Anzeige(1)

Wieso wollen Anorexiekranke geheilt werden ich aber nicht .

G

Gast

Gast
Hallo ,
ich frage mich schon unendlich lange wieso solche geheilt werden wollen ,ich habe selber diese Krankheit und verstehe das nicht .Bevor ich so aussah hatte ich ein echt beschissenes Leben und jetzt nehmen mich die Leute tatsächlich wahr und gehen auf mich ein .Wollen,die wirklich geheilt werden oder ist es mehr so ne Angst vor ner Zwangseinweisung .Ich glaube nicht das irgendeine von denen die Wahrheit sagt.echt nicht.
 

Anzeige(7)

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Das nicht geheilt werden wollen, bzw das glorifizieren dieser Krankheit ist ein Syptom derselben.
Patienten, die schon einen Schritt weiter sind, haben gemerkt, dass sie krank sind und wollen deshalb geheilt werden. Wer die Krankheit nicht als solche erkennt, sie schön redet, sich einredet, dass sein Leben mit Krankheit besser ist, als ohne, der ist noch sehr tief drin. Es ist ein langer weg zur Heilung und einfach ist es nicht. Jedoch steht am Anfan immer die Einsicht, DASS man krank ist.
Bei Dir und der Vorposterin engel99 ist das lieder nicht nicht der Fall.
Das Leben mit einer Krankheit ist IMMER schlechter als ohne, jedoch gaukeln eine leidende Psyche und Seelische Probleme einem vor, es wäre mit der Krankheit besser. Was de facto einfach nicht der Fall ist. So hebelt die Krankheit sie Logik aus und kann weiter bestehen.

Magersucht ist KEIN Zustand, oder eine Disposition!!! Sondern eine Krankheit der Seele, die unbehandelt eine höhere Todesrate hat als Brustkrebs!!!!
Auch ist eine echte Magersucht keinesfall Leistungsfördernd- im Gegenteil. Ballerinas essen wenig, aber sie brauchen Kraft- sie können sich eine Krankheit wie Magersuch nicht leisten.
Eine gute Künstlerische Leistung, egal auf welchem Gebiet ist mit Magersucht NICHT möglich: Die kognitiven Fähigkeiten, die man für Kreativität braucht und die Energie, sind dann absolut nicht vorhanden. (Ich weiß, wovon ich rede, da ich selber aus der Branche komme)
Es mag sein, dass es Magersüchtige Künstler gibt, aber das sind dann eher Marionetten und keine echten Künstler, bzw machen sie es einfach nicht besonders lang.
Kreativität lässt sich auch nicht mit eisernem Willen erzwingen. Ist leider so. Ein eiserner Wille, wie er bei Magersüchtigen vorhanden ist, reicht da nicht aus.

Wer sich sowas einredet, oder es andern einzureden versucht, steckt mitten drin im Teufelskreis.

Aufmerksamkeit bekommt man,- für eine Zeit. Aber es ist keine echte und freiwillige Aufmerksamkeit, sondern es ist eine erzwungene! Der Magersüchtige zwingt durch seine Selbstschädigung andere Leute, ihm Aufmerksamkeit zu geben. Das geht eine Weile gut, weil die Umwelt leidet: Sie sorgt sich! Aber irgendwann wird es allen zu bunt, sich zwingen zu lassen, dann wird aus Sorge und Mitgefühl Abgrenzung und vielleicht sogar Hass. Wer will sich schon zwingen lassen?
Ist das erstrebenswert?

Was ist bitteschön an ausfallenden Zähnen, (dauerhafter) Unfruchtbarkeit, ausfallenden Haaren, dauerhaft geschädigten Organen usw gut? Ganz zu schweigen, dass man so über kurz oder lang den Löffel reicht. Und selbst wenn nicht, wird man im Alter (wobei Alter hier meint: ab ca 50 wenn der Körper dir das zurückzahlt, was Du die Jahre vorher investiert hast) mit Problemen die Nierenversagen, anderem Organversagen, Stoffwechselstörungen, usw zu kämpfen haben.
Das ist gaaaanz großes Kino!
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo Gast ,
Nur weil jemand anorektisch aussieht, muß er nicht Anorexie haben.
Da gibt es schon Unterschiede.
Überhaupt das ganze Krankheitsbild ist so vielschichtig, und sicher nicht in so einem Thread abhandelbar.

Ich vermute, anhand von der Art wie du darüber schreibst, das du keine Ahnung und keine Erfahrung von dieser Krankheit hast.
Ich empfehle dir, kaufe dir gute Literatur darüber, dann verstehst du es.




Ergänzung: Ich empfinde deine Art wie du darüber schreibst, sehr respektlos jenen gegenüber die daran erkrankten und darunter leiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Archeo

Gast
Anorexie ist eine Krankheit, die zum Tod führen kann. Meine Freundin ist daran vor ein paar Jahren fast zu Grunde gegangen, ehe sie die Kurve noch gekriegt hat. Unter irreparablen Spätfolgen hat sie bis heute zu leiden.

Der Körper braucht Nahrung. Ohne sie kann er nicht überleben.
 
G

Gast

Gast
Zur Ausgangsfrage: Weil sie leben wollen.

Warum du nicht geheilt werden willst, weiß ich nicht.

Kann viele Gründe haben.

Vielleicht hast du nichts außer dieser Sucht.

Dann wäre es ja blöd, sie aufzugeben.
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
Hallo ,
ich frage mich schon unendlich lange wieso solche geheilt werden wollen ,ich habe selber diese Krankheit und verstehe das nicht .Bevor ich so aussah hatte ich ein echt beschissenes Leben und jetzt nehmen mich die Leute tatsächlich wahr und gehen auf mich ein .Wollen,die wirklich geheilt werden oder ist es mehr so ne Angst vor ner Zwangseinweisung .Ich glaube nicht das irgendeine von denen die Wahrheit sagt.echt nicht.
Wieso? Ganz einfach. Weil eine Einsicht besteht. Nenne es Problembewußtsein. Kommt aufs gleiche

Warum gehen denn die Leute wirklich auf Dich ein? Als ich meine Gipshand hatte, bekam ich mehr Aufmerksamkeit durch deren Problembewußtsein. Verstehste was ich meine. Als der Gips weg war, wars wie vorher.

Ich will Dir da nix unterstellen, aber denk mal drüber nach, ob diese (gesteigerte?) Aufmerksamkeit echt ist, oder ob Du Dir nicht etwas vormachst.
Wenn mich jemand wahrnimmt, nur weil ich (s)eine bestimmte Norm erfülle, der oder die kann mich mal kreuzweise. So einfach ist das. Und Leute die ihr Helfersyndrom an mir ausleben wollen, mag ich sowieso nicht.

Wenn Du der Meinung bist das würde immer so bleiben wie jetzt, bitte. Warten wir es ab.
 

Adria78

Aktives Mitglied
Zur Ausgangsfrage: Weil sie leben wollen.

Warum du nicht geheilt werden willst, weiß ich nicht.

Kann viele Gründe haben.

Vielleicht hast du nichts außer dieser Sucht.

Dann wäre es ja blöd, sie aufzugeben.
Krankheitsgewinn heißt das. Habe mir zuletzt mal ein paar Psycho-Bücher für Dumies ausgeliehen, da wurde das super erklärt. Das Menschen an ihrer psychischen Erkrankung mit aller Kraft festhalten, weil sie dadurch einen Gewinn haben. Aufmerksamkeit, vermehrte Liebesbezeugungen, es wird einem etwas an Arbeit vielleicht abgenommen usw. Man wird wieder behütet, wie zur Kindheit.

Das wird auch ganz konkret von Therapeuten mit behandelt!
 
G

Gast

Gast
[...]

Hallo,
ernst nehmen sie mich nicht weil ich mich dazu bekannt habe sondern wegen meinem dünneren Erscheinungsbild .Ich habe immer gehört es sei eine psychische Erkrankung also eine Krankheit .Dass Anorexiepatienten keinen Apetit haben, stimmt so nicht , da viele Betroffene ,obwohl sie Apetit oder Hunger hätten , fasten. Die Gründe dafür können allerdings sehr unterschiedlich sein.Trotzdem haben sie alle keine wirkliche Lust zuzunehmen , ich sag nur versteckte Essensreste und Kotze in Socken ,was man sehr oft in speziellen Therapieeinrichtungen sieht . Ich persönlich bin mir sicher ,dass die was vom Mann im Mond erzählen ,wenn sie behaupten zunehmen zu wollen oder behaupten geheilt werden zu wollen.Ich denke , dass es in keinem der Fälle sowas wie eine Erkenntnis gibt, dass sie sich falsch ernähren .Immerhin haben es dünne besser als dicke oder normalgewichtige in unserer Welt .
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Hallo Gast ,
Nur weil jemand anorektisch aussieht, muß er nicht Anorexie haben.
Da gibt es schon Unterschiede.
Überhaupt das ganze Krankheitsbild ist so vielschichtig, und sicher nicht in so einem Thread abhandelbar.

Ich vermute, anhand von der Art wie du darüber schreibst, das du keine Ahnung und keine Erfahrung von dieser Krankheit hast.
Ich empfehle dir, kaufe dir gute Literatur darüber, dann verstehst du es.




Ergänzung: Ich empfinde deine Art wie du darüber schreibst, sehr respektlos jenen gegenüber die daran erkrankten und darunter leiden.
hallo Pecky,
liest sich bei dir etwas aggressiv ,
ich bin von dieser Esstörung selber betroffen, habe selber sehr oft mit einer Sonde im Krankenhaus gelegen und trotzdem habe ich immer nur alles mitgemacht um da wieder wegzukommen. Filme und Literatur über das habe ich auch schon gelesen und gesehen aber irgendwie glaube ich ,dass viele Anorexieerkrankte so ticken wie ich .
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo Gast,
In wievielen Therapieeinrichtungen warst du denn. Kotze in den Socken mag ja möglich sein, ist aber nicht üblich bei Anorexie.
Ein richtiger Anorektiker meidet das Essen, weil er mit dem Essen im Magen nicht klar kommt und in den Gedanken. Das was du beschreibst geht dann schon mehr ins Bulemieverhalten über.

Deine Frage war unter anderem, wieso solche Menschen geheilt werden wollen. Weil sie begreifen, das dieses ganze Hungern nur Ausdruck für ihr seelisches Leid darstellt, und sie vielleicht einfach gerne unbeschwert leben wollen.
Und nicht dem ständigen Wechsel von Essen/Verweigern und den dazugehörigen ambivalenten Gefühlen ausgesetzt sein wollen.

Weil sie das Leben endlich mal ohne diese Gedanken leben und fühlen wollen. Frei ganz Frei.

Natürlich gibt es Betroffene die noch nicht soweit sind und es sich einreden. Da ist das eher der Wunsch der Vater des Gedanken, weshalb sie eine Klinik versuchen.
Aber sie deswegen alle so zu betrachten, nee. Wer will schon gerne über einen Kamm geschoren werden.

Naja, ob es dünne Menschen besser haben als etwas dickere ist Ansichtssache.
Du siehst das sehr verbissen.
Die goldene Mitte ist da eben der beste Weg. Ist gar nicht so leicht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Wieso bin ich so ein schwacher Mensch? Ich 5
M Wieso bin ich so? Ich 2
Hybris Wieso können Gefühle für Menschen so schnell ins Gegenteil Umschlagenn Ich 0

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben