• Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie ist es für Eltern wenn sich ein Kind umbringt?

Alex1770

Aktives Mitglied
Hallo,

in meinem Bekanntenkreis hat sich ein Junge umgebracht und mir tun die Eltern so schrecklich leid. Es war nämlich ganz unerwartet und die Eltern wussten gar nicht, dass es dem Jungen schlecht ging. Mich würde mal interessieren, wie Eltern den unerwarteten Tod von Kindern erfahren, ganz besonders wenn es Selbstmord war. Sicherlich ist das schrecklich, aber ist es so schrecklich, dass für die Eltern dann das Leben mehr oder weniger vorbei ist oder meint ihr, dass sie dann wieder glücklich werden können?
Und sie haben sich gar nicht gut mit dem Jungen verstanden und ihn vielleicht auch nicht so sehr geliebt. Meint ihr, dass es dadurch für sie nicht ganz so schlimm ist, als wenn sie ihn geliebt hätten?

Ich hoffe sehr, dass ich mit dem Thema niemandem zu nahe trete, aber mich beschäftigt das zur Zeit ständig und ich muss einfach wissen, wie das ist.

Viele Grüße
Alex
 

Anzeige(7)

Leyla02

Mitglied
Hei Alex!

Ich habe zwar noch keine Kinder aber wenn ich mich in die Rolle einer Mutter hineinversetze, deren Kind sich umbringt, hätte ich bestimmt wahnsinnige Schuldgefühle und würde mich fragen, was ich falsch gemacht hätte. Beziehungsweise wie man den Suizid hätte verhindern können.
Bestimmt ist es für die Elern wichtig, therapeutische fachmännische Hilfe anzunehmen. Oder mit anderen Eltern zu sprechen, die ähnliches erlebt haben.

LG
 

PsychoSeele

Urgestein
Hallo Alex!

Die Eltern fallen meist in ein sehr tiefes Loch von Schuldgefühlen, Trauer, Wut, Hass auf das geschehende.

Die Eltern sind fassungslos und können den Suizid des eigenen Kindes nicht begreifen. Sie gehen immer wieder in das "Jugendzimmer" und verfallen in tiefe Trauer..

Das ist mit das schrecklichste was den Eltern passieren kann..

Es dauert sehr lange bis diese Eltern damit einigermassen umgehen können.

Aber verstehen werden sie es wahrscheinlich nie..


Liebe Grüsse

SchwarzeSeele
 

pataya

Mitglied
das ist wohl das schlimmste was passieren kann.
Das war vermutlich ein hauptgrund warum ich es nie getan hätte.
Oft hab ich überelgt es wie einen unfall aussehen zu lassen, ich glaube sowas kann man als eltern leichter akzeptieren.
Aber selbstmord...ich glaub nicht das sowas eltern jemals verkraften....
 

Alex1770

Aktives Mitglied
das ist wohl das schlimmste was passieren kann.
Das war vermutlich ein hauptgrund warum ich es nie getan hätte.
Oft hab ich überelgt es wie einen unfall aussehen zu lassen, ich glaube sowas kann man als eltern leichter akzeptieren.
Aber selbstmord...ich glaub nicht das sowas eltern jemals verkraften....
Ja, genau deswegen zögere ich auch noch. Ich verstehe mich zwar gar nicht so gut mit meinen Eltern, d.h. mit meiner Mutter habe ich keinen Kontakt mehr, aber ich glaube mein Vater würde sich schon Vorwürfe machen oder wäre traurig und das möchte ich eigentlich nicht. Schätze mal, dass ich es alleine deswegen schon nicht mache. Ausserdem habe ich eine kleine Stiefschwester, die sehr an mir hängt und ich möchte nicht, dass sie in dem Alter schon so was mitmacht
 

PsychoSeele

Urgestein
Hallo liebe Sandra,

sei froh, das du diese Situation abwenden konntest..

Es hat im Nachinein schlimme Folgen (wenn man es überlebt, natürlich auch wenns "vollendet ist") man selbst kommt mit sich selber nur schwer ins Reine und es bleibt immer in seinem Gedächtnis (spreche da aus eigener Erfahrung).

Selbst wenn man es wie ein Unfall hätte aussehen lassen, es wäre trotzdem raus gekommen, früher oder später. Das macht also kein Sinn.

Liebe Grüsse

SchwarzeSeele
 
C

celeste

Gast
alex ,das ist gut ,das du vorher überlegst wen du verletzt + in ein loch schubst . dennoch bin ich der meinung
== wer will ,der tut ==
+ nimmt kein rücksicht mehr ,denn ist der eigene leidensdruck zu groß .
aber spielen + als druckmittel den eigenen suizid vorzugeben, geht gar nicht ,ist a-sozial + egoistisch .
 

Dame

Aktives Mitglied
ach Alex, du machst dir ja Gedanken. :(

Ich kann dich schon verstehen, bei dem was du immer wieder mal schreibst. Eine Lösung ist der Suizid auf keinen Fall. Selbst habe ich mich viel mit dem Tod beschäftigt und Suizid kam nicht in Frage, weil ich meine Lebensaufgabe dann nicht gelöst habe und sie mir im nächsten Leben noch schlimmer präsentiert wird. Dann glaube ich, dass ich noch in so ner Art Zwischenwelt verbringen muss, bis mein tatsächliches Todesalter erreicht ist. Da bleibe ich lieber hier auf der Erde und versuche das Beste draus zu machen.

Wie schon "schwarze Seele" schrieb: es ist ja auch nicht gesagt, dass du stirbst. Die meisten überleben und wie dann erst das Leben aussehen mag, mit den zusätzlichen Gebrechen, wohl noch viel beschwerlicher als vorher.

Liebe Grüße Dame :)
 

Alex1770

Aktives Mitglied
alex ,das ist gut ,das du vorher überlegst wen du verletzt + in ein loch schubst . dennoch bin ich der meinung
== wer will ,der tut ==
+ nimmt kein rücksicht mehr ,denn ist der eigene leidensdruck zu groß .
aber spielen + als druckmittel den eigenen suizid vorzugeben, geht gar nicht ,ist a-sozial + egoistisch .
Hallo Celeste,

Du hast Recht. Ich werde mich auch nicht umbringen auch wenn es mir z.B. egal wäre wenn ich morgen von einem Bus überfahren würde. Aber umbringen würde ich mich erstens aus Feigheit nicht, zweitens weil es mir irgendwann besser gehen wird, das weiss ich, und drittens weil ich nicht möchte, dass sich jemand meinetwegen schuldig fühlt. Komischerweise finde ich dann gerade das wieder so anziehend an dem Gedanken wenn ich traurig und frustriert bin. Dann stelle ich mir vor wie dann alle bereuen würden, dass sie mich manchmal unfair behandelt haben. Ich weiss, dass ist gemein aber wenn ich in Selbstmitleid bade mache ich mir eben solche Gedanken. Da ich es ja sowieso nicht mache bleibt es bei den Gedanken;)
 

Alex1770

Aktives Mitglied
ach Alex, du machst dir ja Gedanken. :(

Ich kann dich schon verstehen, bei dem was du immer wieder mal schreibst. Eine Lösung ist der Suizid auf keinen Fall. Selbst habe ich mich viel mit dem Tod beschäftigt und Suizid kam nicht in Frage, weil ich meine Lebensaufgabe dann nicht gelöst habe

So habe ich das noch gar nicht betrachtet!

und sie mir im nächsten Leben noch schlimmer präsentiert wird. Dann glaube ich, dass ich noch in so ner Art Zwischenwelt verbringen muss, bis mein tatsächliches Todesalter erreicht ist. Da bleibe ich lieber hier auf der Erde und versuche das Beste draus zu machen.

Gute Einstellung!:)

Wie schon "schwarze Seele" schrieb: es ist ja auch nicht gesagt, dass du stirbst. Die meisten überleben und wie dann erst das Leben aussehen mag, mit den zusätzlichen Gebrechen, wohl noch viel beschwerlicher als vorher.

Hast Recht, aber manchmal würde ich es gerne machen /oder versuchen als Art Hilfeschrei weil niemand weiss wie es in mir aussieht
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Wie kann ich Beistand geben? Trauer 23
B Mama ist gegangen... Trauer 15
B Leben ist schön ! Trauer 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) quiris:
    Mensch, wie loggt man sich hier aus?
    Zitat Link
  • (Gast) quiris:
    Zitat Link
  • (Gast) quiris:
    Netter Hinweis ;P
    Zitat Link
    Oben