Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie kann man einen Vortrag aufpeppen?

sasa450

Mitglied
Heyho :)
Also, ich muss in 3 Wochen einen Vortrag über eine Kinderkrankheit halten. Die Note des Vortrages ist gleichzeitig meine Endnote. Deswegen muss der einfach spitze werden. Ich will iwas besonderes oder praktisches mitreinbringen. Allerdings weiß ich nicht was :(
Was kann man bei so ner Kinderkrankheit schon besonderes machen?
Fällt euch vielleicht iwas ein und habt ein paar gute Ideen+Vorschläge für mich?
Danke schonmal im Vorraus :)
LG, sasa
 

Anzeige(7)

Schneeblüte

Aktives Mitglied
Hast du schon ein Thema, also eine bestimmte Krankheit, ausgesucht? Oder schon einige Kinderkrankheiten in engerer Auswahl?

Wenn du eine bestimmte Krankheit schon ausgewählt hast, dann wäre es leichter etwas konkreteres vorzuschlagen. ^^

Aber sonst... kommt natürlich nicht nur auf den Inhalt drauf an, sondern wie du das "verkaufst", also präsentierst.

Bei meinen Referaten war es bisher immer so, dass ich mich vielleicht einen bis drei Tage vorher vorbereitet habe und ich mir die Fakten, das was ich sagen wollte, gemerkt habe. Zur Vorbeitung habe ich mir mein ganzes Referat daheim selbst vorgetragen. 3 - 4 Mal hintereinander gemacht und ich konnte mein Referat in der Schule völlig frei halten.

Man kommt sich zwar ein wenig blöd vor, alles nur für sich zu beschreiben und zu halten, und dabei die Zimmerwand anzublicken, aber es hilft wirklich. ^^

Hoffe, ich konnte dir ein ganz klein wenig helfen.

Liebe Grüße,
Blüte
 
E

EuFrank

Gast
Heyho :)
Also, ich muss in 3 Wochen einen Vortrag über eine Kinderkrankheit halten. Die Note des Vortrages ist gleichzeitig meine Endnote. Deswegen muss der einfach spitze werden. Ich will iwas besonderes oder praktisches mitreinbringen. Allerdings weiß ich nicht was :(
Was kann man bei so ner Kinderkrankheit schon besonderes machen?
Fällt euch vielleicht iwas ein und habt ein paar gute Ideen+Vorschläge für mich?
Danke schonmal im Vorraus :)
LG, sasa
Wie wärs mit einem "Stargast"? Eine Mutter, die damals besorgt war - am besten bei einer wirklich gefährlichen Kinderkrankheit oder einer möglichen schwerwiegenden Komplikation derselben (zB Hirnhautenzündung).

Oder jemand, der so eine (schlimme) Erfahrung als Kind selbst durchgemacht hat.

Es kommt viel darauf an, welche Kinderkrankheit Du behandelst. Dias könnten auch gut sein bezüglich der typischen Hautausschläge (zB der "Milchbart" bei Scharlach).
 

spamburger

Sehr aktives Mitglied
AW: Nim doch ... **********************

... einen Kinder-Klinik-Clown mit zu Deinem Vortrag,
oder setzte Dir selber eine Papnase auf und mache ein paar Klinik-Klaunspäße vor!

Bekanntermaßen ist gerade bei Kindern das Gefühl der Wohlbehagens, des Geborgensseins und der Freude - ganz elementar entscheidend für die Genesung, ja oft so gar über Leben und Tod!
In der Schule ne Pappnase aufsetzen und den Vortrag als Kasper halten. Ja nee is klar. Sehr seriös. Gibt bestimmt ne gute Note.:rolleyes: (Also wenn das der Inhalt des Seminars "Freies Reden" sein soll, na dann gute Nacht und kein Bett).

Ich finde die Idee von Frank richtig gut, wenn die Möglichkeit besteht. Ich habe, als ich mal über mein Hobby referieren musste, ein Video gezeigt (war zwar nur ein Promovideo, aber ich wurde ja auch nicht bewertet). Eine Idee könnte auch sein, wenn du die technischen Möglichkeiten hast, selbst eine kleine Doku zu drehen. Man kann da zum Beispiel einen Kinderarzt zu Wort kommen lassen. Ich denke, da findet sich einer, der mal zwei Fragen beantwortet für ein Referat in der Schule. Das muss ja auch nicht alles sooo professionell sein.
 

gflash

Aktives Mitglied
Hallo,

in welcher Form wird der Vortrag denn gehalten, machst du Folien oder trägst du frei vor? Wer ist das Publikum?

Von Verkleidungen oder Gästen rate ich eher ab, aber ein Video ist eine gute Idee. Allerdings sollte es nicht zu lang sein, da ja vermutlich dein Vortragsstil beurteilt werden soll.
 
G

Gast

Gast
Ich möchte niemanden zu nahe treten, aber anscheinend habt ihr die Fragestellung nicht verstanden. Die ganzen Ideen sind komplett oversized für einen Schulvortrag. Wenn man jetzt eine Reportage, einen Einspieler für eine Talkshow im TV machen will, dann ist es sicherlich hilfreich, wenn man Fachleute/Betroffende zu Wort kommen lässt.
Aber das ist ein Vortrag/Referat für die Schule!
Wenn man dort eine Pappnase aufhat, macht man sich zum Deppen.
Bringt man einen Ehrengast mit, den man erstmal auf die Schnelle finden müsste, gibt es Abzüge in der Note, da man damit nicht die Aufgabe getroffen hat. Man soll ein Referat halten - kein Interview führen. Lehrer sind sehr streng sind und haben bestimmte Vorstellungen.
Erstmal gilt es abzuklären, wie lange das Referat sein soll und ob ein Referat ausreicht oder man eine Stunde gestalten soll. Gestaltet man eine Stunde, muss man auch Arbeitsmaterial vorbereiten für die Mitschüler und anschließen eine Diskussion moderieren.
Reicht ein Referat, muss man nur dieses vorbereiten.
Dann gibt es verschiedene Referatstypen. In einem 25 Minuten-Referat kann mehr ins Detail gehen wie z.B. in einem Kurzreferat von 10 Minuten.
Wenn der Lehrer ein Kurzreferat will und man ein 25 Minuten Referat daraus macht, dann bekommt man eine schlechte Note, obwohl man mehr Zeit in die Vorbereitung investiert hat als in ein Kurzreferat. Dauert ein 25 Minuten Referat nur 10 Minuten, bekommt man auch eine schlechte Note. Es geht hierbei wirklich um die Aufgabenstellung. Engagement wird bestraft, wenn man die Aufgabenstellung missachtet und daraus eine Show z.B. mit Gästen und Videos macht, obwohl nur ein Kurzreferat gefordert war. Würde noch ein Gast kommen und ein Film gezeigt, könnte man damit sogar durchfallen, da man komplett die Aufgabenstellung verfehlt hat.

Wenn du also eine gute Noten haben willst, solltest du weder Videos drehen noch Gäste einladen, sondern dich über die Aufgabenstellung informieren.
Besprich mit deinen Lehrer folgende Punkte:
- Wie lange soll das Referat dauern?
- Reicht das Referat aus oder sollst du eine ganze Stunde mit Diskussion und Arbeitsaufgaben gestallten?
- Welche Literatur muss umbedingt mit rein?

--------------------------------------------------------------------------------
Das mit den Filmen kann nach hinten losgehen. Es kann den Anschein erwecken, dass du dich vor den Referat drücken willst und die Zeit irgendwie ausfüllen willst. Wenn du dann auch z.B. mit der Technik nicht klarkommst, dann wirkt das gleich doppelt negativ.

Für ein gutes Referat an der Uni/Schule braucht man weder Videos noch Speciaguests.
Für eine Note ist es entscheidend, dass...
- du die Aufgabenstellung (Umfang des Referats) beachtest
- ein roter Faden erkennbar ist
- für die Zuschauer ist eine Power Point Präsentation hilfreich. Allerdings gibt es hier einige Sache zu beachten: Die Präsentation muss übersichtlich sein - nicht zu viel Text. Stichpunkte und Grafiken sind gut. Aber keine Bling-Bling-Effekte - das lenkt vom Vortrag ab. Die Präsentation stützt den Vortrag, sie ist aber nicht der Vortrag. Der Vortrag steht im Mittelpunkt, die Präsentation ist nur eine hilfreiche und komprimierte Ergänzung für die Zuschauer.
- Immer am Ende die Literatur nennen. Im Idealfall gibt es auch seriöse Quellen. (gedruckte Quellen)
- Ein Thesenblatt hinzufügen

Beachtest du die Punkte, die ich eben aufgelistet habe, dann solltest du locker eine gute,zweistellige Note erreichen. Mit einem guten Vortrag und eine guten Power Point Präsentation, die auf das wichtige beschränkt ist (also ohne Videos!) ist es kein Problem eine gute Note zu bekommen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben