Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie griegen wir unseren Sohn wieder?

Sun.

Neues Mitglied
Hallo

Ich fange mal ganz von vorne an. Ende Februar letzten Jahres bekam das Jugendamt eine
E: Mail von Anonym die gegen uns ging besonders gegen mich. Die Vorwürfe möchte ich nicht genau sagen. Jedenfalls bekam ich darauf hin eine Familienhilfe die mich mit Junior zur Frühförderung begleiten sollte . In der Zeit war meine Schwägerin in der Klinik wegen
Ihrer Total O.P. Genau zu derselben Zeit erhielt das Jugendamt einen weiteren Brief in der Schwiegervaters Freundin verdächtigt wurde ihre 3 Kinder zu Vernachlässigen .
Mir ging es zurzeit nicht so gut da ich Darmprobleme hatte und sehr rasant abgenommen hatte . 15 Kilo in zwei Monaten.
In der Familie hats derweil so gekracht an Ostern das ich schon nicht mehr hin bin .Im Sommer hatte ich dann einen Zusammenbruch wo ich einfach nicht mehr konnte. Dummerweise in der Frühförderung . Nachmittags hatte ich dann mal wieder Auflauf
vom Jugendamt mit Familienhilfe .
Ich fuhr dann mit in die Klinik wo ich ein paar Tage später Stationär war .Angeblich wegen Depression In der Offenen
Junior war in der Zwischenzeit bei Schwägerin und Opa gut untergebracht dachte ich.

Gut 4 Wochen war ich auf Station . Zwischendrin 3 Tage in Duisburg im Krankenhaus wo mir ein Absetz entfernt wurde.
Wieder zuhause krachte es erneut in der Familie die rückten junior nicht raus da ich ja angeblich mich selbst entlassen hab . Meine Schwägerin machte unendlich viel Stress und wir entschieden Junior in ne Pflegefamilie zu geben. Darauf hin folgen jede Menge nette Briefchen ans Jugendamt und ein anonymer der unter die Gürtellinie ging.
Das Jugendamt ist nun in der Rückführung . Aber ich hab Angst das dasnoch unendlich lange dauert . :(
Wir haben bereits einen Anwalt eingeschaltet und hoffen er kann uns weiterhelfen .
Alle Briefchen stammen übrigens von meinem Schwager .Es fällt mir auch nicht grade leicht darüber zu Schreiben aber ich glaub es gehtmir jetzt ein bisschen besser.Was würdet ihr tun.

l.g Sun.
 

Anzeige(7)

A

Aloha

Gast
.Im Sommer hatte ich dann einen Zusammenbruch wo ich einfach nicht mehr konnte. Dummerweise in der Frühförderung . Nachmittags hatte ich dann mal wieder Auflauf
vom Jugendamt mit Familienhilfe .
Ich fuhr dann mit in die Klinik wo ich ein paar Tage später Stationär war .Angeblich wegen Depression In der Offenen
Junior war in der Zwischenzeit bei Schwägerin und Opa gut untergebracht dachte ich.

Gut 4 Wochen war ich auf Station . Zwischendrin 3 Tage in Duisburg im Krankenhaus wo mir ein Absetz entfernt wurde.
Wieder zuhause krachte es erneut in der Familie die rückten junior nicht raus da ich ja angeblich mich selbst entlassen hab .
Meine Schwägerin machte unendlich viel Stress und wir entschieden Junior in ne Pflegefamilie zu geben.
Darauf hin folgen jede Menge nette Briefchen ans Jugendamt und ein anonymer der unter die Gürtellinie ging.

l.g Sun.
Hallo Sun,
dass es Dir nicht gut damit geht, von Deinem Kind getrennt zu sein, kann ich gut verstehen.
Jedoch kann man aus der Ferne die von Dir beschriebene Situation nicht beurteilen.
Ob Euer Kind nun begründet oder unbegründet in der Pflegefamilie ist, kann nur unmittelbar eingeschätzt werden.
Da ihr bereits vorher unter Obhut des Jugendamtes gewesen seid und die Familienhelferin Euch zur Frühförderung begleitet hat, ist es nur folgerichtig, dass sie genau hin schauen.

Warum kracht es in Eurer Familie ständig?
Warum habt Ihr Euch entschieden, Euren Sohn in eine Pflegefamilie zu geben?
Und was ist mit dem Kindesvater?
Wäre eine Tagespflege nicht in Frage gekommen?
Ein Kind, welches eh Entwicklungsprobleme hat (Frühförderung), von hier nach da zu
geben, ist sicher ganz problematisch.
Nichts desto trotz musstest Du Dich auf jeden Fall stationär behandeln lassen, denn
Dein Sohn braucht Dich gesund!!

Ich finde es gut, dass Du die Behandlung in der Klinik nicht abgelehnt hast!

Auch wenn ich Dir nichts raten kann,
wünsche ich Dir zumindest alles Gute!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben