Anzeige(1)

Wo liegt das Problem?

A

alles zuviel

Gast
Jetzt muß ich mal um Rat fragen.
Mein Freund ist nicht gerade der Typ der gerne über sich oder seine Probleme redet. Alles muß man ihm aus der Nase ziehen, aber um dabei erfolg zu haben muß man schon den wunden Punkt ansprechen. Nur habe ich im moment keine Idee wo ich ansetzen soll...:confused:
Das Problem ist folgendes:
Als wir beschlossen zusammen zu ziehen (vor 2Jahren) war das so geplant das wir beide arbeiten gehen. Leider konnte ich dann nicht weil unsere Tochter krank wurde und ich sie pflegen mußte. Er hat sich immer wieder beschwert das er finanziell für alles allein da steht und ich nichts einbring... Hatte er ja recht.:)
Anfang dieses Jahr hatte ich einen Aushilfsjob und endlich ein bißchen eigenes Geld. Dann wurde er irgendwie komisch, regte sich über kleinigkeiten auf bis es zum Streit ausuferte... Dann verlor ich den Job wieder weil es der kleinen schlechter ging... Nach und nach lief die Beziehung auch wieder. Nur das gemecker wegen dem Geld fing wieder an?
Der zusammenhang ist mir erst jetzt aufgefallen. Seit einem Monat habe ich wieder Arbeit, endlich! Seit einer woche leben wir hier wieder im Streit...:eek:
Das ist schon irgendwie komisch, ich weis nicht wo das Problem liegen könnte, er wollte doch das ich arbeiten gehe und wenn ich arbeite dann fängt er Streit an? Warum?
Ich mache im Haushalt nicht weniger als vorher, im gegenteil, es macht mir wieder richtig spaß zuhause was zu tun...
Ich hoffe hier hat jemand eine Idee warum er sich so verhalten könnte, oder vielleicht ähnliches erlebt?:(

Danke schonmal
LG
alles zuviel
 

Anzeige(7)

Hexe46

Aktives Mitglied
Hallo alles zuviel,

sowas kenne ich auch. Männer sind schon manchmal seltsame Wesen.
Meiner stöhnt auch oft, dass ja nur er arbeitet usw...aber immer wenn ich Arbeit hatte gab es Streit. Es passte ihm einfach nicht. Er sah ja, dass ich Arbeit, Kinder und Haushalt unter ein Hund bringen konnte, auch noch gutgelaunt war und, was am schlimmsten für ihn war und ist, das ich Lob und Anerkennung bekam.
Schon fühlte sich der Herr klein und überflüssig. Was sollte ich denn noch mit ihm, wenn ich doch alles allein schaffe?
Das habe ich ihm mal direkt vor den Kopf gesagt. Er will der Ernährer der Familie sein, ich soll die Mutter und Hausfrau sein, hab ich auch kein Problem mit.
Habe ihn gesagt, dass er dann aber auch dazu stehen soll und mit diesen Vorwürfen aufhören soll.
Besonders schlimm finde ich es, wenn er sich von anderen beeinflussen lässt, so nach dem Moto: Wie deine Frau geht nicht arbeiten???
Auch da soll er ehrlich sein und sagen, dass er das gar nicht will oder sagen, dass hat meine Frau nicht nötig, ich verdiene genug für die Familie.
Es ist etwas besser geworden, manchmal kommen noch die Vorwürfe, doch da reagiere ich jetzt anders. Lächle ihn nur an und sage:Das Thema hatten wir doch schon mal?
Das reicht dann auch schon;)
Zur Zeit arbeite ich ein paar Stunden in der Woche, das klappt ganz gut.


l.g. Hexe
 

digitus

Aktives Mitglied
Ich hoffe hier hat jemand eine Idee warum er sich so verhalten könnte, oder vielleicht ähnliches erlebt?:(
Wenn jemand in einer Beziehung scheinbar grundlos rumzickt, dann ist der Grund praktisch immer Verunsicherung die sich aus einem mangelnden Selbstwertgefühl speist.

Das ist schon irgendwie komisch, ich weis nicht wo das Problem liegen könnte, er wollte doch das ich arbeiten gehe und wenn ich arbeite dann fängt er Streit an? Warum?
Er mag Dir sagen dass Du arbeiten gehen sollt und er mag das mit dem Kopf auch für richtig halten. Aber gefühlsmäßig verunsichert es ihn halt: er hat Verlustängste, weil Du jetzt selbstständiger und unabhängiger bist, weil Du jetzt regelmäßig weg und unter anderen Leuten bist. Mit anderen Worten: er ist auf Deine Arbeit eifersüchtig. Das wird ihm vermutlich selber gar nicht so bewußt sein - er fühlt sich nur unwohl dabei und hängt das an irgendeinem vorzeigbaren Grund (bei Euch: Geld) auf.

Alles muß man ihm aus der Nase ziehen, aber um dabei erfolg zu haben muß man schon den wunden Punkt ansprechen. Nur habe ich im moment keine Idee wo ich ansetzen soll...
Das Problem wenn Du das direkt ansprichst ist, das er das natürlich als einen weiteren Angriff auf sein ohnehin schon angeschlagenes Ego erleben wird. Du solltest also schon etwas subtiler vorgehn. Was er jetzt von Dir braucht ist Bestätigung in seiner Rolle als Mann und die Versicherung, dass Du ihn nach wie vor liebst und auch als Mann begehrst (wenn das denn so ist - ansonsten wären seine Sorgen ja nicht ganz unberechtigt). Ich denke als Frau wird Dir schon was einfallen um ihm das zu zeigen. ;)

Und ja, mir ist klar, dass Du Dir dafür auf die Zunge beißen musst - und die Versuchung, ihm sein bei Lichte betrachtet ja doch etwas jämmerliches Problem beim nächsten Streit an den Kopf zu werfen, muss riesengroß sein. Trotzdem würd ich's, wenn Du es fertigbringst, erstmal auf die sanfte Tour versuchen. Wenn das nichts bringt, dann kannst Du ihn immer noch damit konfrontieren - aber sei dabei halbwegs diplomatisch.

digitus
 
A

alles zuviel

Gast
Was er jetzt von Dir braucht ist Bestätigung in seiner Rolle als Mann und die Versicherung, dass Du ihn nach wie vor liebst und auch als Mann begehrst
digitus
Wenn ich das richtig verstehe, soll ich ihm einfach zeigen das er mir wichtig ist, mit anderen Worten, Ich sollte heute Abend in eigeniniative den Streit beenden, sein Verhalten der letzten Tage ignorieren, ihn verführen:unschuldig: ... und gegen meine Natur als Frau nicht das Gespräch suchen? :D Harte Nuss... aber Danke:daumen:
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben