Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie Selbstwert aufbauen, stärken und erhalten?

M

MissRetardoCupidus

Gast
Heyhallo,

Kurz zu mir, ich bin 27 und lebe fast mein ganzes Leben im Schatten von irgendjmd, nach meinem Gefühl. (Minderwertigkeiskomplex seit der Pubertät)

Das zieht sich bis heute durch meine Beziehungen,durch "mein Leben"
Mein Selbstwert ist mir abhanden gekommen, verständlicherweise- ich habe so viel falsch gemacht, kann gar nicht mehr aus den Augen gucken vor lauter Scham.

Wo hole ich Selbstwert her?
Was muss oder kann ich tun, denken, aushalten.....usw....?
Kann es da einen Plan geben?


Hoffe und freue mich auf/über Antwort
Liebe Grüße
MissRC
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hi MissRetardoCupidus

Um dein Selbstwertgefühl aufzubauen kannst du ein paar tricks anwenden. Ich habe mir aus Widowcolor ein Herz mit der Aufschrift "Ich bin liebenswert" und eins mit der Aufschrift "Ich mag mich" auf den Spiegelschrank im Bad geklebt. Jeden Morgen vor dem Spiegel stimme ich mich positiv mit den laut gesprochenen Worten: "Ich bin erwachsen; ich bin nicht mehr der kleine brave Junge von früher" und mit den Worten "Die Vergangenheit ist ein Teil von mir, aber sie beherrscht mich nicht mehr".
Du kannst auch ein paar kleine Übungen machen. Ich habe mir mal absichtlich eine Weiße und eine schwarze Socke angezogen und bin einkaufen gegangen. Dabei habe ich mein Verhalten und das meiner Mitmenschen beobachtet. Oder hüpfe im Park eine zeit lang auf einem Bein, egal was die Leute denken. Eine andere Übung: stell dich auf den Marktplatz, nimm eine Zeitung und lies laut daraus vor. Noch eine Übung: frage nur so zum Spaß jemand nach dem Weg, oder ob jemand die Geld wechseln kann. Bei letzterer Übung kannst du auch Pech haben und eine Ablehnung einkassieren. Da hast du die Möglichkeit zu analysieren, ob die Ablehnung eine Verknüpfung zu deiner Kindheit hat.
Über das NEIN-sagen. Sei nicht brav und angepasst. Spüre deine Wut, deinen Hass, aber richte ihn nicht gegen dich selbst. Lass ihn da raus, wo er hin gehört und wenn es die Eltern oder Geschwister sind. Du bist in den Schatten gestellt worden, stell dich ins Licht, sei mutig.
Deine Herzrythumsstörungen können kardiologisch abgeklärt werden. Wenn da nichts bei raus kommt, könnte es sein, dass es psychosomatische Reaktionen sind.
Noch ein Hinweis: wenn du magst, schau mal hier vorbei: Sonnenstrahl - Portal

liebe Grüße
Momo (Opfer von emotionalem Missbrauch)
 
M

MissRetardoCupidus

Gast
Hallo momo.
:)
Vielen Dank für deine Antwort und deine praktischen Tipps
- auf dem Marktplatz stehen und laut aus einer Zeitung vorlesen?!
ja?
Also das reizt mich irgendwie:D
*nicht das da einer Leudde mit ner weissen Weste ruft*

Entschuldige das ich meinen Originaltext gelöscht hab dachte das es doch zu viel überflüssige Information ist....!Und meine Frage da ganz verschwindet....

Ich glaub sogar am ehesten das das mit dem Herzen psychosomatisch ist, weil es dann so ein Herzrasen ist- bekomm ich ganz schnell- muss nur im Bett liegen und von draussen Stimmen hören....
oder auch mal ohne Auslöser so komisches Holpern, stolpern...naja.
Letztes EKG ist noch nicht so lang her und war ok, also is nich gefährlich.

Spüre deine Wut, deinen Hass, aber richte ihn nicht gegen dich selbst. Lass ihn da raus, wo er hin gehört und wenn es die Eltern oder Geschwister sind. Du bist in den Schatten gestellt worden, stell dich ins Licht, sei mutig.
ich würde mich trauen- ich habe mehr Angst vor mir, das ich dann richtig böse und gemein werde...zynisch, sarkastisch, gleichgültig, eiskalt (das ist alles so lange her..und heute ganz anders...aber es lebt in mir...:-/)
-das ich es nicht schaffe von meinen Gefühlen zu sprechen, sondern versuche die jetzt fertig zu machen.:spam: (Selbstschutz) a la*stop touching me, i kill you first*
das möcht ich ja nicht....irgendwie gibt es da so eine Abhängigkeit, obwohl ich fast gar nichts mit denen zu tun hab. sehen uns selten, obwohl mein Vadder will das ich regelmäßig anrufe pffff!
Ich lasse sie nicht teilhaben, an was auch- ich habe nichts! ich sag immer nur alles ist gut, gut gehts mmir, gibt nichts Neues und dann erzählen sie mir von ihrem Leben.
das ist ok. dennoch würde ich denen gern mal die Meinung sagen, damit ich abschließen kann.
Alles konfus, vllt bin doch ich allein Schuld...und bin im Unrecht...aber sagen kann ichs ja trotzdem mal....Vieles was ich nicht erinnere, das macht es für mich so unübersichtlich...

Ich wurde in den Schatten gestellt, ignoriert, ausgelacht/lächerlich gemacht, abgespeist,.... aber ca seit ich 16 bin verweiger ich mich und lehne alles Emotionale ab (ganz extrem meiner Familie gegenüber)- ich kanns gar nicht (aushalten)-
ich habe mir andere Menschen gesucht, die mich auch nicht lieb haben konnten, weil sie Psychologen, Sozialpädagogen oder Sex-Beziehungen waren....mehr nicht. Keine Freundschaft, keine Liebe......kein Ankommen und kein Rankommen....
:(
Andere Bezihungen kenne ich nicht mehr.


Deine Übungen fidn ich interessant und bin bißchen neugierig drauf...hmm wenn ich das mache, werde ich auf jeden Fall darüber schreiben !!
Die Seite schau ich mir heute abend in Ruhe an.
Muss jetzt rausgehen...brrrrr

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Hi MissRedardoCupidus

Wenn dein Vater will, dass du öfter anrufst, hat das ja einen Grund und der hat mit deinem Schuldgefühl zu tun. Je öfter du dort anrufst, um so öfter aktiviert dein Vater ein Schuldgefühl in dir, das gar nicht zu dir gehört. Was du über deine Kontaktprobleme (keine Freundschaften) schreibst, ist ein weiteres Symptom, ebenso wie das Gefühl nicht geliebt zu werden.
Was deine Gefaltvorstellungen betrifft, kann ich dich beruhigen. Die sind in den meisten Fällen nur im Kopf und werden fast nie durchgeführt. Inb meiner Vorstellung könnte ich meinen Vater mit der Totengräberschaufel ausgraben und ihm nachträglich noch weh tun. Das aber ist weder gesetzeskonform noch gesellschaftlich adäquat. Statt dessen habe ich ihm einen Hassbrief geschrieben in dem all meine Vorwürfe drin standen.

Später mehr dazu, muss noch zum Rheuma-Doc. Mein psychisches Trauma hat nämlich einen Erbfaktor aktiviert und eine rheumatologische Immunschwächeerkrankheit ausgelöst, mit der ich täglich an das erinnert werde, was mir passiert ist. Trotzdem, Kopf hoch, es geht immer irgendwie weiter.

liebe Grüße
Momo
 
M

MissRetardoCupidus

Gast
Hey,
:)

danke für deine Antwort.

Was deine Gefaltvorstellungen betrifft, kann ich dich beruhigen. Die sind in den meisten Fällen nur im Kopf und werden fast nie durchgeführt. Inb meiner Vorstellung könnte ich meinen Vater mit der Totengräberschaufel ausgraben und ihm nachträglich noch weh tun
Befürchte eher verbale Gewalt...
Jetzt aber zum Beispiel belastet mich die Sorge nicht...
Dann würde man sich eben mal richtig streiten.
Und auf der anderen Seite glaub ich ist das etwas was ich mit mir ausmachen muss- meinen Eltern (hauptsächlich meinem Vater) muss ich erstmal "nur" meine Grenzen aufzeigen-und zwar deutlich u so oft es geht, sofern ich es in dem Moment merke- sonst wird es nicht ernst genommen der Spieß von ihm schnell umgedreht.

(wir haben ja nicht so viel Kontakt, weil es einfach anstrengend für mich ist und selten angenehm)
is so...!

Das aber ist weder gesetzeskonform noch gesellschaftlich adäquat
:) nöy das is es nich...

Mein psychisches Trauma hat nämlich einen Erbfaktor aktiviert und eine rheumatologische Immunschwächeerkrankheit ausgelöst, mit der ich täglich an das erinnert werde, was mir passiert ist. .
Das tut mir leid!

Trotzdem, Kopf hoch, es geht immer irgendwie weiter
Danke, Dir auch ein "Kopf hoch"!

Liebe Grüße
RetardoCupidus
 
M

MissRetardoCupidus

Gast
Guten morgen,

manches von der Seite passt auf mich.
Ich hab sie mir noch nicht ganz angesehen- eigentl zur Zeit keinen Kopf für die Vergangenheit...merk ich.
Und ich will auch nicht so tief eintauchen in das Thema zur Zeit, vielen Dank für den Tipp, da guck ich nochmal hin, wenn ich denke dass es sein muss.

Eine Ergänzung noch hierzu:
(wir haben ja nicht so viel Kontakt, weil es einfach anstrengend für mich ist und selten angenehm)
is so...!
-----------------------
Es ist irritierend, verunsichernd und die Anstrengung besteht darin, dass ich mich unwohl fühle und irgendwie komisch, sowas von deplaziert....
määhmäh in schwarz....
:rolleyes:
Dabei sind die selbst Schafe!
Und anderenorts in ihrem Leben, auch schon schwarz gewesen, hm....
Deswegen wohl...

Sündenschaf in mir gefunden- der Rest ist für die wohl eher uninteressant- man braucht mich. cool!
Ich lehne die Aufgabe danklos ab!
Mit Worten und Taten( im direkten, seltenen Kontakt) ihnen gegenüber, die "mein echtes ich" unterstreichen (und nicht das was die sehen...wollen(?!)) jedesmal aufs Neue, wenn es sein muss...mal sehen was wird
:p
bäähh!
So ist das Leben eben, es muss Beben geben
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Wie ruhe ich mehr in mir? Ich 11
W Wie soll es nur weiter gehen Ich 6
A Wie findet ihr Menschen die sich übers schielen lustig machen? Ich 36

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben