Anzeige(1)

Wie kann ich damit umgehen?

PsychoSeele

Urgestein
Huhu zusammen,

eine Bekannte wünscht sich eine Freundschaft mit mir. Das Problem ist, erstens, sie ist Magersüchtig, und sie versucht extrem zu "klammern" und will ständig wissen,was ich mache (WhatsApp). Melde ich mich nicht hat sie die Befürchtung das ich sie nicht mag.

Ich verstehe schon,dass es eine Art Hilferuf von ihr ist,wenn sie extremen Kontakt wünscht,d.h. am liebsten wäre sie den ganzen Tag um mich herum. Mir ist das alles zu viel. Ich kann nicht mit jemanden aufeinander glucken. Ich brauche Freiheit und auch mal meine Ruhe und kann es nicht leiden wenn jemand versucht mich zu kontrollieren.-Ja,so fühlt es sich für mich an..
Allerdings habe ich Angst davor ihr Grenzen zu setzen, weil ich die Befürchtung habe,dass sie es falsch versteht und oder sich irgendwas antut. Sie ist extrem instabil.

Ein Beispiel für eine Grenz Übertretung war, als ich ihr sagte,dass ich noch nicht dazu gekommen bin meinen Haushalt zu machen, ging sie in die Küche und fing an zu putzen. Wie gesagt, ich kenne sie noch nicht so gut bzw lange. Mir war das mega peinlich und ich fühlte mich in meiner Privatsphäre verletzt,auch wenn sie es nur gut gemeint hat.

Ich fühle mich total gestresst, überfordert und eingeengt.

Habt ihr Ideen wie ich ihr schonend Grenzen setzen kann? Denn bei mir besteht das Risiko,dass mir der Kragen platzt und ich extrem wütend werde (dann ist mit mir nicht mehr zu Spaßen) Das würde sie nicht aushalten können.

Liebe Grüße
SchwarzeSeele

PS: Wie einige wissen,habe ich selber psychische Probleme..
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

GrayBear

Gast
Hallo SchwarzeSeele,


in einem Seminar wurden alle Teilnehmer gebeten, die Antwort auf die Frage: "Was tun sie, wenn ein geliebter Mensch auf einem Schiff über Bord geht?" auf einen Zettel zu schreiben. 3/4 der Antworten lautete: "Hinterher springen". Der Leiter fragte dann, was das sollte? Dann saufen zwei Leute ab. Wem hilft das?

Du kennst Deine eigenen, manchmal sehr hart umkämpften Grenzen. Es ist zuweilen notwendig, Stop zu sagen, wenn die Bedürftigkeit Deiner Bekannten über Deine Krafte geht und so, wie Du es beschreibst, hat sich ihre Wahrnehmung bereits verschoben. Das ist weder für Sie, noch für Dich gesund. Beim DLRG lernt jeder Rettungsschwimmer, sich den zu Rettenden vom Leib zu halten, unter bestimmten Umständen mit etwas heftigeren Mitteln. Also geh nicht mit unter, das will Dir Deine Wut sagen: setze eine Grenze, um klar zu machen, was Du willst und was nicht. Vielleicht kommt ihr gemeinsam noch auf andere Ideen, aber mit absaufen solltest Du nicht.

Alles Gute
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Hallo SchwarzeSeele,

in mir kommt sofort die Frage auf: Warum überhaupt? Wenn deine Antwort in dem Sinne lautet, du willst ihr was Gutes tun, dann schnell weg. Du hast ja schon gemerkt, was das für dich bedeuten kann. Und glaube mir, dass wird nicht besser. Ich hab schon einige Beiträge von dir gelesen und mein Eindruck ist eher, du brauchst was auf Augenhöhe und nichts, was dir Angst macht.

Soweit die Theorie ... und würdest du nicht mit deinem Gewissen kämpfen, wäre deine Reaktion doch sicher schon längst klar, oder? Der Gedanke schuld am Tod eines anderen zu sein ist hammerhart und vermutlich ist es tausend mal schlimmer, wenn das dann auch noch eintrifft. Sicher ist aber auch, dass das keine Basis für irgendwas ist. Und willst du ständig in Angst leben und jede deiner Reaktionen in Frage stellen?

Denk bitte an dich und mache das, was für dich am besten ist!
 
V

Vogelfrei

Gast
Hallo SchwarzeSeele,

Du hast das recht eigene grenzen zu setzen.
Ich finde es sehr nett von dir das du auch ihr wohlergehen achtest trozdem solltest du dich dabei nicht vergessen.
Sag ihr das du sie magst und auch Kontakt zu ihr willst, aber erkläre ihr das du bestimmte Freiheit brauchst weil du dich sonst sehr eingeengt fühlst. Sei erlich zu ihr und erkläre ihr das du selbst auch probleme hast und es daher wichtig für dich ist auch mal Zeit für dich zu haben. Du kannst ihr ja sagen das es überhaupt nichts mit ihr als Person zu tun hat ( damit du sie nicht verletzt) und ihr auch sagen das du sie nicht verletzen willst. Sage ihr aber erlich was dir zu viel ist und was du dir wünscht was sie nicht mehr machen soll.
Wenn man Magersüchtig ist braucht man viel bestätigung und hat ein schlechtes selbstwertgefühl, erkläre ihr auch das es nicht an ihr liegt und sie auch kein schlechter Mensch ist.
Wenn du ihr das so schonend erklärst wird sie das sicher verstehen und versuchen ihr verhalten zu ändern.
Liebe Grüße Vogelfrei
 

PsychoSeele

Urgestein
Huhu zusammen,

ich danke euch für eure Ansichten. Ihr habt recht,ein Dauerhafter Umgang wäre für mich extrem schädlich, gerade dann,wenn sie keine Grenzen akzeptieren kann.
Gemerkt habe ich das jetzt ja schon;ich habe mich u.a. auch wegen ihr, wieder geschnitten.

Ich werde mich mit ihr zusammen setzen und meinen Standpunkt und meine Grenzen deutlich machen. Wenn sie das akzeptiert, könnte eine Freundschaft entstehen,wenn nicht,dann muss ich den Kontakt abbrechen.

Heilen kann ich sie eh nicht, sie muss sich selbst helfen,indem sie Hilfe von Therapeuten annimmt, das will sie derzeit nicht. Ehrlich gesagt,weiß ich auch nicht ob ich ihr beim sterben zusehen kann. Das wäre für mich wahrscheinlich das Aus.


Liebe Grüße
SchwarzeSeele
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Nochmal ich,

sei mir bitte nicht böse, aber das wird nicht funktionieren. Denn natürlich wird sie deine Grenzen akzeptieren bzw. sagen, das sie es macht, denn für sie steht viel auf dem Spiel. Und was steht für dich auf dem Spiel? Was könntest Du von eurer "Beziehung" gewinnen? Wäre das nicht schon jetzt einseitig?

Pass bitte auf dich auf!
 

PsychoSeele

Urgestein
Huhu,

sie bot es mir an,dass ich bei ihr auch über meine Probleme reden kann. Das Ding ist nur, ich weiß nicht ob sie das aushalten kann, sie ist ja selber krank.
Ich denke das wir uns gegenseitig runter ziehen könnten, wenn ich sie mit meinen Dinge belaste. Da ich aber von mir weiß das ich sie nicht belasten werde, wäre das sehr einseitig, da hast du recht.

Und nein,ich bin dir nicht böse, im Gegenteil. Ich bin froh über deine Meinung. Und die Meinung aller anderen.

Liebe Grüße
SchwarzeSeele
 

Andreas7

Aktives Mitglied
Hallo SchwarzeSeele,

wäre es möglich eine zeitlich Begrenzung einzuführen? Also täglich zum Beispiel eine Stunde. Das erfordert ein wenig Disziplin aber so könnte es euch beiden helfen. Sie scheint ja durchaus Verständnis für deine Probleme zu haben und möchte dir auch helfen.

LG Andreas
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Liebe SchwarzeSeele,

Du bestätigst meinen Eindruck von dir: Du realisierst schon, was gut für dich ist und was nicht. Vielleicht bist du nur etwas unsicher im Durchsetzen deiner Bedürfnisse bzw. hast ein schlechtes Gewissen dabei. Damit wäre auch klar, worauf du dein Augenmerk legen könntest/solltest.

Und wie du indirekt richtig schreibst, wenn du über deine Probleme redest, dann sollte dein Gegenüber damit auch klar kommen. Oder anders ausgedrückt: Wenn du nicht sicher sein kannst, das dein Gegenüber die Situation im Griff hat, dann fehlt dir die Voraussetzung dich zu öffnen bzw. die notwendige Sicherheit, dich zu öffnen.

Im Ansatz machst du das also absolut richtig, du zerbrichst dir vermutlich nur zu viel den Kopf der anderen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben