Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wofür soll ich verdammt noch mal leben???

I

innovation19

Gast
teilweise ist es schon ein kampf mit dem leben. momentan bin ich mit der laune so schlecht dran, dass ich nicht einmal bock habe, die groß- und kleinschreibung zu beachten. es gibt ein sprichwort, was absolut korrekt ist: alles beginnt im kopf!
und bei mir ist da grad alles extrem finster. immer öfter merk ich, dass ich teilweise sogar soziale phobien habe. wenn ich in restaurants gehe und mir was zum essen bestelle, muss ich über jede einzelne meiner bewegungen nachdenken.
ich bin einsam und hab keine freundinnen. in der ausbildung komme ich mit meinen mit-auszubildenden überhaupt nicht klar. einmal meinte der teamleiter, er habe von der ausbildungszentrale erfahren, dass während einiger seminare in unserer gruppe in facebook gechattet wurde und seminarinhalte da hingeschrieben wurden. er ärgerte sich darüber und meinte, die mädels, die das gemacht hatten, müssten mit dementsprechenden konsequenzen rechnen. hinterher schoben mir die mit-azubis alles in die schuhe. sie dachten im ernst, ich hätte sie verpetzt, denn ich bin die einzige, die nicht bei facebook ist. das hat mich tierisch geärgert! dass sie mir sowas zutrauen. sie finden es schließlich nicht schlimm, mit dem i-phone während der schulungen mal kurz ein wenig zu chatten!
...
tja, nun hab ich eine ganze woche urlaub und kann mich mit niemandem treffen!
außer vielleicht mit einpaar attraktiven kerlen. wenn ich mich hübsch mache, kann ich sagen, dass ich erfolg bei den männern hab. sie sind so ziemlich mein einziger bezug zur außenwelt! ohne sie hätte ich absolut keine soziale kontakte!!!
aber gestern war ich in der disco, mal wieder seit ewigkeiten, und als ich in die menschenmasse hineinsah, wurde es mir so ekelhaft. wie ein ameisenhaufen kamen mir alle vor!
genauso auch vorher, als ich im weihnachtsmarkt war. soo extrem viele menschen, ich bekam quasi platzangst.
und das dümmste: jeder von uns denkt auch noch, etwas gaaanz besonderes zu sein!
warum sind wir homo sapiens sapiens überhaupt der meinung, wir seien was besseres als die affen??
-nur, weil wir mit einem höheren intelligenzquotienten gesegnet sind?
aber im endeffekt sind wir menschen doch einfach nur parasiten! wegen uns wird bald die welt untergehen! wer macht sich schon gedanken über den schutz der ozonschicht, die verhinderung von hungersnot?!?
-im endeffekt denken wir doch alle: naja, ich allein kann eh nix machen, scheiß drauf! ich kümmere mich mal um meinen job und geh heut abend mit meinen leuten schick weg.

warum soll ich denn da überhaupt noch bock auf leben haben?
die ziele und träume, die ich habe, kann ich dank meiner depression sowieso nicht realisieren. und wenn ich weiß, dass jeden moment die apokalypse droht.
es ist so! alles weist darauf hin! die umwelt ist schon sooo dermaßen verschmutzt, wenn wir so weitermachen, gibt es keine rettung für die menschheit! die meisten, denen ich sowas erzählen würde, würden mich auslachen, aber im grunde genommen haben diejenigen einfach nur schiss und wollen es nicht wahrhaben!

und gerade, wenn ich manchmal an sex und liebe denke. gerade da lässt sich merken, was für tiere wir doch eigentlich sind! das ist doch schlicht und ergreifend der fortpflanzungstrieb, der uns manipuliert.
und wenn ich daran denke, dass sex ein physisches bedürftnis ist, wie das scheißen, wird mir umso übler!
wir menschen stinken wie die pest! wenn wir uns nicht duschen! und jeeeden tag müssen wir scheißen!
allein das ist schon ein grund, mir das leben zu nehmen.

tja... schulden hab ich grad auch noch. ok, das krieg ich noch irgendwie gebacken. es frustriert mich extrem, dass ich schulden hab, denn ich bekam vor einem jahr einen anruf von irgendwelchen glücksspielen und da sagte die frau noch zu mir, am anfang könnte sie mich registrieren und ich könnte einfach mal kostenlos da reinschnuppern. ich dachte mir, da ich ihr ja meine kontodaten nicht gegeben hatte, könnte sie von mir zukünftig kein geld verlangen. außerdem fühlte ich mich dummerweise unter druck gesetzt, so als müsste ich "ja" sagen, sonst würde sich die frau ja beleidigt fühlen. ich weiß, das klingt voll blöd.
...aber naja, meine ausbildungsvergütung ist gut und ich werde die schulden nach weihnachten irgendwie begleichen können!

das problem ist einfach nur, dass ich es leid bin, so weiter dahinzuvegetieren. ich bin es leid, eine ameise vom riesen-ameisenhaufen zu sein.
und das dümmste: mit den anderen ameisen komm ich nicht so richtig klar! ich bin ein einsames tierchen!
und wenn ich daran denke, wie riesig doch das universum ist, und was für ein nichts wir menschen im vergleich dazu sind!
wir bilden uns doch einfach vielzuviel ein!
...
aber im endeffekt ist das leben doch eine art mission. unter einem teilweise religiösen kontext betrachtet. doch das paradoxe daran ist ja, dass alle religionen ebenso von menschen erfunden worden sind! die religionen geben uns eine art stütze. irgendwie müssen wir ja durchs leben durchkommen.
aber die absolute wahrheit sind die religionen auch nicht! aber wir homo sapiens sapiens lassen uns so richtig schön von der kirche etc. verarschen! denn irgendwelche höhergelegenen tiere in der hierarchie machen dadurch umsatz!
 

Anzeige(7)

C

CarpeDiem20

Gast
teilweise ist es schon ein kampf mit dem leben. momentan bin ich mit der laune so schlecht dran, dass ich nicht einmal bock habe, die groß- und kleinschreibung zu beachten. es gibt ein sprichwort, was absolut korrekt ist: alles beginnt im kopf!
und bei mir ist da grad alles extrem finster. immer öfter merk ich, dass ich teilweise sogar soziale phobien habe. wenn ich in restaurants gehe und mir was zum essen bestelle, muss ich über jede einzelne meiner bewegungen nachdenken.
ich bin einsam und hab keine freundinnen. in der ausbildung komme ich mit meinen mit-auszubildenden überhaupt nicht klar. einmal meinte der teamleiter, er habe von der ausbildungszentrale erfahren, dass während einiger seminare in unserer gruppe in facebook gechattet wurde und seminarinhalte da hingeschrieben wurden. er ärgerte sich darüber und meinte, die mädels, die das gemacht hatten, müssten mit dementsprechenden konsequenzen rechnen. hinterher schoben mir die mit-azubis alles in die schuhe. sie dachten im ernst, ich hätte sie verpetzt, denn ich bin die einzige, die nicht bei facebook ist. das hat mich tierisch geärgert! dass sie mir sowas zutrauen. sie finden es schließlich nicht schlimm, mit dem i-phone während der schulungen mal kurz ein wenig zu chatten!
...
tja, nun hab ich eine ganze woche urlaub und kann mich mit niemandem treffen!
außer vielleicht mit einpaar attraktiven kerlen. wenn ich mich hübsch mache, kann ich sagen, dass ich erfolg bei den männern hab. sie sind so ziemlich mein einziger bezug zur außenwelt! ohne sie hätte ich absolut keine soziale kontakte!!!
aber gestern war ich in der disco, mal wieder seit ewigkeiten, und als ich in die menschenmasse hineinsah, wurde es mir so ekelhaft. wie ein ameisenhaufen kamen mir alle vor!
genauso auch vorher, als ich im weihnachtsmarkt war. soo extrem viele menschen, ich bekam quasi platzangst.
und das dümmste: jeder von uns denkt auch noch, etwas gaaanz besonderes zu sein!
warum sind wir homo sapiens sapiens überhaupt der meinung, wir seien was besseres als die affen??
-nur, weil wir mit einem höheren intelligenzquotienten gesegnet sind?
aber im endeffekt sind wir menschen doch einfach nur parasiten! wegen uns wird bald die welt untergehen! wer macht sich schon gedanken über den schutz der ozonschicht, die verhinderung von hungersnot?!?
-im endeffekt denken wir doch alle: naja, ich allein kann eh nix machen, scheiß drauf! ich kümmere mich mal um meinen job und geh heut abend mit meinen leuten schick weg.

warum soll ich denn da überhaupt noch bock auf leben haben?
die ziele und träume, die ich habe, kann ich dank meiner depression sowieso nicht realisieren. und wenn ich weiß, dass jeden moment die apokalypse droht.
es ist so! alles weist darauf hin! die umwelt ist schon sooo dermaßen verschmutzt, wenn wir so weitermachen, gibt es keine rettung für die menschheit! die meisten, denen ich sowas erzählen würde, würden mich auslachen, aber im grunde genommen haben diejenigen einfach nur schiss und wollen es nicht wahrhaben!

und gerade, wenn ich manchmal an sex und liebe denke. gerade da lässt sich merken, was für tiere wir doch eigentlich sind! das ist doch schlicht und ergreifend der fortpflanzungstrieb, der uns manipuliert.
und wenn ich daran denke, dass sex ein physisches bedürftnis ist, wie das scheißen, wird mir umso übler!
wir menschen stinken wie die pest! wenn wir uns nicht duschen! und jeeeden tag müssen wir scheißen!
allein das ist schon ein grund, mir das leben zu nehmen.

tja... schulden hab ich grad auch noch. ok, das krieg ich noch irgendwie gebacken. es frustriert mich extrem, dass ich schulden hab, denn ich bekam vor einem jahr einen anruf von irgendwelchen glücksspielen und da sagte die frau noch zu mir, am anfang könnte sie mich registrieren und ich könnte einfach mal kostenlos da reinschnuppern. ich dachte mir, da ich ihr ja meine kontodaten nicht gegeben hatte, könnte sie von mir zukünftig kein geld verlangen. außerdem fühlte ich mich dummerweise unter druck gesetzt, so als müsste ich "ja" sagen, sonst würde sich die frau ja beleidigt fühlen. ich weiß, das klingt voll blöd.
...aber naja, meine ausbildungsvergütung ist gut und ich werde die schulden nach weihnachten irgendwie begleichen können!

das problem ist einfach nur, dass ich es leid bin, so weiter dahinzuvegetieren. ich bin es leid, eine ameise vom riesen-ameisenhaufen zu sein.
und das dümmste: mit den anderen ameisen komm ich nicht so richtig klar! ich bin ein einsames tierchen!
und wenn ich daran denke, wie riesig doch das universum ist, und was für ein nichts wir menschen im vergleich dazu sind!
wir bilden uns doch einfach vielzuviel ein!
...
aber im endeffekt ist das leben doch eine art mission. unter einem teilweise religiösen kontext betrachtet. doch das paradoxe daran ist ja, dass alle religionen ebenso von menschen erfunden worden sind! die religionen geben uns eine art stütze. irgendwie müssen wir ja durchs leben durchkommen.
aber die absolute wahrheit sind die religionen auch nicht! aber wir homo sapiens sapiens lassen uns so richtig schön von der kirche etc. verarschen! denn irgendwelche höhergelegenen tiere in der hierarchie machen dadurch umsatz!

Also als ich mir deinen Beitrag durchgelesen habe, hab ich mich so etwas wieder erkannt..
Erstmal zu den homosapiens, du hast recht der Mensch nimmt sich das recht raus etwas besseres zu sein nur weil wir ein Gehirn haben , denken , und fühlen können...
Im grunde genommen kommt dadurch auch unser Egoismus selbst etwas besseres zu sein, dabei sind wir das garnicht..
Das deine gehäßigen Azubimitschülerinen die Schuld zuschieben wollten finde ich mehr als feige nur um dich sozusagen zu eliminieren, und genau jemand zu attakieren der genau kein Facebook hat ist schon eine zimelich krasse unterstellung, menschen sind gehäßig und das ist es was mir auch dermassen auf den wecker geht..
Natürlich macht der Mensch seine Umwelt kaputt, und ja die menschen wollen das nicht wahr haben das sie den Planet Erde zu grunde richten. Menschen haben Probleme ihre fehler einzugestehen , wenn es jemand versucht , sucht er nach späteren szenarien doch wieder die schuld bei jemand anderen...
DIe religionsfrage lass ich mal so dahingestellt, ist aber richtig die religion wurde von menschen selbst erfunden damit er etwas hat an was er glauben kann, aber ich hab mir sagen lassen verliert man den glauben unabhängig irgednwelcher religion , so ist man zum scheitern selbst verdammt.
Die Kirche ist in dem Sinne auch ein Parasit da hast du recht..
Wenn man bedenkt was sie früher alles abgezogen haben, menschen belogen , wenn sie nicht zahlen werden ihnen ihre sünden niocht erlassen..
es war alles auf geldgier erbaut..
Ich kann dich verstehen , manchmal weiss ich auch nicht welchen sinn ich eigentlich habe auf dieser Welt zu wandeln? oder welches ziel ich hier verfolge?
 
G

Gast

Gast
Ich kann deine Gefühle gut nachvollziehen und stimmt dir zu. In meiner Ausbildung hasst mich niemand, aber ich bekomme die Ablehnung auf ganz andere Weise zu spüren. Das drückt sich nämlich so aus, dass gar nicht erst versucht wird irgendeinen Kontakt zu mir herzustellen, auch wenn ich mich selbst schon darum bemüht habe auf andere einzugehen. Schließlich habe ich mit auf allen firmeninternen Feiern und Azubitreffs sehen lassen, gehen mit den anderen zum Mittag runter, etc... Hilft es irgendwas? Nein. Niemand redet mit mir, meine Interessen teilt sowieso niemand und überhaupt fühle ich mich ausgegrenzt und isoliert. Jedes halbe Jahr bekommen wir neue Azubis und zuletzt war dies im August. Selbst die "Neulinge" verstehen sich jetzt schon besser und unternehmen zusammen was.

Was das traurige an dieser ganzen Situation ist? Es würde ja niemanden ernsthaft interessieren wenn ich mich umbringen würde.
 

Mayem

Mitglied
Toller Beitrag Innovation, du sprichst mir in vielen Dingen aus der Seele und ich teile den Ansatz allgemeiner Misanthropie (ohne es einzelnen zum Vorwurf zu machen, ich belasse es beim Allgemeinen).

Der Mensch hält sich für stark, er ist aber ein kleiner Schwächling. Er hat Ideale, Träume und Utopien, lebt in seiner eigenen kleinen Welt, jeder für sich, so dass er sich selbst noch mögen kann. Er ist gezwungen ignorant zu sein, um noch dazugehören zu können. Wer es sich nicht unglaublich schwer machen will, in Gesellschaft zu leben, wird anfangen viele Dinge knallhart auszublenden, es geht nicht anders. Er geht auf Arbeit, passt sich an und wird gefällig, er kommt heim, bemüht sich eine harmonische Beziehung zu führen, er bezahlt seine Versicherung, er schläft und darf nicht verschlafen. Er, der einzelne Mensch in der Masse, hat keine Zeit seinen Idealen treu zu bleiben. Er kann Vegetarier werden, er kann mit dem Bus zur Arbeit fahren, aber er wird immer noch Dinge kaufen, die Umwelt und anderen Menschen schaden. Allein kann er es nicht, also gibt er auf und ernährt seine Kinder, sollen sie es besser machen.
Der junge geht in die Discothek und merkt er kann sich dort nicht unterhalten, er kann nur antanzen und hat 10 Sekunden um einen guten Eindruck zu machen. Er muss das optimieren, sich stylen, herausstechen aus allen so besonderen. Er wird oberflächlich, nicht weil er so ist, nicht weil alle so sind, sondern weil es eben so ist. Wir sind Gefangene der Gruppendynamik, nicht der einen, sondern einigen von vielen.
Wer das nicht möchte, zu starke Prinzipien entwickelt, wird fast immer depressiv. Der, der stark genug ist, von dem spricht man noch in 100 Jahren, der Rest ist nur Rauschen.


Wofür du leben sollst? Für genau das, deine Insel im Wahnsinn. Den Wahnsinn wirst du zu verdrängen lernen. Und wenn nicht, musst du stark sein und deine Insel ist sehr klein, aber einen Platz gibt es für jeden. Ändern kannst du fast nichts, kannst es nur besser machen und mit den Konsequenzen leben. Von Gerechtigkeit verabschiedest du dich besser sofort, die ist reine Utopie. Bleib mutig, du hast mehr Kontra gewagt als die meisten, deine Insel kann umso schöner werden.

Ich schick das Gesülze jetzt mal ab, auch wenn halb im Wahn geschrieben.
 
M

Mr. Pinguin

Gast
Kopf hoch innovation19. Du hast wenigstens genug zum Poppen (zumindest noch die nächsten 15-20 Jahre). Und "schei*en" gehört nun mal zum Leben dazu.
Ich stimme aber zu: Die Menschen sind auch nur triebgesteuerte Primaten (poppen, futtern, Stress produzieren). Finds auch nicht so toll.
 

Gelinda

Sehr aktives Mitglied
Innovation19!

Bleib wie du bist---> überlege weiter, zweifel an, was anzuzweifeln ist. Es gibt noch mehr von der Sorte "Zweifler" ---> ihr müßt euch nur finden.

Stelle deine Fragen unbefangen, lerne aus deinem kleinen Fehler, wegen dessen du nun Schulden hast---> das ist der Kapitalismus, der nur "willige Käufer braucht". Solche Fehlerchen passieren ganz anderen. Das hat System. Die Verkäufer werden ausreichend geschult dafür.

Woran du verzweifelst, das sind die fehlenden Ideale in dieser Gesellschaft, die fehlenden, leuchtenden Ziele. Die Jugend braucht Vorbilder, lohnende Gruppenziele, gemeinsame, (ver)bindenden Erlebnissen und das Sich-bewähren, aber das bringt diese Gesellschaft nicht, die ist auf Konsum getrimmt, die Kinder belasten und überlasten. Mit viel zu viel Technik und Nebensächlichkeiten. Mit viel zu viel "Offenheit" (Sex) und Seelenlosigkeit.<-- das ist nicht kirchlich gemeint.

Gerade in Zeiten wie diesen, schau doch mal hier rein. (Wenn du es nicht schon weißt:)

Wenn du es weißt, dann kannst du mitreden!;)

Gib mir die Welt plus 5%

FG Gelinda

Ich freue mich immer wieder, wenn ich Menschen treffe, wie dich, die solche klaren philosophischen Fragen stellen!!!
 
M

Monarose

Gast
Das Leben ist voller Schönheit.
Der Fortpflanzungstrieb macht Spaß!
Während des Lebens lernen wir, das Leben zu verstehen.

Ich kann dieses Gemaule über das Geschenk der Existenz nicht verstehen.

Wer hat deine Krankheiten (Depressionen, soziale Phobie) diagnostiziert?

Mir kommt es vor, als seist du einfach ein unbeliebtes, frustriertes Mädchen.
Da wird man natürlich traurig und zieht sich zurück.

Es ist möglich, sich sozial zu engagieren und so Sinnhaftigkeit zu erleben.

Mach`das doch mal.
 
I

innovation19

Gast
schön, dass es hier gleichgesinnte gibt :)
wie gesagt, wenn es mir wieder normal geht, wie heute morgen, denke ich an alles, was am tag anliegt. eventuell hab ich jetzt den nutzen der depression erkannt: man macht sich gedanken über größere dinge, über die ein "normaler" mensch nie denkt.
mir macht das mit der umweltzerstörung schon gewissermaßen sorgen. würd mich da auch gern engagieren. aber wenn nur ich alleine was dagegen tue, bringt das nichts. erstmal muss ich auch andere menschen dazu motivieren, was zu unternehmen. ein leben lang hab ich mich mit musik beschäftigt, ich würd in zukunft auch gern elektronische musik machen und auflegen. wenn mir das gelingt, kann ich eventuell eine breitere masse ansprechen.
 
C

CarpeDiem20

Gast
schön, dass es hier gleichgesinnte gibt :)
wie gesagt, wenn es mir wieder normal geht, wie heute morgen, denke ich an alles, was am tag anliegt. eventuell hab ich jetzt den nutzen der depression erkannt: man macht sich gedanken über größere dinge, über die ein "normaler" mensch nie denkt.
mir macht das mit der umweltzerstörung schon gewissermaßen sorgen. würd mich da auch gern engagieren. aber wenn nur ich alleine was dagegen tue, bringt das nichts. erstmal muss ich auch andere menschen dazu motivieren, was zu unternehmen. ein leben lang hab ich mich mit musik beschäftigt, ich würd in zukunft auch gern elektronische musik machen und auflegen. wenn mir das gelingt, kann ich eventuell eine breitere masse ansprechen.

Klingt intresannt die sache mit der Elektronischen Musik, habe selber damit angefangen, in welche richtung willst du gehen?
 

Kust'r

Mitglied
Ich versteh die Leute die hier zum Teil geantwortet haben nicht ganz. und dich auch nicht...

Zur Frage wieso leben wir? was ist der Sinn im Leben?

Es gibt einen guten Spruch: "Der Weg ist das Ziel."
So sehe ich das auch im Leben. Wir kommen auf die Welt und Leben ob es einen Sinn hat oder nicht entscheiden nur wir selber und niemand anderes.

Ausserdem hat das Leben immer etwas schönes egal wie scheisse es gerade läuft. Erfreue dich doch einfach mal an der Natur (auch wenn der Mensch sie gedankenlos zerstört) sie ist trotzdem etwas einzigartiges und wunderschönes und nur schon das sollte dir Lebensmut geben.
Wenn halt deine Mitazubis dich nicht mögen. Dann ist es halt so sie verpassen die Chance einen tollen Menschen besser kennen zu lernen.
Wenn du siehst wie die Welt zu Grunde geht usw. und dich dann noch über die anderen Menschen die selber nichts dagegen tun bist du kein bisschen besser als die du machst ja auch nichts dagegen. Also mach doch was dagegen werde von mir aus Umweltaktivistin oder was weiss ich ;) dann setzt du dir ein Ziel. Und tada schon hat das Leben wieder einen Sinn ;)
Ob das Leben einen Sinn hat entscheidest nur du denn auch nur du entscheidest was du mit deinem Leben anfängst.
Der Mensch hat Intelligenz. Du auch also fang was damit an.
Doch nur Trübsal zu blasen und sich über die restliche Welt aufzuregen bringt dir auch nichts ;)

Gruss

Kust'r
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Wofür ist Einsamkeit evolutionstechnisch gut? Ich 7
T Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich 5
Keksmonster Was soll ich tun? Ich 1

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben