Anzeige(1)

Wie verhalten am Geburtstag

MissNoName

Mitglied
Ich befinde mich gerade in einer verzwickten Lage. Zur Situation: Meine Eltern sind seit langen getrennt und ich bin volljährig. Jeder kann also im Grunde machen was er möchte. Trotzdem unternehmen wir manchmal noch etwas gemeinsam oder fahren zusammen einkaufen, wenn es sich ergibt. Ich glaube, besonders meiner Mutter war ein weiterhin freundschaftliches Verhältnis immer wichtig und meinen Vater schien auch nichts dagegen zu haben. Allerdings haben sich die beiden ja auch nicht umsonst getrennt. Jeder hat seine Eigenarten, aber insbesondere mein Vater reagiert, in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart, häufig sehr gereizt und aggressiv. So kam es immer wieder zu Streitereien, die manchmal auch ziemlich ausgeartet sind. So wie neulich. Wir waren zusammen im Auto unterwegs und meine Eltern kamen auf ein recht sensibles Thema zu sprechen, was ich hier nicht weiter erläutere. Es geht um eine eher unmoralische bzw. unehrenhafte Sache die meinen Vater betrifft, uns eigentlich nichts anzugehen hat, aber uns beide stört, weil er auch immer wieder davon anfängt zu reden. Meine Mutter hat die Gelegenheit genutzt, mal alles rauszulassen und ihm ihre Meinung dazu zu sagen. Da ist er natürlich total sauer geworden und wollte uns rausschmeißen. Als sich meine Mutter geweigert hat, hat er uns zwar noch in unsere Wohngegend gefahren, aber weil sich meine Mutter während der Fahrt weiter aufgeregt hat, hat er ihr gedroht, ihr eine runterzuhauen und sogar schon ausgeholt. Nur weil ich ihm gedroht habe, das er das bloß sein lassen soll, hat er sich zurückgehalten. Besonders schockiert war ich ehrlich gesagt nicht, ich kenne solche Situationen von früher, auch wenn es schon lange nicht mehr passiert ist.
Meine Mutter hat nun endgültig die Nase voll und will keinen Kontakt mehr zu ihm und verlangt das auch von mir, weil sie auch Angst hat, dass er mir was antun könnte, wenn ich etwas falsches sage. Ich verstehe meine Mutter natürlich, aber mich stört es immer total, wenn sie mir da „Vorschriften“ macht, denn ich bin erwachsen und möchte meine eigenen Entscheidungen bei sowas treffen.
Mein Vater hat auch gute Seiten, aber insbesondere in letzter Zeit sind wir auch oft ein bisschen aneinander geraten, gerade wegen dieser Sache die er da am laufen hat. Ich weiß, ich kann jetzt nicht so tun, als wenn nichts gewesen wäre und ich habe ehrlich gesagt gerade auch keine Lust auf Kontakt zu ihm. Immer wenn mein Handy klingelt, hoffe ich, dass er es nicht ist. Nun hat er aber bald Geburtstag. Meine Mutter meint, wenn ich jetzt wieder mit ihm anfange und weiter mit ihm rede, fühlt er sich in seinem Verhalten bestätigt. Ich weiß, mein Vater wird sich nicht mehr ändern, das haben wir ja alles schon durch und irgendwie muss er für sein Verhalten ja auch mal einen Denkzettel bekommen.
Ich weiß nicht, wie ich mich jetzt zu seinem Geburtstag verhalten soll. Gewöhnlich sind wir da immer essen oder Kaffee trinken gegangen, nur das ist gerade undenkbar. Aber komplett ignorieren ist auch blöd. Wie verhält man sich in so einer Situation am besten?
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Lass dich von deiner Mutter nicht unter Druck setzen. Geh zeitversetzt mit jedem von ihnen feiern, aber mach es so, wie es sich für DICH richtig anfühlt.
 

selbstexperiment

Aktives Mitglied
fühlt er sich in seinem Verhalten bestätigt. Ich weiß, mein Vater wird sich nicht mehr ändern, das haben wir ja alles schon durch und irgendwie muss er für sein Verhalten ja auch mal einen Denkzettel bekommen.
Du gratulierst nur zum geburtstag. Das ist so banal und bedeutungslos, das ihn das null bestätigt. Das ist einfach nur dein aufrechterhalten von gutem benehmen, von dem er sich was abgucken kann. (Aber wenn du nicht willst lass es.)

Du bist nciht für den Denkzettel verantwortlich, auch nicht deine Mutter. Ihr seid nciht seine Richter, sondern Partnerin und kind. Partner können auseinander gehen. klare getrennte Verhältnisse schaffen. Kindlich bockig sein, um zu hoffen die Eltern die sich ncihts sagen lassen, merken was ist kindisch. Aber es zwingt euch keine zu kontakt. Aber auch andersrum ist auch kein zwang das zu unterlassen.


Wenn dich jemand bedroht, hat er dich noch nciht geschlagen. Wenn doch, kannst du entweder sehen, das die person gerade sich nciht anders zu helfen wissen und der person helfen da nöchstes mal andere strategien zu haben. Oder es ist dir zu gefährlich und kommst nicht mehr in reichweite und bist aufmerksam das er nicht an dich ran kommt. Ich denke man hat eine chance verdient. Auch eine letzte. - Keine Ahnnug bei der wievielten ihr seid. Dann ist halt schluss. Für immer oder halt für einen richtig lang festghelegten Zeitraum und gezeigter besserung UND REUE.

So wie ich das sehe, bist du nicht das mittel noch in der verantwortung denkzettel auszustellen ihm gegenüber. Aber es ist richtig sich ein umfeld zu schaffen das einem gut ut. Wenn er dir nicht gut tut, bzw. das gegenteil. Dann geh. Sag ihm deine wahrheit ruhig und gelassen und brich ab. (Wenn du gut bist, kommunizierst du ihm, was du symbolisch als reue erwartest, sollte er wieder ankommen. Bleib realistisch und fair) - Das erwartest du ja auch. Kein grund genauso abfällig zu werden. Sonst hast du dich und deine Werte selber verloren.
 

Maya111

Aktives Mitglied
Momentan geht dein Denken in die Richtung, wie mache ich es meiner Mutter recht, wie mache ich es meinem Vater recht.
Versuche mal, unabhängig deiner Eltern zu schauen, was möchtest du eigentlich, unabhängig davon, wie sich deine Eltern fühlen würden.
Möchtest du dich am Geburtstag deines Vaters mit ihm treffen? Oder lieber nicht? Egal, was dein Vater oder Mutter davon denken wird.
 

MissNoName

Mitglied
Ich persönlich habe auf ein Gespräch momentan noch keine Lust. Er hat gestern angerufen, aber ich bin nicht dran gegangen. Das fühlt sich allerdings auch blöd an. Mein Problem ist, dass ich schon öfters versucht habe mit ihm im ruhigen über das Thema zu reden und dabei nie etwas rauskam. Deswegen steht mir momentan auch nicht der Sinn nach einem Gespräch. Ich habe das Gefühl, meinen Eltern kümmern meine Gefühle bei der Angelegenheit wenig. Es ist schwierig, es sind immerin meine Eltern und mit denen will ich ich mich auch verstehen. Aber was ich zu sagen habe, wird nicht wirklich ernst genommen.
Bis zum Geburtstag ist es noch ein bisschen hin. Ich möchte nicht, dass er an seinen Geburtstag traurig ist. Andererseits hat er sich an meinem Geburtstag auch daneben benommen und mir den Tag versaut. Auf meine Gefühle wird also auch nicht so richtig Rücksicht genommen. Genauso sein möchte ich aber auch nicht...
Das ist alles ein bisschen verworren geschrieben, aber mich beschäftigt das alles so sehr. Ist ja schon seit Jahren so ein hin und her.
 

selbstexperiment

Aktives Mitglied
Andererseits hat er sich an meinem Geburtstag auch daneben benommen und mir den Tag versaut. Auf meine Gefühle wird also auch nicht so richtig Rücksicht genommen. Genauso sein möchte ich aber auch nicht...
Das ist alles ein bisschen verworren geschrieben, aber mich beschäftigt das alles so sehr. Ist ja schon seit Jahren so ein hin und her.


Die Opfer sagen die Gesellschaft ist schuld, das sie so sind. Sie wollen der Spiegel für die Anderen sein.


Die Esotheriker, sehen sich als Gesellschaft und sehen die Gesellschaft als ihren Spiegel. Sie arbeiten an sich.
 

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Auf meine Gefühle wird also auch nicht so richtig Rücksicht genommen. Genauso sein möchte ich aber auch nicht...
Als Kind erwartet man das die Eltern immer in die kleinste Ecke des Herzen schauen können.
Die müssen doch sehen, wie es einem geht.
Deine Eltern haben sich wohl daran gewöhnt,deine Gefühle etwas zu Übergehen und sich Wichtiger zu nehmen.
Das kommt wohl auch davon,das man zu Ruhig war/ist, nicht viel Redet oder sich nicht einmischt wohl des Friedens willen.

Heute aber bist Du Erwachsen und kannst Sie Ihnen Mitteilen.

Deine Gedanken und Gefühle dazu und das etwas mehr Rücksicht auf deine Gefühle/ Wahrnehmung Wichtig wären,wenn es im Umgang miteinander klappen soll.
Du sitzt jedes mal zwischen den Stühlen/Gefühlen.

Lass Dir nicht mehr auf den Kopf rum tanzen.
Bau mit deiner Mutter eine emotionale Beziehung auf und mit deinem Vater, unabhängig was die beiden miteinander haben.

Es ist umhin schwer den anderen immer Ändern zu wollen,..auffallend bei deinen Eltern die Streitigkeiten.
Sie sind zwar getrennt,aber Diktieren sich gegenseitig wohl noch.
Deiner Mutter muss nicht alles gefallen was dein Vater macht,sowie umgedreht.
Ich denke es ist menschlich Wichtig auf einen Nenner zu kommen und auch Grenzen zu setzen, wenn dem nicht der Fall ist. (dein Geburtstag)
Das geht nur über Gespräche der eigenen Gefühle im normalen Wortlaut und siehe da,..meist kommt dann auch mehr von Gegenüber.
Also Du bist Wichtig und deine Grenzen.
Vertrete Dich so.
Versuche es zumindest.
Mit etwas Übung und laufende Gespräche wird es immer besser.
Zum Geburtstag schau was DU geben magst und lass dich nicht vor den Karren spannen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast skywi hat den Raum betreten.
  • (Gast) skywi:
    moin
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum betreten.
  • @ Kampfmaus:
    Hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum betreten.
  • @ Frau Rossi:
    🦉
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben