Anzeige(1)

wie wird ein mrt gemacht?

Anzeige(7)

S

Sir Monday

Gast
MRT oder Kernspintomographie ist einfach ausgderückt eine art riesenkamera, welche ermöglicht organe, gewebsstrukturen und schichtbilder deines körpers zu erfassen. die kamera arbeitet nicht invasiv, sprich es werden keine röntgenstrahlen oder dergleichen verwendet um ein bild zu erhalten.
du legst dich dabei auf eine liege und wirst in eine art röhre gefahren. die röhre sieht aus wie ein reisen großer Donut, wenn man so will.
Um Gewebestrukturen erkennen zu können, wird ein ganz spezielles kontrastmittel verwendet. das wird dir intravenös verabreicht (also mit hilfe einer spritze). also wenn dein Gelenk betroffen ist, dann wird meines wissens nach dein Gelenk bewegt. entweder durch dich oder durch einen der fachleute. ca. eine viertel stunde nach dem verabreichen des kontrastmittels, hat sich dieses mit deiner gelenkflüssigkeit vermischt und es kann das bild gemacht werden.
 

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
hallo,
heute sagte mir mein orthopäde das ich am knie ein mrt machen müsse. was ist das genau und kriegt man dabei ein kontrastmittel gespritzt oder wird das ohne gemacht.
Ich hatte vor ein paar Wochen auch eine MRT am Knie und an der Hüfte.

MRT = Magnet-Resonanz-Tomographie.

Du bekommst auf jeden Fall kein Kontrastmittel! Du legst Dich auf eine Liege, das Bein wird mit Polstern etwas fixiert und dann wirst Du in eine solche Röhre Weiterleitungshinweis geschoben.
Da diese MRT-Röhren irren Lärm machen, wirst Du einen Kopfhörer zur Geräuschdämmung bekommen.

Das Ganze dauert ca. 15 Minuten, während denen musst Du das Bein absolut ruhighalten.
 
J

john-2

Gast
Hallo angel,

ich war gerade bei einer MRT (Wirbelsäule). Kontrastmittel brauchte ich nicht trinken,
das kenne ich nur vom CT. Bei der MRT wird die betroffene Stelle mit einem Magnetfeld
bestrahlt und die magnetische Reaktion des Gewebes aufgezeichnet.

Es hat nichts mit Röntgen zu tun. Du spürst nichts. Der ganze Vorgang dauert 15 Minunten.

Wenn Du die Maschine "Röhre" sehen möchtest, dann gib einfach MRT in Deine Lieblings-
suchmaschine ein.

Gruß John
 

qeight

Aktives Mitglied
Ich habe verschiedene MRTs in meinem Leben empfangen. Beim MRT-Sellink bekam ich einen Schlauch durch die Nase bis in den Zwölffingerdarm, wo man mir mehrere Liter Kontrastmittel reinpumpte. Beim MRT Schädel bekam ich ein Kontrastmittel gespritzt.

Da MRTs mit Schallwellen arbeiten, entstehen laute Geräusche innerhalb des Gerätes.

Man darf keinen Herzschrittmacher haben und sollte nicht an Platzangstleiden.
 
S

Sir Monday

Gast
Das Kontrastmittel gibt es nur bei Untersuchungen wie zum Beispiel dem Gehirn. bei banalen Sachen, wie zum Beispiel Knochen, ist das vollkommen unnötig.
das ist so nicht richtig.
es kommt immer auf die art des gewebes an. Bei diversen Gelenken braucht man kontrastmittel, aber auch bei Knochenuntersuchungen.
Es ist nicht immer notwendig, da hast du recht, aber jeder Knochen, jedes organ und jedes gelenk ist anders und je nachdem was man betrachten will, wird eben ein Kontrastmittel benötigt oder nicht.
Beim Kniegelenk könnte ich mir durchaus vorstellen, dass ein Kontrastmittel von vorteil wäre
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben