Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wirkung von alk bei Depressionen

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Meiner Beobachtung nach verstärkt Alkoholkonsum die jeweilige Stimmung und enthemmt.
Mit Blick auf Leber und Nervensystem ist Alkohol als "Problemlöser" ungeeignet.
 

Anzeige(7)

Binchy

Aktives Mitglied
Kommt darauf an, wieviel und was. Ein Freund von mir hat immer regelmäßig etwas Bier abends getrunken, das wirkte entspannend - wegen dem Hopfen im Bier.
 

Binchy

Aktives Mitglied
Ja, man rutscht schnell in eine Gewohnheit rein, das Regelmäßige, 1-2 Gläser oder mehr am Abend, das ist dann schon Sucht und natürlich schädlich für den Körper.
 

Hase C.

Sehr aktives Mitglied
Ich finde es jetzt zu corona Zeiten schwer mit dem geregelten Tagesablauf. Außer online uni und nebenjob (10h/Woche) hab ich nichts zu tun außer zocken, youtube, netflix und mich scheiße fühlen.
Ist alles absolut richtig.
Bitte beherzige meinen Tipp:
Zwing Dich dazu, dass Du wenigstens einmal am Tag für mindestens eine Stunde spazieren gehst.
Schau wo es bei Dir nette ruhige (und damit auch beruhigende) Natur gibt.
Meide länger an (Auto-) Straßen entlanglaufen zu müssen.
Und wenn die Natur weiter weg ist, fahr mit dem Fahrrad hin.
Nimm Dir Musik mit, die Du magst (aber nicht runterziehend ist) und stiefel los.
Am besten zu den Zeiten wo die Sonne schön hoch steht.
Nicht abends im Dunklen.

Am Anfang fällt es Dir vielleicht schwer Dich zu überwinden,
aber es wird sich lohnen.
Nach ne Woche WILLST Du raus, es ist alles eine Sache der Gewöhnung.

Auf auf!
Gleich morgen!

Berichte mal wie es läuft (hehe, fast ein Wortspiel)

LG,
Hase
 

Atlas02

Mitglied
Ich habe das Gefühl dass ich seit einem Jahr immer so halb an einem Alkoholproblem vorbeischlittere und das mehr so interessiert beobachte und mal ernst nehme und mal nicht.
Einerseits denke ich ist es ok weil ich nicht exzessiv trinke. Aber andererseits trinke ich täglich Alkohol und mit einer negativen Motivation dahinter. Immer so zwischen normalen Rahmen und bedenklich.
Ich glaube auch zum Teil ist das mehr so Placebo Effekt... es beruhigt mich einfach und gibt mir Sicherheit wenn ich ein Glas neben mir stehen habe. Also bräuchte ich wahrscheinlich was um das zu ersetzen. Ich kann mir nur schlecht vorstellen dass es mir automatisch besser geht wenn ich gar nichts mehr trinke
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben