Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie würdet ihr reagieren, wenn... (Nachbarschaft)

NoBark

Aktives Mitglied
Ahoi zusammen.

Folgende Situation wurmt mich gerade:

Wir (Freundin/Ich) wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage. An jede Wohnung ist ein Stellplatz gebunden, der mit 36 Euro im Monat zur Miete berechnet wird. Aktuell besitzen wir kein Fahrzeug.

Nachbarin (sehr gut verdienender Siglehaushalt), selbes Haus, selbe Tiefgarage, zwei Autos.

Durch einen Zufall haben wir nun erfahren, dass sie schon seit längerer Zeit unseren Stellplatz, wie selbstverständlich, mitbenutzt.

Ich finde das frech! Meine Freundin hingegen winkt bei dem Thema ab, da ihr ein friedliches, nachbarschaftliches Verhältnis sehr wichtig ist. Das gleiche gilt zwar auch für mich, aber muss man sich deswegen auf der Nase herumtanzen lassen? Wenn sie jedenfalls gefragt hätte, oder sich an den Kosten beteiligen würde, aber so hat das einen ziemlich blöden Beigeschmack.

Reagiere ich über?

Ich bin schon am überlegen, wie ich sie auf meinen Unmut aufmerksam machen könnte, ohne direkt schlechte Stimmung zu verbreiten. Z.b. mit einem gebastelten Hinweis auf Parkgebühren, oder ähnliches. (Für kreative Vorschläge bin ich zu haben :cool:)

Wie würdet ihr reagieren?
 

Anzeige(7)

A

Aloha

Gast
Hallo,

stell doch ein Schild auf den Parkplatz "zu vermieten für 30 € monatlich"
Dazu natürlich Deine Telefon-Nr.

Vielleicht kommt Ihr ins Geschäft und die Nachbarn sind Euch sogar dankbar!?
 

LoneWolf91

Mitglied
Man kann bei vielem Klare Grenzen setzen, ohne auch nur ein Wort zu verlieren.

Wir hatten das mal auf einem Parkplatz vor der Tür. Unsere Nachbarn parkten immer extrem dicht auf, sodass ich mit meinem Wagen (obwohl ich sehr gut ein und ausparken kann) gute 8 Züge (also vor und zurück) brauchte um überhaupt aus der Parklücke zu kommen.

Dann habe ich das selbe Spiel auch gemacht, habe dem sogar noch eins draufgesetzt und bin bis auf einen knappen Centimeter rangefahren, mein Kumpel der zu Besuch war machte dies genauso dahinter. An diesem Abend blieb der Fiat stehen.

Seitdem parkt er immer mit ganz normalem Abstand. Eine "Auseinandersetzung" gab es nicht und trotzdem ist alles geklärt. Stell einfach 2 Fahrräder auf den Parkplatz, schön dicht an den Rand, dass sollte eigentlich unmissverständlich klare Grenzen setzen.

Gruß
Patrick
 
S

Sonnenwind

Gast
Ahoi zusammen.

Folgende Situation wurmt mich gerade:

Wir (Freundin/Ich) wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage. An jede Wohnung ist ein Stellplatz gebunden, der mit 36 Euro im Monat zur Miete berechnet wird. Aktuell besitzen wir kein Fahrzeug.

Nachbarin (sehr gut verdienender Siglehaushalt), selbes Haus, selbe Tiefgarage, zwei Autos.

Durch einen Zufall haben wir nun erfahren, dass sie schon seit längerer Zeit unseren Stellplatz, wie selbstverständlich, mitbenutzt.

Ich finde das frech! Meine Freundin hingegen winkt bei dem Thema ab, da ihr ein friedliches, nachbarschaftliches Verhältnis sehr wichtig ist. Das gleiche gilt zwar auch für mich, aber muss man sich deswegen auf der Nase herumtanzen lassen? Wenn sie jedenfalls gefragt hätte, oder sich an den Kosten beteiligen würde, aber so hat das einen ziemlich blöden Beigeschmack.

Reagiere ich über?

Ich bin schon am überlegen, wie ich sie auf meinen Unmut aufmerksam machen könnte, ohne direkt schlechte Stimmung zu verbreiten. Z.b. mit einem gebastelten Hinweis auf Parkgebühren, oder ähnliches. (Für kreative Vorschläge bin ich zu haben :cool:)

Wie würdet ihr reagieren?
Wenn Du den Stellplatz nicht benötigst, dann stellst Du Dich reichlich kindisch an.
Wenn die Nachbarin Euren Stellplatz benutzt ohne Euch zu fragen, dann ist das reichlich dreist.
Also komm einfach mal runter von Deinem Ärger und bleibe sachlich.

Wenn die Nachbarin den Stellplatz offensichtlich gerade gut gebrauchen kann, dann biete ihr an ihn zu mieten, solange Du ihn nicht brauchst.
Schreibe ihr einen netten Brief in dem Du Ihr mitteilst, dass Du den Platz gerade nicht benötigst und ihn vermieten wirst. Da Du sie gelegentlich auf dem Stellplatz hast stehen sehen, willst Du zunächst sie fragen, bevor Du jemand Anderem zusagst.

Erst wenn sie sich dann blöd stellt und meint, sie brauche den Platz nicht, solltest Du ihr ihre Dreistigkeit mit klaren Worten vor Augen halten und ihr die Nutzung untersagen weil Du auf dem Platz Pilze züchten willst.
 
L

Laika87

Gast
Wie du, würde ich dieses Verhalten ebenfalls ziemlich dreist finden.

Die Vorschläge meiner Vorredner finde ich sehr gut, einfach was anderes dort abzustellen und den Platz somit zu blockieren. Wenn du schon dafür bezahlen musst, dann wenigstens für DEINE Sachen. Oder mal freundlich bei ihr andeuten, dass du damit nicht ganz einverstanden bist.

Ansonsten mach dir noch einen Spaß draus und häng ihr ein Ticket über 36,- € an die Scheibe wegen Parken im absoluten Halteverbot ;)
 
B

Baileys

Gast
Es klingelt an der Tür:

Würden Sie bitte Ihr Auto wegfahren,ein Freund kommt in 10 min und wir brauchen den Parkplatz :D
 
G

Gelöscht

Gast
Ding-Dong

Hallo Frau Nachbarin!

Wissen sie, wessen Auto da auf unserem Parkplatz stand? Ich hab ja keine Ahnung, die Leute werden ja auch immer unverschämter. Na, was solls, wieso weiter drüber aufregen. Wir habens jetzt abschleppen lassen, irgendwem wirds ja schon gehören.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben