Anzeige(1)

Wieso verstehen sie mich nicht?

Amonella

Neues Mitglied
Hallo. Ich bin 18 Jahre alt und besuche die 12 Klasse eines Gymnasiums.
Dieses Jahr sind meine Großeltern gestorben, die mir sehr wichtig waren. Beide sind und waren prägende Figuren meiner Kindheit/meines Lebens.
Im März ist meine Oma ohne vorzeichen gestorben. Aus heiterem Himmel könnte man sagen. Meine ganze Familie und alle in unserem Umfeld sind in eine tiefe Depression verfallen, weil sie engelsgleich war. Sie hätte niemals jemandem etwas Böses tun können und war immer für jeden da. Dann im Oktober hat sich mein Opa erhängt, da er die große Distanz zu ihr nicht aushalten konnte und auch wir das in ihm klaffende Loch der Liebe nicht füllen konnten, obwohl wir Enkel (5Stück) es sonst immer geschafft hatten, ihn aufzumuntern!
Nun habe ich folgendes Problem: Dadurch, dass ich immer so in Gedanken an sie versunken war, haben meine Noten in der Schule sehr abgebaut. In meinen Leistungskursen (Hauptfächern) bin ich immernoch gut, aber meine Grundkurse lassen sehr zu wünschen übrig und die gehen ja auch ins Abi ein. Vor allem in Mathe weise ich starke Devizite auf und in diesem Zeugnis drohen mir sogar 2-4 Punkte. Das wäre ein Unterkurs und würde sich sehr negativ auf meinen Abiturschnitt auswirken.
Außerdem habe ich oft blau gemacht. Ich weiß, dass das richtig dumm war, aber ich fühlte mich richtig schlapp und bin dann liegen geblieben.
Ein weiteres Problem ist, dass ich irgendwie Probleme damit habe mit meinen Eltern zu sprechen und deswegen belüge ich sie sehr oft und verschweige ihnen gerade in letzter Zeit auch schlechte Noten.
Nun habe ich gestern das Bedürfnis geäußert freiwillig einen Jahrgang zurückzutreten, da mir bewusst geworden ist, dass mein ganzes Leben davon abhängig ist, wie ich mich nun anstelle -in der Schule.
Meine Eltern waren nicht sehr begeistert, da ich ihrer Meinung nach nicht so schlechte Noten habe und sie nicht glauben, dass sich durch wiederholen etwas ändern würde.
Wie kann ich sie vom Gegenteil überzeugen? Und eigentlich bin ich ja volljährig und darf das selbst entscheiden, aber ich will kein noch schlechteres Verhältnis zu meinen Eltern haben. Wie bekomme ich sie dazu, mir noch eine x-tausendste Chance zu geben und mich wiederholen zu lassen? Ich meine es ist doch meine Zukunft :weinen:
 

Anzeige(7)

Timmymama

Aktives Mitglied
Hey du,
erstmal Respekt daß du erkannt hast daß du in der letzten Zeit verständlicherweise gedanklich abgedriftet bist und dir dadurch leider deine Zukunft verbaust durch einen schlechten Abischnitt.
Wenn du wiederholen willst dann mach es einfach, egal was deine Eltern sagen. Ich denke auch wenn du es ihnen nochmal in Ruhe erklärst werden sie dich auch verstehen, ihr scheint doch eigentlich eine recht liebevolle und harmonische Familie zu sein, oder ?
Grundkurse können einen den ABischnitt schon ganz schön versauen, gerade in MAthe kommt ja wenn du weiderholst nix Neues mehr dazu was heissen soll gerade in diesem Fach bringt eine Wiederholung extrem viel.
Willst du wenn dann bereits im HAlbjahr schon freiwiliig zurückgehen oder erst im neuen Schuljahr ?
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Gibt es einen Lehrer zu dem du einen guten Draht hast? Wenn ja, dann sprich mit ihm darüber dass du freiwillig ein Jahr zurück möchtest und bitte ihn, das auch gegenüber deinen Eltern zu vertreten. Vielleicht geht es ja auf diesem Weg ohne dass der Haussegen bei euch komplett schief hängt.

Alles Gute
Sisandra
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Berufsschule unterfordert mich Schule 22
A Mutter akzeptiert mich nicht Schule 6
J Schule macht mich fertig :( Schule 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben