Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie und woher verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol gelernt?

Gretchen Wieners

Aktives Mitglied
Wollte mal fragen, wie ihr denn den richtigen umgang mit alkohol gelernt habt,
sofern ihr welchen trinkt?

also in der schule hört man ja meistens schon mal was. aber da hört man ja eher
nur über die risiken und mögliche folgen, dass man es am besten gar nicht tun sollte o.ä.
(also so war es in meiner schule)
dann bekommt man natrl. auch gewisse eindrücke aus den medien vermittelt.

was mich aber am meisten interessieren würde ist, wie es denn bei euch war bezüglich
des elternhaus und den freunden?
also wie und was genau habt ihr da so mit den eltern und den freunden geredet?
(ich frage weil ich mit beiden personengruppen keine erfahrung gemacht habe, weil ich als jugendliche keine freunde hatte und eltern naja, meine mutter war eher so der rein-physisch-anwesende typ, mit der konnte manüber nichts reden)

deswegen würde es mich sehr interessieren wie das bei anderen war, viele eltern trinken ja
auch alkohol, wie haben sie es euch dann vermittelt? habe schon gehört, dass manchmal
väter zu ihren kindern sagen "so junge, jetzt bestell ich dir mal ein bier" o.ä. wenn ja, wie
ist es dann weitergegangen? haben eure eltern dann zu unterschiedlichen anlässen immer
ein auge auf euch gehabt? oder haben sie euch weitestgehend freie hand gelassen? euch auch mal absichtlich in "kotz-erfahrungen" reinfallen lassen und nichts gesagt von wegen hör lieber auf? trinkt ihr heute dann auch mal zusammen mit euren eltern? auch hochprozentiges bis ihr richtig besoffen seid?
und wie war es bei gleichaltrigen, was habt ihr so mit denen geredet? habt ihr euch auch
mal so tipps gegeben, wie man schneller/weniger schnell betrunken wird? oder habt ihr euch
mal verschiedene spirituosen gekauft um sie dann der reihe nach durchzuprobieren, wie sie
schmecken, um sich die namen zu merken, um sie selber zu mixen usw.? oder woher habt ihr
euer wissen darüber?

ja das würde mich sehr interessieren
 

Anzeige(7)

spamburger

Sehr aktives Mitglied
Wollte mal fragen, wie ihr denn den richtigen umgang mit alkohol gelernt habt,
sofern ihr welchen trinkt?
Den richtigen Umgang, falls es sowas überhaupt gibt, habe ich nicht wirklich gelernt. Ich hab natürlich früher ausprobiert. Jedoch wurde mir eher schlecht, bevor ich richtige Filmrisse hatte. Momentan trinke ich so gut wie nichts mehr. Abschreckende Beispiele waren Menschen, die durch Alkoholkonsum mehr als unten waren, die sich in die Hose gemacht haben, ohne es zu merken. Diese Menschen lernt man kennen, wenn man in Wohnungslosenheimen nächtigt. Ich habe es ihnen nie gleichgetan, weil ich die Kontrolle behalten wollte. Und nicht so enden wollte.

Meine Eltern haben auch nicht wirklich viel getrunken (besoffen waren die nie).
 
S

SilentShadow

Gast
Ich bin sicher nicht das Paradebeispiel, bei kam der Verantwortungsvolle Umgang mit dem Alter. Von Seiten meienr Mutter, bei der ich Aufgewachsen bin, war Alkohol immer tabu fr mich, also ein strenges Verbot. Allerdings mit 15, musste es gewesen sein, durfte ich dann schonmal Eierlikör kosten, natürlich nur sehr wenig und unter Beobachtung. Heimlich trank ich natürlich schon früher, oft auch sehr exsessiv aufgrund von Depressionen. Mit den Jahren und reichlich Filmrisse später, kam dann irgendwann die Erkenntnis, dass es eigentlich nichts bringt und wurde von mir eigentlich nur noch in Gesellschaft und in Maßen konsumiert. Nach der Trennung von meiner ersten Freundin schoss ich mich noch einmal richtig ab und das war es dann eigentlich auch schon. Ich ging dann in eine Klinik, wegen Suizidgedanken und seitdem trinke ich gar nichts mehr, da ich Tabletten nehme.
Ich bin jetzt also nicht direkt auf Alkohol vorbereitet worden, was die Risiken angeht. Aber meine Mutter hat mich zum selbstständig verantwortungsvollen Handeln erzogen. Ich habe immer mein Limit gekannt und nie (bis auf einmal *hust*) von Alkohol brechen müssen.
Ich denke, die Eltern können da auch nur bedingt eingreifen, einen Rei stellt es für jeden Jugendlichen dar und nahezu jeder Probiert es auch. Es ist aber wichtig, die Kinder so zu erziehen, dass sie von selbst in der Lage sind, zu merken, wann sie etwas übertreiben.

Nachtrag: Als ich volljährig war, trank ich auch mal mit meiner Familie zusammen etwas, richtig betrunken wurde dabei aber nie jemand :)
 

purry

Mitglied
Hi :)
Ja das ist ein interessantes Thema. Also meine Eltern sehen das in meinen Augen recht locker. Ich bin jetzt 15 und darf oft auch auf Partys mit meinen Eltern. Ob sie jetzt besoffen sind oder nicht ist natürlich Unterschiedlich. Ich trinke dann mit meinen Freunden auch zb Martini, Bacardi razz, Wodka und so weiter - wenn ich angetrunken bin rauche ich auch vor meinen Eltern. Wenn sie dabei sind fragen sie manchmal am nächsten Tag was ich alles getrunken habe aber ich bekomme keinen Ärger. Bin aber von mir aus auch recht zurückhaltend und "Sauf mich nicht zu". Meine Eltern schreiben mir beim Thema Alkohol nichts vor - allerdings auch nur weil sie wissen das ich keinen Blödsinn mache.
Warum interessiert dich das?
Lg !!
 
S

Sangmo1980

Gast
Hallöchen!

Eine interessante Frage.
Wirklich gute Vorbilder hatte ich in meiner Jugend was das verantwortungsvolle Trinken angeht, nicht. Familie wimmelte vor Alkis und auch im Bekanntenkreis wurde recht ordentlich gebechert.
Das Benehmen der Menschen um mich herum hat mich allerdings so abgeschreckt, dass ich mir sagte, so willst du niemals werden, und das hat mich schon in der Jugend wenig trinken lassen, wenn überhaupt.
Im Studium nahm ich dann Zuflucht (wurde auch offiziell Buddhistin) und legte ein Gelübde ab, nie wieder Alkohol zu trinken und seitdem stellt sich die Frage bei mir eh nicht mehr :D.
 
S

SilentShadow

Gast
@ purry:
Sei mir bitte nicht böse. Bier, Wein usw. wäre ja vielleicht noch vertretbar, aber wenn die Eltern dem 15-jährigen Kind beim Rauchen, Wodka und Rum Trinken zusehen, finde ich das ziemlich verantwortungslos... Das sind harte Sachen, die meiner Auffassung nach nichts in Kindermägen zu suchen hat. Ich habe in dem Alter auch getrunken, manchmal sogar sehr reichlich, aber wenigstens habe ich mich mit Bier begnügt. Heutzutage bereue ich das frühe Trinken übrigens.
 

Seth

Aktives Mitglied
Alkohol war für mich lange nichts, bis vor 7-8 Jahren trank ich nur aus gesellschaftlichen Gründen.
Sprich auf Partys oder bei Festen. Es war einfach zu bitter, brennend und schmerzhaft hinterher. Inzwischen genieße ich auch freiwillig das eine oder andere Feierabendbier, und köpfe ganz gerne mal einen Wein. Meine Eltern sind dabei doch recht locker mit dem Thema umgegangen. Solange der Seth nicht auf allen Vieren daher gekrochen kam, haben sie ihn machen lassen, zu etwas ermuntert oder schlimmeres wurde ich von ihnen allerdings nie.
 
M

Monarose

Gast
Durch jahrelangen Selbstversuch.:)

Ich habe rausgefunden, dass alles, was über Sekt und Wein hinausgeht, nichts für mich ist.
Früher haben wir auf Partys zugeschlagen bis zur Peinlichkeitsgrenze - das sind Erfahrungen, die man nicht wiederholen will....
Heute trinke ich gelegentlich bewusst und mit Vergnügen, aber nie über mein Limit.

Meine Eltern haben beide nur zu besonderen Anlässen ein Anstandsglas zum Anstossen getrunken. Sie haben mir die Gefahren ausführlich geschildert und in der Schule haben wir grausige Bilder von kaputten Lebern zu sehen bekommen....
 

purry

Mitglied
@ purry:
Sei mir bitte nicht böse. Bier, Wein usw. wäre ja vielleicht noch vertretbar, aber wenn die Eltern dem 15-jährigen Kind beim Rauchen, Wodka und Rum Trinken zusehen, finde ich das ziemlich verantwortungslos... Das sind harte Sachen, die meiner Auffassung nach nichts in Kindermägen zu suchen hat. Ich habe in dem Alter auch getrunken, manchmal sogar sehr reichlich, aber wenigstens habe ich mich mit Bier begnügt. Heutzutage bereue ich das frühe Trinken übrigens.
Ja, du kannst grundsätzlich schon recht haben.
Es ist hald oft die frage, wie man aufwächst und Sachen vorgelebt bekommt.
Ich bin ein sehr guter schüler, Eltern haben einige Pferde und dann war ich es immer gewohnt unter deutlich älteren.
Außerdem nutze ich ja nicht meine gesamten Freiheiten, dienir gegeben werden.
Also verantwortungslos - tut mir leid aber das finde ich meine Eltern nicht.
Ich finde einfach das alter Reife nicht definiert. Vielleicht bin ich einfach zu Jung um dich bei dem Punkt zu verstehen.
Soo "hart" finde ich das aufgezählte eigentlich nicht. Kommt auf die konsummengen drauf an.
Lg, ich war nur ehrlich.
 
S

SilentShadow

Gast
@ purry:
Gar kein Problem, ich habe meine Sicht geschildert und begründet und du deine. Überhaupt kein Problem. Ich bin auch selbst Raucher, ich denke nur, mit 15 ist das etwas früh und davon wird man wirklich verdammt schnell abhängig ;) Zumal in dem Alter oft aus Gruppenzwang usw. geraucht oder getrunken wird oder weil man cool sein will, was nicht gerade von Reife zeugt. Man siehe nur mal die hohe Zahl an Schnapsleichen, die heutzutage im Krankenhaus landen. Ich kann deine Sicht auch nachvollziehen, ich war ja nicht anders. Zumal mein Umgang mit Alkohol in gewissen Zeiten nicht gerade erwachsen war. Ich weiß also, dass man in jungen Jahren gern mal unvernünfitg handelt. Und du kannst mir glauben, ich fand es ganz und gar nicht schön, dass meine Mutter bei dem Thema so streng war.
Aber wenn man älter wird, fängt man eben an, die Dinge etwas anders zu sehen ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben