Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie kann ich "gelassener" reagieren? Oder wie schafft man es, dass er endlich....

Vermisst

Aktives Mitglied
Wie kann ich "gelassener" reagieren? Oder wie schafft man es, dass er endlich....

Ich würde gerne von euch wissen, wie man als alleinerz. Mutter viell. etwas gelassener
reagieren lernt?
Oder war meine Reaktion sogar richtig so?
Ich habe festgestellt, wenn ich meinem Kind etwas auftrage, dann muss er es am besten sofort umsetzen.
Bsp: Er zieht seine Schuhe aus und lässt sie einfach liegen und räumt sie nicht auf die
Seite, damit andere nicht darüber fallen.
Ich reagiere und sagte ihm: räume bitte deine Schuhe weg...
Er: Ja Mama gleich...und sitzt sich erst mal auf die Couch.
Ich: Das geht so nicht bitte räume deine Schuhe weg, dann kannst dich ausruhen.
Er: Ja, hab ich doch gesagt "gleich..."
Ich nach weiteren 2 Minuten: Gehe zu ihm sage ihm, er soll endlich seine Schuhe aufräumen.
Er: Reagiert nur genervt, steht aber nicht auf...
Ich nach weiteren 2 Minuten:
So, wenn du nicht alleine es schaffst, dann muss ich dir wohl aufhelfen...
Ich gehe hin und nimm ihn am Arm und sage: Komm geh weiter...
Er: Ich kann selber gehen, "Fass mich nicht an!"
Ich: Du hattest genug Zeit deine Schuhe alleine auf zu räumen...
So, das blöde daran: Es waren mittlerweile noch andere Kids da und sahen unseren Konflikt.
Ich denke das machte ihn wütend, aber ich dachte mir, viell. kapiert er es und handelt sofort auf meine Ansage...
Na ja, er hat dann seine Schuhe zwar nicht ordentl. weggeräumt, aber eben weggeräumt..
Okay, war viell. nicht die feine Art aber ich habe ihm klar gezeigt, dass man sich
an Regeln halten muss....auch wenn man nicht Zuhause ist.
Denn zuhause läuft es mittlerweile echt gut.
In Gesellschaft meint er, er muss nicht auf mich hören...
Interessant war, wie die anderen reagiert haben, als der Unterricht zu ende war und
er nach Hause gehen sollte und nicht hörte, als ich sagte: Komm jetzt, wir müssen....
Er meinte: Komme gleich....hatte aber schon 5 Minuten gewartet....Die anderen Jungs meinten: Deine Mutter wartet...
Mein Sohn meinte schon: "Ist mir egal"
Als ich das hörte meinte ich: Okay ich nehme dein Lehrbuch und du kannst ja gerne
nach Hause laufen, wenn du meinst...
Ich werde zum Auto gehen und nach Hause fahren, ist ja auch schon spät....
Ich habe das dann auch umgesetzt und ohne mit der Wimper zu zucken bin ich zum Auto und losgefahren...
Er hat mich dann nur noch eingeholt, weil ich kurz stehen blieb und die Scheibe vom restl. Schnee befreien musste....ansonsten hätte er wirklich laufen müssen....
Mein Sohn merkte nun, dass ich es ernst meinte und war deutlich überrascht, dass ich tatsächl. ihn stehen lassen würde und er laufen müsste (Sind so ca 3 km)
Ich hoffe, er merkt sich das nun...
Wie hättet bei dem Thema Schuhe reagiert?
Früher habe ich einfach seine Schuhe aufgeräumt und gut war es...
Aber das ist Jahre her und ich finde unsere Kinder brauchen einfach klare Regeln...
Was mich pers. sehr stört ist, dass er erst reagiert, wenn ich ihn körperlich (am Arm packe) anfasse...
Was ich echt ungern tue, denn ich würde mir wünschen, er reagiert einfach früher und räumt seine Schuhe ohne Murren etc..auf...
Na ja, er behauptet ja, wenn ich das mache, würde ich ihn schlagen oder eine Körperverletzung begehen und das wäre nicht okay...
Na ja, aber wie würdet ihr reagieren wenn dies in einem öffentl. Gebäude passieren würde?
Zu Hause kann ich sagen, solange das und jenes nicht gemacht ist, gibt es weder ein spielen mit mir oder Lieblings CD hören oder oder....
Dann macht er es zwar auch widerwillig aber er macht es...

Wenn wir nicht zu Hause sind artet das meist so aus, dass sogar andere sich einmischen und meinen der Junge wäre sehr ungezogen etc...
Was würdet ihr tun?
Und muss ich mir den Schuh anziehen ich reagiere zu schnell und lasse ihn zu wenig Zeit?
Denn das behauptet mein Sohn...

Edit:
Hab mal nachgesehen, ob es tats. eine Körperverletzung ist, wenn man Kinder am Arm anpackt...
Hier ein Urteil, wo ein Lehrer seine Aufforderung gegenüber einen Schüler durchsetzte:
http://www.rechtsteufel.de/heftiges-packen-am-arm-ist-keine-koerperverletzung
Ich hab mein Kind nicht fest angefasst, ich habe ledigl. deutlich gemacht, wenn er nicht selber aufstehen kann, muss ihm jemand helfen :)
Ich fände es auch nicht toll, wenn mit mir das jemand macht, aber ich gehorchte meinen
Eltern und hatte solche Auseinandersetzung in meinem Leben noch nie mit meinen Eltern...
Wenn mein Vater od. Mutter etwas sagte, dann wurde das sofort umgesetzt....
Mein Vater hätte mich erschlagen, wenn ich so reagiert hätte, wie mein Kind gestern!
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
AW: Wie kann ich "gelassener" reagieren? Oder wie schafft man es, dass er endlich....

Ich finde, du lässt dich auf dämliche Machtspielchen ein und lässt dich provozieren.
Und dein Sohn hat Recht - einen Menschen am Arm aufraffen und irgendwo hintreiben ist nicht in Ordnung.
Warum sollte man sein eigenes Kind schlechter behandeln dürfen als andere Menschen? Würdest du ein fremdes Kind so anfassen? Oder einen Arbeitskollegen?
Ihr habt beide keinen Respekt voreinander.

Du solltest mal damit aufhören, deinem Kind irgendwas "aufzutragen" und einfach vernünftig und frei von der Machtschiene mit ihm reden.
 
G

Gast

Gast
AW: Wie kann ich "gelassener" reagieren? Oder wie schafft man es, dass er endlich....

hallo Vermisst , mal ne Frage war dein Kind lange Zeit weg von zu hause? gab kein MUtter Kind Trennung habe von Pychologen gehört wenn ein Kind lange Weg ist , dann gibt es problem zu Hause. z.b Jungendamt die Bilden anders aus. als Zu hause, und wenn Eltern Selöber Probleme haben das Merken die Kinder . wie alt ist er oder Sie ?

ich denke Pech hat recht warum Behandelst du dein Kind so, lass einfach er wird lernen , Kinder verstehen fast alles und wenn Er /Sie von anderen Grosseltern Amt anders erzogen sind dann hast du Problerme damit.


wünsche Alles Gute mit dein Kind hat er irgendwelche Probleme gehabt, z,b Eltern Trennung, Vater nicht da?? das alles können ihn beeinflussen.
 

Rhenus

Urgestein
AW: Wie kann ich "gelassener" reagieren? Oder wie schafft man es, dass er endlich....

Hallo Vermisst,

du bist in einer schwierigen Situation.
Die ist nicht neu bei Alleinerziehenden.
Man könnte jetzt bei Freud den Ödipus nachlesen, um es zu verstehen, doch das bringt dich nicht weiter.
Denn der Knackpunkt, also die "Wende" eurer Beziehung, ist vorher schleichend eingetreten.
Jeden Millimeter den du freigabst hat er genutzt, jetzt fühlt er sich stark genug, um in eine Konfrontation mit dir einzutreten.

Das kommt immer dann, wenn man den Anschein hat, gleich oder sogar stärker zu sein, als der Elternteil (oder beide Eltern).

Was tun?

Du darfst dich bis er erwachsen ist, niemals Gleichstellen. (für mich persönlich auch später nicht)
Man darf nicht Liebe und Respekt mit Kumpelhaftigkeit verwechseln.
Wer der beste Freund oder Freundin des Kindes sein möchte, hat als Eltern versagt!

Zeige Rechte und Pflichten in eurem Umgang auf, gebe klare Regeln vor, die bei Bruch sofort geahndet werden. Dabei sind sie zu erklären und vorher zu besprechen.
Also er muss die Regeln kennen und auch verstehen.
Die kann man schriftlich fixieren.

Lernt euch zuzuhören, ausreden lassen, Vereinbarungen treffen. Vielleicht sogar schriftlich festzuhalten.
Lass Freiräume, die seinem Rückzug gerecht werden können.


Du solltest persönliche Angriffe strenger sanktionieren als andere Regelverstöße.
Respektlosigkeiten gegen dich und andere, müssen sofort sanktioniert werden.

Aber ich kann nur immer raten, sprechen mit dem Kind, auf normaler Lautstärke und normalen Tonfall.
Wenn er schreit, warum schreist du? Ich spreche doch auch normal mit dir!
Also ihm einen Spiegel vorhalten.

Nicht sein Spiel spielen, du musst immer "Herr" des Verfahrens bleiben.

Ich weiß, es ist schwer.... :rolleyes:

Doch überzeugen geht vor Maßregelungen, doch wo Überzeugung nicht hilft, muss man klare Flagge zeigen.

Viel Glück
 

Vermisst

Aktives Mitglied
AW: Wie kann ich "gelassener" reagieren? Oder wie schafft man es, dass er endlich....

Hallo Gast,
ja mein Sohn war lange weg von zu Hause.
Ich weiß, die im Heim gingen mit ihm viel "brutaler" um, aber
das möchte ich nicht!
In der Schule erlebt er wohl ähnliches.
Aber nicht in der normalen Schulzeit, da läuft es gut!
Es geht um die OGS ergo Nachmittagsbetreuung.
Eine der Pädagogen der Nachm. Betreuung kann sich wohl nicht durchsetzen.
Die Kinder machten heute was sie gern taten...
Morgen bekommt er deshalb Ärger mit der Schulleitung.
Ich bin gespannt, welche Folgen das Verhalten der Kids von heute haben
wird!
Meinem Sohn ist derzeit alles "egal" aber ich glaube innerlich ist er tief traurig, verletzt
oder was auch immer...
Es wird Zeit, dass er Hilfe bekommt, denn er ist ja auch traumatisiert.
Meine Freundin sagte ihm heute, wenn ihm alles egal ist, wird die Schule sich irgend wann ans JA wenden und dann kann es sein, dass er nicht mehr zu Hause leben kann.
Ich hätte ihm das nicht so drastisch geschidert, denn es macht ja Druck und den kann
er denke ich überhaupt nicht gebrauchen.
Er weiß, was auf d. Spiel steht....und in ein Heim will er nie wieder sagte er neulich zu mir, als er erfuhr, dass ein Freund von ihm nun ins Heim muss...

@ Match
Wie willst du es denn anders machen?
Was würdest du denn machen, z.B. wenn es um das Thema Schuhe geht?
Man kann ihm ja nicht schalten und walten lassen...
Bin gerne für Vorschläge bereit...
Ich sehe das nicht als Machtspielchen, sondern als klare Folge für sein Handeln...
Ich kenne Familien, da läuft das eine Schiene härter...
Wenn da die Kinder außer Haus nicht parieren, dann gibt es Wochenlang Hausarrest.
Klar, ist das am Arm nehmen keine Lösung, denn es soll nie körperlich ausgetragen werden....da hab ich näml. in ein paar Jahren den Kürzeren gezogen, denn dann kann
ich Kräfte mäßig nicht mehr mithalten...also muss eine and. Lösung her...
Na ja zu Hause läuft es soweit gut...
Heute fragte er mich ob er denn eine CD von mir ausleihen dürfte.
Ich sagte, aber erst wird alles andere erledigt, dann kannst du sie ausleihen.
Und es war keinerlei Thema, er hat alles andere erledigt und auch ganz ohne Murren!
Und nun macht er seine Gymnastik, damit seine Koordination besser wird.
Das macht er gerne und freiwillig und dazu hat er eben Mamas CD gebraucht. :)
Zu Hause klappt es immer besser, das Thema ist eben in Gesellschaft oder eben
wenn er auf andere Kids trifft....Da meint er, er muss nicht mehr auf mich hören etc..
 
M

Monarose

Gast
AW: Wie kann ich "gelassener" reagieren? Oder wie schafft man es, dass er endlich....

Ich würde ihn für angemessenes Verhalten loben und ihn positiv bestärken. Er hat eine Menge durch und braucht jetzt vor allem das Gefühl von Sicherheit und Akzeptanz.

Sag`ihm, dass es dich verletzt, wenn er in der Öffentlichkeit den "Dicken" machen will und deine Autorität in Frage stellt. Sag`ihm auch, dass du ihn nicht verletzen willst und schließe eine Art Vertrag mit ihm. Entschuldige dich für die Arm-Nummer.

Es ist völlig egal, ob in anderen Haushalten "härter" mit den Kindern umgegangen wird.

Ich würde an seine Stolz appelieren - ein "großer" Junge weiß, wo er seine Schuhe hinstellt. Und bekommt dann schonmal etwas für "große Jungs". Wenn er den nächsten Wunsch äußert, sag ihm freundlich, dass dieses Spielzeug für ihn in Frage kommt, wenn er "älter" ist, also xxx(was immer anliegt) erledigen kann.

Alles Gute!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben