Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie kann ich wieder kämpfen wie vor 15 Jahren?

rosch93

Aktives Mitglied
Es geht darum, dass ich vor etwa 10 oder 15 Jahren ein hervorragender Kampfsportler war.
Ich wurde teilweise sogar mit Bruce Lee verglichen, da ich extrem gut war.
Aus gesundheitlichen Gründen und noch einigen anderen Gründen bin ich aber nicht beim Kampfsport geblieben.
Gibt es noch eine Möglichkeit für mich, wieder so gut zu werden oder ist das schwierig, da ich bereits lange Zeit raus bin aus dem Bereich.
Ich bin mittlerweile stark übergewichtig.
Dadurch habe ich hin und wieder Rückenschmerzen.
Also möchte ich mich wieder sportlich betätigen, um wieder meinen alten Stand zu erreichen.
Aber lohnt sich das noch oder bin ich dafür mittlerweile zu alt?
 

Anzeige(7)

Xia

Mitglied
Wenn du mal so gut warst dann wirst du ermutlich wissen wie du wieder trainieren kannst.

Fange in kleinen Schritten an.

Bestimmt wirst du nicht zu alt dafür sein.
 

rosch93

Aktives Mitglied
Ich weiß zwar, wie ich trainieren kann, aber ich mag die Trainingsmethoden nicht.
Deshalb habe ich vor langer Zeit meinen eigenen Stil entwickelt.
Aber hier geht es darum, ob ich wieder anfangen sollte.
Problem ist halt nur, dass ich keine Gegner habe, da ich meinen eigenen Stil weiterentwickeln möchte.
Meine Idee wäre auch, eine Kampfsportschule im Ausland zu gründen, aber das wird wohl ewig ein Traum bleiben.
 

Regis

Aktives Mitglied
Aber lohnt sich das noch oder bin ich dafür mittlerweile zu alt?
Es lohnt sich immer, etwas für seine Gesundheit zu tun. Es kommt natürlich auch darauf an, was für einen Kampfsport Du früher gemacht hast, aber ich würde Dir raten, zunächst etwas abzunehmen und Kondition aufzubauen.
Wie das Training an sich geht, weißt Du ja schon.
 

rosch93

Aktives Mitglied
Ich habe verschiedene Kampfsportarten gemacht, aber mochte die Methoden nicht.
Also habe ich ähnlich wie Bruce Lee etwas eigenes entwickelt.
Mangels Gegnern konnte ich das aber leider nie vertiefen.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ähm...vor 15 jahren warst du 12 und wurdest für deinen "selbstentwickelten Kampfstil bewundert und mit Bruce Lee verglichen". Jetzt bist du 27 und "stark übergewichtig, der Rücken tut schon weh".

Was wäre eine logische Schlussfolgerung aus diesen beiden Faktoren?

Ich würde vorschlagen, erstmal eine vernünftige Gewichtsreduktion, tägliche Bewegung, dauerhafte Reduktion von Fett und Zucker.
Dann vielleicht auch ein paar "Kampfsportübungen", aber da sehe ich eher keine Prio, da du ja schreibst, du könnest das nicht mit Gegenern betreiben, da du den Stil selbst entwickelt hast und niemand ihn kennt - ergo, hast du keine Gegner. Im kampfsport sind die aber schon wichtig...

Ich würde etwas für meinen Körper tun. Und die Idee von der "Kampfsportschule im Ausland" halte ich für komplett absurd. Mit welcher Quali denn?

Pflege und hege Körper und Geist. Das ist gut und hält frisch. Fang kleinschrittig an.
 

rosch93

Aktives Mitglied
Bruce Lee wurde auch für seinen Stil ausgelacht.
Das nur nebenbei.
Deshalb meine Frage, ob ich wieder anfangen sollte.
Aber selbst wenn ich nicht wieder anfange, schadet Bewegung nie.
Und eine Kampfsportschule im Ausland ist nur ein Traum von mir.
Entweder es klappt oder eben nicht.
 

Xia

Mitglied
Ich bekomme ein wenig das Gefühl, das es dir weniger um den Sport selber geht, als um die Anerkennung die du damals dafür bekommen hast und um die Tatsache das du dich damals in deinem Körper wohl gefühlt hast, jetzt aber anscheinend nicht mehr.
Anerkennung wirst du auch bekommen, wenn du alleine dein Gewicht reduzierst, denn auch das schaffen nur die Wenigsten. Das du dich dann auch wieder wohler fühlst versteht sich von selbst.

Fang vorsichtig an, achte auf deinen Körper, er sagt dir wenn es zuviel ist. (leichter Muskelkater ist kein Warnsignal, Schmerzen in den Gelenken aber schon)

Spazieren gehen,zwischendurch ein wenig joggen, die Strecke langsam aber konstant erhöhen, auf Zeit kommt es nicht an.

Schwimmen,- so oft du kannst, auch da Strecke kontinuierlich erhöhen, zwischendurch auch ruhig mal so schnell du kannst schwimmen.

Krafttraining- am Anfang aber bitte nur mit Eigengewicht, deine Muskeln müssen sich erst wieder aufbauen, erst wenn das erreicht ist hast du einen halbwegs guten Schutz für Gelenke und Knochen.

Liegestütze sind super, am Anfang eventuell an einem Fensterbrett 20 bei 5 Wiederholungen, das kannst du beliebig oft wiederholen.

Auf den Rücken legen, Beine ca. 20 cm über den Boden, halten, Beine anziehen, wieder strecken und kurz halten, auch da 20 bei 5 Wiederholungen, Bauchmuskeltraining.

Du solltest auch deine Ernährung umstellen, Kohlenhydrate brauchen wir im Grunde genommen nicht, würde ich nahezu komplett aus der Ernährung streichen. Das heißt jetzt nicht, das du nie wieder eine Scheibe Brot, ein Stück Kuchen oder sonstiges Süßes essen darfst. Kannst du, aber aus der tgl. Ernährung würde ich es rausnehmen.

Der Körper kann auch Eiweiß in Bewegungsenergie umwandeln, das Gute daran ... er benötigt Fett dazu, führst du das nicht zu oder nicht ausreichend zu, dann verbrennt er dein Körperfett. Wichtig dabei ist aber, du musst sicher stellen, das du ausreichend Eiweiß zu dir nimmst, kann auch in Pulverform sein, ansonsten baut er Muskelmasse ab, genau das ist ja nicht gewünscht.

Helfen würde auch Intervallfasten, du isst nur etwas zwischen 12 und 20 Uhr z. B. (Zeit kann frei gewählt werden)

1.Mahlzeit :
Smoothie : Ananas, Chillipulver (kurbelt beides die Fettverbrennung an), Eiweiß in Form von Pulver,beliebiges weiteres Obst oder Gemüse, außer Banane

2. Mahlzeit :
gemischter Salat mit Kidneybohnen +Eiweiß (gekochte Eier, Puten oder Hähnchenbrust, Thunfisch etc.)

3. Mahlzeit :
wieder ein Smoothie (kann auch weggelassen werden)

In der ersten Woche wirst du Hunger haben, danach hat sich der Körper umgestellt.

Wichtig! informiere deinen Hausarzt, du nimmst nicht genug Spurenelement auf, die musst du extra zuführen, einiges wie Eisen ist speicherbar und kann bei Überversorgung zu Vergiftungen führen. Das muss kontrolliert werden.

Ebenso wichtig ist, das du dir alles aufschreibst, die ersten 2 Wochen wirst du wahrscheinlich sogar zunehmen, weil Muskelmasse schwerer ist als Fett.

Tag-Gewicht-Bauchumfang, was gegessen,welcher Sport (nicht alles muss tgl. ausgefüllt werden)

Wenn du siehst das du wöchentlich fitter wirst, dann hilft dir das extrem das Ganze durchzuhalten.

Viel Erfolg !
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben