Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie lange hat es bei euch mit dem Kinderwunsch gedauert?

S

Schokokeks 37

Gast
Hallo.
Seit gut einem Jahr versuchen mein Mann und ich ein Kind zu bekommen, aber es will einfach nicht klappen. Ich habe schon alle möglichen Untersuchungen machen lassen, aber es gibt augenscheinlich keine erkennbare Ursache. Inzwischen bin ich schon ziemlich verzweifelt und ich habe auch große Angst vor den nächsten Schritten, die im Raum stehen: Also Dinge wie künstliche Befruchtung, Hormontherapien, Bauchspiegelung usw. :cry:
Ich würde hier gerne mal eine kleine Umfrage machen: Wie war das bei euch? Wie lange habt ihr es probiert, bis es geklappt hat? Wie alt wart ihr da? Was habt ihr auf dem Weg unternommen (Also künstliche Befruchtung o.ä.)? Welche Hindernisse hattet ihr zu überwinden?
Es würde mich einfach interessieren, wie es bei anderen Frauen so läuft. Von Bekannten bekomme ich immer nur zu hören, wie super einfach das alles war- zack sofort schwanger- alles total easy. Aber meine Ärzte sagen mir: Lassen sie sich nicht kirre machen, es dauert bei ganz vielen Frauen länger und sehr viele helfen in irgendeiner Weise nach. Ich weiß garnicht mehr, was ich glauben soll...ich fühle mich inzwischen wie ein Alien unter lauter Frauen, die egal in welchem Alter angeblich nur vom Hinschauen schwanger wurden.
Falls ihr sonst noch irgendwelche Tipps habt, die euch zum Erfolg geführt haben oder wenn jemand eine Idee hat, wäre ich auch sehr dankbar.
Herzliche Grüße.
 

Anzeige(7)

Knirsch

Aktives Mitglied
Ein Jahr ist noch nicht lang. Es sind oft Zahlen zu finden, dass so und so viele Paare innerhalb der und der Zeit schwanger sind. Dafür gibt es meist keine zuverlässigen Belege und die Quellen sind oft veraltete Geburtenregister aus Zeiten, wo man davon ausging, dass Menschen nun mal Kinder kriegen, sobald sie verheiratet sind oder Zahlen von Kinderwunschkliniken.
Woher sollten denn verlässliche Zahlen dazu kommen, wie lange es in welchem Alter dauert und wie die Leute das angestellt haben? Auch Frauenärzte können dazu keine genaue Auskunft geben, da sie ja oft nur mitbekommen, wenn es geklappt hat, über den Zeitraum oft auch Unsinn erzählt wird und sie dann wiederum die haben, die es schon lange probiert haben und man nicht genau weiß, wie genau sie es probiert haben. Viele übertreiben im Nachhinein auch, wenn es um die Geschwindigkeit geht oder es erzählen eben nur die gerne weiter, bei denen es sofort geklappt hat. Das kann man alles nicht so Ernst nehmen.
Wenn ich jetzt nur die Familie und die nächsten Freunde hernehme, dann hat es bei Tanten und Onkeln und all denen 7 Jahre (und dann künstliche Befruchtung), noch mal 7 Jahre, 6 Jahre, 3 Jahre, 2 Jahre, 6 Monate, 3 Monate und 2 Monate gedauert. Also, seeeehhhhr unterschiedlich. Witziger Weise sind die kurzen Zeiträume von einer Person, die offiziell unfruchtbar ist und im vorzeitigen Wechseln.
Ein Jahr ist echt nicht bedenklich, glaub mir. Ich würde da keine härteren Geschütze auffahren, es sei denn du bist schon jenseits der 40 und es läuft dir eventuell die Zeit davon.
 

Lebens-Erfahrene

Aktives Mitglied
Hallo Schokokeks37,
zwar kann ich Dir hinsichtlich Deiner Umfrage nicht helfen, aber wenn Du magst, kann ich Dir einmal einen ganz anderen Weg aufzeigen, denn als ich Dein Hilfegesuch gelesen habe, hatte ich sofort diese Methoden vor Augen. Es ist rein mental, also ein energetischer Aspekt. Schau mal in meine Beiträge auf andere Themen rein und höre in Dich hinein. Wenn Du ein positives Gefühl hast, dann schreib mir hier und ich sage Dir, was ich Dir empfehle.

Liebe Grüße LE
 

Anna Mia 39

Mitglied
Es hatte 8 Monaten nicht geklappt, dann Kinderwunschklinik. Diagnose PCO...Hormonstimmulationen führten zu keiner Schwangerschaft...IVF Nullbefruchtung, dann die Diagnose Interaktionsstörung...wir brauchten dann eine ICSI, es klappte sofort, die Schwangerschaft verlief komplikationslos. 2 Jahre später wieder ein Versuch und ich wurde wieder mit meinem 2. Kind durch eine ICSI schwanger. Auch diese Schwangerschaft verlief gut.

Als ich die Pille absetzte war ich 28 ( bald 29). Es dauerte dann bis zum Schwanger werden insgesamt 1 Jahr und 10 Monate. Ohne die Unterstützung hätte es wohl natürlich nicht geklappt. Deshalb sind wir sehr dankbar, über die tolle medizinische Unterstützung. Als wir die richtige Methode für uns entdeckten, ging es beide Male ruckzuck mit dem Schwangerwerden.
 
P

Pummel12

Gast
Hallo Schokokeks37,
ich habe mit 26 Jahren die Pille abgesetzt und mit 31 Jahren mein erstes Kind bekommen - du siehst, es kann dauern.
Wir haben es erst auch "einfach so" probiert, später dann wie bei euch auch die Untersuchungen mit dem Ergebnis, dass es keinen Grund gibt... dies sind nach Aussage des Arztes die schwierigsten Fälle, da man nicht weiß, was man therapieren soll. Hat sich dein Mann auch untersuchen lassen? Oftmals liegt es ja auch am Mann.
Nach ca. 2 Jahren gingen wir dann in eine Kinderwunsch-Praxis und begannen mit Hormonbehandlung, 4 Inseminationen, dann 2 IVF .... immer negativ. Diese Zeit hat uns viel Kraft gekostet. Immer wieder dieses Hoffen und dann die Enttäuschung. Dann mußten wir wegen der Weihnachtsferien der KiWu-Praxis einen Pausenzyklus einlegen - und in dieser Zeit hat es auf einmal auf normalem Wege geklappt - erklären konnte das keiner so richtig. Nach der Geburt haben wir gedacht, bei uns klappt es sowieso nicht nochmal, wir müssen nicht verhüten - aber siehe da, nach einem Jahr war ich wieder schwanger. Heute sind wir sehr sehr dankbar über unsere beiden Kinder.
Ich weiß ja nicht, wie alt ihr seid, aber je nachdem, wie euch das ganze belastet, würde ich schon professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. In einem Kinderwunsch-Zentrum wärt ihr auf alle Fälle an der richtigen Stelle. Da kann man zumindest erstmal die Möglichkeiten ausloten , sich beraten lassen und dann selbst entscheiden, welchen Weg man weiter geht. Angst brauchst du keine zu haben, das sind dort alles Spezialisten und die kennen sich aus, auch mit den seelischen Nöten. Und letztendlich entscheidet man immer selbst.
Damals hatte ich auch das Gefühl, alle um mich herum werden problemlos schwanger. Mir hat damals ein Kinderwunsch-Forum sehr geholfen und auch die Besuche in der KiWu-Praxis, als ich gesehen habe, es sind tatsächlich viele betroffen. Viele reden halt nicht gerne drüber und sagen dann eher, ach wir wollen noch gar keine Kinder...
Wenn ihr wirklich unbedingt ein Kind möchtet, dann würde ich nicht länger warten , das kann einen nämlich zermürben. So könnt ihr aktiv etwas tun und die schulmedizinischen Möglichkeiten in Anspruch nehmen.
Viel Glück!
 
K

kolluzzi

Gast
Also bei uns hat es die ersten beiden male ca. ein dreiviertel jahr gedauert. meine frau war da mitte 30. wir haben halt drauf geachtet, das wir regelmäßig sex haben. und beim dritten mal. wars beim ersten und einzigen mal ungeschützt boom direkt das 3 kind da.
 

Oshkosh

Mitglied
Meine Frau war gerade 25 geworden, als wir heirateten. Etwa sechseinhalb Jahre später war unser erstes Kind da. Vorher irgendwann eine Fehlgeburt. Zwei Jahre später war dann unser zweites Kind da. Danach noch eine Fehlgeburt. Möglicherweise war zwischen beiden Kindern auch noch eine, oder zwei vor dem ersten, ich weiß es nicht mehr genau.
 

kasiopaja

Aktives Mitglied
Geklappt hat es schnell, nur haben wir es dann auch ziemlich schnell wieder verloren.
Damals war ich 35 Jahre alt.
Dann haben wir es einfach bleibenlassen, weil es uns zu viel Aufwand war und ich auch fand, dass ich irgendwann zu alt dafür war.
Eine Bekannte von mir und ihr Mann sind 2 Jahre von Pontius zu Pilatus gepilgert , bis es geklappt hat. Inklusive Psychologen usw. usw. Sie wollten es so unbedingt.
Als sie dann das erste Kind tatsächlich hatten und damit zufrieden waren, ging es mit dem zweiten ratz-fatz.
Es scheint tatsächlich auch was mit der Psyche zu tun zu haben.
Warum auch immer.
 
H

Helena

Gast
Hey Schokokeks,

wie ist eure Wohnsituation? Hätte euer Kind ein eigenes Zimmer?

Ich war erst nach 10 Jahren schwanger geworden, erst nachdem wir aus einer Zweizimmerwohnung in ein kleines Haus umgezogen waren....

LG
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Wie lange trainieren bis man etwas sieht? Gesundheit 6
S Wie lange in der Sonne sein? Gesundheit 16
P Wie lange absetzsyptome ? Gesundheit 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben