Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie soll ich als schwacher Mensch leben?

JE1992

Aktives Mitglied
Nein, im verlinkten Thread kommt das deutlich anders rüber, daher meine Anmerkung bezüglich deiner nicht-objetkiven Selbstwahrnehmung.

Das man dich nicht kennt, dürfte auf die meisten hier zutreffen, daher wurden dir ja schon vemehrt Rückfragen gestellt... vielleicht wäre es für dich doch hilfreicher, auf diese einzugehen, statt dich in zeitraubenden Scharmützeln zu verlieren...
Es ist ein Unterschied, ob du wie ein schwacher Mensch wahrgenommen und behandelt wirst oder ob du dich selbst so beschreiben würdest.
Wie wärst du denn gerne? Was konkret sollte stärker werden?
Dein Auftreten? Das kann man in Selbstbehauptungskursen für Frauen trainieren.
Ich kann nur sagen das ich was schlimmes erlebt habe und das es mich nicht los lässt und ich deshalb leide.
 

Anzeige(7)

grisou

Sehr aktives Mitglied
Ich kann nur sagen das ich was schlimmes erlebt habe und das es mich nicht los lässt und ich deshalb leide.
was du beschreibst, kann ich gut nachvollziehen. auch das misstrauen, den hass, und das aufgeben. ich hatte auch oft das gefühl, wozu das alles. man trifft immer wieder auf die gleichen trottel, auf bösartige menschen.

bei mir war es die erkenntnis, ich will nicht in dieser bitterkeit hängen bleiben. dann lieber kämpfend untergehen.

heute geht es mir gut. ich habe mich versöhnt, mit mir, mit der welt. ich kann die schönen dinge genießen und mich eher von situationen distanzieren, wo ich merke, das tut mir nicht gut. das war ein langer weg.

ich finde die videos auf youtube von dami charf hilfreich. vielleicht magst du einfach da mal reinschauen. man merkt, sie hat selbst traumaerfahrung und spricht aus ihrem eigenen erleben und sie weiß, was sie da sagt. also finde ich jedenfalls.

ich wünsche dir, dass du die kraft findest.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
Ich lese hier vieles, das Du in einer Psychotherapie bearbeiten könntest:

Kann mich nicht durchsetzen, habe kein Selbstbewusstsein etc. Bin verbittert
Habe mich eine zeitlang nicht gepflegt,
hasse diese Welt und die Menschen
kann nur sagen das ich was schlimmes erlebt habe und das es mich nicht los lässt und ich deshalb leide.
Ich würde da nicht nur an ambulante Therapie, sondern vorher an eine psychosomatische Klinik denken.

Den anderen Thread habe ich gelesen.
Wie Du im wahren Leben kommunizierst und Aussagen Deiner Mitmenschen interpretierst, weiß ich nicht, in dem Strang empfinde ich das aber als deutlich auffällig.
Sozialkompetenztraining wäre vielleicht ein weiteres gutes Therapiethema.
 

JE1992

Aktives Mitglied
Ich lese hier vieles, das Du in einer Psychotherapie bearbeiten könntest:






Ich würde da nicht nur an ambulante Therapie, sondern vorher an eine psychosomatische Klinik denken.

Den anderen Thread habe ich gelesen.
Wie Du im wahren Leben kommunizierst und Aussagen Deiner Mitmenschen interpretierst, weiß ich nicht, in dem Strang empfinde ich das aber als deutlich auffällig.
Sozialkompetenztraining wäre vielleicht ein weiteres gutes Therapiethema.
Ich lese hier vieles, das Du in einer Psychotherapie bearbeiten könntest:






Ich würde da nicht nur an ambulante Therapie, sondern vorher an eine psychosomatische Klinik denken.

Den anderen Thread habe ich gelesen.
Wie Du im wahren Leben kommunizierst und Aussagen Deiner Mitmenschen interpretierst, weiß ich nicht, in dem Strang empfinde ich das aber als deutlich auffällig.
Sozialkompetenztraining wäre vielleicht ein weiteres gutes Therapiethema.
Ich kommuniziere ganz normal. Eher zu wenig so das ich keine Beziehungen egal welcher Art aufbauen kann. Wurde auch schon oft gefragt wieso ich so ruhig sei oder nichts sagen würde. Auch habe ich von einem ehemaligen Lehrer und einer Arbeitskollegin gesagt bekommen es würde so aussehen als würde ich mich selber nicht leiden. In dem anderen Thread habe ich etwas scharfe Kritik geäußert und meine eigenen Ansichten vertreten. Das ist doch mein gutes Recht. Das muss anderen ja nicht gefallen. Hat nichts mit meinem Problem zu tun.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
In dem anderen Thread habe ich etwas scharfe Kritik geäußert und meine eigenen Ansichten vertreten. Das ist doch mein gutes Recht.
Das hast Du auch dort wiederholt geschrieben.
Dieses Recht will Dir niemand absprechen, es geht um das WIE, die Art und Weise.

Scharfe Kritik ist etwas anderes als aggressiv wirkende Formulierungen und persönliche Angriffe.
Ich kann nicht beurteilen, ob Du den Unterschied nicht bemerken/verstehen kannst oder nicht willst.

Würde nur eine Person dies anmerken, wäre Deine Reaktion normal, einer kann auch etwas in den falschen Hals bekommen.
Aber mehrere...da wäre es sinnvoll, dass doch etwas anders und näher zu betrachten. So viele Geisterfahrer sind unwahrscheinlich.

Wenn Du durch zu wenig Kommunikation keine Beziehungen aufbauen kannst, würde ich das nicht als normale Kommunikation sehen.
Training sozialer Fähigkeiten greift auch da.

Wie willst Du Dein Problem nun angehen?
 

JE1992

Aktives Mitglied
Das hast Du auch dort wiederholt geschrieben.
Dieses Recht will Dir niemand absprechen, es geht um das WIE, die Art und Weise.

Scharfe Kritik ist etwas anderes als aggressiv wirkende Formulierungen und persönliche Angriffe.
Ich kann nicht beurteilen, ob Du den Unterschied nicht bemerken/verstehen kannst oder nicht willst.

Würde nur eine Person dies anmerken, wäre Deine Reaktion normal, einer kann auch etwas in den falschen Hals bekommen.
Aber mehrere...da wäre es sinnvoll, dass doch etwas anders und näher zu betrachten. So viele Geisterfahrer sind unwahrscheinlich.

Wenn Du durch zu wenig Kommunikation keine Beziehungen aufbauen kannst, würde ich das nicht als normale Kommunikation sehen.
Training sozialer Fähigkeiten greift auch da.

Wie willst Du Dein Problem nun angehen?
Kritik kann auch polemisch sein und wenn sich dadurch andere angegriffen fühlen liegt das nicht in meiner Verantwortung. Das ist aber jetzt nebensächlich. Ich weiss nicht genau wie ich das Problem angehen werde. Habe eigentlich keine Kraft für eine Therapie. Ich werde im Internet recherchieren.
 

JE1992

Aktives Mitglied
Das hast Du auch dort wiederholt geschrieben.
Dieses Recht will Dir niemand absprechen, es geht um das WIE, die Art und Weise.

Scharfe Kritik ist etwas anderes als aggressiv wirkende Formulierungen und persönliche Angriffe.
Ich kann nicht beurteilen, ob Du den Unterschied nicht bemerken/verstehen kannst oder nicht willst.

Würde nur eine Person dies anmerken, wäre Deine Reaktion normal, einer kann auch etwas in den falschen Hals bekommen.
Aber mehrere...da wäre es sinnvoll, dass doch etwas anders und näher zu betrachten. So viele Geisterfahrer sind unwahrscheinlich.

Wenn Du durch zu wenig Kommunikation keine Beziehungen aufbauen kannst, würde ich das nicht als normale Kommunikation sehen.
Training sozialer Fähigkeiten greift auch da.

Wie willst Du Dein Problem nun angehen?
Manche hier sind so ignorant, haben überhaupt kein Verständnis und nicht genug Empathie, verletzen einen und dann wundern die sich noch wieso man polemisch wird. Ist kein Angriff sondern meine Feststellung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Weltkind

Aktives Mitglied
Da erinnerst Du einiges wohl ungenau oder blendest irgendetwas aus.
Wenn ich den alten Thread heranziehe, hast Du da einen Beitrag misssverstanden und gingst ab wie ein Schnitzel, schriebst etwas von "dumm" und in dem angriffslustigen Tenor setzte sich das fort.

Was konkret empfindest Du denn in diesem Thread als ignorant?
Wer hat Deiner Meinung nach kein Verständnis, zu wenig Empathie, und wie begründest Du das?

Dein letzter Post klingt wie schon andere wenig um Veränderung bemüht, sondern eher auf Konfrontation aus.
Welche Erwartungen hast Du an diesen Thread?
Was genau erhoffst Du Dir?
 

JE1992

Aktives Mitglied
Da erinnerst Du einiges wohl ungenau oder blendest irgendetwas aus.
Wenn ich den alten Thread heranziehe, hast Du da einen Beitrag misssverstanden und gingst ab wie ein Schnitzel, schriebst etwas von "dumm" und in dem angriffslustigen Tenor setzte sich das fort.

Was konkret empfindest Du denn in diesem Thread als ignorant?
Wer hat Deiner Meinung nach kein Verständnis, zu wenig Empathie, und wie begründest Du das?

Dein letzter Post klingt wie schon andere wenig um Veränderung bemüht, sondern eher auf Konfrontation aus.
Welche Erwartungen hast Du an diesen Thread?
Was genau erhoffst Du Dir?
Als erstes wurden mir die Vorteile von Mobbing erklärt. Meinst du wenn jemand Gewalt erfährt und dann zu lesen bekommt das diese einen Sinn macht ist schön ? Das ist wie ein Schlag ins Gesicht. Auch stimmem diese angebliche Vorteile nicht. Dann wurde mir gesagt ich sei unverschämt nur, weil ich den Holocaust mit Mobbing verglichen habe. Es gibt im Internet Artikel die genau darüber schreiben. Wissenschaftler und andere Personen die sich damit befassen und es in Zusammenhang bringen. Wenn man das nicht weiss reagiert man erbost und wirft anderem vor man sei unverschämt. Und das ist ignorant. Auch wurde mein Problem als ein wewechen bezeichnet.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
F Wie soll ich jemals im Leben ankommen? Ich 6
Bumblebee* Wie soll es weiter gehen? Ich 115
H Hilfe, ich weiss nicht wie ich das machen soll Ich 20

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben