Anzeige(1)

Wieder ein Studium beginnen ?

Anzeige(7)

Mein Vorschlag zu deiner Situation:
Mach ne Ausbildung, knie dich rein, dass es noch diesen Sommer losgeht, kontaktiere Arbeitsamt und IHK wegen freien Stellen. Zu spät ist es nie!
Das Studium läuft dir nicht weg, das kannst du immernoch nebenberuflich in TZ machen. Du musst dich wieder auf die richtige Bahn bringen, brauchst Strukturen, Erfolgserlebnisse, Menschen um dich und einen Berufsgrundstein, auf dem sich mehr aufbauen lässt. Ich rate auch zu einer Therapie...
 

Reibekuchenprinzessin

Aktives Mitglied
Als jemand der selber seit Jahren unter Depressionen leidet, auch während seines Studiums, liest sich dein Eingangsbeitrag etwas...naja.

Eine tatsächliche Depression verschwindet nicht einfach, die hat man ein Leben lang. Es liest sich eher so, als hättest du nach zwei versauten Studiengängen (verständlicher Weise) erstmal ein emotionales Tief gehabt. Vollkommen normal und nicht gleich eine Depression.

Solltest du aber wirklich meinen du hättest Depressionen kann ich dir nur raten, egal ob Ausbildung oder Studium dir VORHER eine Therapie zu suchen. Denn solltest du wirklich eine Depression haben, wirst du mit dem ersten Prüfungsstress wieder in ein tiefes Loch fallen und alles vor die Wand fahren.

Also geh mal selber kurz in dich und frag dich, ob du wirklich an Depressionen leidest oder du einfach nur zu undiszipliniert für ein Studium warst und darüber dann traurig.

Beim ersteren kann und sollte man sich Hilfe suchen. Beim zweiteren sollte man sich hinterfragen, ob ein Studium wirklich das ist was man braucht.
 

SaraD

Mitglied
Sagt ja keiner , dass Du das machen sollst. Aber irgendwann musst Du ja mal was tun und in die Puschen kommen.
Es ist ja nicht so als hätte ich es nicht versucht.. Aber das Problem bin ich.
Ich rede mir ein, dass ich für eine Ausbildung nicht genug bin.

Ich hab mich noch Anfang Juni für drei Stellen beworben.
Als Bürokauffrau in einem E-commerce Unternehmen ( eigener Lebensmittel-online Shop & Online-Marktplatz)
Ich habe das erste Telefoninterview verschoben (kurzfristig! und wegene PANIK eine Nacht vorher) und das zweite verhauen. Absage!

Dann als Bürokauffrau in einer Konzernzentrale bei einem der größten Handels-&Touristikunternehmen
Einladung zum Einstellungstest bekommen & natürlich verhauen - Ich war mal wieder zu langsam, zu nervös und hab dafür falsch gelernt. War mir richtig unangenehm... Ich glaube ich hab nicht mal 10% geschafft. Absage!


Dann als Kauffrau im E-commerce in einem Fachunternehmen (B2B ), wenig Mitarbeiter aber gute Voraussetzungen um in diesem Bereich was zu lernen weil sie nur einen Vertriebskanal haben (Online-Shop) und ein kleines Lager. Auch der Personaler, der mich zu einem Vorstellungsgespräch per Videochat eingeladen hat, klang sehr nett. Hab mich eigtl schon gefreut..

Ich NATÜRLICH wieder eine Nacht vorher Panik bekommen und Termin abgesagt (nicht mal verschoben). Bereue es sehr.
Aber manchal mache Dinge, die keinen Sinn machen.
Der Grund warum ich das mache ist, weil mir dann plötzlich klar wird, dass ich nicht die Voraussetzungen bringe und mich dann frage "Ach die werden merken dass ich nichts drauf habe.. Ich sollte es einfach lassen bevor ich mich blamiere. Ich werde keine Frage beantworten können. Ich bekomme wieder einen Blackout" usw.

Ich bin einfach eine reine Baustelle :(
 

kasiopaja

Namhaftes Mitglied
Es ist ja nicht so als hätte ich es nicht versucht.. Aber das Problem bin ich.
Ich rede mir ein, dass ich für eine Ausbildung nicht genug bin.

Ich hab mich noch Anfang Juni für drei Stellen beworben.
Als Bürokauffrau in einem E-commerce Unternehmen ( eigener Lebensmittel-online Shop & Online-Marktplatz)
Ich habe das erste Telefoninterview verschoben (kurzfristig! und wegene PANIK eine Nacht vorher) und das zweite verhauen. Absage!

Dann als Bürokauffrau in einer Konzernzentrale bei einem der größten Handels-&Touristikunternehmen
Einladung zum Einstellungstest bekommen & natürlich verhauen - Ich war mal wieder zu langsam, zu nervös und hab dafür falsch gelernt. War mir richtig unangenehm... Ich glaube ich hab nicht mal 10% geschafft. Absage!


Dann als Kauffrau im E-commerce in einem Fachunternehmen (B2B ), wenig Mitarbeiter aber gute Voraussetzungen um in diesem Bereich was zu lernen weil sie nur einen Vertriebskanal haben (Online-Shop) und ein kleines Lager. Auch der Personaler, der mich zu einem Vorstellungsgespräch per Videochat eingeladen hat, klang sehr nett. Hab mich eigtl schon gefreut..

Ich NATÜRLICH wieder eine Nacht vorher Panik bekommen und Termin abgesagt (nicht mal verschoben). Bereue es sehr.
Aber manchal mache Dinge, die keinen Sinn machen.
Der Grund warum ich das mache ist, weil mir dann plötzlich klar wird, dass ich nicht die Voraussetzungen bringe und mich dann frage "Ach die werden merken dass ich nichts drauf habe.. Ich sollte es einfach lassen bevor ich mich blamiere. Ich werde keine Frage beantworten können. Ich bekomme wieder einen Blackout" usw.

Ich bin einfach eine reine Baustelle :(
Du wirst irgendwann gar nichts haben, wenn Du nicht was durchziehst.

Warum kneifst Du? Im Endeffekt können die anderen ja nicht mehr als nein sagen. Aber wenn Du vorher schon kneifst, dann ist es gleich vorbei.

Bürokauffrau ist eh ein schlecht bezahlter Job. Auf den würde ich mich nur in größter Not bewerben.

Und können musst Du ja jetzt erstmal nichts. Du bewirbst Dich ja auf eine Lehrstelle und da lernst Du ja erstmal, wie der Name schon sagt.
 

SaraD

Mitglied
Und können musst Du ja jetzt erstmal nichts. Du bewirbst Dich ja auf eine Lehrstelle und da lernst Du ja erstmal, wie der Name schon sagt.
Naja das war früher vllt so. Heute muss man auch für eine Ausildung sehr viel mitbringen.

ok mein Plan:

Ich werde mich nochmal für paar Stellen (2020) bewerben..

Wenn es nicht funktioniert, dann studiere ich Teilzeit & arbeite Teilzeit. Wenn mir das Studium nicht gefällt & es zu schwer ist, dann höre ich nach 1 Semester auf und gebe dieses Semster auch nicht im Lebenslauf an. Finanziell wird mich dieses "Probesemester" nicht fertig machen, weil ich das zum größten Teil mit der Halbweisenrente finanziere. & wer weiß.. vllt wird es doch eine staatliche

Parallel dazu bewerbe ich mich für 2021 für gute Ausbildungsstellen.

Mehr kann ich echt nicht machen!
 

kasiopaja

Namhaftes Mitglied
Naja das war früher vllt so. Heute muss man auch für eine Ausildung sehr viel mitbringen.

ok mein Plan:

Ich werde mich nochmal für paar Stellen (2020) bewerben..

Wenn es nicht funktioniert, dann studiere ich Teilzeit & arbeite Teilzeit. Wenn mir das Studium nicht gefällt & es zu schwer ist, dann höre ich nach 1 Semester auf und gebe dieses Semster auch nicht im Lebenslauf an. Finanziell wird mich dieses "Probesemester" nicht fertig machen, weil ich das zum größten Teil mit der Halbweisenrente finanziere. & wer weiß.. vllt wird es doch eine staatliche

Parallel dazu bewerbe ich mich für 2021 für gute Ausbildungsstellen.

Mehr kann ich echt nicht machen!
Hauptsache , Du tust mal was. Irgendwann ist es sonst dafür zu spät.
 
Doch mehr kann man immer machen, zb Hilfe von einem Coach holen, mit dem du deine Ängste vor den Gesprächen abbaust und dein negatives Denken, denn das bricht dir das Genick. Ich wünsche dir die Einsicht, dass du nicht ewig vor dem Lebenn davonlaufen kannst und dich in irgendwelche Studiengänge flüchtest, wo du noch nicht genau weißt, was dich dort erwartet. Ein Studium ist ein Weg, und nicht das Ziel. In meiner Berufschule waren sehr viele, die ein abgeschlossenes Studium hatten, aber damit nirgends unterkamen..
 
G

Gelöscht

Gast
Rückzug und absagen eines Gesprächs bringt dich nicht weiter. Angst zu versagen? Ja, das passiert, aber du musst dich besser vorbereiten, heben und dann positiv in diese Gespräche gehen. Arbeite an dir, werde sicherer.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben