• Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wir mussten heute unsere geliebte Hündin für immer gehn lassen

Sandra_86

Mitglied
Ich kann nicht mehr aufhören zu weinen. Alea, unsere süße Hovawarthündin musste heute Morgen für immer von uns gehen. Wir haben gestern noch so gehofft, dass es ihr wieder besser geht, aber am Ende ist es doch nur Hoffnung geblieben. Ich weiß, dass es für sie das Beste war, sie gehen zu lassen, aber sie fehlt mir so schrecklich. Wir wollten sie eigentlich gestern schon erlösen, aber unsere Tierärztin hat uns noch Mut gemacht. Hätten wir aber gewusst, wie schlecht es ihr heute geht, hätten wir den letzten Gang nicht mehr aufgeschoben. Es tat weh, sie so hilflos zu sehen. Ausgerechnet sie, wo sie doch so ein fröhlicher und lebenslustiger Hund war. Sie hatte einfach keine Kraft mehr, aber sie musste viel zu früh gehen. Sie war gerade mal 9 Jahre alt, aber der Krebs war stärker als sie. Sie hatte so lange durchgehalten und war fit bis fast zum Schluss, aber jetzt bin ich froh, dass sie endlich ihren Frieden gefunden hat. Selbst unsere Tierärztin hat geweint. Sie kannte sie schon seit, sie ein Welpe war. Ich hab mich beim Tierarzt zu ihr auf den Boden gelegt und mich von ihr verabschiedet. Als es dann so weit war, bin ich bei ihr gesessen und hab bis zum Schluss ihr Köpfchen gestreichelt, dass sie weiß, sie ist nicht alleine, wenn sie ihre letzte Reise antritt. Ich fand es schön, dass mein Vater mich hat gewähren lassen. So konnte ich bis zu ihrem letzten Atemzug bei ihr sein. Sie war meine beste Freundin, das Licht in meinem Leben. Sie war immer da, aber jetzt ist sie nicht mehr da. Es ist schwer zu ertragen, dass ich nie wieder in ihr süßes Gesicht werde sehen können und dass sie nie wieder herkommt, um sich ihre Streicheleinheiten zu holen, dass ich nie wieder über ihr weiches Fell streicheln kann. Es tröstet mich nur, dass sie jetzt wieder mit unserem ersten Hund zusammen sein kann und auf mich wartet, bis wir uns wieder sehen. Das hoffe ich zumindest.
 

Anzeige(7)

G

Green Arrow

Gast
Liebe Sandra_86;

Es tut mir sehr leid, dass eure liebe Hündin leider verstorben ist.
Du hast mein tiefstes Mitgefühl.
Eure Hündin hat unter eurer Familie sicher ein sehr erfülltes glückliches Leben geführt.
Behalte sie immer Deinem Herzen auf.

Traurige Grüße,
Green Arrow
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Auch ich möchte Dir von Herzem mit Mitgefühl ausdrücken!!!
Ich verstehe Deinen Schmerz nur zu gut.

Vielleicht magst Du ja (wie ich für meine Pee-Wee) hier: Pee-Wee, Katze, EHK am Tierhimmel
eine kleine Ruhestätte für Deine Süsse einrichten. Ich "besuche" meine Pee-Wee dort jeden Tag.

LG tulpi
 
S

Serpin

Gast
Liebe Sandra_86,

ich kann dein Gefühl gut nachvollziehen, musste ich ebenfalls mit meinen Hunden, im Laufe der Jahre, den selben Weg gehen. Sie fehlen mir heute noch, denn niemand ist derartig unvoreingenommen eingestellt, wie die Vierbeiner.Ihnen ist es egal ob wir Geld haben, Falten im Gesicht, oder nicht, sie freuen sich immer auf Herrchen oder Frauchen!.
Doch eines kann ich dir versprechen, die heutige Traurigkeit wird eine andere Form einnehmen, die leichter zu tragen ist. Irgendwann wirst du freudig über deinen Hund sprechen können, das mit dem Gefühl einen flauen Magen zu bekommen, was sich aber auch später legt!
Es dauert nur seine Zeit, gib sie dir!

Zum Abschluß!

Das mir der Hund das Liebste sein,
sagst du ,oh Mensch, sei Sünde!
Der Hund bleibt mir im Stürme treu,
der Mensch nicht mal im Winde!
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Das tut mir auch sehr leid für dich liebe Sandra, einen geliebten Freund gehen zu lassen ist immer sehr schwer gerade weil uns unsere Freunde so unvereingenommen zur Seite stehen und immer für uns da waren.
HAlte dir vor Augen daß sie wußte daß sie geliebt wird und es ihr gut ging bei euch, das macht den Schmerz eeetwas erträglicher
 

Sandra_86

Mitglied
Danke für die lieben Worte. Für uns war es heute auch das zweite Mal und es ist jedes Mal schlimm. Vorhin hab ich sie sogar gerochen. Vorhin hat mein Vater im Hausgang, wo ihr Körbchen stand, den Teppich entfernt, weil sie darauf die letzten zwei Tage erbrochen hatte. Man hat jetzt erst gesehen, wie schlecht es ihr wirklich ging und wir wissen jetzt noch mehr, dass es gut ist, dass sie in Frieden einschlafen durfte. Das Haus ist jetzt so leer ohne sie. Ein Leben ohne Hund ist kein Leben. Wir spielen auch mit dem Gedanken an einen dritten Hund, aber es braucht Zeit. Ich kann mir ein Leben ohne Hund nicht mehr vorstellen. Auch wenn der Abschied immer weh tut, aber das Leben mit ihm macht allen Schmerz vergessen. Im Moment trauern wir noch um Alea, aber irgendwann findet vielleicht wieder ein kleiner Welpe seinen Platz in unserem Herzen. Wie denkt ihr denn darüber? An Tulpe: Ich werde mir die Seite auf jeden Fall ansehen und schauen, wie ich Alea ein schönes Plätzchen einrichten kann.
 
S

Serpin

Gast
Mit dem Gedanken habe ich immer wieder gespielt, man muss aber wirklich erst so weit sein, denn ich wollte niemals einen Hund als Ersatz sehen wollen, denn die Gegangenen sind nicht ersetzbar!
Prinzipiell aber, würde ich mir einen Hund wieder anschaffen, denn du hast recht, wer erst einmal einen Hund hatte, ihn verstand, der kann nicht ohne leben!
 

Sandra_86

Mitglied
Nein, ein Hund darf auf keinen Fall ein Ersatz für den verlorenen geliebten Hund sein. Das wäre nicht gerecht. Er soll seine eine Persönlichkeit und seinen eigenen Platz in unserem Herzen haben. Alea war auch kein Ersatz für Benny, unseren ersten Hund. Sie war nur eben schon da, als wir Benny verloren hatten. Ihr hatten wir es auch zu verdanken, dass wir Benny noch einige Jahre länger hatten, denn sie hat ihn wieder auf die Beine gebracht. Ohne sie hätten wir ihn viel früher verloren. Auch wenn der Schmerz immer schlimm ist, aber irgendwie kann man ohne dieses schöne Gefühl einfach nicht leben. Hunde sind etwas ganz besonderes.
 
S

Serpin

Gast
Nein, ein Hund darf auf keinen Fall ein Ersatz für den verlorenen geliebten Hund sein. Das wäre nicht gerecht. Er soll seine eine Persönlichkeit und seinen eigenen Platz in unserem Herzen haben. Alea war auch kein Ersatz für Benny, unseren ersten Hund. Sie war nur eben schon da, als wir Benny verloren hatten. Ihr hatten wir es auch zu verdanken, dass wir Benny noch einige Jahre länger hatten, denn sie hat ihn wieder auf die Beine gebracht. Ohne sie hätten wir ihn viel früher verloren. Auch wenn der Schmerz immer schlimm ist, aber irgendwie kann man ohne dieses schöne Gefühl einfach nicht leben. Hunde sind etwas ganz besonderes.
Ganz sicher werdet ihr merken, wann ihr so weit seid, jetzt ist noch alles zu frisch, die Zeit wird aber kommen, wo der Gedanke /Wunsch real wird.
Bis dahin darf man nicht vergessen, diese treuen Seelen sind jede einzelne Träne wert!
 

*M*

Mitglied
Hallo Sandra, mein ganzes Mitgefühl für Euren Verlust und meinen ganz großen Respekt, daß Ihr Euren Hund nicht alleine habt gehen lassen. Sie sind immer für uns da und viele lassen die treuen Gefährten auf ihrem letzten Weg allein, aus reinem Egoismus, das schmerzt mich immer wieder. Das habt ihr gut gemacht und Eure Alea hat voller Liebe den Weg über die Brücke angetreten. Der Schmerz ist im Moment so unfassbar groß, die Tränen bannen sich immer wieder ihren Weg-laß es zu, das gehört zum Leben und zum Tod. Leider müssen wir in unserem Leben immer wieder Abschied nehmen, Ihr nun schon zum 2. Mal bei Euren Hunden. Ich habe selber schon einen Hund verabschieden müssen und meinen Sohn verloren. Da wird eine Stelle in Deinem Herzen bleiben, die nur für Alea ist. Sie war ganz sicher eine wunderschöne, treue, liebevolle Gefährtin für Dich/ Euch und Du wirst immer wieder an sie denken, ganz voller Liebe und jetzt voller Sehnsucht und Trauer. Oft wirst du sie noch hören im Haus oder auch riechen-das kann lange dauern-bei mir fast ein Jahr, es klingelte und in meinem Kopf hörte ich das solange gewohnte wuff. Und dann plötzlich war es nicht mehr da-mein Hund war auf der anderen Seite angekommen. Jetzt werd ich aber auch grad wieder traurig-ach Mensch, Hunde sind was ganz besonderes-soviel besser, als mancher Mensch. Die Gedanken an Euren 3. Hund sollten Ihr reifen lassen. Alea hat noch viel Platz in Euren Denken und Handeln und Euer neuer Weggefährte sollte Euer Denken und Handeln für sich frei haben dürfen. Ich schicke dir einen warmen Händedruck, alles Liebe für Dich.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
0 Meine Großmutter ist heute morgen verstorben Trauer 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Oben