Anzeige(1)

Wie kann ich es schaffen aufzugeben/nicht mehr zu wollen

G

Gast

Gast
Blöde Frage, ich weiß ... aber es wird gleich Sinn ergeben

Also erstmal Hallo, und kurz zu mir: Ich bin fast 28, m und Student (habe gerade mit einem Studium angefangen, was mir bisher auch sehr gefällt - ja ich weiß bin fast zu alt dafür, aber habe bisher alles mögliche probiert und gearbeitet, aber es war einfach bisher nichts für mich dabei)

Außerhalb von Ausbildung/Arbeit, hatte ich seit der Unterstufe (das ist jetzt ca 15 Jahre her) noch nie Freunde - und in der Schule wurde ich immer gehänselt. Mit Arbeitskollegen etc habe ich mich eigentlich immer gut verstanden, doch privat was unternehmen wollte auch noch nie wer was mit mir...
Von einer Freundin brauche ich ja nichtmal zu träumen... Hatte bisher in meinem Leben 4 Dates - zwei wollten sofort nichts mehr mit mir zu tun haben, eine habe ich öfters getroffen doch sie meinte dann ich wäre ihr zu langweilig (nicht wörtlich - sie hat es mit "nett" umschrieben) und mit der letzten (das ist erst ca ein Jahr her) lief das erste Date echt toll, beim Zweiten hatten wir sogar Sex - mein erstes Mal, was sie auch wusst - doch danach meinte sie es war echt scheiße und wollte sich nicht mehr treffen...

Tja - bisher habe ich mir eben immer Hoffnung gemacht und gesagt, es wird schon alles mal klappen, ich werde Freunde finden und eine Freundin auch - ich muss nur Geduld haben...
Nur, je mehr ich raus gehe und versuche unter Menschen zu kommen und Kontakte zu knüpfen, desto mehr wird mir klar, dass ich wohl einfach jemand bin, den niemand um sich haben möchte. - Warum genau weiß ich immer noch nicht.

Darum zu meiner Ausgangsfrage - Ich möchte keine Freunde und Freundin mehr wollen!
Also, ich möchte alleine glücklich sein können - nur schaffe ich das nicht. Ich sehe immer wenn ich unterwegs bin Gruppen von Menschen die sich zB zum fortgehen treffen, oder händchenhaltende/küssende Paare und denke mir immer noch "ich will einer von denen sein." - Genau diesen Gedanken möchte ich aber los werden! - Ich möchte mir dabei eher denken "naja wenn sie meinen das zu brauchen..."
Ich möchte, selbst wenn sich mal wieder die Gelegenheit zB auf ein Date zu gehen ergeben sollte - egal wie aussichtsreich es auch wirkt - absagen können. - Einfach weil ich sowieso weiß, dass es wieder nicht klappen wird, und will somit mir die Blamage und ihr die vergeudete Zeit zu ersparen.

Warum?! Ganz einfach, weil ich bisher immer todunglücklich dabei war/bin, einsam zu sein. Und da ich an der Einsamkeit wohl nichts ändern kann, muss ich etwas an meinen Wünschen und Bedürfnissen ändern. Ich möchte einfach niemand anderen in meinem Leben haben wollen! Es gibt ja so richtige Einzelgänger, die nur glücklich sind, wenn sie alleine sind - also sollte ich das ja wohl auch schaffen.

Also, wie bekomme ich es hin, alleine sein zu wollen?
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Also, wie bekomme ich es hin, alleine sein zu wollen?
Hallo Gast,
so wie ich das verstehe, schaffst du es
doch schon und hast dir gute Argumente
zurecht gelegt.

Falls doch noch andere Motivationen und
Wünsche auftauchen, kannst du die ja
weiterhin als sinnlos abtun und dir die
Mühe, die Zeit und auch das Risiko er-
sparen, nochmal einen Misserfolg zu er-
leben.

Wie wäre denn ein Haustier als Ersatz
für die menschliche Gesellschaft? Da
sind die Erwartungen deutlich geringer ;)

Alles Gute!
Werner
 

primechecker

Aktives Mitglied
Dein Ansatz ist für mich deswegen auch interessant, da ich ihn selbst auch verfolge.

Ich versuche mal wieder meine eigene Perspektive zu schildern, da ich dir eh keinen wirklichen Ratschlag geben kann. Vielleicht kannst du daraus irgendetwas Brauchbares extrahieren:

Bei mir ist es so, dass ich früher auch eine Freundin usw. wollte, aber dies hat sich bei mir etwas gelegt nachdem ich mal sowas versucht habe und auch viele miese Berichte in einem Forum das mit "hilfe" beginnt, gelesen habe. Und es gibt nicht nur dutzende davon. Nein es gibt gefühlt Abertrillionen davon. Allerdings bin ich auch zur Zeit nicht unbedingt so zu gebrauchen. Da ist vielleicht auch die Lust nicht so da nach Beziehungsstress.
Versteh mich nicht falsch. Ich bin Beziehungen nicht abgeneigt, bloß diese Art von Beziehung, die heute ausgeübt werden, basieren auf fürchterlichen Druck.

Ich mache auch viel am PC und kann mich damit auch relativ gut ablenken. Langeweile und das Bedürfnis jetzt mit Menschen was draußen zu unternehmen kommt bei mir eigentlich nicht auf. Wenn ich damit nicht zu tun hätte, wüsste ich wahrscheinlich auch nichts mit mir anzufangen und würde dann auch mehr das Bedürfnis verspüren was zu unternehmen. Ich bin da aber vielleicht auch eher der Typ für, der das eben einfach nicht so macht, v.a. wenn es für mich was Sinnloses wie Kino ist :D
Du scheinst ja schon noch den Drang zu spüren mit Menschen etwas unternehmen zu wollen. Du kannst dir ja vielleicht Gedanken darüber machen, wie du deine Zeit investieren kannst, sodass du nicht ganz verkümerst und auch deine Fähigkeiten weiterhin trainieren kannst. Es ist denke ich auch ziemlich wichtig zumindest eine Vertrauens- Bezugsperson zu haben im Fall der Fälle oder mit der du auch doch mal was unternehmen kannst. Aber auch da kann man sicherlich Pech haben, und dann findet man nichts Passendes.

Ich halte z.B. auch nicht viel vom Materialismus (spielt auch meistens große Rolle in Gesellschaften) und kann auch von etwas weniger leben. Es ist eben ein anderer Weg, aber man kann versuchen ihn durchaus zu gehen. Ich denke ich bin im Endeffekt irgendwie zufriedener und glücklicher damit. Aber alles ist definitiv nicht einfach. Man braucht in den meisten Fällen auch Durchhaltevermögen und muss auch immer wieder aufstehen und es versuchen. Bei manchen Dingen wiederum musst du vielleicht - wie du es schon eingeschätzt hast - aufhören und etwas anderes machen. Du wirst nicht unbedingt eine wirklich gute Lösung für dich finden, aber vielleicht eine mit der du dich zufrieden geben kannst. Ich sage das deswegen, da es auf Grund der großen Problematiken schlicht und ergreifend kaum möglich ist, ein wirklich glückliches und erfüllendes Leben zu führen. Vielleicht sehen das einige anders, aber meine Perspektive ist definitiv nicht sehr positiv.

Ich versuche für mich weiter zu machen. Aber ehrlich gesagt wäre ich auch nicht unbedingt böse darüber wenn ich eine tödliche Krankheit hätte oder einfach sterben würde. Ich bin schon ehrlich gesagt relativ enttäuscht von dem vielen Schwachsinn der immer wieder fabriziert wird.

Ach ja was ich zum Beispiel eben nicht sehr toll finde, ist Leuten falschen Mut zu geben. Ich würde dir nicht raten wollen es weiterhin mit anderen zu versuchen und viele Freunde zu finden usw., wenn es bei dir stets negativ endet und du keinerlei Erfolge erzielst. Das ist ja nicht Sinn der Sache. Man muss zwar manchmal auch Rückschläge hinnehmen und weitermachen, aber man sollte genausogut auch nicht endlos demselben Ziel hinterherjagen, wenn es kaum Aussicht auf Erfolg hat. Und denk dran: Das Leben ist eine sehr beschwerliche Suche nach dem Richtigen. Und ob du es wirklich am Ende findest, ist auch in den Sternen geschrieben. Also mach dir nicht so viel draus.
Und am Ende wird uns alle das gleiche jämmerliche Schicksal ereilen, egal ob arm oder reich, stark oder schwach.

In diesem Sinne

primechecker
 

mikado92

Aktives Mitglied
Hmm mit solchen gedanken habe ich mich auch jahrelang beschäftigt und mir eingeredet, daß ich allein glücklicher bin
und keine gesellschaft, speziell Beziehungen zu Frauen brauche.

Mittlerweile bin ich zu dem Schluß gekommen, daß es sorum nicht funktioniert. Der Mensch ist ein Gesellschaftstier und kein Einzelgänger.

Ich denke du hast den falschen Ansatz. Frage nicht wie du es schaffst allein zu sein sondern warum es mit der Gesellschaft nicht recht klappt.
Ich könnte mir vorstellen daß du ähnliche Probleme hast wie ich. Kann es sein, daß es um dein Selbstwertgefühl und dein Selbstbewusstsein grad nicht so gut bestellt ist?
Das lese ich so ein bischen aus deinem text heraus. Wie ist deine innere Einstellung zum Leben?

Du schreibst du hast das Gefühl, daß die anderen dich nicht umsich haben möchten. Warum ist das so bzw. ist es wirklich so?

Das ganze hängt von deiner inneren Einstellung und von deiner Ausstrahlung ab. Wenn du dich selbst als nicht liebenswert oder nicht attraktiv oder nicht gesellschaftsfähig o.ä. ansiehst strahlst du das unbewusst auch aus und dann machen die leute um dich auch einen Bogen.

Du musst quasi lernen dich selber zu akzeptieren und dich selber zu lieben. Wenn du das kannst, strahlst du das aus und wirst es mit den Mitmenschen viel leichter haben, auch mit dates.
Tu etwas für dich und dein Selbstwertgefühl und dein Selbsbewusstsein.

Mit einem stabilen selbstwertgefühl und selbstbewusstsein ist es komischerweise auch leichter allein zurecht zu kommen. Aber das musst du denn nicht.

Ich wurde in der Schule auch verspottet und gehänselt wegen meines Aussehens. Daher resultieren viele probleme, die ich heute habe und die sind deinen ziemlich ähnlich. Aber, seit ich das o.g. Prinzip mit der inneren Einstellung und deren Ausstrahlung verstanden habe und aktiv was für mich und mein Selbstwertgefühl tue merke ich deutliche Verbesserungen.

Das habe ich auch mal geglaubt, daß mir einfach nur die richtige Frau begegnen muß und das denn alles von allein klappt. Das ist aber Unsinn wie ich schmerzhaft feststellen musste.
Man muß ansich selbst arbeiten und die probleme angehen sonst wird das nix.


Also, finde heraus was bei dir schief läuft und tu etwas dafür, das es besser wird.
Dann brauchst du nicht mehr allein sein.
Verschwende nicht deine zeit daran herauszufinden wie man allein sein will (das klappt eh nicht) sondern finde deine probleme heraus und arbeite an deren Lösung.
Das ganze ist leichter gesagt als getan, das weiß ich zu gut, aber es wird sich lohnen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben