Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie kann ich Ihm/Uns helfen?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich versuche meine emotionale Geschichte recht kurz zu halten!
Ich kenne ihn seit gut einem halben Jahr, anfangs als ich ihn kennen lernte wusste ich überhaupt nicht was auf mich zu kam.
Er war sehr normal, lieb usw.. bis ich seine ganze Vergangenheit erfuhr.
Wir hatten auch ein paar Mal was miteinander, doch das Problem ist unsere Liebe/Freundschaft?! die wir vielleicht füreinander haben können kann sich nicht richtig enwickeln aufgrund seiner Vergangenheit.

Er hat seine Mutter verloren als er 1,5 Jahre war, hat sie niemals wirklich kennen gelernt, sie hatte damals Selbstmord begangen. Sein Vater sitzt im Rollstuhl, kann sich kaum bewegen, hat auch nicht viel Liebe für ihn übrig.
Sozusagen ist seine ganze Kindheit misraten, dass hat ihn denke ich so geprägt, zu dem gemacht was er jetzt ist.
Er ist sehr kalt, dominant, manchmal ein wenig herzlos. Wenn er etwas getrunken hat z.B auf Partys wird er aggressiv, wütend.
Ich komme einfach nicht an ihn heran. Manchmal stehen wir beide auf einer Basis wo wir uns gemeinsam entwickeln könnten, doch dann scheitern wir immer wieder.
Er mag mich, ich mag ihn.
Er ist sehr stark schüchtern, zurückhaltend, schweigsam. Redet nicht viel, am Wochenende trinkt er sehr gerne (vielleicht um seinen Frust wegzutrinken?) Viele Freunde hat er auch nicht.
Manchmal entwickelt sich zwischen uns ein bisschen Zärtlichkeit, wie eine kleine Pflanze, die er aber schnell wieder zertrampelt Grund dafür ist: Er will keine Gefühle entwickeln, er wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen, will niemand an sich heranlassen...

Ich bin total hilflos und verzwefelt....
Wer hat ähnliches durchlebt?
ratschläge?

mfg
 

Anzeige(7)

Sara7

Aktives Mitglied
es ist ganz wichtig zu erkennen, dass du selbst ihm in dieser situation / lebensphase nicht helfen kannst...

auch, dass er, solange er nicht sein problem mit professioneller hilfe (und nicht durch alkohol) bearbeitet oder vielleicht sogar löst, er tatsächlich NICHT beziehungsfähig ist...

es ist nicht DEINE aufgabe ihm zu helfen, du würdest daran kaputt gehen!!

und es muss aus ihm herauskommen, dass er erkennt, dass er professionelle hilfe braucht, sonst befürchte ich, dass er ein furchtbar einsamer alkoholiker wird...

bitte pass auf dich auf, entwickle kein helfersyndrom!!! behalte abstand und setze grenzen...

gott helfe ihm, dass er erkennt, dass er sich auf den weg machen muss, um nicht mehr so zu leiden..denn das tut er ja, sonst würde er nicht trinken.

alles herzlich liebe für ihn und auch für dich

deine sara7
 
G

Gast

Gast
Danke Sara

ich weis, dass ich im Moment einfach nicht helfen kann ;( aber es tut mir weh ihn so leiden zu sehen, ihn in diesem Leid ertrinken zu sehn.

manchmla hab ich angst, dass er sich zum alkoholiker entwickelt. unter der woche trinkt er überhaupt nicht, geht normal zur Arbeit usw. nur am Wochenende artet es dann aus.
als wir am WE von einer party nach hause gelaufen sind mit noch ein paar anderen Kumpels war er völlig aggressiv drauf.. dann lief er aufeinmal auf die Straße, im Gegenverkehr.
wisst ihr er wird ja nicht nur so aggressiv, auch menschen gegenüber eben....
dass hat mich alles so traurig gemacht, weil im grund genomme ist er ein sehr lieber, hilfsbereiter Mensch..
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben