Anzeige(1)

Wir sind auf den Hund gekommen..Hat hier jemand einen Husky ?

LaFamille

Aktives Mitglied
Guten Morgen in die Runde,


wir sind zum Hund gekommen,wie die Jungfrau zum Kind ;) , deshalb suche ich
( Husky)-hundebesitzer zum " Coaching"

Kurze Hintergrundinfo: Mein Mann ist beruflich hin und wieder in Polen. Vor ein paar Tagen
fragte ein Kollege recht verzweifelt,ob wir nicht seinen 6-jährigen Husky nehmen könnte,sie hätten ein Baby bekommen und keinen Platz,Sorge um`s Baby etc.
Nun ja,kurz abgesprochen und......nun wohnt die Husky-Dame also seit 2 Tagen bei uns..

Bis jetzt erweist sie sich als absolut familienkompatibel,die Kinder ( 11,7,5 ) haben zum Glück auch keine Berührungsängste und sie hat hier viel Platz und den Wald gleich vor der Haustür.

Wer kann mir eventuell Tipps geben,was die Hundehaltung,-erziehung,-ernährung etc. angeht,und was ich eventuell beachten muß ?

LG

LaFamille
 

Anzeige(7)

Selah

Aktives Mitglied
Huskys brauchen viel Bewegung. Ein großes Grundstück ist da schon mal super. Aber ihr müsst trotzdem mit ihr laufen, sie will sich austoben, rennen.

Ansonsten: hört sie auf euch? Also Grundkommandos wie Sitz, Platz ect.? Habt Ihr sie im Griff, wenn Besuch kommt usw? wenn ja, hat der Vorbesitzer seine Sache schon mal gut gemacht. Falls nicht, wäre eine Hundeschule angesagt, grad wenn ihr keine Erfahrung mit Hunden habt.

Einen Husky habe ich nicht (hätte ich wegen des großen Bewegungsdranges dieser Rasse auch Probleme mit), aber wir hatten zuHause immer einen Hund (große Rassen). Wegen Job und Stadtwohnung kann ich leider keinen haben derzeit.

Ich hoffe, der Hund kann nun bei euch bleiben und wird nicht nur da geparkt, bis der Besitzer ihn wieder haben will. So sollte man mit Tieren nicht umgehen. Die brauchen "ihre" Menschen.
 
G

Gast

Gast
ich hatte einen husky und was du auf jeden fall beachten musst,du wirst sie nie ableinen können egal wie gut sie hört denn ein husky hat bewegungsdrang und jagdfieber.und ein husky bellt nicht was du bestimmt schon bemerkt hast.falls du fragen hast,frag einfach,ich beantworte dir alle fragen lg
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Herzlichen Glückwunsch zum Hund ;) - und schöne Grüße an den Vorbesitzer: ein Tier gibt man nicht weg nur weil Nachwuchs ansteht!!

Wer kann mir eventuell Tipps geben,was die Hundehaltung,-erziehung,-ernährung etc. angeht,und was ich eventuell beachten muß ?
Wenn du keine Hundeerfahrung hast, sollstest du auf jeden Fall mal eine Hundeschule besuchen - muß ja kein Kurs sein, wenn Hund schon die Basics beherrscht, aber um einfach den richtigen Umgang zu lernen und so ein Trainer kann dir sagen, worauf du bei deinem Hund achten solltest (Charakter, etc)

Ansonste laufen, laufen, laufen. ;) Ist halt darauf gezüchtet worden. 3 x kurze Runde an der Leine ist für so ein Tier alles andere als ausreichend.

ich hatte einen husky und was du auf jeden fall beachten musst,du wirst sie nie ableinen können egal wie gut sie hört denn ein husky hat bewegungsdrang und jagdfieber.
Meine Eltern haben auch einen Huskymann. Der ist leinenbefreit und ist trotz Jagdfieber abrufbar - ist Erziehungssache. :rolleyes:

.und ein husky bellt nicht was du bestimmt schon bemerkt hast.
Das Gerücht hab' ich auch schön gehört. ;) Naja, ich habe noch keinen Husky erlebt, der nicht bellt.
 
G

Gast

Gast
huskys geben laute aber bellen nicht richtrig wie andere hunde das ist keine teorie den mein husky,der meiner eltern und den meine eltern vorher hatten war es so
 

LaFamille

Aktives Mitglied
Huskys brauchen viel Bewegung. Ein großes Grundstück ist da schon mal super. Aber ihr müsst trotzdem mit ihr laufen, sie will sich austoben, rennen.

Ansonsten: hört sie auf euch? Also Grundkommandos wie Sitz, Platz ect.? Habt Ihr sie im Griff, wenn Besuch kommt usw? wenn ja, hat der Vorbesitzer seine Sache schon mal gut gemacht. Falls nicht, wäre eine Hundeschule angesagt, grad wenn ihr keine Erfahrung mit Hunden habt.

Einen Husky habe ich nicht (hätte ich wegen des großen Bewegungsdranges dieser Rasse auch Probleme mit), aber wir hatten zuHause immer einen Hund (große Rassen). Wegen Job und Stadtwohnung kann ich leider keinen haben derzeit.

Ich hoffe, der Hund kann nun bei euch bleiben und wird nicht nur da geparkt, bis der Besitzer ihn wieder haben will. So sollte man mit Tieren nicht umgehen. Die brauchen "ihre" Menschen.



Hallo Selah,


lieben Dank für Deine Infos. Im Haus klappt es mit dem Hören sehr gut,sobald sie
allerdings draußen ist,kommt der Jagdinstinkt durch und alle gute Erziehung ist
vergessen.Geht also nur mit Leine. Ist auch zu verlockend,der Wald,jede Menge Wildspuren etc. . Sie scheint sich sehr wohl zu fühlen und das freut mich natürlich erst mal.

LG

LaFamille
 

LaFamille

Aktives Mitglied

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Wir sind absolut Überfordert Familie 21
J Sind alle Schwiegerväter (in spe) so? Familie 31
Z Eltern sind kurz davor sich zu trennen Familie 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben