Anzeige(1)

Wo beginnt Kinderpornographie?

G

Gast

Gast
hallo zusammen,

ich bin 42 und aus NRW.Gestern habe ich erfahren das mein 17 jähriger Sohn während ich ein paar Tage unterwegs war sich mit meinen Kreditkarten Zugang zu einer Seite gebucht hat,in der junge teenager hauptsächlich aus den Staaten, sich im bikini,unterwäsche und Schlafanzügen zeigen.Intimbereiche sind nicht zu sehen so wie ich das jetzt beurteilen konnte.Er sagte mir es sei legal weil auf der Hp steht,das es legal sei nur ich bin mir da nicht sicher.
Ich nehme an ich darf hier keinen Link rein setzen deswegen lasse ich das auch,kann nur nochmal sagen das man keine Intimitäten sehen kann,halt nur junge Frauen,denke mal zwischen 13-17,in Bikinis oder Unterwäsche.
Nun habe ich die Sorge das ich Ärger bekomme mit der Polizei da ich ja noch haftbar bin und es meine Daten waren.

Kann mir da jemand helfen???
Danke
Peter
 

Anzeige(7)

D

Dr. House

Gast
Kinderpornos sind es, so wie du es beschrieben hast, sicherlich nicht.
Dennoch moralisch fragwürdig. Eine Grauzone, die man ausreizen möchte und es ist sicherlich die Intention der Betreiber, Pädophile anzuziehen bzw. an dieser Grauzone zu tanzen.
 
G

Gast

Gast
Unbeschränkt geschäftsfähig bzw 18 Jahre alt müssen diejenigen sein die sich auf den entsprechenden Seiten leicht bekleidet präsentieren. Alles was jünger ist wird als illegal eingestuft. Also sofort unterbinden das ganze. Übrigens gibt es massenweise Seiten im Netz wo man frei zugänglich sich an Bildern und Videos erfreuen kann. Leider kann ich hier keine Links solcher Seiten posten aber man wird eigentlich schnell fündig.
 
G

Gast

Gast
wenn die teenager angezogen sind,und mein nichts Intimes sieht kann es keine Pornographie sein,denn dann wären die Mädchen und Jungs im Quellekatalog etc in Unterwäsche ja genau so ein zu stufen.
 

Chaki

Aktives Mitglied
ich gehe mal davon aus das die Mädels die dort abgebildet sind wieso schon alle 18 Jahre alt sind und die halt einfach jünger aufgemacht sind oder halt noch so kindlich wirken. Denke mal 13 Jährige ins Netz zu stellen in pornographischen Posen ist selbst in der USA verboten
 

Qualis

Mitglied
Es handelt sich hier um keine Kinderpornographie im streng juristischen Sinne.
Denn dort geht es um Darstellungen sexueller Handlungen von und an Kindern. Diese sind nach deiner Beschreibung nicht gegeben.
Allerdings könnten diese Bilder unter Umständen ausnahmebehandelnd bei eindeutigen Posen mit expliziter sexueller Provokation (wird als sexuelle Handlung vom Kind ausgelegt) dies vielleicht pornographisch ausgelegt werden. Jedoch ist der juristische Begriff da sehr undefiniert und lässt viel Handlungsspielraum. Ist also wie Dr. House sagte durchaus als Grauzone zu betrachten.

Sollte nun eine solche Ausnahmebehandlung zutreffen, muss zudem noch Fallunterschieden werden:
Darsteller/in unter 14 Jahre: Kinderpornographie. § 184b
Darsteller/in von 14-18 Jahren: Jugendpornographie. § 184c

Unbeschränkt geschäftsfähig bzw 18 Jahre alt müssen diejenigen sein die sich auf den entsprechenden Seiten leicht bekleidet präsentieren.
Nicht richtig. Bei nicht-pornographischem Material bedarf es nur der Zustimmung der Personen mit Sorgerecht (Eltern). Genau wie einer hier schon jemand erwähnte, hier in Deutschland bei Katalogen mit Kinderwäsche.
Allerdings tun sich zusehends besonders im ärmlichen Ost-Europa dubiose "Model-Agenturen" auf, die Darstellungen von Jugendlichen und Kindern machen um einen grauzönlichen Markt für Parthenophile/Ephebophile und teilweise sogar Pädophile zu bieten. Die Eltern dieser Kinder lassen sich in ihrer Armut auf so etwas ein und "verkaufen" ihre Kinder sozusagen an diese Agenturen.

In den Vereinigten Staaten mag es vereinzelnd wohl auch diese Jugendmodel-Agenturen geben. Aber dort sind eher Darsteller anzutreffen, die einfach noch sehr jung aussehen, aber schon mindestens 18 sind.

Im Übrigen werden pornographische Darstellungen von über 18-Jährigen, die noch ein sehr jugendliches Aussehen haben in Deutschland ebenfalls mit dem Artikel §184c abgedeckt.
 
Q

*quasi*

Gast
Wenn du auf Nr. sicher gehen willst, sperre die entsprechende Seite einfach für den Zugriff.
Damit ist zwar das Grundproblem nicht gelöst (leider ist wirklich zu befürchten, dass auch Minderjährige darunter sind), aber zumindest dein Sohn kann nicht mehr daran.
Ob du das Ganze meldest und überprüfen lässt, musst du entscheiden - ich würde es tun, um u.U. Kinder zu schützen. Wenn nichts dran ist, umso besser, wenn doch, muss gehandelt werden.
Gruß quasimodo
 
G

Gast

Gast
Nicht richtig. Bei nicht-pornographischem Material bedarf es nur der Zustimmung der Personen mit Sorgerecht (Eltern). Genau wie einer hier schon jemand erwähnte, hier in Deutschland bei Katalogen mit Kinderwäsche.
Hab mich nicht konkret ausgedrückt. Mit leicht bekleidet meine ich konkrete Absichten erotischer bzw. pornographischer Natur.

Die Seiten auf denen der Sohn sich bewegt sind eindeutig nicht dazu gedacht um Unterwäsche zu verkaufen. Vielleicht getragene Unterwäsche.

Das Verbot betrifft in erster Linie nicht wieviel nackte Haut gezeigt wird sondern welche Intention dahinter steckt. Das bedeutet die Darstellung eines komplett angezogenen Kindes fällt in die Kategorie unzulässig sobald Erotik und Pornographie damit in Zusammenhang gebracht werden.

Sogar die Anpreisung von Preservativen eventuell Reizwäsche und Kindersachen auf ein und der selben Seite im Katalog würde schon zu einer Unterlassungsklage reichen obwohl in diesem Fall die Kinder nicht mal mit erotischen Absichten dargestellt werden.

Auf der anderen Seite ist gegen eine Darstellung von nackten Babies und Kindern ,solang nicht die Genitalien gezeigt werden, in z.B. Shampoo-Werbung unbedenklich.

Die Grauzone ist in dem Sinne keine Grauzone. Sobald nicht mehr eindeutig eine erotikfreie Präsentation erkennbar ist kommt man in Konflikt mit dem Gesetz.

Im Bereich Erotik ist die Grenze eher relativ einfach zu erkennen. Bei Gewalt ist das schon viel schwieriger. Da löst die Darstellung eines Kindes mit einer Spielzeugpistole schon hitzige Debatten aus.
 

Skynd

Aktives Mitglied
mich wundert, dass du dich noch gar nicht darüber aufgeregt hast, dass er über deine Kreditkarte bezahlt hat^^.

natürlich ist das Problem, WEIL er sich angemeldet hat für dich erstmal presenter.
aber da würde ich mir - wenn du dich sofort wieder abmeldest - keinen allzu großen Kopf drum machen.
denn WENN die dich am A**** hätten, könntest du es jetzt eh nicht mehr ändern und dein Anwalt würde demnächst Arbeit bekommen.
denn eine Kreditkarte ist wie ein Ausweis.

aber erstens sind da die bereits genannten gesetzlichen Grauzonen und zweitens (wenn du da nicht mehr angemeldet bist)wegen dem starken Fokus auf die Privatsphäre der Haushalte.
es gehört schon verdammt viel dazu, sich in den Fokus von Ermittlungen zu stellen und "die" sich dann die Mühe machen dich dranzukriegen.

und vor allem reicht es nicht, dass du bzw dein Sohn sich "mal" auf so einer Seite rumgetrieben hast, die auch noch diskutabel ist.
wenn dein Sohn sich bereits auf zig verschiedenen eindeutig pädophilen Seiten angemeldet hätte wäre das evtl schon was anderes. aber vermutlich immer noch nicht genug, dass sich ein Staatsanwalt die Mühe macht einen Finger krumm zu machen.

also relax schön und verbiete deinem Sohn weiterhin für solche Seiten zu bezahlen.
dank dem von mir oben erwähntem Fokus auf die Privatsphäre ist es dann beim jetzigen Gesetzesstand, FAST unmöglich dich dranzukriegen.

da war erst letztes oder vorletztes Jahr so ein Fall, der groß in den Medien rauskam. wenn man die Strafe im Verhältnis zum Aufwand betrachtet, ist es fast schon albern sich Sorgen wegen sowas zu machen ^^

außerdem ist es unnötig, für solche Dienste Geld zu bezahlen - in "diesem" Bereich gibt es eigentlich nichts, was man nicht auch auf kostenlosen Seiten zu sehen bekommen könnte.



Skynd
 

Faust

Aktives Mitglied
Er ist 17 und wenn man sieht wie sich manche 13 jährige heute aufbrezeln und der Altersunterschied bei 4 jahren liegt würde ich mir da nicht so den Kopf machen, zumindest nicht was deinen Sohn betrifft. Pädophil ist er sicherlich nicht, er ist halt sexuell interessiert und da kommen möglicherweise auch 13 jährige in Frage, das würde ich mal als "normal" bezeichnen. Das er über deine Karte abgebucht hat, naja er ist halt 17 und steht im Safte, vielleicht solltest du ihn daraufhinweisen, dass es auch kostenlose Pornoportale gibt, wenn er schon Pornos schaut.
Juristisch gesehen ist das ganze wenn überhaupt ein Problem, aber ich würde mich da dem Vorredner anschließen, wahrscheinlich sind es 18 jährige die sehr jung aussehen.
Das ist ne Sache über die ihr in ein paar Jahren sicherlich lachen könnt, sag ihm das er seine Grenzen übertreten hat (mit dem abbuchen) und das er sich vielleicht erst mal auf ältere Modelle einschießen sollte ;)
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben