Anzeige(1)

Wie kann ich lernen geschickter zu werden im Umgang mit anderen Menschen?

G

Gast

Gast
Hi liebes Forum,

ich bin 35 (w) und empfinde mich trotz meines ja schon fortgeschrittenen Alters ;-) als ziemlich ungeschickt im Umgang mit anderen. Ich meine, ich habe ja eine gewisse Lebenserfahrung, verhalte mich aber oft falsch und mache mich damit unbeliebt.
Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben?
Also, im ganzen sehe ich mich schon als "gesellschaftstauglich", weiß was sich gehört und was nicht.
Wenn da nicht trotzdem die vielen Fettnäpfchen wären...
Um euch mal eine vorstellung davon zu geben:
Im job bin ich schon einige male mit meinem Verhalten auf die Nase geknallt.
Ich hatte mal eine Vorgesetzte bei der ich spürte daß sie mich nicht mochte. Ich hatte aber keinen Respekt vor ihr weil sie sogar noch ein Jahr jünger war als ich. Als sie mich mal wieder kritisierte, sagte ich zu ihr "Sie wollen mir aber auch immer was." Kurze Zeit später kam ihr 30. Geburtstag zu dem ich gratulierte mit den Worten "Sie wissen ja, mit 30 fangen die Gebrechen an." Das war lustig von mir gemeint. Worauf ich eine ganz böse Antwort erhielt und kurze Zeit später auch die Kündigung!
Als ich mal in einem Call-Center arbeitete und einen wirklich blöden Kunden dran hatte, sagte ich zu meiner Kollegin, als der noch am Telefon war "Der Typ ist stockbesoffen". Leider hatte er das mitbekommen und es gab eine dicke Beschwerde. :-((
In einem PC-Kurs schaffte ich es mal gleich vier Leute gegen mich aufzubringen wegen einer unüberlegten Äußerung. Ich bekam Übungen für eine Klausur auf die ich mich vorbereiten sollte. Ich kam mit einer Übung nicht klar und sagte zu dem Dozent "Ich weiß daß diese Aufgabe für die Klausur nicht relevant ist aber vielleicht können Sie mir das trotzdem erklären?" IN der Pause stürzten sich einige auf mich und griffen mich an wie clever das von mir gewesen wäre. Diese Aufgabe würde jetzt sicher mit in die Klausur übernommen. Ich verstand diese Aufregung ehrlich gesagt nicht!
Mit Männern entwickelt es sich auch oft komisch.
Ich konnte mir schon zweimal anhören daß ich ein "Unikum" bin, leider nicht im positiven Sinn. :-(
Hatte mal einen riesenstreit mit meinem ex-Freund als ich ihn in einem punkt mit einem anderen ex verglich und zu ihm sagte "DU bist in der Hinsicht viel besser als er." Das war nett von mir gemeint aber er sagte er würde es hassen mit anderen Ex-Freunden verglichen zu werden! Ich verstand nur Bahnhof warum das jetzt schlimm war!
Einem anderen Mann sagte ich in der kennenlernphase daß er mit seiner ewigen Prahlerei von seinem tollen job und teuren hobbys arrogant wirken würde. Er wollte mir wohl imponieren aber ich hasse Angeberei! Nach dieser Äußergung meldete er sich nie wieder bei mir.
Ich könnte noch viele weiter beispiele nennen, wo ich mich sehr undiplomatisch verhalten habe aber das würde zu weit führen.
Schlimm ist für mich wenn ich auf fremde leute treffe. Worüber redet man mit denen?
Eine Bekannte hat es schon ein paar mal gebracht mich zu irgendeinem Junggesellinenabschied oder einer fete mitzunehmen. Ich wusste nicht was ich zum gespräch beitragen sollte und sagte dann lieber gar nichts.
Hinterher haben die leute bestimmt gesagt was ich für eine komische bin.
Im Mai bin ich zur hochzeit einer freundin eingeladen und ich denke schon mit grauen daran! Ich kenne fast niemanden von den gästen und habe jetzt schon angst da orientierungslos und hilflos rumzustehen.
Mir wurde geraten einen Rhetorikkurs zu machen, weil ich schlecht in der Kommunikation bin.
Kann man denn in so einem Kurs auch Diplomatie erlernen?
Irgendwie habe ich da ein gewaltiges Defizit!
 

Anzeige(7)

M

marcHSG

Gast
Hmmm als so schlimm empfinde ich dein Verhalten jetzt nicht. Du bist eben ehrlich und sagst auch mal was du denkst. Das finde ich eher gesagt besser, als irgendwelche verlogenen Arschkriecher. Ok, die Sache mit dem Call-Center ist einfach blöd gelaufen. Aber gerade die Sache mit dem Tpyen ist doch nicht schlimm. Du lässt keine falschen Hoffnungen aufkommen und sagst ihm, dass er dir zu arrogant ist. Besser, als ständig mit einer Lüge leben zu müssen.
In manchen Situationen kannst du vielleicht noch etwas geschickter verhalten, aber du scheinst kein Unmensch zu sein :)
 

Garrarufa

Mitglied
Ich würde sagen, du verhälst dich ganz normal. Jedem passiert sowas mal, du hast an der ein oder anderen Stelle vielleicht etwas Pech gehabt oder den falschen Gesprächspartner, aber dein Verhalten war sicher nicht falsch.
Über was man mit anderen sprechen kann: Über alles, wenn es jemand ist, den du noch nicht so gut kennst, am besten Themen wie Tod, Krankheit, Politik, etc. vermeiden, ansonsten kann man normalerweise mit dem sinnlosesten Gespräch anfangen, das wird von den anderen als völlig normal empfunden. (Z.b. Wetter, Kleidung, Essen)
Wenn du deine Kommunikationsfähigkeiten etwas aufpolieren willst, lies doch ein paar Bücher darüber. Da gibt es tausende. Mich hat das erstaunlich weit gebracht.
Was mir bei mir selbst auch aufgefallen ist: Ich konnte nie etwas zu einem Gespräch beitragen, weil ich mein eigenes Wissen und Können unterschätzt habe. Ich wusste zwar, was ich kann, aber mir war nicht bewusst, dass andere das interessant finden könnten, bzw. das das für andere etwas besonderes war. Deswegen versuch vielleicht auch dein Selbstwertgefühl ein bisschen zu stärken, das hilft dir sehr dabei Gesprächsthemen zu finden.
Und behalte es bei, dass du deine Meinung offen heraus sagst. Es gibt viel zu wenig Menschen, die das überhaupt können, geschweige denn tun. Dadurch kann man sich zwar immer wieder mal Feinde machen, aber im Prinzip macht dich genau das zu etwas besonderem, zu einem Menschen mit Charakter, zu einem interessanten Gesprächspartner und es zeigt Standfestigkeit und Offenheit.
Wenn du das nächste Mal in ein Fettnäpfchen trittst, wie wäre es, wenn du das Missverständnis einfach aufklärst? Das kann dir vielleicht den Job retten. ;)
LG Garrarufa
 
G

Gast

Gast
Hallo Garrarufa.

"Schlimm ist für mich wenn ich auf fremde leute treffe. Worüber redet man mit denen?
Eine Bekannte...die leute bestimmt gesagt was ich für eine komische bin. "

In dem Punkt bist Du ganz "normal".
Kennst Du niemanden ist es immer schwer. Hast Du den Mut und bist Du in Stimmung stelle Dich zu einer Gruppe von Leuten und hör erst mal zu was sie reden, vielleicht kannst Du NACH EINER WEILE einhaken. Ansonsten such Dir ein einzelnes "Opfer" und schau ob ihr gemeinsame Themen habt. Oder Du stellst Dich einfach hin und vielleicht sucht Dich jemand als "Gesprächsopfer". Manchmal findet man jemand interessantes und wird warm, manchmal nicht. So ist das Leben.

Nun, der Vergleich mit dem Ex-Freund.... Wie wäre es wenn Dein Freund zu Dir sagt, "He- Du gehst im Bett noch viel besser ab als die und die Exfreundin, das finde ich toll, das machst Du sehr gut". Wohl eher ein zweifelhaftes Kompliment.

Wenn Du jemanden beim Date als arrogant bezeichnest war's das halt. Wenn er so rüberkommt und Dich nervt ist's so am besten - nun steh eben dazu. So was habe ich auch schon erlebt, jemand kam zuerst gut rüber, beim Date war man sich dann überhaupt nicht grün. Auch so ist das Leben.

Ansonsten: Du hast ja Deine Erfahrungen gemacht, werte sie halt richtig aus: "Ehrlichkeit" ist oft ruppige Unhöflichkeit, die dir mehr schadet als nützt. Zu einem guten Freund kannst du ab und zu mal "ehrlich" sein,
einen Partner zu haben, bei dem man (fast immer) ehrlich sein kann ist toll; ansonsten stellt man sich möglichst gut, vor allem mit mächtigeren Leuten. Stellt keine unnötigen Fragen. Bleibt unter dem Radar. Orientiert sich daran wie andere drumherum sich verhalten. Ist interessiert, offen an Themen der anderen ohne zu kritisch zu reagieren.
Lieber ein Satz zu wenig als ein falscher zuviel. Überhaupt kommst Du mit ehrlichem offenem Interesse an Themen der anderen ohne kritische Betrachtungen Deiner Seite - nach dem Motto: wenn er sagt er hat Elvis getroffen, nu wenn er meint... - erstaunlich weit.

Es gibt aber auch eine gewisse Gruppendynamik an der man selbst keine Schuld hat. Gruppen suchen sich oft jemanden raus über dessen Rücken das Gruppengefühl gestärkt wird. Gerade dann wenn es stressig ist oder eine Gruppe schwächelt. Wenn Du Pech hast bist du es - nicht weil du etwas getan hast, sondern eher weil Du etwas nicht getan hast: wichtig für die Gruppe zu sein. Das gelingt eben nicht immer. Und dann bist Du halt dran, wenn Du Pech hast. Das muß man als Erwachsener eben wegstecken. So ist das Leben.

Und noch eine ganz ganz wichtige Sache: Sei vorsichtig mit Witzen/Witzeleien! Die beste Art sich schnell Feinde zu machen überhaupt....

Das Ganze ist natürlich meine persönliche Betrachtungsweise und Strategie. Ich bin noch ein paar Jahre älter als Du und habe für mich festgestellt, je älter ich werde, je wichtiger ist es darauf zu achten was man sagt und wie man sich verhält. Auch ich habe mir schon ein paar Mal mit einem einzigen unüberlegten Satz in einem Setting alles verdorben (oder zumindest viel Ärger eingehandelt), so geht es denke ich jedem, da bist Du völlig normal.
 
G

Gast

Gast
Hupps,
vergesst das "Hallo Garrufa" am Anfang meines Textes. Wollte "Gast" schreiben und habe in den Antworttexten den Namen "Garuffa" gelesen. Natürlich kam der Ursprungstext nicht von Garrufa, meinen Finger wollten anders als mein Kopf ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben