt wird und auch wens von amt ist gibt es keinen Grund deinen Sohn zu kündigen, das ist wiedermal so eine masche von den Vermitern weil sie angst haben das wen dein Sohn nun in die Insolwenz geht nicht mer Bezahlt dan ist es nemlich schwiriger in Rauszuschmeisen. Das heist keine Parnik kein gericht der Weld würde den Vermiter recht geben solange nachgewisen werden kann das das Geld immer Pünglich überwiesen worde und dar es vom Amt kommt solte das kein Problem sein.

Gruß von mir Leas.S
 

Micky II

Aktives Mitglied
Hallo Waldfee,

bevor er dem RA des Vermieters irgendwas antwortet, sollte er sich das Schreiben nehmen und dringend zur Schuldnerberatung gehen oder zum Anwalt, je nachdem, wer ihn dabei unterstützt.

Habe folgendes gefunden:

§ 112 InsO Kündigungssperre

Hoffe, ihr könnt die Kündigung abwenden, indem das Inso-Verfahren schnellstmöglich eingeleitet wird. Normalerweise reicht es ja schon, wenn sich einer der Gläubiger dagegen ausspricht. Damit ist eine außergerichtliche Einigung geplatzt.
 
W

Waldfee

Gast
vielen dank micky :):).
er hat morgen einen termin bei der beratung.die frau will sich heute auch gleich noch mal kundig machen.
ich hoffe so sehr,daß sich alles noch zum guten wendet,gerade jetzt,wo er endlich mal in die hufe kommt und sein leben ordnet.

viele grüße
waldfee
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben