Anzeige(1)

Wie kann ich meiner Familie helfen?

antsche

Mitglied
hallo ihr lieben, nach einiger Zeit Abstinenz meld ich mich auch mal wieder.. und hab ein großes Problem!!!

Wo ich anfangen soll weiß ich gar nicht, denn das ist so umfassend, dass ich total den Überblick verloren habe.

Im Kern geht es um meinen Bruder, was inzwischen auch ein ausgewachsenes Familienproblem geworden ist.

Mein Bruder.... das ist ein Thema für sich: er ist 34, lebt (als einziges von uns drei Kindern) noch daheim bei meinen Eltern, was an sich ja nicht schlimm ist, denn er hilft auf dem kleinen Hof meiner Eltern wo er kann.. zumindest wenn meine Eltern ihn darum bitten.
Seit vielen Jahren - eigentlich schon solange ich mich zurück erinnern kann - hat mein Bruder mit seinem Leben große Probleme. Er hatte ein schwerwiegendes Alkoholproblem, welches inzwischen Gott sei dank nicht mehr besteht. Er kifft regelmäßig (und was er noch alles nimmt kann ich nicht sagen). Meine Schwester und ich sind schon immer der Meinung gewesen, dass er auch einen völlig falschen Freundeskreis hat und haben mehrfach versucht ihn mit anderen Leuten zuammenzubringen -erfolglos. Er lässt sich ausnutzen von allen, angefangen beim bloßen "mitnehmen von Freunden in die Disco" bis hin zu Frauen die ihn von vorn bis hinten ausnutzen und ihn dann fallen lassen wie eine heiße Kartoffel.
Durch seine Freunde wird er auch immer wieder in" krumme Dinger " reingeritten und hatte schon mehrfach Probleme mit der Polzei. Das aktuellste ist eine Anzeige seiner Ex-Freundin, weil er sich mit ihrem derzeitigen Freund in die Haare bekommen und geprügelt hat. Was nur deshalb passiert ist, weil er sie aufmuntern wollte und mit ihr auf ein Fest gefahren ist.... von wo aus sie ihren Freund anrief und ihm erzählte dass sie mit ihrem ex auf dem Fest wäre... sie weiß genau wie eifersüchtig der typ ist.... als mein bruder sie daheim absetzte, stand natürlich ihr kerl vor der tür (von dem sie sich Stunden zuvor noch trennen wollte)... und ging auf meinen bruder los.... der hat sich nur gewehrt. Aber sie hat gegen ihn bei der Polizei ausgesagt und nun hat mein Bruder - mal wieder - ein Verfahren an der Backe.

Weiterhin haben die beiden - also er und seine ex - immer wieder miteinander zu tun, weil ihr Sohn (der zwar nicht das leibliche Kind meines bruder ist, aber er sieht ihn als seinen Papa an und liebt ihn sehr) immer mal wieder bei meinem bruder bzw. bei meinen Eltern "geparkt " wird... wenn sie ausgehen oder mit ihrem Freund allein sein will. Oft ist der kleine dann tagelang bei meinen Leuten, ohne dass seine mutter sich auch nur meldet!
Warum mein bruder das mitmacht habe ich ihn schon öfter gefragt, aber die Antwort ist einfach: "Ich kann doch den Kleinen nicht einfach abschieben!" Versteh ich schon aber Steven ist inzwishen sieben Jahre alt und würde es verstehen wenn man mit ihm redet und ihm sagt, dass er nur noch an bestimmten Tagen zu Papa darf.. und seine Mutter sollte sich daran auch halten.. was sie nicht tut.

Das ist nur das aktuellste Problem... er hat schon seit Jahren immrr wieder mit der Polizei und irgendwelchen dubiosen Gestalten zu tun. Dazu kommt, dass man bei ihm eine Wirbelsäulenverletzung festgestellt hat, weil er über Jahre schwer auf dem Bau gearbeitet hat und nun nicht mehr alle Tätigkeiten auführen kann. Weil er oft Krank war ist er irgendwann gekündigt worden und seit dem hat er zwar immermal wieder einen Job, legt aber keine sonderlich begeisterte Arbeitsmoral an den Tag. Will heißen anfangs arbeitet er sich den Rücken krumm und dann ist er mal ein paar Tage krank, oder kommt öfter zu spät.. bis es seinem Arbeitgeber reicht und er ihn kündigt. Er liegt dann wenn er daheim ist, den ganzen Tag auf dem sofa, oder ist mit seinen "tollen Freunden" unterwegs. Er zahlt keine Miete an meine Eltern und steuert ausser der ab und an anfallenden Arbeit auf dem Hof (sehr kleiner Hof, aber keine Landwirtschaft oder so.. großer Garten und ein par tiere....nichts großes) bei der mein Vater seine hilfe braucht, nichts bei. Kauft für sich selbst nichts ein, fragt meine Eltern öfter um Spritgeld.... und wenn es mal wieder einen Brief von der Polizei gibt, weil er irgendwo geblitzt wurde, oder es was neues gibt wegen seinen Verfahren in denen er steckt, wollen meine eltern das natürlich mit ihm klären was inzwichen bei jedem Gespräch zu einem handfesten Streit führt. Das belastet inzwischen auch die Beziehung meiner Eltern sehr.

Er war auch nie der Mensch mit dem man sich mal in Ruhe zusammen setzen kann und über seine Probleme sprechen kann. Über die Probleme der anderen reden ist für ihn keine Problem, er hört auch zu und hilft wenn er kann aber es kommt kein Gespräch zustande wenn es um seie Probleme geht... meine Schwester und ich haben mal beiläufig aus seinen ausssagen herausgefunden, dass er sich als der älteste verantwortlich fühlt bei den Eltern zu bleiben. Meine schwester und ich wohnen beide nciht mehr zu hause (ich bin vor gut 5 Jahren mit meinem damaligen Mann 400 kilometer weit weg gezogen und meine schwester vor zwei jahren ca. 80 km in eine Stadt weil sie dort ihre ausbildung begonnen hat und nicht pendeln wollte). Es war für meine Eltern sehr schwer uns gehen zu lassen und das hat mein Bruder auch gemerkt und meint in der Pflicht zu stehen bei den eltern zu bleiben, weil wir mädchen weg sind. Aber das ist totaler Mist!! Er lebt in den Tag hinein, zahlt keine Miete, hat schulden (wie hoch weiß ich gar nicht), hatte schon mehrere Verkehrsunfälle, bei denen er jeweils seine Autos zu schrott gefahren hat (beim ersten Unfall war er gerade mal 16 und hatte das auto meiner eltern aus der scheune geklaut, sich zweimal überschlagen und lag 14 tage im Koma). Bis heute ist nicht geklärt ob er wirklich selbst am steuer gesessen hat, da die haltung die er hatte nicht dafür sprach), hat immerwieder Probleme mit den Mädels die er so kennenlernt, lässt sich von allen ausnutzen, hilft wo er kann aber bekommt dafür nie etwas zurück... und dann kam eben das mit seiner Wirbelsäule dazu, was ihm denk ich noch mehr den Boden unter den füßen weggerissen hat.
Jetzt macht er eine Umsschulung aber das schmeckt ihm auch nicht besonders.. da schule nie sein ding war. er hat immer nur gerade soviel gemacht um nicht durchzufallen.
Ausserdem weiß ich das er regelmäßig kifft, ob er aber noch mehr nimmt weiß ich nciht genau, vermute es aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.

Ihr seht es ist soviel dass ich kaum den Überblick behalte.. ich mache mir speziell in den letzten wochen, seit diese Sache mit der Prügelei war, verstärkt Sorgen, denn meine eltern halten diese situation kaum noch aus. Mein Bruder ist kaum noch zu hause und wenn dann eskaliert alles sofort in einen steit weil er sich bevormundet fühlt und sich nicth reinreden lassen will.. meine Mutter ist auch jemand der nicht gerade sehr ruhig bleiben kann... und meinem Vater geht das inzwischen auch ziemlich an die Gesundheit, er hat ein Herzproblem und ist vor einer Weile sogar umgefallen während einen Streits mit meinem Bruder....
Meine Eltern wollten mir das alles nicht wirklich sagen, aber meine Schwester hat es mir erzählt, da sie weiß dass ich zu allen Familienmitgliedern - warum weiß ich auch nicht - den besten Draht habe. Meine Eltern wollten mich damit nicht belasten weil sie wissen das es mir nahe gehen würde und ich auch im 6. Monat schwanger bin...

Ich sitze oft abends zu hause und denke darüber nach wie ich meinem Bruder und damit meinr gesamten Familie helfen könnte, denn das belastet uns alle sehr..
jedes mal muss ich weinen weil ich mich so hilflos fühle... mein Freund meint ich soll versuchen meinen Bruder mal für eine Zeit zu uns zu holen, um zu ihm ne engere Bindung aufzubauen. Hilfe brauchen wir auch beim Einzug und so, weil ich ja auch nicht viel machen kann mit dem Baby im Bauch und mein Bruder freut sich auch auf seine Nichte oder seinen Neffen...und bei der Gelegenheit kann man auch nach einer Arbeit hier für ihn suchen... aber ich kenne meinen Bruder: er wird sich darauf nicht einlassen.

Was soll ich nur tun?
Ich habe schon an eine Familienberatung oder Lebensberatung gedacht aber das was ich gefunden habe, ist einfach zu teuer... wir haben nicht gerade viel Geld (meine Mutter ist arbeitslos, meine Schwester in der ausbildung, und ich bald im Babyjahr).. ich habe auch durch meine Scheidung selbst ein paar Schulden... und meine Eltern sind auch nicht gerade dass was man reich nennt.. von meinem Bruder ganz zu schweigen...
aber irgendwas muss passieren, sonst gibt es bald ein großes Desaster in unserer Familie und ich will niemanden verlieren......

habt ihr einen Rat für mich?

danke
antsche
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Ich frage mich wie alt dein Bruder ist. Denn er benimmt sich in meinen Augen wie ein ungereifter Jüngling der nichts und gar nichts auf die Reihe bekommt. Und das schöne ist er ist es weil er die Rückendeckung von seiner Familie bekommt. Durch eure selbstlose Liebe und euer Verständnis für all seine Probleme hat er sich im Laufe der Jahre zu einem Mann entwickelt der keine Reife zeigt und sich wie ein pupertierender Jüngling aufführt. Und das nur weil ihr als Familie ihm einfach zu viel Gutes tat.Wie ihr das stoppen könnt das ist einfach.

Ihm nicht mehr helfen und ihm auch keine Unterstützung geben. In allen nicht. Durch seine kostenlose Unterbringung mit Vollverpflegung wird er nur noch schlimmer. Ihn einfach die Kündigung zu Hause auf den Tisch legen und ihm nahe legen sich eine neue kleine Wohnung zu nehmen über Alg II. Das wäre die wirkliche Hilfe das er endlich Verantwortung für sein vermurkstes Leben übernimmt. Damit er lernt das das Leben nicht nur aus Faulheit, Trunkenheit, Drogenrausch gibt. Das es heißt jeden Tag aufzustehen und etwas sinnvolles tut. Und das es Werte gibt. Alles andere wäre Verschwendung, denn wäre einer von euch Geschwistern bereit ihn da ihn zu versorgen, wenn er seine Eltern nicht hätte. Ich denke nicht.
 

antsche

Mitglied
danke für deine Antwort......
Man glaubt es kaum: mein bruder ist 32!!!!!!
genauso denke ich auch und ich habe meinen Eltern schon oft gesagt, sie sollen ihm ein Ultimatum stellen, entweder sie verlangen miete und mehr Einbringung von ihm oder sie werfen ihn raus. sodass er was machen muss.. das problem ist, wenn sie ihn rauswerfen, dann rennt er zu seinen achso tollen freunden und wird genauso ein - entschuldigun für den ausdruck, aber es ist so - Assi wie die.

Und was das angeht ob eine von uns schwestern sich so um ihn kümmern würde... bis zu einem gewissen grad sicher, abr ich wüßte zum Bsp genau dass er das von uns nie verlangen würde.

ICh wünschte mir einfach etwas mehr hartnäckigkeit von meinen eltern, aber die beziehung zwischen ihnen und meinem bruder ist inzwischen so verfahren dass ohne streit und gebrüll kein gespräch mehr zu stande kommt und wenn meine schwester und ich eine art "Familiengespräch " vorschlagen werden wir angeschaut als ob wir nciht mehr alle nadeln an der tanne haben.
Es gibt viel unverständnis seitens meines bruders für die Eltern und umgekehrt... und das macht das alles so schwierig!!

Meine Eltern würde ihn nie rauswerfen wenn sie wüßten dass er dann def. bei seinen Freunden landen würde. und genau das würde eintreten.

ich hab wirklich keine ahnung wie das weitergehen soll wenn nciht langsam alle mal anfangen aufeinander einzugehen....
Ih wünschte mir eigentlich so ein Familien verhältnis zwischen allen wie ich es zu meiner schwester habe..... aber dafür sind die charaktere zu verschieden..
Leider:-(
 
Zuletzt bearbeitet:

karma

Aktives Mitglied
Du bist noch jung und überlege dir mal was das bringen würde. Deinen Eltern hast du bestimmt schon so oft gesagt das er ein fauler Sack ist und nur einen auf der Tasche liegt. Und hören die. Nein denn als Ausrede nehmen sie das er ohne sie ein Drogensüchtiger Assi würde und er dann auf der Straße leben würden. Deinen Eltern kann man nicht helfen und deinenm Bruder auch nicht. Ich würde dir empfehlen dich da raus zu halten und versuchen eine neutrale Stelle einzunehmen.

Sage deinen Eltern wenn sie wieder jammern das sie es selbst schuld sind das er so ist, denn sie hätten es begünstigt und das du nichts mehr hören willst, denn du bist keine Angestellte der Seelsorge. Und gib ihnen auch direkt die Telefonnummer. Sage ihnen das du auch eine Familie hast und das die Vorrang haben. Es ist das beste.

Ich bin die älteste von 6 Geschwistern und ich bin immer neutral geblieben. Dadurch habe ich mir eine Menge Schlammschlachten und Geschwisterkriege erspart. Meine Mutter hat auch immer über mein Vater hergezogen und ich habe dann zu ihr damals auch gesagt wenn es für dich so schlimm ist dann lasse dich doch scheiden. Sie hat nie wieder in meiner Nähe über ihn schlechtes gesagt. Versuche es und du wirst deine Ruhe haben und kannst dich auf dich und dein Leben konzentrieren.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben