Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

WKS beim ersten Kind möglich?

M

MaiMaus

Gast
Hallo liebe Leute,
Ich weiss, dieses Thema würde wohl eher in ein Schwangerschaftsforum passen, trotzdem möchte ich es hier einmal versuchen.
Ich bin momentan mit meinem ersten Kind schwanger (7 ssw) und freue mi h riesig!
Allerdings wusste ich schon immer dass ich ein Kind nur per Kaiserschnitt zur Welt bringen möchte. Ich möchte hier die natürliche Geburt nicht schlecht reden, ich gönne jeder Mutter eine wunderschöne natürliche Geburt, wenn sie sich denn eine wünscht.

Bei mir ist es so, dass ich seit meiner Teenagerzeit Albträume von natürlichen Geburten habe (keine Ahnung wieso) zudem habe ich auch psychische Erkrankungen, welche zur Folge haben, dass ich kaum bis gar nicht mit Kontrollverlust umgehen kann (was ja bei einer natürlichen Geburt zwangsläufig passiert).

Nun habe ich schon öfters gehört, dass man auch ohne körperliche Indikation einen KS auf Wunsch machen lassen kann. Allerdings habe ich auch gehört, dass ein WKS beim ersten Kind wohl grundsätzlich verweigert wird, da es erstmal auf natürliche Weise versucht werden soll. So nach dem Motto " Die muss erstmal ein Geburtstrauma kriegen und darf dann beim nächsten Kind einem KS haben".
Zudem sind Geburtstraumata gar nicht mal so selten.

Ich hoffe hier gibt es ein paar Mamis, die mir weiterhelfen können.

Hatte jemand von euch beim ersten Kind einen WKS?
Wenn ja, wie habt ihr es gegenüber eurer/eurem Gyn angesprochen?
Musstet ihr selber zahlen oder wurde es von der KK übernommen?
 

Anzeige(7)

_cloudy_

Urgestein
Hallo.

Herzlichen Glückwunsch erst einmal. :)

Ich kenne eine junge Frau sehr gut, die mit gewünschtem Kaiserschnitt entbunden hat. Das ist in vielen Kliniken nichts Aussergewöhnliches, wobei es auch ärzte gibt, die es nicht für gut befinden.

Es wird normal von der Kasse übernommen.

Ich möchte dir nur eines sagen. Bei einer normalen Geburt hast du die Schmerzen viele Stunden lang, aber danach sind sie wirklich direkt weg und vergessen,
nach einem Kaiserschnitt kann es dauern, bis du richtig laufen kannst wieder. Und es kann auch sein, dass du Schmerzen hast, und eine Narbe bleibt dir auch. Wobei die wirklich klein sind inzwischen.

Aber das kannst du entscheiden, was dir lieber ist.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ich verstehe deinen Wunsch gut. Der Kaiserschnitt muss heilen - stimmt! Der Dammriss allerdings auch.
Informiere dich in der Klinik deiner Wahl.
Alles Gute! :)
 
M

MaiMaus

Gast
Hallo.

Herzlichen Glückwunsch erst einmal. :)

Ich kenne eine junge Frau sehr gut, die mit gewünschtem Kaiserschnitt entbunden hat. Das ist in vielen Kliniken nichts Aussergewöhnliches, wobei es auch ärzte gibt, die es nicht für gut befinden.

Es wird normal von der Kasse übernommen.

Ich möchte dir nur eines sagen. Bei einer normalen Geburt hast du die Schmerzen viele Stunden lang, aber danach sind sie wirklich direkt weg und vergessen,
nach einem Kaiserschnitt kann es dauern, bis du richtig laufen kannst wieder. Und es kann auch sein, dass du Schmerzen hast, und eine Narbe bleibt dir auch. Wobei die wirklich klein sind inzwischen.

Aber das kannst du entscheiden, was dir lieber ist.
Hallo,

Erst einmal danke für deine schnelle und verständnisvolle Antwort.
Dass bei einer natürlichen Geburt die Schmerzen direkt danach vergessen sind, trifft nicht auf jede Frau zu. Ich allein kenne 2 Frauen, die danach jahrelang in Therapie waren, weil sie die Schmerzen emotional nicht vergessen konnten.
Klar, hat man bei einem KS auch Schmerzen - ist ja eine Op! Mit einer Narbe kann ich persönlich gut leben, habe schon mehrere Narben am Körper und finde nichts Schlimmes daran.
Ich persönlich kann mit einer Narbe, die vielleicht 2 Wochen zum Ausheilen braucht VIEL besser leben als mit einem schwerwiegendem Dammriss, der mit Pech monate- oder jahrelang beim Wasserlassen oder GV beeinträchtigen ist.
Letzteres ist bei Erstgebärenden gar nicht mal so selten.
 

Renasia

Aktives Mitglied
Bei mir wäre bei der Geb. ein Wks möglich gewesen.
Allerdings wurde mir abgeraten , da es eine Op sei und diese auch immer gewisse Risiken hat.
Letztendlich hab ich normal entbunden u. es war nicht so dolle, die KH- Hebamme meinte ich soll mich nicht so anstellen ( schau dir die Hebammen vorher genau an) und der Anästhesist für die PDA kam erst als der Kopf bereits draussen war.
Klär auf jeden Fall wenn , wie dies am We u Feiertagen ist.
Es gibt allerdings auch schöne Geb. meine Schwester z.B.hat ihre beiden Kinder problemlos vaginal auf die Welt gebracht.
 

_cloudy_

Urgestein
Bei mir wäre bei der Geb. ein Wks möglich gewesen.
Allerdings wurde mir abgeraten , da es eine Op sei und diese auch immer gewisse Risiken hat.
Letztendlich hab ich normal entbunden u. es war nicht so dolle, die KH- Hebamme meinte ich soll mich nicht so anstellen ( schau dir die Hebammen vorher genau an) und der Anästhesist für die PDA kam erst als der Kopf bereits draussen war.
Klär auf jeden Fall wenn , wie dies am We u Feiertagen ist.
Es gibt allerdings auch schöne Geb. meine Schwester z.B.hat ihre beiden Kinder problemlos vaginal auf die Welt gebracht.
Das ist kein WKS, wenn das während der Geburt erst entschieden wird.
 
M

MaiMaus

Gast
Hebammen können recht...radikal sein. Ich würde mich immer eher auf die Ärzte verlassen.
Ja, das stimmt . Meine Ma hatte bei der Geburt meiner Schwester eine solche Hebi.
"Hör auf zu schreien, Press' lieber!".

Sorry, aber sowas geht gar nicht!
Man liegt da mit ungeheuren Schmerzen, weiss nicht, wie einem geschieht und dann wird man noch angeschrien!
Ich würde mich in so einem Moment total ausgeliefert fühlen.
 

_cloudy_

Urgestein
Hallo,

Erst einmal danke für deine schnelle und verständnisvolle Antwort.
Dass bei einer natürlichen Geburt die Schmerzen direkt danach vergessen sind, trifft nicht auf jede Frau zu. Ich allein kenne 2 Frauen, die danach jahrelang in Therapie waren, weil sie die Schmerzen emotional nicht vergessen konnten.
Klar, hat man bei einem KS auch Schmerzen - ist ja eine Op! Mit einer Narbe kann ich persönlich gut leben, habe schon mehrere Narben am Körper und finde nichts Schlimmes daran.
Ich persönlich kann mit einer Narbe, die vielleicht 2 Wochen zum Ausheilen braucht VIEL besser leben als mit einem schwerwiegendem Dammriss, der mit Pech monate- oder jahrelang beim Wasserlassen oder GV beeinträchtigen ist.
Letzteres ist bei Erstgebärenden gar nicht mal so selten.
Das ist auch richtig, was du schreibst.

Wie gesagt, die Kassen zahlen auch den WKS,

insofern mache wo dein Gefühl besser ist. Es ist beides ok.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Kann ich mich beim Arbeitgeber meiner Mutter melden? Familie 7
J Mutter beim sex erwischt/gehört bitte Hilfe Familie 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    +1

    Anzeige (2)

    Oben