Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie kann ich lernen mich nicht mehr zu ärgern?

Green14

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe eigentlich schon so lange ich mich erinnern kann ein aufbrausendes Wesen. Ich habe viel Temperament. Zudem kommt hinzu, dass ich oft perfektionistisch bin, was gerne mal in zwanghaften Verhalten ausartet. Auf der einen Seite hilft es mir Dinge zu erledigen und strukturiert zu leben und zu arbeiten. Auf der anderen Seite sorgt es auch dafür das ich mich über verschiedenste Dinge aufrege, wenn es nicht so läuft wie ich es für richtig halte oder wie ich es mir wünsche.

Ich habe mich in den letzten Jahren in vielen Bereichen verbessert und gelernt zurecht zu kommen. Auch hatte ich mich bis dato so gut unter Kontrolle, dass ich nicht gewalttätig geworden bin. Auch wenn ich es mir in allen Formen und Farben ausgemalt habe (ich könnte hier gut aus American Psycho zitieren). Das schlimme ist, dass ich sogar selbst weiß wie bekloppt das alles in vielen Bereichen ist. Aber dazu jetzt einige Beispiele:
- Nachbarn hören laut und schön mit Bässen Musik sodass ich immer ein unterschwelliges wummern höre. Ich ärgere mich weil ich nur Ruhe haben und entspannen möchte. Ich mag dieses Wummern nicht. Ich überlege, warum der Nachbarn nicht gefälligst Kopfhörer nimmt sondern so egoistisch ist seine ********* Musik laut zu hören. Auf der anderen Seite denke ich mir. Ach was ärgerst du dich. Du musst ja nicht gerade schlafen, du kannst den TV lauter machen, rausgehen oder selbst Musik hören. Dann mache ich das und es geht einigermaßen. Dann mache ich im Ernst dem Ton aus um zu hören ob der Nachbar noch Musik hört oder konzentriere mich trotz Musik, TV o. Ä. darauf etwas zu hören, was ich dann auch iwie tue. Ich ärgere mich also darüber und im selben Moment auch wieder darüber das ich mich so reinsteigere. Sprich es beschäftigt mich mehr als es sollte, obwohl ich es logisch abgehakt habe. Nicht jeder ist wie ich. Nicht jeder ist feinfühlig und jeder hat das gute Recht Musik zu hören.
- Der Autofahrer der überholt oder hupt, obwohl man ordentlich fährt
- Der neue Arbeitgeber der plötzlich mit Dingen kommt, die vorher bei den Verhandlungen offensichtlich beschönigt wurden
- Die Freundin die für ihren Job zu viel Kohle bekommt und ständig krank ist und sich anstellt.
- Die Kollegen die scheinbar ohne groß zu Arbeiten durch den Tag kommen, obwohl man selbst ackert wie ein blöder
- Die Faulheit und Ignoranz der Menschen überhaupt
- Die Raucher mit ihrem Raucherhusten gegenüber und dem damit verbundenen Gras und Zigaretten Geruch in der Bude.

Das sind alles Dinge die doch so egal sind. Ich hab nen guten Job, bin mehr oder weniger gesund, verdiene gutes Geld. Habe Ziele, nicht hässlich, lebe seit Jahren mit meiner Freundin zusammen, die das alles mit macht und die wahrscheinlich der Grund ist warum ich mich so weiterentwickeln kann. Ich bin eigentlich enorm glücklich. Das Einzige was mich ständig nervt ist dieses ärgern.

Wie gesagt, ich trag es mittlerweile nicht mehr nach außen. Mein Puls wird schneller und die Gedanken gehen mit mir durch. Und ich muss mir immer wieder einreden wie sinnfrei dieser Ärger ist. Zumal ich ja selbst logische Gegenargumente gegen das Aufregen in der speziellen Situation habe und diese sogar selbst akzeptiere (also ich rede mir nichts ein, was ich eigentlich gar nicht akzeptiere). Ich fühle mich auch einen kurzen Moment besser. Und dann geht das wieder von Vorne los. Am schlimmsten ist mit Lärm und das vor allem zu Hause.

Ich will mich nicht mehr ärgern. Ich will das es mor egal ist, dass mein Nachbarn trampelt, Musik hört oder... Ich will die Situation nehmen und wenn ich etwas machen kann, es dann einfach tun. Unemotional und berechnend. Oft kenne ich alle möglichen Optionen. Und oft gibt es keine außer entspannt bleiben.

Wie kann ich das abstellen? Es ist extrem anstrengend...

Was schon mal hilft:
- Saufen. Wenn ich zwei, drei Gläser mit Rumosaft drin hab, juckt mich das nicht
- Ich steh auf Pizza. Pizza macht glücklich.
- Sport.

Ich freue mich auf eure Tipps. Mittlerweile bin ich echt verzweifelt...

Danke und VG
 

Anzeige(7)

I

InTheDark

Gast
Hey, du bist nicht zufällig mein/e Zwillings-Schwester/-Bruder und wir wurden nach der Geburt getrennt? :eek:

Ich erkenne mich im Großteil dessen was du schreibst wieder. Rücksichtslosigkeit und Ungerechtigkeit bringen mein Blut zum kochen. :mad: Leider habe ich keinen Ratschlag für dich, da ich selbst daran arbeite solche Dinge nicht so an mich heran zu lassen. Und trotzdem ich, wie du auch, vom Verstand her weiß, dass es bloß die eigenen Nerven sind, die ich mir mit der Wut ruiniere, komme ich leider nur selten dagegen an ... Hängt natürlich auch immer von einer allemeinen Stimmung ab ...

Ich drück dir die Daumen, dass du hier nützliche Tipps bekommst. Die werde ich dann gleich mal übernehmen. :eek:

Lieben Gruß

InTheDark
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Was mir aufgefallen ist:
Glückliche, zufriedene Menschen ärgern sich sehr selten.
Chronische Unzufriedenheit macht empfindlich für Ärger.
Was fehlt dir in deinem Leben?
 

Bob73

Aktives Mitglied
Hey Green14,
du wirst dich neu konditionieren müssen. Und das wird hart werden. Die Leute sterben lieber als das sie Gewohnheiten aufgeben.

Viel Erfolg!
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Warum bittest du nicht deinen Nachbarn, die Musik leiser zu stellen. Wenn er sich weigert, stellst du ihm eine köstliche Pizza in Aussicht, die du spendierst als dankeschön.
 
G

Gelöscht 86791

Gast
Ich erkenne mich in vielen Dingen wieder, die Du beschrieben hast.
Besonders wenn es mir emotional schlecht geht (was leider häufig der Fall ist), bin ich leicht reizbar und praktisch ständig zornig und verbittert. Wenn ich gut gelaunt bin, bin ich auch viel gelassener und ruhiger. Ist das bei Dir auch so?

Manchmal steigere ich mich gedanklich richtig in eine Sache hinein, wenn ich wütend bin, habe dann sogar Gewaltfantasien. Nachdem ich mich etwas beruhigt habe, muss ich dann den Kopf über mich selbst und meine dummen und unnötigen Gedanken schütteln.

Einen guten Tipp habe ich zwar nicht parat, aber ich habe oft gelsen bzw. gehört dass sogenannte Achtsamkeitsübungen helfen können, das ist so etwas wie Meditation light, Du kannst Dich ja mal im Netz schlau machen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Wie kann ich zum Arzt? Gesundheit 32
Herbstzeitrose Wie kann man mit Menschen mit schlimmen Erlebnissen umgehen; Resilienz Gesundheit 111
beihempelsuntermsofa Wie ist das denn... Gesundheit 11

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben