Anzeige(1)

Wie lernt ihr?

Neatfreak

Mitglied
Hallo,

Es nimmt mich wunder wie ihr eigentlich für die Schule lernt. Egal welches Fach.

Beschloss auf eine Weiterbildung, und bin die Person, der dem Lehrer nicht zuhören kann. Ich sitze da, und denke an 100 andere Sachen.
War immer neidisch auf meinen Kollegen der sich in ein Klassenzimmer setzen konnten und alles begriff. Wenn ich diese Fähigkeiten besitzen würde, hätte ich schon lang ein Studium gemacht etc.
Ich versuche es jetzt, mich auf ein Studium vorzubereiten. Deswegen möchte ich Wissen wie ihr euch auf Prüfungen vorbereitet.
 

Anzeige(7)

S

Sonnenwind

Gast
Ich habe immer am besten "eingehend" gelernt - bin also im wahrsten Sinne mit meinen Unterlagen spazieren gegangen und habe dabei gelernt. Wie eng Du die Wiederholfrequenzen setzt um den Stoff vom Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis zu befördern musst Du ausprobieren.
Bei mathematischen Angelegenheiten haben sich bei mir Lerngruppen als ideal herausgestellt, bei denen ich, nachdem ich mich im Vorfeld mit der Thematik beschäftigt hatte und einigermaßen sicher war, den Anderen geholfen habe die Aufgaben zu verstehen.
 

rose3

Mitglied
Anfangs lese ich mir meine Unterlagen ein bis zweimal laut vor. Kling zwar saublöd und nervt die Menschen in meinem Umfeld, aber so kann ich mir es einfach leichter merken. Danach schreibe ich es einmal konzentriert ab, dadurch bleibt nochmal einiges hängen. Wenns irgendwie möglich ist, suche ich mir ein Beispiel aus der Praxis, denn durch "Begreifen", (Dinge, die man anfassen kann, oder auch mal Formeln, die man sich teilweise selbst herleitet tc.) versteht man einfach oft viel leichter. Aber auch mit den Unterlagen spazieren gehen habe ich schon oft gemacht und ich muss sagen, dass dies ebenfalls effektiv ist.. Bei mir leider nur, wenn ich was zum auswendig lernen habe.:)

gruß rose
 

Landau

Mitglied
Ich lerne gar nicht, weil ich schon vorher alles weiß.
Formeln kenn ich während Prüfungen fast keine. Stattdessen leite ich mir alles aus ein paar grundlegenden Postulaten im Kopf her.
 

mäuschen<3

Mitglied
Ich lerne auch fast nie, bei mir reicht es wenn ich im Unterricht aufpasse, aber wenn ich etwas lernen will schreibe ich es immer ab. Dabei behalte ich am meisten. Ich schreibe das dann auf Karteikarten, die ich dann auch mitnehmen kann und wo ich zwischendurch immerwieder draufgucken kann...
 

Landkaffee

Urgestein
Bei für mich schwierigeren Lerninhalten habe ich immer und so halte ich es auch noch heute, versucht, möglichst unterschiedliche "Eingänge", "Kanäle" zu bemühen.

Beispiel: Ich konnte mir eine Matheformel nicht merken. Also schrieb ich sie nicht nur auf (optisch, visueller Eingang), sondern ich dachte mir eine Melodie dazu aus, oder wählte einen Rhytmus. Dachte ich an die mir einprägamme angenehme Melodie, so fiel mir die Formel wieder ein. Ein ganz, wie ich finde, witziges und simples Beispiel: Ich konnte mir damals nicht einmal die Binomische Formel merken. ABER eine Schrittfolge, den damit verbundenen Rhytmus. Tammtadan, tadammtadamm, tatammtadamm *lach* - Und schon war meine Erinnerung wieder da. Diesmal dann über Bewegung.

Üben!


So schrieb ich denn auch Texte ab und benutzte Farben zur besseren Eingänglichkeit oder oder.
Ich nahm auch ´mal ein Buch zur Hand, das eben nicht von der Schule empfohlen, aber zum selben Thema war. Manche Schulbuchautoren, die liegen einem auch einfach besser.
Oder ich suchte Filme zum Thema.
Manches liess sich auch erfahren, erfühlen.... .

Vokabeln lernen.... . Andere Merksätze. Post it.
Ganz konservativ: Zettel am Spiegel und überall verteilen. Was gelernt war und "sass", war okay, da kam der Zettel weg und kurz vor der Arbeit wurden alle Zettel noch ein letztes Mal durchgelesen.

Ach, es gibt so viele Methoden.... .

Und es gibt Bücher darüber. ;):)

Im Studium selber z.B. Bücher zum Thema des wissenschaftlichen Arbeitens. Darin kann es sogar um Lebensführung, Pausen, anderen Stress fernhalten, Konzentration fördern etc. gehen, was ich für sinnvoll halte.

Bei einem grösseren Lernpensum z.B.: zwischendurch immer wieder so alle 2 Stunden das Fenster ganz öffnen, lüften, tief durchatmen, für Bewegung und Flüssigkeitsaufnahme sorgen. Usw. . In guten Büchern gibt es auch das Thema "Lernblockade".
- Wer hat nicht schon ´mal dargesessen und der Kopf schien ganz leer zu sein, oder alles schien durcheinander zu purzeln? ;)

Und: Lernen kann richtig Spass machen, hat man erst einmal für sich gelernt, zu lernen! :)

GLG
Landkaffee
 
G

Gast

Gast
könntest du mir eines oder mehrere pesönliche buchempfehlungen nennen die dir gefallen haben (also lernen für die Uni, wie man es auch schafft über längere zeiten, zeiträume erfolgreich zu lernen)?

ps:bin nicht der threadersteller :p

aber danke für den guten rat
 

Schneeflöckchen

Aktives Mitglied
Guten Morgen!

Ich bin immer ganz gut damit klar gekommen, mir Zusammenfassungen zu schreiben. Klar, das ist aufwendig - aber effektiv. Du wälzt deine Unterlagen 1-2x durch und schreibst dir wichtige Dinge, sowie Zusammenhänge in Stichpunkten auf. Dann hast du ca. 1-10 Seiten mit Stichpunkten (je nach Umfang der Unterlagen :D). Ich habe es dann immer so gemacht, dass ich mir meine Unterlagen gar nicht mehr angeschaut habe, sondern lediglich mit meiner Zusammenfassung gelernt habe. Hat auch den Vorteil, dass man nicht dauernd die ganzen Bücher und Zettel mitschleppen muss, um ggf. überall lernen zu können; sondern lediglich seine paar Seiten Zusammenfassung.

Liebe Grüße
 

LenaA

Mitglied
Hi,
so ähnlich habe ich es auch gemacht.
Ich habe mir immer erstmal alle Infos zu einem Thema zusammen gesucht und diese Auf ein Blatt geschrieben. Das Können auch ganze Sätze sein oder auch Zitate aber auf jeden fall mit Punkten/Strichen davor weil es so einfach übersichtlicher war. Wenn dann irgendwelche Zusammenhänge aufkommen ahbe ich das auch aufgeschrieben. Dann habe ich das auch farblich markiert. Also zb alle Überschriften in einer Farbe, alle Teil-Überschriften in einer Farbe und dann nochmal mit einer anderen afrbe die wichtigsten Wörter oder Formeln unterstrichen. Das liest man dann nochmal durch obwohl man meist schon vom zusammenfassen und unterstreichen viel weiß. Dann habe ich falls ich etwas noch nicht konnte alles nochmal kleiner zusammen gefasst. Es ist ja bekannt, das Spickzettel helfen weil man möglichst klein alles auf ein Blatt bekommen muss. Das mache ich dann auch ohne das als Spicker benutzen zu wollen. Dann hat man am ende nur 1 Blatt (oder mehr bei zb Uni-Klausuren) und kann sich das dann zur not noch auf Kartei-Karten schreiben die man nach dem bekannten prinzip immer wiederholt ;-) Ich glaube mehr lernen geht kaum ;-)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben