Anzeige(1)

Wie lernt man wieder Selbstwertgefühl zu bekommen?

Taylor

Mitglied
Hallo Ihrs.

Ich habe zwar noch nichts über mich erzählt weil ich neu hier bin, aber habe gleich mal die erste Frage an euch.

Wie lernt man wieder Selbstwertgefühl zu bekommen? Wie lernt man über manchen Dingen zu stehen?

Früher war ich sehr Selbstbewußt und Stark.
Heut bin ich nur noch ein emotionales Sensibelchen, das ständig heult und von sich nichts mehr hlt.

Wie fängt man am besten an wieder sich selbst zu gefallen, sich selbst was Wert zu sein? Über den negativen Dingen zu stehen die einem im Alltag widerfahren?

Auf antworten freue ich mich schon.

Danke
Taylor
 

Anzeige(7)

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

aus eigener Erfahrung weiss ich dass es hilft sich ins Leben zu stürzen, sich mit Menschen zu umgeben, die einen bestätigen und Anerkennung geben...sinnvollen Beschäftigungen nach zu gehen, die das Selbstwertgefühl verstärken hilft oft.
Sport hat mir besonders geholfen...Leistungssport, Kampfsport, Langlauf...hier die Herausforderung zu suchen und sich selbst zu erfahren...ERfolgsgefühle zu haben...das peppt das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein ganz ungemein. Diese Erfolgserfühle muss man sich hart erarbeiten...Leistung zeigen für die man dann belohnt wird..von allein passiert gar nix. Menschen die erwarten, dass die Welt einem von sich aus Anerkennung, Liebe und Achtung gibt scheitern...für alles was man als Mensch braucht muss man in der Regel kämpfen...
In Bewegung bleiben ist wichtig, genügend Mut neue Wege zu gehen, mal Dinge zu tun, die man zuvor nicht getan hat, muss man haben..sonst läuft gar nix...

Ein solides Selbstwertgefühl bekommst du also mit ständiger harter Arbeit an dir selbst...es wird eine Zeit brauchen...aber der Aufwand lohnt sich. Wenn man sich diesen Aufwand nicht wert ist, ist man so gut wie verloren. Menschen mit zu wenig Selbstwertgefühl sind im Leben oft gefährdet...oft Opfer...leichte Beute für andere Menschen die diese Schwäche kalkuliert aus nutzen, daher ist es schon recht wichtig ein ausreichend entwickeltes Selbstwertgefühl zu entwickeln und auf zu bauen.

Mein Elternhaus trug zu dessen Aufbau bei mir wenig dazu..im Gegenteil versuchte eher das Gegenteil zu bewirken: mein Selbstwertgefühl zu zerstören..das rechtzeitig und früh zu erkennen hatte mir sehr geholfen...dann konnte ich mich abgrenzen und abwenden und selbst aktiv gegen zu steuern.

Menschen mit zu geringem Selbstwertgefühl sind ideale Sklaven und Opfer...hier tut ein wenig lebensrettender Anarchismus im Kopf not...Ne solide Selbstbeobachtung, kritische Analyse = Selbstreflexion ist hier wichtig...

Über manche Dinge zu stehen lernt man mit einem ausreichenden Abgrenzungsvermögen...sowas lernt man z.B beim Kampfsport...

So...das mal nur so allgemein.

Welche negativen Alltagserfahrungen hattest du denn? Es wäre schön wenn du da mal ein wenig von dir berichten würdest...ggf. kann man dir dann konkretere Ratschläge geben.

Tyra

ach und nochwas...Betonung liegt bei mir immer auf Erfahrungen im realen Leben sammeln. Im Internet vergeudet man oft zu viel wertvolle Zeit...die man dazu bräuchte im realen Leben Erfahrungen zu machen, die das Selbstwertgefühl aufbauen. Vermeide es dich ins Internet zu sehr ab zu isolieren. Nutze das Medium Internet dazu dir mal hie und da nen Rat zu holen...den Rest musst du im realen Leben selbst umsetzen...dann wirst du es auch leicht schaffen.

Wenn man tatsächlich mal selbstbewusst und stark war bleibt man das an sich für immer....es sei denn man hat sich da früher ggf. was vorgemacht und sich selbst nicht ganz realistisch eingeschätzt. Ein solides Selbstbewusstsein kann an sich nix erschüttern....jedenfalls nicht für längerfristig...man mag zwar mal mit dem A**** auf den Boden zu krachen, kann sich jedoch nach ner zeit auch selbst wieder hoch ziehen....so ala Batman nach dem Motto: warum fallen wir? Damit wir lernen wieder auf zu stehen....Was hat dich denn derart erschüttert und aus der Bahn geworfen würde mich mal interessieren. Gewalttrauma? Wer hatte da so viel macht über dich..bzw. wem hast du da so viel Macht über dich gegeben dein Selbstbewusstsein an zu knaxen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Taylor

Mitglied
Alles. Ich war Selbstständig, verheiratet,

Dann habe ich es mitmachen müssen das mein Ex mich verprügelte, alles den Bach runter ging und ich ales verloren habe wofür ich mein Leben lang gekämpft und gearbeitet hatte.
Ich war lange im Krankenhaus und habe mich entschlossen aufzugeben. Ich konnte nicht mehr.
Danach (ist jetzt 2 jahre her) habe ich mich versteckt.
Habe alles hinter mir gelassen und neu angefangen.
Aber ich habe die Fröhlichkeit verloren.
Schaffe es aber auch nicht diese wieder zu bekommen.
Ich schau in den Spiegel, fühle mich häßlich, klein, Minderwertig. Ein Nichts. Viele sagen, Du bist hübsch, was du alles tust, wie toll Du bist, wie stark (?!) ..aber so ist es nicht.

Ich weiß das die Umstände mithalfen. Aber ich dachte ich habe das überwunden alles und würde wieder lernen an mich selbst zu glauben.
Aber das gelingt mir einfach nicht. Oft reicht eine Aussage die mich traurig macht, dann bin ich am Boden zerstört.

Ich weiß nicht einmal wo ich ansetzen soll.
 

Taylor

Mitglied
Sorry Tyra, hatte Deinen Beitrag noch nicht gelesen.

Ich tue schon auch Sachen wie Tierschutz, mit (den wenigen) Freunden mich austauschen, viel gutes versuche für Mensch und Tier.
Aber- es ist auch gleichzeitig sehr deprimierend und traurig.
Die Welt in der wir lebenist für mich einfach sehr kalt.
IAus dem Grunde fällt es mir auch sehr schwer, Menschen zu vertrauen. Mich in diese "Menge" zu stürzen.

Du hast Recht, man wird benutzt, ist Opfer. Ich erfahre das immer wieder.
Deshalb möchte ich es ändern.
Ich möchte wieder soviel Selbstwert haben um solchen Dingen gerecht zu werden, wenn man niedergemacht wird, mit einem gespielt wird.

Aber, ich finde die Lösung nicht.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
naja...wenn man sich entschließt sich selbst auf zu geben,...alles auf zu geben anstatt zu kämpfen..dann hatte man an sich kein solides Selbstbewusstsein und ich würde dir raten damit an zu fangen dir eines auf zu bauen.

Wer hat dich dazu gezwungen mitmachen zu müssen, dass dein EX dich verprügelt? Ich denke nix anderes als dein mangelhaft entwickeltest Selbstwertgefühl ggf.? Unsicherheiten, Verlustängste?

Deinen Beschreibungen nach leidest du derzeit an einer Depressionserkrankung und gehörst in Therapie!

Das Selbstbild ist entscheidend..durch die Depression ist dein SElbstbild unrealistisch und selbst gefährdend..arbeite also bitte in Therapie daran wieder ein normales Selbstbild auf zu bauen.
Ich rate dir zu Kombitherapie: psychiatrisch-medikamentös + Verhaltenstherapie (ggf. Traumatherapie).

Es ist normal dass man für sich allein im Leben nicht immer alle Lösungen finden kann..daher gibt es ja auch Therapien..diese sind Lösungsmittel, Reflexionsmittel. Natürlich kein Wundermittel, aber unter fachkundiger Anleitung lernst du selbstständig Lösungen für dich zu erarbeiten!
Deine Entscheidungen und Lösungen musst du selber für dich finden, das kann dir niemand abnehmen...Einen Lösungsweg habe ich dir hier ja bereits geboten und aufgezeigt: Therapie..harte Arbeit an deinem Selbstbewusstsein per Therapie, Sport, veränderter Lebensgestaltung.
Vom Status deines Selbstbewusstseins hockst du derzeit wie ein Kleinkind heulend und dich selbst bemitleidend am Boden und siehst einige Dinge nicht sehr realistisch, weil deine Psyche ggf. depressionsbedingt dir da einiges vorgaukelt...das ist nicht weiter tragisch..jeder hat mal solche Durchhänger, aber wichtig ist das das kein Dauerzustand bleibt. Hier ist es total wichtig dass du vor Ort Menschen hast mit denen du face to face über deine Probleme und Gefühle offen reden kannst...wenn nicht mit Freunden, dann zumindest mit einem Therapeuten..einmal die Woche Seelenhygiene betreiben.
Isolation ins Internet bringt nix und verstärkt die Depression ggf nur noch.

Mein RAt: tu das anstatt dich in den internetwelten zu verlieren..Das Leben ist kurz und Zeit wertvoll..nutze deine Zeit sinnvoll. Suche dir heute mal im Internet oder den Gelben Seiten Listen mit Therapeuten raus und telefonier dich nächste Woche mal durch. Geh zum Hausarzt, sprich über deine Depression und depressiven Gedanken, hol dir ne Überweisung in eine Fachklinik oder zu einem Psychiater. Bei Psychologen, Verhaltenstherapeuten muss man sich ggf. auf Wartelisten setzen lassen..

Raff dich mal auf und hebe deinen Selbstwert damit dass du anfängst dir selbst zu helfen, indem du auf dich achtest und dir den Respekt zollst den du an sich verdient hast. Das muss von dir innen her kommen....du kannst nicht erwarten dass dein Selbstwert von außen her künstlich drauf gesetzt größer wird...du selbst musst da den ersten Schritt tun!

Tyra
 
Zuletzt bearbeitet:

Taylor

Mitglied
Niemand hat mich gezwungen, er hat es einmal getan und mich ins Krankenhaus verfrachtet, wonach ich sofort die Scheidung eingereicht habe.
Ich habe das nicht mehrmals mitgemacht.

Ja vielleicht hast Du recht und ich sollte im realen Leben in therapie was unternehmen.

Danke das Ihr zugehört habt.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
hattes du ihn damals angezeigt und Schmerzensgeld erklagt od.ä?
Finde ich gut, dass du direkt die Scheidung eingereicht hast.....da scheint dein Selbstwertgefühl ja doch mal funktioniert zu haben? Ich denke diese Dinge wie Selbstwertgefühl sind sone Art dynamische Systeme..mal mehr oder weniger gefüllt..je nachdem was man dafür tut oder welche Rückschläge man erlebt...und du musst z.T nen Weg für dich finden nach diesem harten Rückschlag dein Selbstwertsystem irgendwie wieder auf zu füllen...

Keine Ursache fürs Zuhören..bzw. zulesen, ist sehr gerne geschehen und logischerweise kannst du das Hilfeforum jederzeit weiter für dich nutzen und sinnvoll einsetzen. Es bringt oft auch einiges sich hier mit Betroffenen aus zu tauschen...
Aber generell immer drauf achten, dass Forum und Internet allein nicht reicht und Therapie (oder auch Gespräche mit Bekannten oder Freunden...face to face damit dich auch mal jemand tröstend in den Arm nehmen kann z.B) sehr wichtig für dich wäre. Das wollte ich mit meinen Zeilen ausdrücken.

Wenn du magst kann du ja mal ein wenig mehr aus deinem derzeitigen Leben berichten...z.B drüber berichten was du derzeit so machst, arbeitest du derzeit? Hobbies? Wie genau macht sich derzeit dein gesunkenes Selbstbewusstsein im Alltag bei dir bemerkbar?
 

Taylor

Mitglied
Ja das habe ich. Das Verfahren wurde wegen "Mangels öffentlichem Interesse" eingestellt. Die Polizei die ich an dem Abend holte hat auch nur erniedrigt. Zumindest kam ich mir bloßgestellt vor und wurde behandelt als ob ich der Verbrecher bin.

Ich glaube Dir das Therapie das einzig richtige wäre. Und ich werde versuchen das zu beherzigen und den Anfang (der Gang zum Arzt) zu machen.

Ich arbeite derzeit wieder ja. Ich war ein jahr zuhause weil ich mich abgekapselt habe.
Danach habe ich wieder angefangen zu arbeiten.
Wie äußert sich das mangelnde Selbstwertgefühl.
Ich fühle mich anderen gegenüber immer Minderwertig. Dumm. Häßlich.
Situationen im alltag wie : es schaut mich jemand an, ich denke: Bloss weg hier, der lacht bestimmt gleich los.
Oder jemand spricht mit mir (im Supermakrt oder auf Arbeit sogar) ich sage garantiert das falsche oder etwas wo man denken muss ich bin dumm.
Im stillen denke ich Oh mein gott.
Ich glaube nicht mehr daran auf jemanden zu treffen der mich ernst nimmt.
Hobbies. Ich bin aktiv im Tierschutz, das mir schöne Stunden beschert wenn ein geqältes Seelchen gerettet wurde durch meine hand. Diese Blicke geben mir mehr als alles Geld der Welt. Gleichzeitig ist es aber auch so traurig und niederschmertternd zu erfahren was durch Menschenhand geschieht.
Auch das ist etwas was nur wenige verstehen, wie wichtig mir diese Arbeit ist.
Weiter bemerkbar macht sich, das ich mich nicht mehr traue jemanden anzusprechen. Oder Gespräche zu führen. Ich habe Angst davor.
Ich weine bei jeder Kleinigkeit. Ich war noch nie so empfindlich wie derzeit.
Selbst als das alles passierte glaubte ich stärker zu sein als es jetzt ist.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
schade, scheisse gelaufen mit der Anzeige..das tut mir sehr leid für dich. Hattest du dich anwaltlich vertreten lassen? Das wäre sinnvoll gewesen und sinnvoll wäre auch gewesen therapeutische Rückendeckung gleich von Anfang an gehabt zu haben..das hätte dir ggf. einiges erspart vermute ich...auch dein Abtrudeln in diese Minderwertigkeiskiste derzeit.

Mit dem Aberglauben niemanden mehr zu treffen der dich ernst nimmst deckelst du dich natürlich selbst...also: abschaffen! Nicht dich selbst sondern den Aberglauben ;) Das wäre ein wichtiger Punkt in der Therapiearbeit.
Du hast derzeit kein Selbstvertrauen mehr...das hindert dich wohl auch daran wieder Vertrauen in andere Menschen zu fassen. Du hast da keine andere Wahl..denn als Mensch bist du sozial gestrickt und du brauchst andere Menschen um ganz du selbst zu sein und zu werden...du kannst dich nur selbst durch andere erkennen und entwickeln. Wenn du dich dauerhaft zu sehr abkapselst gehst du ein wiene Priemel dich zu wenig Licht und Wasser kriegt.

Dein derzeitiger Rückzug ist verständlich, da du deine Wunden die du erlitten hast erstmal lecken musst sozusagen..jedes angeschlagene Tier zieht sich zurück solange es sich krank fühlt. Aber dagegen musst du so langsam aktiv angehen um deinen Weg zurück in ein normales, gesundes und glücklicheres Leben zu finden.
Eine Garantie dafür dass du nie wieder verletzt werden wirst gibt es natürlich nicht, aber du verlierst garantiert wenn du nicht mehr wagst neue Beziehungen ein zu gehen..egal wie riskant das ggf. sein mag. Das ganze Leben ist riskant..und auch im Tierheim kann dich jederzeit ein kranker, verwirrter Hund beißen....oder? Was macht man dagegen? Man lernt sich weitestgehend zu schützen und vertraut da ein wenig auf sich selbst und auf die anderen..dann klappt es auch oft sehr gut.

In die Blicke der Menschen interpretierst du unrealistisches Zeugs rein...auch ein Kennzeichen einer psychischen Erkrankung oder Störung.

Tierschutz...nuja...hier verkaufst du deine Fähigkeiten bestimmt unter Wert. Ein Helfersyndrömchen in allen Ehren..solange das kein kompletter Lebens- und Sozialersatz für dich ist finde ich Tierschutz o.k. Wenn es dir was bringt und derzeit wichtig für dich ist: warum nicht? Sobald es dich jedoch davon abhält wichtigere Dinge im Leben zu tun...also zu arbeiten, Kontakte zu anderen Menschen zu knüpfen etc. solltest du da ein wenig mehr drosseln...
Und noch was zu den Tieren: Menschen sind auch nur Tiere und funktionieren in weiten Teilen ähnlich wie deine Tierheimtiere....Die Tierheimtiere können eine Therapie nicht ersetzen sind ggf. aber dennoch als Ergänzung therapeutisch sinnvoll für dich...aber anstatt dich zu sehr darauf zu fokussieren hier arme Seelchen zu retten solltest du den Fokus eher drauf richten dein armes und gebeuteltes Seelchen mal anfangen zu retten und wieder auf Vordermann zu bringen.

Dein EX scheint dein SElbstbewusstsein arg erschüttert zu haben...ein unbewältigtes Trauma sitzt dir derzeit im Nacken...sieh zu, dass du es per Therapie weg bekommst, oder zumindest so weit weg kriegst um wieder normal und glücklich leben zu können..sonst hätte der Täter gewonnen..willst du den gewinnen lassen und dem so viel Macht über dein Leben weiter zu gestehen?
Ich hoffe nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben