Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie überbrücke ich die Zeit?

Peggipegg

Mitglied
Nach einem Streit braucht mein Partner Abstand von mir, ich hingegen brauche die Nähe und Versöhnung. Wenn ich versuche auf Ihn zuzugehen stößt er mich weg. Ich will daraufhin umso mehr wieder Nähe und Harmonie und so spitzt sich die Situation jedesmal bin ins Unerträgliche für mich zu. Ich habe in so Momenten Suizidgedanken, weil es mich zerreißt....es ist wie eine Panikattake... habe mir in so Situationen schon oft Schlaftabletten genommen, weil der Schmerz zu groß war um ihn zu ertragen. Auch heute wieder war so ein Vorfall... Wie schaffe ich es meinen Partner nach einem Streit nicht mehr zu "bedrängen" das wieder Friede ist? wie schaffe ich es den Schmerz zu vergessen. Habe schon alles probiert (zu Freunden gefahren, Sport, Musik, Tanzen.......und vieles vieles mehr) Es funktioniert nicht. Eine Psychotherapie war auch erfolglos. Was kann ich bloß tun. Es tut so weh wenn der Partner einen in so Momenten wegstößt....
 

Anzeige(7)

M

Mahdia

Gast
Peggipegg warum habt Ihr so sehr gestritten bzw. was waren bisher die Gründe für Streitereien?

Das weitergehende Problem nach Euren Streitigkeiten ist jenes, dass Du Selbstmordgedanken hast....Dein Partner bekommt das mit und fühlt sich vielleicht verpflichtet, bei Dir zu bleiben, damit Du Dir nichts antust?

Sich das Leben wegen eines anderen Menschen zu nehmen finde ich nicht OK .... jede Beziehung gehört dazu, um für das weitere Leben zu lernen.

Schmeiss Dein Leben nicht weg!

Liebst Du Deinen Partner noch? Kannst Du Dir weitere Zeit mit ihm vorstellen? Dann sprich offen mit ihm über alles!

Wenn Du nichts mehr empfindest sag ihm das auch klipp und klar. Dann könnt Ihr Euch unabhängig voneinander auf Eure weitere Zukunft konzentrieren...
 

Peggipegg

Mitglied
Peggipegg warum habt Ihr so sehr gestritten bzw. was waren bisher die Gründe für Streitereien?

Das weitergehende Problem nach Euren Streitigkeiten ist jenes, dass Du Selbstmordgedanken hast....Dein Partner bekommt das mit und fühlt sich vielleicht verpflichtet, bei Dir zu bleiben, damit Du Dir nichts antust?

Sich das Leben wegen eines anderen Menschen zu nehmen finde ich nicht OK .... jede Beziehung gehört dazu, um für das weitere Leben zu lernen.

Schmeiss Dein Leben nicht weg!

Liebst Du Deinen Partner noch? Kannst Du Dir weitere Zeit mit ihm vorstellen? Dann sprich offen mit ihm über alles!

Wenn Du nichts mehr empfindest sag ihm das auch klipp und klar. Dann könnt Ihr Euch unabhängig voneinander auf Eure weitere Zukunft konzentrieren...

Danke für Deine liebe Antwort.
Ich liebe meinen Partner so sehr das es weh tut....sonst wäre ich ja schon längst weg! Du schreibst ich solle mit ihm reden. Gerade das geht eben nicht. ich schrieb ja, dass er dann noch mehr aufbraust...und ich dann noch weniger an ihn ran komme. Selbst wenn ich einen ruhigen Moment abwarte funktiniert es nicht....
 

ichwillleben

Mitglied
Hallo.
Sorry, aber irgendwas laeuft da schief!
Wie oft streitet ihr denn? Wie oft passiert das, dass er dann Ruhe braucht und wie lange musst Du ihn dann in Ruhe lassen?? Wenn ihr darueber nicht reden koennt, dann habt ihr ein ernsthaftes Beziehungsproblem. Noch schlimmer, dass Du diejenige bist, die sich dann die Zeit vertreiben muss, bis er wieder gewillt ist mit Dir zu sprechen. Du begibst Dich in die totale Abhaengigkeit seiner Laune, wann er fertig ist mit seiner 'nach dem Streit Ruhe', was ist mit Dir?? und Deinen Beduerfnissen?? Ich finde es eher normal, dass man sich nach einem Streit so schnell wie moeglich versoehnen will, oder??
Wie gehst Du denn auf ihn zu, wenn ihr Streit hattet? Versoenlich oder mit Vorwuerfen? Bist Du noch immer in Streitstimmung, willst um Dein Recht argumentieren oder bietest Du ihm einfach nur die Versoenung an? Vielleicht solltest Du einmal ganz was anderes ausprobieren. Erzaehl mir mal mehr zu den Fragen oben(wie lange Eure Ruhephasen nach dem Streit dauern und wie Du auf ihn zu gehst), ich bin mir sicher mir faellt dann vielleicht etwas ein...
 
G

Günter

Gast
Hallo Peggipegg

Du hast die Lage schon ganz gut durchschaut. Es ist unglücklich, wenn man nach einem Streit den Abstand, der für kurze Zeit entsteht, nicht aushalten kann, und sofort wieder Nähe braucht. Es wird einige Beziehungen geben, wo ein Ungleichgewicht in der Emotionalität, oder dem Bedürfnis nach Nähe herrscht. Oder ist Nähe vielleicht das falsche Wort? Ist es nicht mehr ein Bedürfnis nach Harmonie? Dass man die Zeit nach einem Streit nicht nutzt, um über sich und die Beziehung nachzudenken. Dass man sich sofort nach einem Streit wieder versöhnen muss, weil alles friedlich, harmonisch sein muss?

Mir fallen zwei Wege ein, die Du ausprobieren könntest.

Einmal könntest Du versuche, Dich während der harmonischen Zeit in Eurer Beziehung etwas unabhängiger zu machen. Also Dein Leben ohne Partner etwas weiter auszubauen.

Dann könntest Du versuchen, nach dem nächsten Streit einmal gezielt diejenige zu sein, die nicht sofort die Harmonie wiederherstellt, Dich also bewußt kühl gibst. Und dann abwarten, bis Dein Partner wieder auf Dich zugeht.

In dieser Phase könntest Du Dir Gedanken machen, woher dieses Bedürfnis nach Harmonie eigentlich kommt. Also nicht Panik laufen, sondern gezielt in Dich hineinfühlen, Deine Ängste und die aufkommende Panik betrachten, und schauen, nachfühlen, woran Dich das gerade erinnert, welche Bilder dabei in Dir auftauchen.

Es wird vermutlich Parallelen zu vergangenen Beziehungen in Deinem Leben geben, wo sich dieses Bedürfnis nach Harmonie bei Dir aufgebaut hat. Wo Du es auch nicht ausgehalten hast, dass kein Friede herrschte. Vielleicht war es in einer Beziehung von Dir zu einer anderen Person? Oder mußte für Dich in den Beziehungen Deiner Familie unbedingt Frieden herrschen? Vielleicht zwischen Deinen Eltern? Wer hat Dich immer verlassen, wenn es zu einem Streit kam? Vermutlich hast Du das ja bereits in Deiner Therapie besprochen.

Wenn Du diese Zeit durchhältst, wird Dein Partner irgendwann auf Dich zukommen, und die Harmonie von sich aus wiederherstellen wollen. Etwas, wozu er nie die Gelegenheit hatte, weil Du immer zuerst da warst. Wenn das eintrifft, solltest Du es als Erfahrung für Dich bewußt festhalten. Die Harmonie entsteht auch dann wieder, wenn ich sie nicht wiederherstelle. Ich brauche keine Angst davor zu haben, dass mein Partner für immer weg ist.

Evtl wiederholst Du diese Vorgehensweise auch noch einmal. Das könnte Dir im Laufe der Zeit etwas von der Angst nehmen, dass Dein Partner nach einem Streit nicht mehr da ist. Und Deinem Partner ermöglicht es, die Erfahrung zu machen, dass er nach einem Streit auch die Harmonie wiederherstellen möchte. Was auch eine ganz neue Erfahrung für ihn in Eurer Beziehung wäre.

Betrachte es als Experiment. Wichtig ist dabei, dass Du Dir Dein Ziel bewußt vor Augen hältst. Ich will schauen, was passiert, wenn ich die Harmonie nicht wiederherstelle. Ich will, dass mein Partner einmal auf mich zukommt. Dann fällt es Dir leichter, das durchzuziehen.

Günter
 

Peggipegg

Mitglied
Hallo.
Sorry, aber irgendwas laeuft da schief!
Wie oft streitet ihr denn? Wie oft passiert das, dass er dann Ruhe braucht und wie lange musst Du ihn dann in Ruhe lassen?? Wenn ihr darueber nicht reden koennt, dann habt ihr ein ernsthaftes Beziehungsproblem. Noch schlimmer, dass Du diejenige bist, die sich dann die Zeit vertreiben muss, bis er wieder gewillt ist mit Dir zu sprechen. Du begibst Dich in die totale Abhaengigkeit seiner Laune, wann er fertig ist mit seiner 'nach dem Streit Ruhe', was ist mit Dir?? und Deinen Beduerfnissen?? Ich finde es eher normal, dass man sich nach einem Streit so schnell wie moeglich versoehnen will, oder??
Wie gehst Du denn auf ihn zu, wenn ihr Streit hattet? Versoenlich oder mit Vorwuerfen? Bist Du noch immer in Streitstimmung, willst um Dein Recht argumentieren oder bietest Du ihm einfach nur die Versoenung an? Vielleicht solltest Du einmal ganz was anderes ausprobieren. Erzaehl mir mal mehr zu den Fragen oben(wie lange Eure Ruhephasen nach dem Streit dauern und wie Du auf ihn zu gehst), ich bin mir sicher mir faellt dann vielleicht etwas ein...
Wir streiten momentan häufiger. Es gibt Phasen in denen es geht und dann wieder Phasen in denen der Streit sich häuft. Schuldige an der Häufungen: Ich! Warum....weil wir uns nach einem Streit nie wieder richtig versöhnen....alles im Sande verläuft und uns nie mal in Ruhe über den Vorfall aussprechen. Ich schleppe dann die ganze Zeit den bitteren Beigeschmack mit mir rum und bin ständig nah am Wasser gebaut. Er kann es scheinbar so verarbeiten ohne große Versöhnung und darüber noch mal reden. Ich suche dann andere Wege, und das sind die Falschen: einen Liebesbeweis von ihm zu erhaschen bzw. zu hören es ist alles wieder ok, und somit kommt es erneut zum Streit. Wie eine Spirale die sich in mir dreht. Ich möchte Versöhnung, bekomme Sie nicht und suche auf einem anderem Weg bei Ihm danach und dann gehts von vorne los.
Zu der Frage ob ich noch in Streitstimmung bin kann ich folgendes sagen: Ich bin NIE in Streitstimmung, viel mehr in Stimmung in Frieden etwas GANZ RUHIG zu klären. Er ist der Aufbrausende und ich die Ruhige aber mittlerweile fange ich auch an zurückzu"feuern" weil es keinen anderen Weg gibt. DOCH: Gehen und warten... aber das hatten wir ja schon :-(
Werde jetzt mal mit Antidepressiva anfangen weil ich echt sonst nicht weiss wo das endet. Mach das jetzt schon 5 Jahre mit und es reicht!!!
 

Peggipegg

Mitglied
Hallo Peggipegg

Du hast die Lage schon ganz gut durchschaut. Es ist unglücklich, wenn man nach einem Streit den Abstand, der für kurze Zeit entsteht, nicht aushalten kann, und sofort wieder Nähe braucht. Es wird einige Beziehungen geben, wo ein Ungleichgewicht in der Emotionalität, oder dem Bedürfnis nach Nähe herrscht. Oder ist Nähe vielleicht das falsche Wort? Ist es nicht mehr ein Bedürfnis nach Harmonie? Dass man die Zeit nach einem Streit nicht nutzt, um über sich und die Beziehung nachzudenken. Dass man sich sofort nach einem Streit wieder versöhnen muss, weil alles friedlich, harmonisch sein muss?

Mir fallen zwei Wege ein, die Du ausprobieren könntest.

Einmal könntest Du versuche, Dich während der harmonischen Zeit in Eurer Beziehung etwas unabhängiger zu machen. Also Dein Leben ohne Partner etwas weiter auszubauen.

Dann könntest Du versuchen, nach dem nächsten Streit einmal gezielt diejenige zu sein, die nicht sofort die Harmonie wiederherstellt, Dich also bewußt kühl gibst. Und dann abwarten, bis Dein Partner wieder auf Dich zugeht.

In dieser Phase könntest Du Dir Gedanken machen, woher dieses Bedürfnis nach Harmonie eigentlich kommt. Also nicht Panik laufen, sondern gezielt in Dich hineinfühlen, Deine Ängste und die aufkommende Panik betrachten, und schauen, nachfühlen, woran Dich das gerade erinnert, welche Bilder dabei in Dir auftauchen.

Es wird vermutlich Parallelen zu vergangenen Beziehungen in Deinem Leben geben, wo sich dieses Bedürfnis nach Harmonie bei Dir aufgebaut hat. Wo Du es auch nicht ausgehalten hast, dass kein Friede herrschte. Vielleicht war es in einer Beziehung von Dir zu einer anderen Person? Oder mußte für Dich in den Beziehungen Deiner Familie unbedingt Frieden herrschen? Vielleicht zwischen Deinen Eltern? Wer hat Dich immer verlassen, wenn es zu einem Streit kam? Vermutlich hast Du das ja bereits in Deiner Therapie besprochen.

Wenn Du diese Zeit durchhältst, wird Dein Partner irgendwann auf Dich zukommen, und die Harmonie von sich aus wiederherstellen wollen. Etwas, wozu er nie die Gelegenheit hatte, weil Du immer zuerst da warst. Wenn das eintrifft, solltest Du es als Erfahrung für Dich bewußt festhalten. Die Harmonie entsteht auch dann wieder, wenn ich sie nicht wiederherstelle. Ich brauche keine Angst davor zu haben, dass mein Partner für immer weg ist.

Evtl wiederholst Du diese Vorgehensweise auch noch einmal. Das könnte Dir im Laufe der Zeit etwas von der Angst nehmen, dass Dein Partner nach einem Streit nicht mehr da ist. Und Deinem Partner ermöglicht es, die Erfahrung zu machen, dass er nach einem Streit auch die Harmonie wiederherstellen möchte. Was auch eine ganz neue Erfahrung für ihn in Eurer Beziehung wäre.

Betrachte es als Experiment. Wichtig ist dabei, dass Du Dir Dein Ziel bewußt vor Augen hältst. Ich will schauen, was passiert, wenn ich die Harmonie nicht wiederherstelle. Ich will, dass mein Partner einmal auf mich zukommt. Dann fällt es Dir leichter, das durchzuziehen.

Günter
Lieber Günter,
Deine Antwort hat mir irre geholfen. Werde Sie mir ausdrucken und in meine Handtasche tun, damit ich beim nächsten Vorfall einen "Wegweiser" habe. Hat mich grübeln lassen was Du schreibst. Allein schon der Absatz welche Bilder mir in so Momenten vor Augen kommen. Mir fallen da spontan meine Eltern und ein ganz bestimmter Vorfall ein. Was mir auch besonders geholfen hat war Dein letzter Absatz:
*Betrachte es als Experiment. Wichtig ist dabei, dass Du Dir Dein Ziel bewußt vor Augen hältst. Ich will schauen, was passiert, wenn ich die Harmonie nicht wiederherstelle. Ich will, dass mein Partner einmal auf mich zukommt. Dann fällt es Dir leichter, das durchzuziehen.*
Ganz lieben Dank!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Bonny2201 Wie kann ich meine Ehe retten Liebe 21
G Respektieren wie ich bin Liebe 6
G Wie vergesse ich sie/ Umgang mit der Einsamkeit Liebe 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben