Anzeige(1)

Wie Lernen und Infos über Studiengänge

Enjoy97

Mitglied
Guten Abend

Nachdem ich mich schon länger darüber informiert habe wie ich trotz meines 2,3 Abischnitts Medizin studieren kann (ohne 6 Jahre zu warten) bin ich auf den MedAT gestoßen. Der findet jährlich an verschiedenen Unis in Österreich statt und laut Internet kann man den jedes Jahr erneut versuchen (Im Gegensatz zum inlandigen TMS). Der Vorteil: Nur das Ergebnis dieses Eignungstest entscheidet, wer einen Platz bekommt. Der Abischnitt ist egal, man braucht das Abitur nur. Nachteil: Er ist verdammt anspruchsvoll. Ich habe auf amazon mehrere Bücher gefunden, die vorallem auf den fachlichen Teil (Biologie, Physik, Chemie, Mathematik) vorbereiten sollen und in denen alle wichtigen Themen behandelt werden. Hinzu kommt noch der kognitive Teil, also das übliche was auch in gängigen IQ Tests vorhanden ist - Implikationen, Zahlenreihen, Auswendig lernen, Figuren erkennen etc. Überrascht hat mich die Komponente "Soziales Entscheiden", wobei diese aber keine große Hürde darstellt. Für den kognitiven Teil nehme ich an einem 4 tägigem Kurs teil, das Fachwissen will ich mir selber aneignen. Und genau das ist es, was mir Sorgen bereitet. Verständnisprobleme habe Ich in den 4 Bereichen nicht, Ich lese es und verstehe es ziemlich direkt. Aber vorallem Biologie und Chemie sind von sehr vielen Fachbegriffen geprägt, die Ich auswendig können muss. Wie soll ich nun also alle Bücher auswendig lernen? Mathe und Physik gehen ja noch, da zählt ja eher das Verständnis, aber in Biologie und Chemie müssen eben die Begriffe sitzen. Wie kann Ich am effektivsten auswendiglernen? In der Schulzeit habe ich damit keine Probleme gehabt, es war meistens nicht sehr viel.
Das Biobuch z.B besteht aus 18 Kapiteln (Genetik, Körper des Menschen, Ökologie, Evolution). Mit diesen Themen hatte ich nie Probleme, ich finde sie höchst interessant, aber die Fachbegriffe. Und alle 4 Themen müssen perfekt sitzen. Bevor ich hier noch mehr rumrede will ich auf den Punkt kommen: Ich brauche eine effektive Lernstrategie/Methode, die es mir erlaubt all dieses Wissen auf lange Sicht behalten zu können. Vielleicht könnt ihr mir da helfen.

Ich habe mich ebenfalls über Studiengänge Informiert die der Medizin sehr nahe stehen, vorallem später im Beruf. Da wären z.B Biomedizintechnik, Medizintechnik, Biomedizin und noch ein paar andere. Überall im Netz werden die Studiengänge anders beschrieben, es gibt sie an FHs, Unis und auch als Duales Studium. Kann mir da vielleicht jemand einen besseren Überblick beschaffen?

Danke fürs lesen
 

Anzeige(7)

P

Pharasia

Gast
Du machst dir Sorgen, dass du dir die Fachbegriffe für Physik und Chemie nicht merken kannst und die dazu auch noch wissen machst?

Ja dann mal gute Nacht Medizinstudium, da sind ja mind. genau so viele Fachbegriffe. Nun ja, den einzigen Lerntipp den man dir geben kannst ist:

Lerne rechtzeitig, lerne ausführlich!

Versuch dir zu jedem Gebiet eigene Skripte zusammen zu schreiben, dass hat mir während meinem Studium eigentlich immer sehr gut geholfen.

Für die ganzen Nomenklaturen in der Chemie/Biologie/Physik -> Karteikarten

Man muss einfach nur früh genug anfangen! Und schau dir Chemie bloß gut an, bei uns sind schon Mediziner geflogen, weil sie am Chemieschein gescheitert sind.
 

Enjoy97

Mitglied
Der Test ist im Juli und ich lerne seit knapp 1 Monat. Mit dem Biobuch bin ich fast fertig. Habe mich immer die Kapitel abfragen lassen und die ersten 8 Kapitel hat das auch super geklappt, nur jetzt wird es immer mehr und für mich schwieriger. Ist immer noch machbar, natürlich. Lese die Kapitel immer sorgfältig durch und schreibe dann eine Zusammenfassung, danach frage Ich mich ab. Versuche im Moment zusätzlich das gelesene zu erklären und nehme mich dabei auf damit ich es mir anhören kann, erklären soll ja beim Lernen sehr helfen. Habe nur gedacht es gibt außer ständigem wiederholen o.ä tipps mit denen es auch geht. Ich bin mir bewusst dass das im Medizinstudium noch härter wird, das einzige Problem ist im Moment viel mehr dass ich im Moment eine Ausbildung mache und für die Berufsschule auch noch einiges Lernen muss, dazu kommt die Arbeit welche eben viel Zeit verschlingt. Nebenher noch 3 Bücher zu beherrschdn ist dementsprechend eine Herausforderung für mich.
Das mit den Karteikarten versuche ich mal, und mal sehen wie das mit den Audioaufnahmen klappt.

Nachtrag: Hab mir gerade Stapelweise Karteikarten zugelegt und beschreibe die gerade. Ich hab ein gutes Gefühl dabei, danke für den Tip ich weiß nicht wieso mir das nicht schon früher eingefallen ist :D
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dolarcher

Gast
Das mit den Karteikarten ist ein wirklich guter Tipp.
Ich bin bereits Medizinstudent in Innsbruck und habe mich auch mit Hilfe von Karteikarten und diversen Skripten vorbereitet.
Ich kann euch nur empfehlen Skripte auszusuchen, welche für den Medizin Aufnahmetest wirklich relevant sind und natürlich auf diesem Niveau bestehen, ansonsten lernt man zu viel oder zu wenig.
Es gibt aber auch weitere Methoden sich vorzubereiten, wie zum Beispiel mit einem online Lernportal mit Hilfe von Lermvideos - hier ein Link für die verschiedenen Vorbereitungsmethoden MedAT-Vorbereitung - alle Vorbereitungskurse im Überblick
Ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen, bei Fragen einfach fragen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben