Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

wie soll ich mit meiner vergangenheit klar kommen?

alexa92

Mitglied
ich bin 19 und habe immer noch nicht mit den negativen ereignissen in meiner vergangenheit abgeschlossen..ich weiß einfach nicht weiter was ich noch tun soll..
ich fange mal an von vorne in kurzfassung zu erzählen..
eigentlich hätte ich eine zwillingsschwester, die es leider nicht geschafft hat und verstorben ist bei der geburt..dann fing ich iwann an nicht mehr richtig zu essen..mein vater war alkoholsüchtig und meine mutter tablettensüchtig..nach gewisser zeit trennten sie sich..meine mutter versuchte sich daraufhin zwei mal das leben zu nehmen und landete in der geschlossenen psychatrie..meine ältere schwester und ich lebten für ein jahr bei unserer oma und unserem opa..als meine mutter wieder von der psychatrie nach hause kam erzählte sie uns von einem mann den sie DORT (in der geschlossenen) kennenlernte..sie kamen zusammen ..zu anfangs mochte ich ihn aber mit der zeit hatte ich angst vor ihm..er ist schizophren und stalkte meine mutter und mich mit mails..er hat mir richtig angst gemacht er fragte immer nur nach mir er sagte meiner mutter dass er mich liebte und nicht sie..und damit war keine vaterliebe gemeint..er versuchte mich über mein leben auszuquetschen..wie es bei mir in der liebe läuft, ob ich einen freund habe usw..er kam mir näher, wenn meine mutter kurz wegging..iwann hab ich das alles nicht mehr ausgehalten, hab mich auch selbstverletzt und bekam depressionen weil ich alle probleme in mich reingefressen habe..depressionen habe ich immernoch teilweise und ein essgestörtes verhalten wie man im anderen forum sehen kann..ich war bei einem psychologen in behandlung bin aber dort auch nach einigen sitzungen nicht mehr hingegangen weil es mir einfach nicht weiter geholfen hat..und nun weiß ich einfach nicht weiter..
 

Anzeige(7)

Brahman

Mitglied
Hallo Alexa,

für deinen Fall sind Gruppengespräche das Beste. Erkundige dich mal nach einer speziellen Einrichtung bei dir in der Nähe. Welche dich in die richtigen Gruppen miteinbringt.
Dort lernst du, dass du nicht alleine bist, sondern andere Menschen eine ähnliche Zeit hinter sich hatten. Gleichzeitig wird dir dort gezeigt wie du mit deinem "Päckchen" umzugehen kannst bzw. lernst Menschen kennen die dich verstehen mit denen du dich auch privat austauschen kannst.

Alles Gute
 
T

Tiger22

Gast
Hallo Alexa,

wie ist deine Lebenssituation? Lebst du in einer eigenen Wohnung? Ausbildung? Job?
Deine Vergangenheit war sehr schwer, deine Eltern haben dir durch ihr rücksichtsloses Verhalten viel Leid zugefügt. Dein Leben liegt vor dir. Es kann anders verlaufen.
Ich rate im Moment von Gruppentreffen ab.
Zunächst ist es wichtig, dass du dich finanziell und sozial von deiner Herkunftsfamilie unabhängig machst. Eigener Freundeskreis, anderer Wohnort.
Emotionale Unabhängigkeit erreichst du, indem du dich vielleicht doch irgandwann noch mal zu einer Psychotherapie durchringst.
Du kannst zunächst 5 probatorische Sitzungen wahrnehmen um zu sehen, ob du mit dem Therapeuten zurechtkommst.
Vielleicht wäre eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie hilfreich, um das Erlebte aufzuarbeiten.
Listen mit psychologischen Psychotherapeuten bekommst du von deiner Krankenkasse.
Alles Gute
 

alexa92

Mitglied
ich wohne im moment noch meiner mutter zusammen..würde mich auch gerne nach einer eigenen wohnung umsehen, aber ich habe angst alleine zu wohnen, weil ich nicht gerne alleine bin. ich wurde zu hause immer alleine gelassen, dadurch bekam ich depressionen und mir geht es ab und zu wirklich noch total schlecht..ich denke zu viel nach. mir geht alles durch den kopf und es hört einfach nicht auf. ich kann die gedanken nicht abstellen. so gerne wie ich würde. ich hab tabletten gegen die depressionen bekommen aber die helfen mir auch nicht..ich bin ein mensch wo nicht gerne über meine probleme redet..war auch eine überwindung mich hier anzumelden um ehrlich zu sein..ich bin eher so eine die alles bis aufs letzte in sich reinfrisst. und ich weiß dass das nicht gut ist..weils so nur noch schlimmer wird..aber hmm es lässt sich eben nicht ändern dass so viel passiert ist..mein psychologe meinte zu mir ich wäre psychisch labil wobei ich auch der festen überzeugung bin dass ich es wirklich bin..er sagte ich würde die rolle mit meiner mutter tauschen und die verantwortung für sie übernehmen weil ich mich für sie interessiere und sie eben nicht..und er sagte noch ich soll meine schlechten gedanken auf eine wolke schieben und weg fliegen lassen oder so.. so ein schwachsinn muss ich mir nicht geben..oder meine familie als tiere zu zeichnen..was für ein müll..daher hab ich mir erhofft hier hilfe zu bekommen..und ich danke euch für eure antwort..
 

throwaway31

Mitglied
du bist jetzt hier und du hattest auch noch einen Therapeuten.Das waren schon einmal 2 Ansatzpunkte um wieder auf eine gerade Linie zu kommen.
Auch wenn manche Therapiepraktiken auf den ersten Blick nicht viel bringen helfen sie zumindest dem Therapeuten dich besser einschätzen zu können und so vielleicht auf anderem Wege beim Aufarbeiten zu helfen. Allein wird man in den seltensten Fällen mit soetwas fertig. Mach die Thera weiter. Einen Anfang hast du ja.
 
T

Tiger22

Gast
Uh, Alexa, Familie als Tiere zeichnen, der Klassiker, der Psychologe war ganz schlecht.
Suche dir einen besseren.

Ich denke in der Tat, dass du Abstand von deiner Herkunftsfamilie brauchst.
Wie wäre es mit einer WG? Es gibt auch betreute Wgs, dann wäre immer jemand zum reden da, du kannst dich aber auch zurückziehen.
 

alexa92

Mitglied
Ja daran hab ich auch schon gedacht an eine wg..aber dazu fehlt mir das geld..ich geh zwar arbeiten aber ich bezahl im moment total viel für mein auto weil ich jetzt auf 140 % prozent wegen einem.unfall hochgestuft wurde und mein auto dauernd kaputt ist..und reperaturen sind nicht grade billig..und ja zurückziehen ist nicht so eine gte idee weil ich allrine gar nicht klar komme und noch mehr kaputt gehen würde..also bleibt mir nichts als zu warten bis ich genug geld für eine wg habe..
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben