Anzeige(1)

Wie soll es nur weiter gehen?

user8391

Neues Mitglied
Hallo,

ich weiß aktuell einfach nicht mehr weiter. Es wird jetzt eine etwas längere Geschichte, tut mir Leid. Hoffentlich wird es nicht zu quaotisch und einigermaßen nachvollziehbar.
Kurz zu mir. Ich (m) bin seit heute 28, bin vor drei Monaten mit meinem Studium fertig geworden und habe auch einen super Job, der mir richtig Spaß macht, super Kollegen und tolle Firma. In dieser Hinsicht war ich schon immer sehr ehrgeizig und zielstrebig, weil ich hier mehr erreichen wollte wie meine Eltern, mir nicht ständig ums Geld Sorgen machen zu müssen.

Ende 2012 lernte ich eine Frau kennen (ich will keine Namen nennen, daher nenne ich sie einfach S.). Zu der Zeit war sie verheiratet und hatte zwei Kinder. Sie ist neun Jahre älter wie ich. Zunächst war alles nur freundschaftlich. Ihr damaliger Mann hatte sie schon mehrmals betrogen und er hat sie dann Mitte 2013 verlassen (für eine andere, genauer gesagt für meine Schwester...). So sind sie und ich uns näher gekommen. Was zunächst einfach nur freundschaftlich war, quatschen, zuhören und zur Seite stehen hat sich dann zu Liebe entwickelt. Schließlich waren wir dann über 1,5 Jahre ein Paar. Es war nicht immer leicht, besonders da sie schon Kinder hat (2006 und 2010 geboren). Ich war zu diesem Zeitpunkt genau am Anfang von meinem Studium. Im Grunde waren wir beide in zwei völlig unterschiedlichen Lebensabschnitten. Einerseits haben wir beide sehr gut miteinander harmoniert, konnten regelrecht die Gedanken des anderen lesen. Anderseits gab es auch Probleme, weil wir in vielen Bereichen in unserem Handeln und Tun sehr ähnlich sind. Gerade bei größeren Streitigkeiten haben wir beide auf Stur geschaltet und auf einen Schritt vom anderen gehofft. Das Ende der Beziehung war dann auch eher eine Entscheidung vom Kopf her, nicht von den Gefühlen her. Wir hatten seit dem auch immer mal wieder Kontakt über WhatsApp und Co.

Einige Monate später (Sommer 2015) lernte ich dann L. kennen. Es war keine Liebe auf den ersten Blick. Gerade zu Beginn waren wir beide eher etwas skeptisch. Aber mit der Zeit hat sich das geändert und wir beide konnte nicht mehr ohne den anderen. Obwohl es finanziell nicht immer leicht war, haben wir es dennoch geschafft viel zu reisen und einige Orte in Europa zu sehen. Sie hat mir auch viel geholfen mit meiner Mutter (ist eine andere Geschichte. Meine Mutter ist eine Narzistin und besonders meine Kindheit war daher nicht leicht), da sie Kinderpflegerin und anschließend Erzieherin gelernt hat. Allerdings haben wir vor etwa einem Jahr gemerkt, dass wir beide unterschiedliche Dinge wollen. Sie will später einmal eine Familie mit Kindern, ich hingegen möchte nichtmal heiraten oder eigene Kinder. Daher wussten wir beide, dass unsere Beziehung ein Ablaufdatum hat. Keine hat sich jedoch wirklich getraut, den Schritt dann wirklich zu machen. Bis zum Juni 2019 dann. Sie schrieb mir eines Nachmittags, dass sie das nicht mehr könnte und wir es beenden müssen, aber ob ich noch einmal Sex möchte, sozusagen einen Abschiedssex. Blöd wie ich war, habe ich dem zugestimmt. Sie kam vorbei, wir hatten Sex und danach hat sie Schluss gemacht. Es war schon etwas hart, aber okay. Aber was mir dann den Boden unter den Füßen gerissen hat, war einige Wochen später als ich gesehen habe, dass sie schon jemand neuen hat. Den Beziehungsstatus in Facebook hatte sie nur wenige Tage nach unserer Trennung geändert, d.h. für mich, dass sie ihn bereits kannte bzw gesucht hat, als wir eigentlich offiziell noch zusammen waren. Denn innerhalb von drei, vier Tagen lernt man doch niemanden kennen und beginnt sofort eine Beziehung.

Auch S. (die Beziehung vor L.) hat jemand anderen gefunden. Es lief allerdings nur zwei Jahre, aber aus der Beziehung ging ein weiters Kind hervor (2017). Die Beziehung hat dann aber nicht mehr lange gehalten. Sie fand dann wieder jemanden, von dem sie heute noch sagt, dass alles perfekt war. Bis er sie dann plötzlich im Sommer diesen Jahres für eine andere verlassen hat (etwa zur selben Zeit als das bei mir passiert ist). Skurilerweise gab es auch hier einen Abschiedssex.

S. und ich hatten die letzten Jahre zwar regelmäßig, aber nur alle paar Monate Kontakt. Aber durch die ähnlichen Situationen in den letzten Monaten hat sich der Kontakt wieder verstärkt und wir halfen uns gegenseitig. Es tat gut zu wissen, dass ich nicht der einzige war, der in dieser Situation ist und mein Leid mit jemanden teilen konnte, der verstand wie es sich anfühlte. Irgendwann sind wir auf das Thema Freundschaft+ gekommen. Wir hatten beide Lust dazu und sind dann auch im Bett gelandet. Bisher ist es zweimal passiert.

Ich hab 2012, als ich S. das erste Mal gesehen habe, sofort gewusst, dass sie etwas ganz besonderes ist. Und wie ich schon schrieb, war die Trennung zu ihr damals eine reine Kopfsache. Die Gefühle waren aber noch da. Und das sind sie auch über die Jahre geblieben. Mal mehr, mal weniger. In der Beziehung mit L. habe ich mich oft dabei erwischt, wie ich mir wünschte, dass statt L. jetzt lieber S. hier sein sollte. So sind auch heute noch Gefühle für S. da.
S. hat jetzt jemanden kennen gelernt, von dem sie ziemlich schwärmt. Sie sagt zwar, dass sie keine Beziehung mehr möchte, aber so wie es sich aktuell zwischen den beiden entwickelt, wird es wohl auf eine Beziehung hinaus laufen. Einerseits freue ich mich für sie, da ich ihr vom Herzen jemanden Wünsche, der sie glücklich macht (denn ich glaube nicht, dass ich das könnte). Andererseits aber macht es mich fertig, weil ich gerne derjenige wäre und weil ich jetzt schon weiß, dass der Kontakt zu ihr wieder weniger werden wird (ist es seit etwa ner Woche schon). Und noch schlimmer ist der Gedanke, zu wissen, dass da jemand ist, der sich für sie interessiert, für mich jedoch interessiert sich keiner.

Ich weiß nicht, warum S. für mich so etwas besonderes ist. Für sie bin ich das nicht. Für sie war die Beziehung mit mir sicher eine schöne Zeit, mehr aber auch nicht.

Ich bin eher der Einzelgänger, habe mir nie viel aus sozialen Kontakten gemacht. Im Grunde habe ich nur einen richtigen Freund. Dann gab es vor paar Jahren noch einen Freund, mit dem ich mich auch sehr gut verstanden habe. Bis er dann einen neuen Job angefangen hat, und der Kontakt ziemlich einbrach. Von ihm kamen, wenn überhaupt, Antworten auf Nachrichten erst Wochen später, er kam zu vereinbarten Treffen nicht, vergaß Geburstage. Irgendwann habe ich dann beschlossen, den Kontakt zu ihm komplett abzubrechen. Vor paar Monaten habe ich ihn dann mal wieder kontaktiert, wir trafen uns. Er verstand (sagte er zumindest) warum ich keinen Kontakt mehr wollte. Aber er würde es gerne nochmal neu versuchen und gelobte Besserung. Tja, was ist? Es ist wieder das gleiche. Ich erwarte ja nicht Antworten innerhalb von ner Stunde. Aber wenn man am Montag mal nachfragt, ob der andere denn am Wochenende Zeit hätte, kann man doch zumindest eine Antwort in der selben Woche erwarten, und nicht erst zwei Wochen später.
So lief es auch mit einer guten Freundin. Eine zeitlang waren wir wirklich beste Freunde. Bis sie dann den selben Job angefangen hat wie der andere Freund. Der Kontakt wurde immer weniger, alle paar Wochen kam, wenn überhaupt mal eine Antwort. Auch mehrmalige Versuche meinerseits zu einem Treffen verliefen im nichts. Bis ich dann schließlich vor paar Monaten einen Strich gezogen habe und sie direkt damit konfrontiert habe, dass ich zu mindest alle paar Monate mich gerne mit ihr treffen würde und sich an der Situation zwischen uns etwas ändern muss. Sie meinte aber, dass sich da von ihrer Seite aus nix ändern wird. Seit dem gibts keinen Kontakt mehr.
Und dann gibts da noch einen Freund. Mit dem trifft man sich alle paar Wochen, quatscht, aber nicht über alles. Also ich glaub das nennt man erweiterter Freundeskreis oder so.

Und jetzt ist natürlich diese scheiß Zeit des Jahres, zu der man nicht alleine sein möchte. Heute Geburtstag, dann Weihnachten und schließlich Silvester. Geburtstage waren für mich noch nie eine große Sache, wurde auch daheim nie groß gefeiert. Daher habe ich auch als Erwachsener nie gefeiert. Letztes Jahr wollte ich es dann doch mal probieren. Naja, es lief, wie es ich mir schon gedacht hatte. Die, die ich gefragt hatte, hatten alle schon was vor. So habe ich den Tag dann mit L. verbracht.

Geburtstag verbringe ich schon alleine, Weihnachten wird nicht anders laufen. Für Silvester habe ich die paar Leute, die ich kenne, schon gefragt, aber alle haben schon was vor. Außer S. Sie meinte, dass ich Silvester bei ihr verbringen könnt zusammen mit den Kindern. Eigentlich ganz gut so, aber das war noch bevor sie ihren neuen Schwarm kennen gelernt hat. Es ist zwar noch nicht fix, aber die beiden werden sicher Silvester zusammen verbringen wollen und da will ich garantiert nicht dabei sein.

Ich konnte mich früher eigentlich immer durch Studium und Arbeit ablenken und mich darauf fokussieren. Aber Momentan klappt das überhaupt nicht. Ich würde S. so gerne sagen, wie ich empfinde. Habe sogar einen Brief geschrieben. Aber ich weiß genau, dass ich den niemals abschicken werde. Das geht einfach nicht. Sie hat eh schon genug um die Ohren (Alleinerziehend, Berufstätig und ihr neuer Schwarm). Mein Kopf sagt mir aber auch, dass das mit ihr niemals funktionien würde. Denn es hat schon einmal nicht geklappt, warum sollte sich da etwas ändern? Aber die Gefühle sagen komplett was anderes.

Ich habe früher nie verstanden, wie Menschen Selbstmordgedanken haben können. Mittlerweile sehe ich das aber echt anders. Beruflich lief dieses Jahr so gut, habe alles erreicht was ich wollte. Aber privat war es das mit Abstand schlimmste bisher in meinem Leben.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Soll ich S. den Brief geben und damit riskieren, dass alles noch schlimmer wird? Dass sie dann gar keinen Kontakt mehr will? Ach, keine Ahnung

Während ich hier alles so tippe, merke ich eigentlich, wie verkorkst ich bin. Bisher habe ich mich über für einen relativ stabilen Menschen gehalten, aber so.

Entschuldigt den langen Text. Danke fürs Lesen.
 

Anzeige(7)

Eisherz

Aktives Mitglied
Hallo user,

erstmal wünsche ich Dir alles Gute zu Deinem Geburtstag :blume::geburtstag:

Ich habe mir Deinen Beitrag durchgelesen. Mit einer Antwort kann ich sogleich noch nicht dienen, aber ich kann Dich gut verstehen. Du suchst Deinen Platz im Beziehungsleben, das bisher tatsächlich ziemlich chaotisch verlief.

Dazu kommt, so liest es sich für mich, dass Du mit einer konfliktbeladenen Beziehung begonnen hast, die Du bis heute nicht loslassen kannst/willst.

Genieße heute den Tag für Dich, tu Dir was Gutes, mach etwas, was Dir Spaß macht

lg Eisherz :blume:
 

user8391

Neues Mitglied
Dankeschön für deine Glückwünsche :)

Und danke auch fürs lesen. Ich würde gerne loslassen, weil mein Kopf mir sagt, dass es keinen Sinn hat, daran festzuhalten. Aber warum auch immer, ich kann es nicht.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Happy Birthday! :)

Du kannst nur loslassen, wenn du etwas anderes hast, was an die Leerstelle treten wird.

DANN wirst du über deinen aktuellen Liebeskummer milde lächeln.

Geh unter Menschen, schau dich an der Uni um. Du brauchst keine Ältere mit drei Kindern von zwei oder drei Männern.

Schau dich um. Und nimm dir für Sylvester was Extraschönes vor!

(Hast du keine Familie mehr?)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W Wie soll ich in der Welt jemals klarkommen? Ich 5
P Ich weiß nicht genau, wie ich jetzt vorgehen soll? Ich 3
RichardS Weiß nicht wie ich das lösen soll... Ich 17

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben