Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie mit Bekannter umgehen, die versucht, sich aufdringlich bei mir einzuladen?

A

annika38

Gast
Hallo,

ich habe seit zwei Monaten wieder Kontakt zu einer ehemaligen Kollegin.

Zuletzt hatten wir vor vier Jahren Kontakt, wo ich aber irgendwann wegen ihrer fordernden und impulsiven Art so genervt war, dass ich auf die Bekanntschaft verzichtete. Hauptgrund dafür war ein Anruf von mir bei ihr, wo sie den Telefonhörer einfach an ihren Freund weiterreichte, der mir gute Ratschläge geben sollte.
Kurz danach machte ich ihr genau das zum Vorwurf, denn schließlich kannte ich den Partner nur von einem einzigen Zusammentreffen. Ihre Reaktion darauf war ein Schreien und Heulen, dass ich andere Menschen nur ausnutzen würde.

Auch kam ich damals nicht damit zurecht, dass sie sich sehr aufdringlich in meine Wohnung eingeladen hat.
Wir waren auf dem Weg vom Arbeitsplatz nach Hause und als ich aus dem Bus stieg, kam sie mit und wollte unbedingt meine Wohnung sehen. Ich schaffte es einfach nicht, sie abzuwimmeln. Dabei sagte ich mehrmals, dass es mir gerade nicht recht sei, da ich nicht aufgeräumt habe (leider war es auch nicht sehr sauber, zumindest nicht, um Besuch zu empfangen!). Doch sie blieb beharrlich. Ich konnte mich dann mit ihr darauf einigen, dass ich schnell in meine Wohnung raufgehe und sie noch einige Minuten draußen blieb, damit ich das schlimmste Chaos beseitigen konnte. Also wenigstens den Staub vom Wohnzimmertisch fegen, das Waschbecken säubern und herumliegende Sachen schnell ins Schlafzimmer werfen und die Tür schließen.
Ich habe so etwas noch nie erlebt und entsprechend genervt war ich, dass sie mein NEIN nicht akzeptiert hatte.

Vor zwei Monaten dachte ich, ich gebe ihr noch eine Chance, weil Menschen sich auch ändern können.
Nach einigen Wochen versuchte sie, sich in meine Wohnung einzuladen. Sie könne sich nicht mehr erinnern und würde so gern noch mal sehen, wie ich lebe.
Doch ich wollte erst einmal abwarten, wie sich der Kontakt weiter entwickelt und vertröstete sie. Das respektierte sie zunächst.

Heute allerdings sprach sie mich bei einem Treffen in einem Café erneut darauf an. Sie möchte so gern mal wieder meine Wohnung sehen und ob sie und ihr Freund nicht bald mal vorbei kommen könnten.
Ehrlich gesagt finde ich es jetzt schon unverschämt, dass sie mich jetzt nicht einmal allein besuchen möchte, sondern ihren Partner gleich mitbringen will, der ja nach wie vor ein Fremder für mich ist.
Ich möchte aber gar nicht, dass sich ein Fremder so schnell Einblick in meine Privatsphäre verschafft!

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass es ihr dabei gar nicht um den Ausbau unserer Bekanntschaft geht, sondern nur pure Neugierde dahintersteckt. Nach einem Besuch will sie vielleicht ausgiebig mit ihrem Partner über meine Einrichtung diskutieren. Denn bisher hat sie bei jedem Treffen erwähnt, was für eine tolle Wohnung ihr Freund hat, wieviel Miete er zahlt und auch, welche Möbel sie sich in letzter Zeit für ihre Wohnung neu angeschafft hat.
Leider kann ich nicht mit neuen Möbeln aufwarten und es müsste auch dringend mal renoviert werden. Was ich aber nicht in Angriff nehme, da ich mir wahrscheinlich eh bald - auch auf Druck des Jobcenters hin -, eine günstigere Bleibe suchen muss.

Wie soll ich mit dieser aufdringlichen Bekannten umgehen?

Meine Ansicht nach lädt man sich nicht so penetrant bei anderen ein.
Oder was meint ihr dazu?

Liebe Grüße,
Annika
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Annika,

ich verstehe das Problem nicht. Du möchtest keinen (ihren) Besuch (jetzt) nicht und basta.

"Warum denn nicht? Weisst Du was, ich gebe Dir Bescheid, wenn ich es möchte. Ist das ok für Dich?"
...und darauf kann sie ggf. sehr lange warten...

Du musst Dich weder rechtfertigen, noch ein schlechtes Gewissen haben. Dass sie den Wunsch hat, Deine Wohnung zu inspizieren, ist doch völlig ok. Und dass Du eben das nicht möchtest, ist auch völlig ok.

Ich würde mich eher amüsieren und völlig locker bleiben. Wenn Du Dich verkrampfst, signalisierst Du, dass irgendwas nicht ok ist. Weil aber alles ok ist, sowohl ihr unerfüllter Wunsch als auch Deine ablehnende Haltung, brauchst Du Dich auch nicht verkrampfen.

Immer locker bleiben...Du hast Deine Meinung und eine tiefere Begründung bist Du niemandem schuldig.

LG, Nordrheiner
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Liebe Annika,

sieh sie als Lernaufgabe, die Dir Dein Schicksal stellt. Unbewußt hast Du Dir dise Lernaufgabe wieder in Dein Leben geholt. Vielleicht weil Du inzwischen kraftvoller und klarer bist und Dich deutlicher positionieren kannst?

Schau doch einfach mal, was Du am liebsten zu ihr sagen möchtest und mach das einfach mal und guck mal, was passiert. Ist ja jetzt nicht so, daß Du ohne sie nicht leben könntest und von tiefer Verlustangst geprägt, gerade diese Frau nicht in Deinem Leben verlieren möchtest und Dich daher allem fügst, hauptsache sie ist zufriedengestellt.

Sondern Du hast es mit einer entfernten Bekannten zu tun, bei der es nett wäre, wenn sich ein Freundschaft ergäbe, aber es auch nicht weiter tragisch ist, wenn nicht oder wenn sie sauer wird.

Du bist ja immer sehr vorsichtig, versuchst rücksichtsvoll zu sein, machst Dir viele Gedanken. Weichst lieber aus oder gibst um des lieben Friedens willen nach.

Hier hat Dir das Schicksal jetzt mal ne prima Sparringspartnerin geschickt, um Dich mal anders auszuprobieren. Ich würde diese Chance einfach mal nutzen.

Schau, was Du möchtest und verhalte Dich dann konsequent so, daß es für Dich stimmig ist.

Ich würde die Gelegenheit einfach dankbar annehmen, um eine Erfahrung zu machen. Vielleicht geschieht ja unerwartetes...
 

_cloudy_

Urgestein
Hallo Annika.

Diese Kollegin kannst du wirklich als Übung sehen "nein" sagen zu lernen.

Die hat schon immer nur mit ihrem Freund über dich ablachen, ablästern wollen. Und auch aus genau diesem Grund will sie ihn auch noch mitnehmen zu dir.


Lass diese blöde hässliche Kuh beim nächsten Mal auflaufen. Sag ihr, dass du ihren Freund unsympathisch findest. Und sie eigentlich auch. Und dann geh weg.

Von diesen beiden hast du niemals etwas Gutes zu erwarten!!
 
G

Gast

Gast
Warum sollte die sich ändern?
Ist wohl eine: Bescheidenheit war nie ihre Stärke.
Manche tun es indem sie mächtig auf den Putz hauen, damit ihre Schwächen kompensieren müssen.
Ich habe im Laufe meines Lebens eine Menge Großkotze kennengelernt.
Irgendwie gleichen sie alle dem Nenner in der Bruchrechnung;
Je mehr sie sich aufblasen, desto geringer fällt das Ergebnis aus.
Geht meist nur wie in der Schädlingsbekämpfung die los zu werden.
 
G

Gast

Gast
Du bist denke ich mal alt genug!! ich würde einfach Nein sagen und Punkt und wie oben bereits erwähnt wurde ,musst du denen keine Rechenschaft ablegen!

denk dir einfach das es eine stinknormale Bekannte ist,die dir nichts bedeutet,du kannst die eh nicht leiden und zu verlieren hast du eh nichts;)

wenn du etwas nicht willst einfach raus mit der Sprache,sie kann dir eh nichts tun und muss dein Nein akzeptieren.
 
A

annika38

Gast
Danke für eure Antworten!

@ bird on the wire

Vielleicht sollte ich diesen Kontakt wirklich als Lernaufgabe sehen und als Chance nutzen, mich mal klar zu positionieren.
Mit deiner Vermutung liegst du richtig. Ich bin ein Mensch, der immer versucht, es allen recht zu machen und niemandem vor den Kopf zu stoßen. Ich glaube, ich habe einfach zu viel Angst, mich unbeliebt zu machen und andere zu verletzen, wenn ich irgendwelche Forderungen zurückweise.
Dabei ist es wichtig, dass ich endlich mal lerne, für mich einzustehen und deutlich zu machen, was ICH möchte oder eben nicht möchte.

@ _cloudy_

Diese Bekannte ist nicht die, die zu unseren Treffen immer ihren Mann anschleppt. Bei ihm habe ich wirklich den Eindruck, dass er sich über mich lustig macht und über mich ablästert.
Bei ihr hoffe ich, dass sie mich zumindest etwas mag, auch wenn sie manchmal mit meiner unsicheren und passiven Art nicht so gut umgehen kann. Sie wird im Gegensatz zu ihm aber nie gehässig dabei.

Kurz vor Weihnachten hatten wir endlich mal wieder ein Treffen ohne ihren Mann und es war sogar richtig nett. Was sie mir beim Abschied auch bestätigte.

Vielleicht sollte ich auch da mal klar sagen, dass ich mir desöfteren solche Verabredungen zu zweit wünsche?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben