Anzeige(1)

Wo gehöre ich hin.. und was ist der Sinn für das alles?

Servus,

falle gleich mit der Tür ins Haus: Geht es jemandem ähnlich wie mir? Momentan fehlt mir der Sinn meines Lebens. Ich dachte, ich hätte ihn gefunden, aber seit gestern wurden die Karten sozusage neu gemischt. Für mich ist, da ich ein emotionaler Mensch bin, eine Beziehung aufzubauen und mich darin geborgen zu fühlen, der Sinn meines Lebens gewesen.

Ich lebe in einer Fernbeziehung und sehe meinen Partner nur alle paar Wochen. Bis September müssen wir damit auskommen, dass sich unser Kontakt auf ein Minimum beschränkt, da er beruflich sehr in Anspruch genommen wird und nebenher auch noch die Meisterschule absolviert. Momentan bin ich ich bei ihm zuhause auf Besuch (seit zwei Wochen) und so eigenartig es klingt, ich freue mich fast wieder nachhause zu fahren, obwohl das nie der Fall war, weil ich auch mit meinem "Zuhause" nicht klar komme (Stiefvater und ich fetzen uns).

Gestern war mir vor Kummer so übel, ich begann still vor mich hin zu weinen. Das war mir sehr peinlich, mein Freund sah es und wollte wissen was los sei, versuchte mich zu trösten. Aber ich war wie verstummt. Es dauerte sehr lange bis ich ihm sagen konnte was mich bedrückt. Meine Zukunftsängste hinsichtlich einem Job, dann dass ich ab 1. April zum ersten Mal umziehen und allein leben werde, ich muss meine Therapie weitermachen weil ich eine abhängige Persönlichkeitsstörung habe, ich habe ihm auch gesagt, dass ich es schrecklich finde, dass unser Kontakt, da wir ja ohnehin schon in einer Fernbeziehung leben, so auf Sparflamme läuft. All das sagte ich ihm endlich. Leider ist er in dieser Hinsicht so rational und ich fühlte mich nicht wirklich verstanden.

Ich bewundere seine Stärke, bin auch kein Mensch der sich an ihn klammert oder so, aber als er mir sagte, wir müssten eben bis September noch durchhalten, und wenn ich das nicht akzeptieren könnte, müsse er eben eine Entscheidung treffen, die für uns beide nicht gut sei. Natürlich bin ich erschrocken und dachte, wie bitte? Aber ich verstehe dass ihm die Meisterschule wichtig ist, und ich habe ihn bisher auch nie genervt oder zuviel von ihm gefordert.

Ich sagte ihm, dass ich erst wieder lernen müsste, darauf zu vertrauen, dass ein Mann sein Wort hält. Dann kann ich auch gut und gerne lange warten bis sich unsere Situation verbessert. Ich bin leider ein Mensch, der sich sehr nach anderen richtet, zuletzt nach sich selbst schaut, nur damit es dem Partner gut geht.

Mein Partner ist, wenn wir uns sehen, sehr lieb zu mir. Da besteht an seinen Gefühlen für mich keinerlei Zweifel. Übermorgen gehe ich nachhause... und momentan fühle ich in mir eine große Leere. Wie geht mein Leben weiter? Wann kann ich meine Träume erfüllen, kann ich sie überhaupt verwirklichen? Ich, die ich immer nur ängstlich vor jeder neuen unbekannten Situation bin? Ich freue mich tierisch auf meine eigene Wohnung... aber andererseits, ICH STERBE VOR LANGEWEILE!!! Das geht mir auch hier bei meinem Freund so. Gut, hier kenne ich kaum jemanden, bin den ganzen Tag allein zuhause, da er arbeitet... ich drehe durch! Klar will ich nicht heim, möchte bei ihm sein.. aber dieses "zum Nichts tun verdammt sein" bringt mich fast um! Obwohl ich mir sehr viel Mühe gebe, meinen Alltag abwechslungsreich zu gestalten. Ich vereinsame... was ist wenn mir das in meiner Wohnung auch passiert? Einsamkeit, davor habe ich Angst. Da mein Partner, wenn er heimkommt, total müde ist und sehr früh einschläft, habe ich also im Prinzig fast gar nichts von ihm. Krank war er auch noch, daher habe ich Verständnis dass er sich erholen muss, aber ich hatte auf einmal so Angst, dass sich das alles wiederholt.. meine letzte Beziehung bestand nur noch aus langweiligen abenden, mit einem "schlafenden Mann" neben mir. Das darf nicht wieder sein! Aber gut.. ich warte bis September ab...

Als ich gestern so am Boden zerstört war, dachte ich nur an eines. "Wo gehöre ich nun eigentlich hin?" Mein Stiefvater möchte mich aus dem Haus haben, deswegen die eigene Wohnung. Mein Freund ist so von seiner Arbeit eingenommen, und ich brauche so sehr die Nähe eines Menschen den ich gern habe... Weil mein Stiefvater mich so ausgrenzt bin ich jetzt über meinen Geburtstag zu meinem Freund "geflüchtet"... Das tat weh..

Auf was in meinem Leben arbeite ich nun eigentlich hin? Was ist mein Ziel? Ich weiss, ihr könnt mir das nicht sagen, das muss letztendlich jeder selber für sich herausfinden... aber es ist so schlimm sich gerade in dieser Leere zu befinden.. es fühlt sich an wie Stillstand!

Kennt der ein oder andere von euch dieses Gefühl? Es wird doch wieder vorbei gehen.. oder? Es tut auch grade einfach mal gut, mir das hier von der Seele zu schreiben, denn hier (momentan) ist ja niemand mit dem ich sprechen kann.

Vielen Dank fürs Lesen..
 

Anzeige(7)

Revolvermann

Mitglied
:DServus zurück^^

Wo gehören wir hin? und wo liegt der sinn für all die dinge gar für das ganze leben das uns gegeben ist? Ist das irgendwo ein platz den ich noch nicht gefunden habe, gibt es überhaupt einen platz für mich? Wie wird die zukunft aussehen? Muss ich mich davor fürchten? Gibt es überhaupt eine zukunft für mich?

Ich denke das das alles fragen sind die sich jeder mensch einmal stellt und wenn ich ganz ehrlich bin gehen mir diese fragen noch heute im kopf herum für manches scheint man eine antwort zu haben, doch diese stellt sich dann zu anderer zeit ganz falsch raus. Man läuft und atmet und läuft und läuft und manchmal fragt man sich ob man überhaupt in die richtige richtung läuft und wenn man von der richtung überzeugt ist, bleibt wieder die frage ob man jemals ankommt? Irgenwo scheint die zukunft immer ungewiss zu sein und im endeffekt ist sie das auch es kann sich ständig alles andern nur ein ereigniss ist nötig um unsere eigene kleine welt zu erschüttern. Was bleibt sind immer wir selbst die sich auch mit der zeit ändern und weiter entwickeln aber vieleicht nicht immer so wie wir uns das vorstellen oder so schnell wie wir uns das gewünscht hätten. Das leben ist alles in einem, süß, salzig, sauer was weiß ich noch nur eines ist es nicht unehrlich und wieso nicht? Jede entscheidung dir wir bisher gefällt haben hat uns an diesen punkt gebracht alles was wir wollten und nicht wollten hat uns geprägt, so stehen wir an dem punkt unseres lebens den wir jetzt erleben, manche dinge bereuen wir aus tiefstem herzen andere würden wir gerne wieder erleben so schön sie waren und uns hoffnung gegeben haben um weiter zu machen. Aber nichts wird niemals umsonst gewesen sein alles hat seinen sinn auch wenn wir diesen manchmal nicht sofort erkennen aus allem haben wir etwas gelernt mit jeder erinnerung sind wir gewachsen manchmal viel manchmal wenig aber es ging immer weiter, die vergangenheit kann man nur rückwärts verstehen, das leben hingegen kann man nur vorwärts leben.

Liebes Badner Bodenseemädle, ich kann deine sorgen gut verstehen, ich denke ich kann auch gut nachvoll ziehen wie du gerade fühlst, deshalb dachte ich schreibe dir einfach mal. Ich hab mir deinen bericht ganz durch gelesen, du bist sehr ehrlich zu dir das finde ich gut und auf so viel erhrlichkeit wollte ich eine ehrliche antwort geben. Ich habe selbst mein halbes leben verschlafen im warste sinne des wortes, erst vor einigen jahren bin ich richtig aufgewacht und habe angefangen das leben zu führen das ich für mich selbst gewünscht habe auch wenn nicht immer alles funktioniert hat und ich oft auch hingefallen bin das aufstehen war etwas das ich immer noch geschafft habe, ich versuche viel von dem zurück zu geben was ich bisher bekommen habe und das macht mich als mensch sehr glücklich, auch wenn ich wirklich erst seit wenigen jahren wieder richtig lebe und meinen eigenen platz selbst noch nicht gefunden habe so empfinde ich es als glück jeden tag einen neuen morgen zu erleben und die chance nicht verloren zu haben meinen platz zu finden, egal wo der auch sein ich bin mir sicher ihn zu finden und ebenso bin ich mir sicher das auch du ihn finden wirst, deinen platz an dem du dich sicher und wohl fühlen wirst. Auch wenn alles nach einem großen durch einander aussieht so gestaltet sich alles irgendwann zu einem großen bild das du früher oder später selber malen wirst und dann wird es bestimmt verständlicher sein, ich bewundere deine ausdauer ebenso wie deine stärke wie deine ehrlichkeit, dies sind sachen die ich nicht immer besitzt habe aber ich lerne doch noch jeden tag dazu und versuche jeden tag mein bestes zu geben. Halt den kopf hoch und schau einfach weiter nach vorn auch wenn du nichts erkennen solltest, heißt das nicht das da nichts ist, deine zukunft wird kommen und einen teil davon wirst du selbst beisteuern er wird wichtig sein und wenn willst alles zum guten wenden, auch wenn nicht alles leicht werden wird es wird sich lohnen, als menschen müssen wir immer für unser morgen kämpfen nur deshalb wird es sich dann auch lohnen weil es etwas ist wir uns immer selbst geschenkt haben, also mach weiter du schaffst das schon da bin ich mir sicher^^

Falls du mal jemanden brauchst mit dem du dich einfach mal nur austauschen willst, bin ich dir gerne ein guter freund mit dem man gott und die welt aus einander reden kann, du bist bestimmt nicht allein niemals, sei weiterhin so stark und geh deinen weg dann findet sich immer ein weg den es sich lohnt zu gehen :D Also kopf hoch lächel ein bissen und weiter gehts wenn du mich brauchst dann weißt du wo du mich findest, du bist ja niemals wirklich allein, ich hoffe ich habe etwas brauchbares für dich hier hinter lassen^^

vg revolvermann
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
_Tsunami_ Soll Tsunami noch was schreiben? Leben 23
G Langzeitstudent arbeitslos, was tun?!? Leben 10
M Was ist eure Todsünde? Leben 22

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben