Anzeige(1)

Wie sollen wir damit umgehen?

G

Gast

Gast
Hallo,

Mein Freund hat einen besten Freund und der hat auch eine Freundin.
Wir haben schon öfter was zu viert unternommen.
Allerdings war das ziemlich kompliziert immer. Es herrschte immer total komische Stimmung.
Meistens war es wohl einfach der Grund dass wir unterschiedliche Lebensvorstellungen haben.
Ist ja normalerweise nicht soooo tragisch, man kann doch trotzdem befreundet sein.
Doch irgendwie klappte das nicht so gut. Wenn ein Thema zu Gespräch kam, war es oft so, dass sein bester Freund + Freundin es überhaupt nicht verstanden wie wir denken und mussten das Thema dann unbedingt komplett ausdiskutieren und nachhaken bis ins kleinste Detail, wieso weshalb, warum....
Das nervt tiiieerisch. Gut und schön wenn man ein Thema hat wo man unterschiedliche Vorstellungen oder Meinungen hat. Aber wieso kann man das dann nicht einfach akzeptieren wie jemand über was denkt. Nein, das können die zwei nicht.
Das war auch von Anfang an so mit den 2. Ich fühlte mich eigentlich nie so wohl in Ihrer Gegenwart. Obwohl sie eigentlich ganz nett sind. Sie sind halt einfach hm vielleicht spießig?

Naja jedenfalls ist es nun so: Mein Freund und sein bester Freund hatten mal ein langes Gespräch über ihre Freundschaft usw. Haben über alles mögliche geredet und kamen dann zu dem Schluss, dass es vielleicht besser ist, mal nichts mehr zu viert zu unternehmen. Nun war lange kein Treffen zu viert mehr da.
Allerdings hat sein bester Freund morgen Geburtstag.
Per SMS hat mein Freund ihn gefragt wie seine Pläne aussehen.
Hat er zurück geschrieben: Könnten ja essen gehen am Abend?
Mein Freund: Ja klar, nur wir 2 oder....?
Er dann: Nein, meine Freundin ist auch dabei.
Mein Freund: Ok kann ich dann meine Freundin auch mitbringen?
Er: Nein, wir unternehmen ja nichts mehr zu viert.

Naja, als mir mein Freund das erzählt hat, war ich sofort mega traurig.
Ich fühlte mich ausgeschlossen und so als wär ich die, die nicht mehr dabei sein soll.
Ich meine gut, es ist ja sein Geburtstag, er darf entscheiden wen er dabeihaben will.
Und klar ist auch, dass er seine Freundin dabei haben will.
Doch müsste er nicht auch verstehen dass mein Freund auch mich dabei haben will?
Er fühlt sich nun voll blöd, nur zu dritt da essen gehen und hat gar keine Lust mehr dazu.
Sie haben noch lange hin und her geschrieben, aber kam nichts mehr dabei raus, was ich so mitbekam.

Letzte SMS von ihm war nur noch:
Gut dann bleiben wir dabei, wir 3 morgen um 18:00 Uhr.
Holst du uns ab und fahren wir gemeinsam?

Klaaar nun kann mein Freund auch noch schön Taxi spielen bei den 2.
Was auch typisch ist, andauernd muss er fahren.

Ach mann, da krieg ich soooo ne Wut in mir.

Ihr denkt nun sicher, hey was regst du dich denn auf, man muss nicht immer überall dabei sein, du magst die 2 anscheinend sowieso nicht so mega.....

Es ist nur so, mir geht es ums Prinzip.
Erstens, hatte ich noch Hoffnung dass wir vielleicht doch wieder mal was zu viert machen können, alles wieder besser wird, vielleicht wieder bessere Freunde werden und so.
Wie soll das weiter gehen? Nie wieder was zu viert tun? Soll ich immer daheim bleiben?
Ich bin traurig darüber und enttäuscht, weil es für mich jetzt dadurch natürlich wieder schlimmer geworden ist, mein Gefühl...

Zweitens, es ist für mich und meinem Freund doof. Wir sind ein Pärchen und ja wir gehen immer gern gemeinsam wo hin, wenns möglich ist. Ist das nicht normal?
Ich muss nicht immer und überall dabei sein.... bzw wir müssen nicht immer im Doppelpack wo auftauchen.
Es ist nur.... bei sowas? Ach keine Ahnung, mein Kopf dreht und dreht sich.
Und meinem Freund geht es nun auch ned wirklich besser.
Na toll....
 

Anzeige(7)

Cinne

Aktives Mitglied
Denkt dein Freund auch so wie du in der Hinsicht?

Ich kenne so ein Verahlten und habe zu solchen Leuten stark den Kotakt reduziert. Nur das was sie machten und sagten war richtig. Darauf hatte ich keine Lust mehr mich zu rechtfertigen.

Ich würde ja sagen, sei froh, dass du nicht mit musst... aber dass dein Freund mit geht? Das finde ich wiederum auch blöd. Kannst du das deinem Freund sagen?
 
G

Gast

Gast
mir geht es ums Prinzip
Um dein Prinzip ?
Das 2 + 2 immer vier ergibt?
Was stört dich mehr, eine Diskussion über ein Thema, oder das nicht alle da so denken wie Du?
Was ist Spießig daran eine andre Meinung zu haben wie ( Du)?
Das Sie dich jetzt ausschließen wollen, liegt es an den drei, oder an dir?
Wie kommst du mit andren aus in Diskussionen, die nicht sofort Deiner Meinung sind?
Hast du sonst nur Bekannte die dich hoffieren und immer alles abknicken.
Wie ist das da mit deinem Freund, immer die gleiche Meinung wie du?
 

Invvo88

Aktives Mitglied
Hi,

auch wenn du dich gerade ausgeschlossen fühlst - mein Tipp:

Freu dich, dass du keinen anstrengenden Abend mit Personen verbringen musst die dir unsympathisch sind. (Denn genau das sind die beiden ja offenkundig im Doppelpack)

Praktisch ist es so, dass dein Freund seinem besten Freund ja mit diesem Gespräch klar gemacht hat, dass die Freundin des besten Freundes und du sich nicht vertragen - denn beste Freunde sind die beiden ja scheinbar geblieben. Zu diesem Zeitpunkt hat sich diese Freundin sicher vor den Kopf gestoßen gefühlt - heute bist du das.
(Das Gespräch ging ja scheinbar auch von dir aus oder?)

Nunja - als bester Freund hätte ich das jedenfalls für den Geburtstag selbst so akzeptiert (wenn auch mit gedämpfter Laune) - ist schließlich sein Geburtstag und du wirst es auch überleben.

Was deine Hoffnung auf bessre Freundschaft angeht - die kann ich nicht nachvollziehen. Ihr beide könnt nicht erst meinen das das nicht funktioniert und dann hoffen, dass es irgendwie besser wird, wenn man das Thema so zur Sprache bringt. Nach so einem Wunsch macht man eben keine Treffen mehr zu viert - warum auch?

Das wird drauf rauslaufen, dass die beiden euch Freundinnen schlicht aus der Story rauslassen - oder irgendwann den Kontakt verlieren wenn das umgekehrt genau solchen Stress gibt.

LG
 
G

Gast

Gast
Hi du :)

Ich schreibe dir mal aus der anderen Perspektive.

Ich bin mit meinem Freund seit einem Jahr zusammen und ich habe auch seinen besten Freund und seine Freundin kennengelernt. Am Anfang haben wir noch was zu viert unternommen und plötzlich meldeten sie sich nicht mehr. Als hätten sie etwas gegen uns. Sein bester Freund hat auch nichts mehr mit meinem Freund alleine gemacht. Es blieb echt beim Nichts.

Bis heute frage ich mich warum. Wir sind weder spießig noch nervig, ich war immer sehr nett und wollte mich mit ihnen verstehen. Mein Freund ist sehr enttäuscht deswegen.

Würde der beste Freund meines Freundes jetzt mit essen gehen wollen, würde mich mein Freund an seinem Geburtstag definitiv mitnehmen und wer keine Lust darauf hat, wird halt Zuhause gelassen. Und das kommt nicht von uns aus, sondern von den anderen. Denn wir wollten immer gerne was mit ihnen machen.

Die Person, die nicht mehr will, darf sich dann auch nicht ärgern, dass sie dann ausgeschlossen wird.
Vielleicht findet dein Freund die anderen beiden ja ok und denkt sich "Alles klar, meine Freundin mag sie nicht. Also bleibt sie halt Zuhause". Du kannst ja sagen, dass du am Geburtstag gerne mitgehen würdest. Ihr müsst ja nicht die komplette Freundschaft aufgeben, sondern zu netten Anlässen euch doch mal zu viert treffen.

Liebe Grüße
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben